Die Eherne Garde 2: Die Fährte des Einhorns

von Peter Hohmann und ARK Freier
4,7 Sterne bei13 Bewertungen
Die Eherne Garde 2: Die Fährte des Einhorns
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Book-episodes avatar

Für alle die Nervenkitzel und Fantasy mögen!!!

0Soraya0s avatar

Auch der zweite Teil war wieder spannend! Ich freue mich auf Teil 3 :)

Alle 13 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Eherne Garde 2: Die Fährte des Einhorns"

Gejagt von Dämonen, ziehen die Gefährten immer weiter gen Süden und treffen auf Xurodas, einen Gezeichneten wie Lormak. Diese neue Konstellation stellt die Gruppe auf die Zerreißprobe, denn die Dämonen holen auf und alle Versuche, den Feind aufzuhalten, schlagen fehl. Aus reiner Verzweiflung fällt somit der Entschluss, alle Hoffnungen in die Vision der Priesterin Lantyria zu setzen, eine Vision, die neue Gefahren heraufbeschwört.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783864024627
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:260 Seiten
Verlag:Atlantis Verlag
Erscheinungsdatum:01.02.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Emma.Woodhouses avatar
    Emma.Woodhousevor einem Monat
    Für Fantasyfans ein Muss

    Inhalt: 
    Im zweiten Band wird die Bedrohung der zusammengewürfelten Truppe immer heftiger durch die Dämonen.
    Flucht erscheint der einzige Ausweg denn die Menschen scheinen sich ihrem Schicksal ergeben zu haben und wollen nicht gegen das Chaos vorgehen. Wie eine Seuche breitet sich dieses Übel im ganzen Land Stück für Stück weiter aus und die Gruppe versucht gemeinsam auf verschiedenen Wegen den Großen und Mächtigen die Augen zu öffnen.
    Doch während Avi schwer verletzt wird steht Lormak einer Übermacht von Dämonen und wichtigtuerischen Menschen gegenüber, die die Gefahr nicht kommen sehen wollen.
    So benötigt Lormak Unterstützung von seines gleichen und einem Mann, der Avi für sich haben möchte.
    Doch die Fährte nach dem Einhorn ist wichtiger alles andere denn es die einzige Möglichkeit um Avi noch retten zu können ...

    Meinung:
    Wow! Was für ein würdiger zweiter Band.
    Lormak ist und bleibt mein Lieblings-Charakter. In diesem Teil ist er nicht nur noch wütender sondern auch sehr viel menschlicher. Er springt so sehr in seinen Ausbrüchen das mir schwindelig wird und dennoch kann ich ihn so gut verstehen. Der Dämon wird immer stärker und Lormak versucht immer stärker gegen einen Gegner im Inneren azukämpfen, der nur eines will: Zerstörung und Tod. Lormak lernt seine Vergangenheit immer mehr kennen und auch Menschen und Dämonen, die er kennen sollte tauchen auf.
    Man erfährt in diesem Teil was er für ein Mann er einmal war und warum er auch so gut kämpfen kann.
    Wie auch schon im ersten Teil muss unser halber Dämon sich mit ständigen Schicksalsschlägen abfinden und so versucht er alles daran zu setzen um Avi das Leben zu retten.
    Zusätzlich erscheinen neue Charaktere die Lormak auf seinem Weg begleiten. Jeder dieser Charaktere ist wieder genauso einzigartig, wie die ersten Charaktere die Peter Hohmann erschaffen hat. Es ist faszinierend wem man hier alles begegnet und sie alle tragen ihren Teil bei sodass das Buch nur noch cooler und fesselnder auf einen wirkt.
    Alles fügt sich zusammen und auch die Kapitel in die Vergangenheit des Magiers ergeben immer mehr Sinn und machen "Spaß" nach mehr. Denn der Leidensweg des eingebildeten, besten Magiers erscheint einem nicht minder schwer, wie der von Lormak. Man ahnt schon wie alles miteinander verwoben scheint und dennoch ist es spannend bis zum letzten Kapitel.
    Wer großartige Fantasy lesen möchte kann nicht vorbei an der Ehernen Garde und Peter Hohmann.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Book-episodes avatar
    Book-episodevor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Für alle die Nervenkitzel und Fantasy mögen!!!
    Einmaliges Leseerlebnis

