Neuer Beitrag

PeterHohmann

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Liebe Leseratten,
jüngst ist mein Fantasy-Roman ISHKOR als E-Book erschienen. Nach einigen Roman-Veröffentlichungen in diversen Verlagen habe ich mich dafür entschieden, es auch mal als Self-Publisher zu versuchen. Das Ergebnis ist dieser Roman, der es im Taschenbuchformat auf 1050 Seiten bringen würde.
Erhältlich ist der Roman nur über Amazon: Man muss also ein Amazon-Konto besitzen, um mitmachen zu können, denn ich übermittle den Gewinnern der Leserunde einen Amazon-Gutschein im Wert des Buchpreises, also 5,95 Euro. Damit holt ihr euch den Roman - und los geht´s.
Leider habe ich bei vergangenen Leserunden feststellen müssen, dass einige Gewinner das Buch abgestaubt haben und dann in der Versenkung verschwunden sind (einmal waren das von 10 Gewinnern 3 Leute ...). Daher werde ich die Gewinner nicht wie früher per Los ermitteln, sondern anhand ihrer Profile/Aktivität/Zahl an Rezensionen ...
Wer gewinnt, postet seine Rezension bitte auch auf Amazon.
Das klingt jetzt alles ein bisschen hart, aber ich verspreche, ich werde nicht beißen. :-)
So, hier kommt dann noch der Klappentext:
______________
Ein Krieger aus einer fremden, mittelalterlichen Welt, mit dessen Seele man verschmilzt – genau das passiert der Geschichtsstudentin Mona Johansson, als sie bei Recherchen für ihr Studium durch eine magische Entladung in eine andere Welt geschleudert wird.
Fortan hört sie die Stimme von Korvas Weißwolf in ihrem Kopf. Der ist ungehobelt, raubeinig und Verfechter eines antiquierten Frauenbildes. Dennoch muss sich das Gespann wider Willen zusammenraufen, denn Korvas´ Mission ist eng mit Monas eigenem Schicksal verwoben.
Mit neu gewonnen und sehr unterschiedlichen Gefährten begibt sie sich auf eine Reise in die Tieflande, wo nicht nur schaurige Kreaturen hausen, sondern einst die Götter selbst einen erbitterten Kampf ausfochten.
Aber immerhin hat Mona mit Korvas einen Begleiter, der sie auf seine ganz eigene Art zu unterstützen weiß, wenn es mal wieder brenzlig wird …
„Hör auf zu flennen, Weib, und reiß dich zusammen! Tränen sind eines Kriegers unwürdig!“

_______________
Ich freue mich auf eure Bewerbungen!
Beste Grüße,
Peter Hohmann


Autor: Peter Hohmann
Buch: Ishkor (1000 Seiten Fantasy)

Katharina_

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Oh wow *-*
Da würde ich mich doch gleich bewerben. Deine Bücher, die ich bisher gelesen habe, gefallen mir wirklich sehr gut und ich würde mich freuen, noch ein Buch von dir lesen zu dürfen.
Die Rezi auf Amazon wäre natürlich kein Problem und auch hier würde ich mich regelmäßig bei den Leseabschnitten melden :D

Ecochi

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Ui klingt sehr interessant! Ich mag solche Geschichten und hatte schon lange keine gute Fantasy Story mehr!

Gerne würde ich mitlesen und die Rezis auf Amazon, sind kein Thema, da ich ein Konto habe und dort schon einige Rezensionen und Reviews veröffentlicht habe, auch würde ich auf diversen anderen Seiten die Rezension veröffentlichen,damit so viele wie möglich davon mitbekommen :)

Beiträge danach
167 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

PeterHohmann

vor 4 Monaten

Kapitel 11-20
Beitrag einblenden
@Morgenstern

Ui, die beschreibst sehr ausführlich, was du denkst und ahnst, das gefällt mir!