    Klappentext:
    Gejagt von Dämonen, ziehen die Gefährten immer weiter gen Süden und treffen auf Xurodas, einen Gezeichneten wie Lormak. Diese neue Konstellation stellt die Gruppe auf die Zerreißprobe, denn die Dämonen holen auf und alle Versuche, den Feind aufzuhalten, schlagen fehl. Aus reiner Verzweiflung fällt somit der Entschluss, alle Hoffnungen in die Vision der Priesterin Lantyria zu setzen, eine Vision, die neue Gefahren heraufbeschwört.Meinung:
    Wie der 1. Teil war auch die Fährte des Einhorns aus meiner Sicht ein fantastisches Meisterwerk.... ich würde sogar sagen es ist noch spannender als der erste Teil!!!!! Die Zusammenfassung am Anfang fand ich sehr gut, ich würde dennoch empfehlen zuerst den Vorgängerband zu lesen... dann versteht man den Inhalt wahrscheinlich noch besser. Zu den Charakteren: ich fand sie auch diesmal wieder sehr überzeugend allerdings fand ich es Schade dass Avi etwas vernachlässigt wurde (wo sie meiner Meinung nach einer besten Charaktere im Buch gehört).
    Alles in allem kann mich der Schreibstil Peter Hohmanns einfach immer wieder begeistern. Es ist flüssig und leicht zu lesen. Es gab nicht eine Szene die ich nicht mochte....

    Unbedingt für alle Fantasy fans zu empfehlen
    ..... :)

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    0Soraya0s avatar
    0Soraya0vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Auch der zweite Teil war wieder spannend! Ich freue mich auf Teil 3 :)
    Gelungene Fortsetzung der Reihe um "Die Eherne Garde"

    Zum Inhalt (Klappentext):
    Gejagt von Dämonen, ziehen die Gefährten immer weiter gen Süden und treffen auf Xurodas, einen Gezeichneten wie Lormak. Diese neue Konstellation stellt die Gruppe auf die Zerreißprobe, denn die Dämonen holen auf und alle Versuche, den Feind aufzuhalten, schlagen fehl. Aus reiner Verzweiflung fällt somit der Entschluss, alle Hoffnungen in die Vision der Priesterin Lantyria zu setzen, eine Vision, die neue Gefahren heraufbeschwört.

    Meine Meinung:
    Bei "Die Fährte des Einhorns" handelt es sich um den zweiten Teil der Trilogie um "Die Eherne Garde". Ich empfehle daher zunächst den ersten Teil "Die schwarze Klaue" zu lesen.
    Zu Beginn erhält der Leser im Kapitel "Vorgeschichte" einen kurzen Überblick dazu, was alles bereits im ersten Teil passiert ist. Dieser hat wie ich finde genau den richtigen Umfang, so dass es nicht zu großen Überschneidungen kommt.
    Danach knüpft die Geschichte direkt an den Vorgängerband an. Der Einstieg fiel mir dank des angenehmen Schreibstils wieder sehr leicht und man befindet sich bald wieder Mitten im Geschehen. Diesmal konzentriert die Handlung sich eher auf Lormak , so dass Avi für mich fast ein bisschen zu kurz kommt - ich mag sie einfach sehr :)
    Neben Lormak spielt auch Xurodas eine nicht unwesentliche Rolle.
    Außerdem wird in den immer wiederkehrenden Rückblenden, die Geschichte von Iridon erzählt.
    Peter Hohmann gelingt es auch im zweiten Teil die Spannung aufrecht zu erhalten und die Handlungsstänge sinnig weiter zu führen, so dass man direkt Lust auf Band 3 hat!

    Fazit:
    Absolute Leseempfehlung für Fantasy-Fans. Ich freu mich auf den dritten Teil!

    Kommentieren0
    42
    Teilen
    JessicaLiests avatar
    JessicaLiestvor 10 Monaten
    Grandiose Fortsetzung

    Der Klappentext:
    Gejagt von Dämonen, ziehen die Gefährten immer weiter gen Süden und treffen auf Xurodas, einen Gezeichneten wie Lormak. Diese neue Konstellation stellt die Gruppe auf die Zerreißprobe, denn die Dämonen holen auf und alle Versuche, den Feind aufzuhalten, schlagen fehl. Aus reiner Verzweiflung fällt somit der Entschluss, alle Hoffnungen in die Vision der Priesterin Lantyria zu setzen, eine Vision, die neue Gefahren heraufbeschwört.

    Meine Meinung:

    Vorab sollte ich schon mal sagen, wer von euch den Vorgängerband gelesen hat, der muss hier bei dieser Fortsetzung einfach weiterlesen! Denn das Abenteuer geht weiter.

    Und ein Abenteuer war es wirklich! Die Handlung geht rasant und unglaublich spannend weiter.
    Auch hier war die Spannung einfach wieder klasse. Sie kommt mit der ersten Seite und verlässt das Buch zu keiner Sekunde. Seite von Seite wurde es mehr und hat mich einfach dermaßen gefesselt. Das war vom feinsten und eine tolle Leistung!

    Der Schreibstil ist einfach aufregend und spannend zu lesen. Er passt einfach perfekt zur Handlung, direkt, schonungslos, flüssig und wie ein Traum zu lesen.

    Es war toll wieder von unserem Trio zu lesen. Gerade Avi und Lormark haben es hier nicht einfach, aber genau das war spannend zu verfolgen. Sie waren einfach alle wieder bestens ausgearbeitet und haben mich sehr überzeugt.

    Die ganze Handlung war einfach spannend zu verfolgen und wie oben schon mal erwähnt ein richtiges und sehr aufregendes Abenteuer. Ein totales Kopfkino ist angesagt gewesen.

    Das Buch hat mich einfach von vorne bis hinten begeistert! Absolute Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Katharina_s avatar
    Katharina_vor einem Jahr
    Und es geht rasant weiter

    Klappentext:

    Gejagt von Dämonen, ziehen die Gefährten immer weiter gen Süden und treffen auf Xurodas, einen Gezeichneten wie Lormak. Diese neue Konstellation stellt die Gruppe auf die Zerreißprobe, denn die Dämonen holen auf und alle Versuche, den Feind aufzuhalten, schlagen fehl. Aus reiner Verzweiflung fällt somit der Entschluss, alle Hoffnungen in die Vision der Priesterin Lantyria zu setzen, eine Vision, die neue Gefahren heraufbeschwört.


    Cover:

    Das Cover ist wie der erste Teil auch düster gehalten und passt somit perfekt zu dem Buch. Liest man jedoch den Titel muss man etwas schmunzeln :D Gefallen tut es mir trotzdem.


    Charaktere:

    Wir treffen auf bekannte Gesichter aus dem ersten Teil und lernen neue Charaktere kennen.


    Fazit:

    Der zweite Teil schließt direkt am ersten Teil an, was den Einstieg sehr erleichtert. Der Schreibstil ist wieder flüssig und sehr ausschmückend, was mir jedoch gut gefällt. Man erfährt mehr über die Geschehnisse vor 23 Jahren und auch mehr über die Vergangenheit von Lormak. Schade fand ich, dass wenig aus Avis Sicht geschrieben wurde, was sich hoffentlich im nächsten Teil ändert.

    Insgesamt hat mir auch der 2. Teil sehr gut gefallen mit seinem eher düsteren Setting und ich freue mich sehr auch bald den 3. Teil lesen zu dürfen.