Die Liebesszene: Davor scheue ich mich normalerweise, aber hier empfand ich es als richtig und sinnvoll, diese etwas ausführlicher zu beschreiben, da es erstens ihr erstes Mal mit einer Frau ist, zweitens Korvas "bei" ihr ist und drittens das Fremde der neuen Welt dazukommt. Hätte es unpassend gefunden, das in einem Nebensatz abzuhandeln.

Mankun di Brado, ein Magier, ist tatsächlich unerlässlich für die Story und musste früher oder später auftauchen. Ohne den geht es nicht. Dass der Skragu dir gefallen hat, freut mich. Und ja, Lorrins Einschreiten war in der Tat die einzig valide Möglichkeit, den Skragu dergestalt zu beenden, dass Mona dabei nicht draufgeht. *grins* Ja, aus der Bredouille geholt stimmt. :-) Aber ich hatte das tatsächlich so geplant. Bin eher so der Vorab-Plotter. Natürlich gibt es auch mal spontane Einfälle, aber so eine Schlüsselszene braucht Vorab-Denkarbeit, wie ich finde. Andere mögen das beim Schreiben aus dem Ärmel schütteln, aber das kann ich nicht.

Dass du bereit bist für die Tieflande, finde ich gut! :-) Na dann, auf geht´s! :-)

Morgenstern

vor 4 Monaten

Kapitel 21-30
Beitrag einblenden

Die Reise durch die Höhlen erinnert irgendwie an die Reise der Gefährten durch Moria bei Herr der Ringe.
Wieso wirft der Kerle die Fackel nach unten? Damit hat er doch schon festgelegt, dass alle hinterher müssen, obwohl inzwischen klar ist, dass Pargon und Lorrin den Schotterhang nicht wieder raufklettern können.

Bei den Jezzura, die in das Höhlensystem eindringen, dachte ich eher an einen Zug Sklaven, die in ein Bergwerk gehen müssen, um dort ihre Zwangsarbeit zu leisten, als an einen Kriegszug. Einfach deshalb, weil da dieses Knallen der Peitschen erwähnt wird. Muss man diese Biester denn zwingen, in den Krieg zu ziehen? Wenn es stimmt, dass sie in den Niederlanden nichts mehr zum Essen finden, müssten sie doch tanzen und jubeln, dass es endlich los geht zu einem gedeckten Tisch.
Damit würde auch das X an der Höhlenwand, welches Mona und ihren Mitstreitern den Weg aus den Höhlen gewiesen hat, eine andere Bedeutung bekommen. Es wäre dann tatsächlich die Hilfestellung der mysteriösen Bewohner dieses Tunnelsystems, die durchaus zwischen Freund und Feind (Jezzuras) unterscheiden können, denn offensichtlich waren diese Jezzuras schon öfter mal in den Höhlen.

Dass die Gefährten so unwillig auf Mankuns Vorschlag reagieren, durch die Steinwüste zurückzugehen, finde ich irgendwie seltsam. Es ist doch völlig klar, dass Mankur der einzige ist, der die Magie spüren kann, auf die Idee müssen doch auch die anderen kommen, oder nicht? Zumal er das Kribbeln als angenehm beschreibt.

Ich habe die ganze Zeit gehofft, dass Lorrin durch die Magie Ishkors geheilt wird. Wie schön, dass sie sich bestätigt hat, ich hoffe nur, die Heilung bleibt auch von Dauer.