    Lasst euch jedoch nicht von dem Titel verwirren :p das Setting bleibt wie gewohnt düster.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    I
    Ivonne_Gerhardvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannung , Action,.. Düster und derb ,...
    Teil 2 der Saga ,.... Spannend und rasant geht's weiter ....

    Der Weg der eherne Garde geht weiter,.... Die Fährte des Einhorns ;-) Nein, kein ruhiger Einhorn Fantasy Traum Roman,.. Es geht knallhart mit Spannung, und rasanter Story weiter,.. Avi und lormak haben es weiterhin nicht leicht und es passiert allerhand in einem Tempo welches manchmal einem dzug gleicht,.. Man stürzt immer weiter mit der Geschichte und immer schneller,.. Dabei geht die Spannung aber nicht verloren und auch Rückblenden der Ereignisse Jahre vorher werden immer wieder dargestellt und wie es zu all dem kommen konnte oder kommen wird,... Die Geschichte spielt in ihrer eigenen Epoche, sie ist relativ düster und dunkel,.. Eine Art Welt in sich selbst,.. Die derbe Sprache ist direkt und ehrlich.-nicht immer ladylike- aber es muss so ;-). Brutale Stellen im Buch findet man aber auch wieder,... Ansich ist die Story gut dargestellt, bildlich kann man sich alles vorstellen,.. Die Charaktere kennen wir ja schon aus band 1, welches man auch unbedingt vorher gelesen haben sollte, damit man die Geschicht und ihre Zusammenhänge der Reisenden und kämpfenden versteht und weiter verfolgen kann,... Avi hat es nicht leicht in diesem Band und man fiebert regelrecht mit ihr,.. Auch am Ende steht man mit eigen fragen da und möchte gerne den Band 3 lesen um zu erfahren wie es mit allen weiter geht,.. Auch lormak , was aus ihm wird und ob er sich selbst retten kann oder die dunkle Seite siegt,... Da es eine Trilogie ist, muss der Autor mit einer gewissen , Ungewissheit und einigen Fragen den Leser zurück lassen am Ende,... Und das klappt hier ganz gut,... Wie geht es aus ? Wer gewinnt ? Wer schafft die Reise und kommt aus Ziel ? Ein Buch welches gut geschrieben, leicht verständlich und aufgrund der Seitenzahl schnell gelesen ist,.. Lassen wir uns überraschen wie es weiter geht,.... Dunkel, düster,... Es erinnert ein wenig an Horror, Fantasy und dennoch große Gefühle,...

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    elane_eodains avatar
    elane_eodainvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Prima „grim&gritty“ Fantasy-Unterhaltung, die aufgrund ihres Tempos sowie des guten Verhältnisses zwischen Düsternis & Humor Spaß macht!
    Lesermeinung zu "Die Eherne Garde: Die Fährte des EInhorns" von Peter Hohmann

    »Einem Zauberkranz gleich krönte die rotgoldene Abenddämmerung den Himmel über den hohen Toren, die zur Zwergenstadt Mjallanor führten. Eingelassen in das Bergmassiv, höher als jeder Turm in Garyat und wahrscheinlich dicker als jede Stadtmauer, waren sie ein geradezu ehrfurchtheischender Anblick für jeden, der sich Mjallanor näherte, und ein Beleg dafür, dass die Zwerge die Meister dieser ihnen eigenen wuchtigen Architektur waren.«
    (Zitat aus Die Eherne Garde: Die Fährte des Einhorns" von P. Hohmann)

    INHALT: Immer weiter in den Süden drängt die Dämonenhorde den verbliebenen Rest der Menschen. Die Gefährten versuchen ihr mögliches, um gegen die Dämonen zu bestehen, doch diese sind stark und die Gruppe wird immer wieder auf die Probe gestellt. Nur eine Hoffnung scheint es noch zu geben, die letzten Worte einer alten Priesterin, die die Gemeinschaft auf die Fährte des Einhorns lockt. Das entpuppt sich alles andere als einfach ...

    GEDANKEN: Nach Band 1, „Die schwarze Klaue", schließt dieser zweite Teil der Trilogie um die Eherne Garde direkt an die Geschehnisse des ersten Bands an. Die bekannten Protagonisten sind nach wie vor auf der Flucht und nach den dramatischen Ereignissen getrennt voneinander weiter auf dem Weg in den Süden. Die Dämonenhorde auf den Fersen.

    Dank der kurzen Zusammenfassung der letzten Ereignisse aus „Die schwarze Klaue“ und den gewohnt sympathischen Charakteren, aus deren Sicht im Wechsel erzählt wird, war ich schnell wieder mitten im Geschehen drin. Mit Avi auf der Flucht vor den Dämonen, aber auch vor ihrer Bestimmung. Mit Lormak im ständigen Kampf mit seinem inneren Dämon. Und in der Vergangenheit mit dem ehrgeizigen Elf Iridon zu Besuch bei den Zwergen.

    Beim Stichwort Zwerg sei nicht vergessen, dass unser Lieblingszwerg Krax natürlich nicht fehlt und mit seiner eigensinnigen Art für den einen oder anderen Schmunzler sorgt. Doch ist die Geschichte gleichzeitig auch sehr düster, denn nach wie vor rücken die Dämonen brutal und unaufhaltsam vorwärts und die Menschen liegen weiter im Zwist mit sich selbst, statt sich gemeinsam den Horden zu stellen, so dass es kaum Hoffnung zu geben scheint.
    Neue Charaktere betreten das Spielfeld, die munter aufmischen und sowohl für bedrohliche als auch amüsante Szenen sorgen. Diese Mischung ist erneut sehr gut gelungen und macht das Lesen zum Vergnügen. Gleichzeitig bringen die neuen Charaktere (aber auch alte) weitere Puzzelstücke ein, um dem Wissen um die Herkunft der Dämonen näher zu kommen.

    Mit den Protagonisten lernt man den Süden Yurs etwas besser kennen, doch steht der Weltenaufbau nach wie vor nicht im Mittelpunkt, was einerseits schade ist, andererseits die Geschichte aber auch im Tempo hoch hält, weil kaum Landschafts-, Gesellschafts- oder Magiesystembeschreibungen aufhalten.

    Noch einmal zurück zu den Zwergen: Man merkt des Autors Geneigtheit zu „Der Herr der Ringe“, es gibt Szenen, die den wissenden Leser unweigerlich daran erinnern, aber das auf eine ganz positive Art und Weise, wie ein Tribut, eine Wertschätzung. Insbesondere die Zwerge könnten gut und gerne aus Mittelerde nach Yur gekommen sein, vielleicht ein entfernter Vetter Gimlis, der sich hier mit seiner Gefolgschaft niedergelassen hat, eine beeindruckende Stadt gebaut und eine doch eigene Kultur entwickelt hat. Daumen hoch für die Zwerge Yurs!

    Nun habe ich wieder nur einen wirklich Kritikpunkt, wie schon beim ersten Band, nämlich den, dass Avi, die weibliche Protagonistin, erneut ihrer anfänglichen Stärke einbüßt. Da gibt es eine Menge aufzuholen im dritten und wohl abschließenden Band „Die Ebenen der Ewigkeit" – ich freue mich sehr darauf!

    FAZIT: Gute „grim&gritty“ Fantasy-Unterhaltung, die aufgrund ihres Tempos und des guten Verhältnisses zwischen Düsternis und Humor eine ganze Menge Spaß macht!

    Reiheninformation zu Die Eherne Garde":
    - Die Eherne Garde 1: Die schwarze Klaue
    - Die Eherne Garde 2: Die Fährte des Einhorns
    - Die Eherne Garde 3: Die Ebenen der Ewigkeit

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    sameas avatar
    sameavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Geniale Fantasy für Erwachsene.
    Zum Abschied ein Einhorn...