Haha, ich habe mir schon fast gedacht, dass die Wunschreise zu Mankun deswegen nicht geklappt hat, weil die beiden ihre Beziehung noch nicht geklärt hatten und deshalb mehr auf den anderen fixiert waren, als auf ihr eigentliches Ziel. Ich freue mich, dass sie jetzt zusammengekommen sind, wobei das natürlich zu erwarten stand. Wer sich so nahe ist, wie die beiden (gezwungenermaßen), kann gar nicht anders, als Gefühle füreinander zu entwickeln, zumal das Alter stimmt und das Aussehen der beiden dem nicht entgegensteht. (grins)

PeterHohmann

vor 4 Monaten

Kapitel 21-30
Beitrag einblenden
@Morgenstern

Danke für deine Rückmeldung! Das Peitschenknallen ... :-) Vielleicht hatte ich da zu sehr die Orks aus Herr der Ringe im Kopf. Ich dachte, es wäre atmosphärisch passender zu zeigen, dass die Jezzura eine wilde Meute sind, die zwar gern in den Krieg zieht, jedoch auch eine harte Hand braucht, um nicht aus dem Ruder zu laufen.

Die Szene mit der Fackel muss ich gleich selbst nochmal nachschauen. Das weiß ich jetzt ehrlich gesagt nicht auswendig.

Mankun ist in der Tat der Einzige, der sie spürt, aber er hat sie ja auch nicht völlig im Griff und es ist gefährlich und nur eine Mutmaßung. Daher dachte ich, etwas Konflikt wäre besser als ein großes "Hurra"!

Ja, Mona und Korvas ... Irgendwann musste es so weit kommen, und ich erachtete die Zwischenwelt als den perfekten Ort dafür, da sie sich ja gegenüberstehen und sie somit "loslegen" können. *grins*

Lorrin - die Magie wirkt in der Tat. Hoffentlich bleibt es auch so und ist eine dauerhafte Genesung ...

Liebe Grüße und viel Spaß beim Weiterlesen. Der Showdown naht ... :-)

Peter

Morgenstern

vor 4 Monaten

Kapitel 31 - 40
Beitrag einblenden

Oh weh, du schenkst deinen Protagonisten aber auch rein gar nichts, Peter. Dieser harte Kampf, diese Aussichtslosigkeit ... Und jedem erkämpften Sieg folgt gleich wieder eine neue Niederlage. Man fühlt die Erschöpfung Monas und ihrer Gefährten nicht nur, man muss sie selbst erleben. Ein Kampf, der einfach nicht aufhören will.
Als die grünen Augen hinter Mona auftauchten, dachte ich einen glücklichen Moment lang, Korvas wäre wieder aufgetaucht, aber dann war es Laskia. Nun, ich würde ja wetten, dass Korvas mit seiner Armee kommt und Windfurt in größter Not rettet, indem er den Jezzura in den Rücken fällt. Mal sehen, ob ich recht behalten werde.

PeterHohmann

vor 4 Monaten

Kapitel 31 - 40
Beitrag einblenden
@Morgenstern

Ja, man muss eben Opfer bringen, wenn man bei mir als Buchcharakter firmiert. *grins*

Deine Ahnung ... Ich sage mal so: Du schreibst selbst und hast daher einen ausgeprägten Riecher. Ich will nicht spoilern ... Habe es gerade trotzdem getan? Naja, mal sehen, ob sich alles so zuträgt, wie du vermutest. *grins*

asprengel

vor 4 Monaten

Fazit/Rezension

Guten Morgen Peter,
jetzt habe ich es doch endlich geschafft die Rezension zu schreiben. Normalerweise brauche ich dafür wirklich nicht so lange. Entschuldige!
Auf Instagram poste ich es die Tage auch nochmal.

LG Andrea

https://www.lovelybooks.de/autor/Peter-Hohmann/Ishkor-1000-Seiten-Fantasy-1506481304-w/rezension/1528127931/

https://www.amazon.de/Ishkor-Seiten-Fantasy-Peter-Hohmann-ebook/product-reviews/B077GZG1WP/ref=cm_cr_dp_d_ttl?ie=UTF8&reviewerType=all_reviews&sortBy=recent#RPYNJE29BUUCE

PeterHohmann

vor 4 Monaten

Fazit/Rezension
@asprengel

Hi!

Alles gut! Und vielen Dank! :-)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.