    Die Fährte des Einhorns ist der zweite Teil der Trilogie. Deswegen beginnt das Buch mit einer Zusammenfassung, der es auch Neueinsteigern möglich macht mit diesem Band zu beginnen. Doch auch Leser die den ersten Band kennen werden Freude an diesem Einstieg haben, denn er ist durch und durch gelungen. Trotzdem, ich würde jedem empfehlen den ersten Teil zu lesen, es erhöht den Lesespaß und bei einer guten Serie lohnt es sich von Anfang an zu beginnen.

    Wie ich es vom Autor Peter Hohmann gewohnt bin, überzeugt er seine Leser mich durchdachten, gut ausgearbeiteten, glaubwürdigen Charakteren die in bildhaft beschriebenen Situationen glaubwürdig handeln. Der Leser sieht das Geschehen förmlich vor seinem innerem Auge. Doch Vorsicht, dies ist Fantasy für Erwachsene. Es gibt in diesem Buch Kampfszenen und ja, diese sind brutal und die Brutalität wird auch deutlich. Der Autor rutscht jedoch nicht in den Bereich Horror oder gar in den Bereich des sog. Terror-Genres ab.

    Obwohl es um den Kampf gegen Dämonen und den Umgang mir den inneren Dämonen geht, bringt Peter Hohmann seine Leser immer wieder zum Schmunzeln und zum Lachen. Er erweist sich erneut als Meister der gut und humorvoll geschriebenen Fantasy.

    Mein Lieblingsprotagonist ist Lormak. Er hat eine dämonische Seite, die er bekämpft und er versucht herauszufinden, wer er früher einmal war. Peter Hohmann gelingt es, die Zerrissenheit dieser Figur glaubhaft und spannend rüber zu bringen. Ein Highlight ist seinen Zusammentreffen mit seinem ehemaligen Waffenbruder Xurodas, der vieles aus seiner Vergangenheit weiß. Der ehemals starke Charakter von Avi verblasst immer mehr. Sie wird zur Nebendarstellerin und das finde ich schade. Besonders, da sie ursprünglich einer der Hauptcharaktere war und im Kampf gegen die Dämonen eine Schlüsselrolle einnimmt. An dieser Stelle ist noch Luft nach oben.

    In diesem Band müssen wir auch von einem liebgewordenen Handlungsträger Abschied nehmen. Warum ich das extra erwähne? Weil hier keine Kampfhandlung zugrunde lag. In diesem Buch las ich zum ersten Mal, dass ein Charakter im Rahmen seiner Amtsausübung aufgrund seines hohen Alters starb. Diese Episode ist so meisterlich erzählt und gehört eindeutig zu meinen Lieblingsteilen des Buches.

    Insgesamt ein gelungener zweiter Teil. Ich freue mich schon auf den Abschlussband, der garantiert in mein Bücherregal einziehen darf.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    sechmets avatar
    sechmetvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Der 2. Band dieser Trilogie ist eindeutig eine Steigerung zum 1. Teil und lässt noch genug Potential für eine weitere Steigerung im Finale.
    Fantastische Fortsetzung

    Auf ihren Weg Richtung Süden finden die Gefährten Xurodas, auch er ist genau wie Lormak ein Gezeichneter. Allerdings sind ihnen auch die Dämonen dicht auf den Fersen. In dieser neuen Zusammensetzung muss die Gruppe wieder zueinander finden. Und leider schlagen alle Versuche, den Feind aufzuhalten, fehl. Voller Verzweiflung trifft die Gruppe die Entscheidung, dass sie ihre gesamte Hoffnung in die Vision der Priesterin Lantyria setzen. Allerdings beschwört diese auch neue Gefahren herauf…

    Nach einer kurzen Zusammenfassung des ersten Teils ist man gleich wieder mitten im Geschehen. Wie schon im ersten Teil, nimmt auch in diesem Band die Geschichte rasant an Fahrt auf bzw. geht mit einem ähnlichen Tempo weiter, wie es bereits im vorherigen Band der Fall war. Die Bedrohung durch die Dämonen wird immer stärker, nahezu Hoffnungslos. Auch nähern sich die beiden Handlungsstränge immer mehr an. Düstere Vorahnungen des Lesers verdichten sich bzw. werden nahezu bestätigt.

    Auch im zweiten Teil schafft der Autor es mit seinem fabelhaften Schreibstil nicht nur den Leser zu fesseln, es wird auch die düstere Stimmung weiterhin sehr gut rüber gebracht. Trotz der sehr düsteren Stimmung, gelingt es dem Autor auch in diesem Teil wieder die Geschichte immer wieder aufzulockern. Denn zum Glück gibt es immer wieder Momente, in denen man schmunzelt oder gar lacht.

    Wie auch beim ersten Teil, wollte ich auch dieses Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand legen. Auch dieser Teil ist wieder ein echter Pageturner. Eine wirklich gelungene Fortsetzung. Für mich sogar noch eine Steigerung zum ersten Teil. Bin jetzt sehr gespannt auf den dritten Teil, ob dieser auch noch einmal eine Steigerung erfährt. Für mich ist diese Trilogie bisher sehr empfehlenswert für jeden Liebhaber von Fantasy-Romanen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Cornelia_Ruoffs avatar
    Cornelia_Ruoffvor einem Jahr
    Kurzmeinung: "Erst wenn man etwas nicht mehr hatte, merkte man, wie sehr es einem fehlte." S. 111
    "Erst wenn man etwas nicht mehr hatte, merkte man, wie sehr es einem fehlte." S. 111

     „Die Eherne Garde 2: Die Fährte des Einhorns“ von Peter Hohmann

    1. Klappentext

    Gejagt von Dämonen, ziehen die Gefährten immer weiter gen Süden und treffen auf Xurodas, einen Gezeichneten wie Lormak. Diese neue Konstellation stellt die Gruppe auf die Zerreißprobe, denn die Dämonen holen auf und alle Versuche, den Feind aufzuhalten, schlagen fehl. Aus reiner Verzweiflung fällt somit der Entschluss, alle Hoffnungen in die Vision der Priesterin Lantyria zu setzen, eine Vision, die neue Gefahren heraufbeschwört.


    2. Zum Inhalt



    Wir lernen die Eherne Garde kennen. Wir erfahren mehr über Lormaks und Xurodas‘ Vergangenheit Sie sind als Dämonen gezeichnet und trotzdem haben sie noch das Menschliche in sich. Wer hat die Seuche zu den Menschen gebracht? 
    Avi gerät in große Gefahr. Kann sie gerettet werden? Steckt göttliches in Avi? 
    Iridon erforscht die Magie der Zwerge. Was steckt hinter dem Elfen? Wird Iridon zum Rächer?
    Der Autor führt im zweiten Teil der Ehernen Garde die Handlungsstränge des ersten Teils zusammen. Wir erfahren, wie Iridon und Lormak bzw. die Eherne Garde zusammenhängen. Viele Fragen werden beantwortet und neue Fragen gestellt.
    Kann Lormak seinem Dämonen weiterhin Einhalt gebieten?
     
    5/5 Punkten

    3. Protagonisten



    Peter Hohmann beschreibt die Charaktere sehr anschaulich und immer auch mit einem Spritzer Humor.
    Man merkt, dass Avi und Lormak einander sehr zugetan sind, trotz der dämonenhaften Mängel. Avis Verständnis zeigt, wie groß ihr Kraft und ihre Stärke ist.
    Meine Lieblingsfigur ist, wie schon im ersten Teil, der Zwerg Krax. Ein wundervoller Charakter.


    5/5 Punkten

    4. Sprachliche Gestaltung



    Ich finde die kleine Zusammenfassung „was bisher geschah“ sehr gut. Es ist zwar besser, den ersten Teil zu kennen, aber nochmals eine kurze Erinnerung ist immer gut.
    Das Buch liest sich flott. Der Autor schreibt flott und bringt die Handlung schnell voran. Die Spannung ebbt nie ab. Es gibt noch so vieles herauszufinden, deswegen möchte man weiterlesen.


    5/5 Punkten

    5. Cover und äußere Erscheinung



    „Die Eherne Garde 2: Die Fährte des Einhorns von Peter Hohmann hat 260 Seiten, einen flexiblen Einband und ist am 01.02.2017 unter der ISBN 9783864024627 beim Atlantis Verlag im Genre: Fantasy erschienen.
    Das Cover zeigt den Helm einer Rüstung in den Farben weiß, silber und rostbraun. Sehr authentisch!


    5/5 Punkten

    6. Fazit

    Peter Hohmann beschreibt in düsteren Szenen, wie die Seuche unter den Menschen wütet. Ich konnte kaum aufhören zu lesen. Es macht Spaß und man hofft mit den Charakteren, dass alles wieder gut wird.

    @Peter Hohmann
     Vielen Dank für die schönen Rezensionsexemplare mit persönlicher Widmung! Die Leserunde bei lovelybooks hat viel Spaß gemacht.


    Ich vergebe insgesamt 5/5 Punkten.

    Kommentieren0
    51
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    PeterHohmanns avatar
    Liebe Lesefreunde!

    Es ist an der Zeit für die nächste Leserunde! Nach Band 1 der Ehernen Garde kommt nun folgerichtig Band 2, also Die Eherne Garde II - Die Fährte des Einhorns

    Gleich vorweg möchte ich anmerken, dass man die Chance hat, in dieser Leserunde sowohl Band 1 als auch Band 2 zu gewinnen. Und das funktioniert wie folgt.

    Erste Möglichkeit: Man hat bei der Leserunde zu Band 1 ein Print-Exemplar gewonnen. Dann gleich wieder bewerben, um auch von Band 2 ein Print zu ergattern.

    Zweite Möglichkeit: Man hat bislang noch keinen Band, möchte aber mitmachen. In diesem Fall, solltet ihr bei dieser Leserunde gewinnen, bekommt ihr Band 1 als E-Book, Band 2 als Print (Die Gewinner bekommen eine Gutschrift bei Amazon über ihr E-Mail-Konto in Höhe des E-Book-Preises (4,99 Euro). Da ich nur ein Konto bei Amazon habe und nicht bei Thalia oder einem anderen Buchanbieter im Internet, ist dies leider die einzige Möglichkeit für mich, euch das E-Book bereitzustellen).


    Mir ist klar, dass es durch diese Methode etwas zeitversetzte Beiträge bei Band II geben wird, da manche ja wahrscheinlich erst einmal Band I lesen müssen. Ich denke aber, das sollte kein allzu großes Problem darstellen. Die E-Book-Leser von Band I bitte ich lediglich, eine Rezension von Band 1 zu verfassen, die sie hier auf Lovelybooks und bei Amazon veröffentlichen (natürlich auch gerne noch weitere Portale). Dafür ist bei dieser Leserunde der Unterpunkt "Fazit/Rezension Band 1 gedacht".


    Ansonsten läuft es so ab wie in jeder anderen Leserunde auch, will heißen: mitmachen, Spaß haben, sich austauschen, am Ende eure Rezension hier sowie auf Amazon.


    Ich freue mich auf eure Bewerbungen und Beiträge! Wer dabei ist, entscheidet ganz klassisch der Lostopf, aus dem ich die Papierschnipsel mit euren Nicknames ziehe.
    _____________

    Hier noch der Klappentext von Band II:
    Gejagt von Dämonen, ziehen die Gefährten immer weiter gen Süden und treffen auf Xurodas, einen Gezeichneten wie Lormak. Diese neue Konstellation stellt die Gruppe auf die Zerreißprobe, denn die Dämonen holen auf und alle Versuche, den Feind aufzuhalten, schlagen fehl. Aus reiner Verzweiflung fällt somit der Entschluss, alle Hoffnungen in die Vision der Priesterin Lantyria zu setzen, eine Vision, die neue Gefahren heraufbeschwört.
    ______________

    Bis dann!


    Peter Hohmann


    www.peterhohmann.net
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks