Peter Hohmann Operation Thule

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(4)
(3)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Operation Thule“ von Peter Hohmann

Ein in altnordisch gehaltener Runentext einer aus der Frühzeit der Wikinger stammenden Steintafel führt den Archäologen und Sturmbannführer Rudolf Krieger nach Finnland.
'Dort, wo die Geister hausen, im dunklen Reich, ruht mein Bruder im Gewand der Ewigkeit, ganz wie ich. Dieser sagt dir dann, wohin des Weges, tapferer Wanderer!'
Ein reisender Wikinger will den Ort gefunden haben, an dem sich Götter- und Menschenwelt treffen!
Wenn sich dieser lange verschollene Bericht als wahr herausstellen sollte, könnte das damit verbundene Geheimnis den Ausgang des Krieges verändern.

Zuviel Kriegsgeschehen, zu lange Hinführung, blasse Figuren, zu viele Logik- und Sachfehler, guter Grundgedanke, allerdings auch nicht neu.

— juergenalbers

Eine äußerst gelungene Kombination aus historischem Kriegsroman und Fantasy. Ich bin begeistert!!

— Ambermoon

Eine spannende Reise in die Weltkriegs- und Wikingerzeit

— Lessayr

Eine magische Geschichte zur Zeit des Krieges.

— MamiAusLiebe

Nordische Mythologie trifft auf den Zweiten Weltkrieg!

— Avalaia

interessanter Mix aus historischem und fantasy Roman mit dem zweiten Weltkrieg als Hintergrund

— annlu

Spannender Urban-Fantasy-Thriller um ein Geheimnis aus der Wikingerzeit und eine geheime Expedition im 2. Weltkrieg

— ech

Stöbern in Fantasy

Tochter des dunklen Waldes

Eine Fantasygeschichte, die man so noch nicht gelesen hat.

TasmanianDevil8

Die Blutkönigin

Dieses Buch hat mich völlig überrascht. Eine wundervolle Welt, toller Magieentwurf und liebenswürdige Charaktere. Eine absolute Empfehlung!

LiveReadLove

Uns geht's allen total gut

ucheBisweilen etwas skurriler Kurzroman, der nichts für einen schwachen Magen ist.

Luthien_Tinuviel

Das Erwachen

Auf dieses Werk haben wir gewartet...und das Lesen hat sich eindeutig gelohnt!!!

Schizothekare

Das Lied der Krähen

Eines der absoluten Fantasy-Jahreshighlights!

Schizothekare

Stadt aus Wind und Knochen

Vielversprechendes Debüt. Freue mich schon auf den nächsten Roman der Autorin.

BrittaRuth

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tue recht und fürchte niemanden

    Operation Thule

    Ambermoon

    05. March 2017 um 09:52

    Ein in altnordisch gehaltener Runentext einer aus der Frühzeit der Wikinger stammenden Steintafel führt den Archäologen und Sturmbannführer Rudolf Krieger nach Finnland.'Dort, wo die Geister hausen, im dunklen Reich, ruht mein Bruder im Gewand der Ewigkeit, ganz wie ich. Dieser sagt dir dann, wohin des Weges, tapferer Wanderer!'Ein reisender Wikinger will den Ort gefunden haben, an dem sich Götter- und Menschenwelt treffen!Wenn sich dieser lange verschollene Bericht als wahr herausstellen sollte, könnte das damit verbundene Geheimnis den Ausgang des Krieges verändern....(Klappentext)                                 ---------------------------------------------------In diesem Roman wird der okkulte Fanatismus Himmlers aufgegriffen und seine Jagd nach Artefakten der alten germanischen Götter, die die Macht des Dritten Reiches verstärken und auch unterstützen sollten.Es beginnt 1940 als Obersturmbannführer Rudolf Krieger in einem Osloer Museum eine uralte Steintafel an sich reißt und nach Deutschland bringen lässt. Diese Steintafel soll den Weg zur Grenze zwischen der Götter- und Menschwelt  beschreiben und somit zu den heißbegehrten Artefakten.Für diese Mission wird ein Elitetrupp zusammengestellt, unter dem sich auch die beiden Gebirgsjäger Konrad und Daniel befinden. Wie die Meisten dieser Truppe werden auch sie über den wahren Grund dieser gefährlichen Expedition in das nördliche Finnland im Dunklen gelassen, ebenso dass sie nur als Mittel zum Zweck dienen.Als sie dahinterkommen ist es schon zu spät und sie finden sich in einer mysthischen und grausamen Welt der Götter wieder.Peter Hohmann hat mit diesem Roman eine äußerst gelungene Kombination aus historischem Kriegsroman und Fantasy erschaffen. Das Mysthische und Fantastische begleitet einem Anfangs nur am Rande, nimmt aber im Verlauf der Geschichte immer mehr Raum ein, bis man sich schließlich in der Götterwelt befindet. Man muss also etwas Geduld mitbringen, bevor man in die mysthische Welt abtauchen darf.Als Leser begleitet man den Obersturmbannführer Rudolf Krieger auf seiner Suche nach Macht, Ruhm und Ehre. Dabei geht dieser mehr als nur einmal über Leichen, doch für ihn sind das nur kleine und vor allem notwendige Kollateralschäden, die man leicht verschmerzen kann und das ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen.Man liest auch aus der Perspektive von Konrad, einem der Gebirgsjäger. Er und Daniel sind die Sympathieträger dieses Buches. Beide sind nicht vollends von der Sinnhaftigkeit des Krieges überzeugt, aber für sie gilt Eigenleben vor Fremdleben, um so lebend wieder nach Hause zurückkehren zu können.Wenn man diese beiden begleitet pfeifen einem nicht nur einmal die Kugeln um die Ohren. Man erlebt einen Bruchteil von der Grausamkeit des Krieges und was das für die Soldaten bedeutet haben mag.Hierbei nimmt der Autor kein Blatt vor den Mund - Kameraden werden durch Granaten in Stücke zerfetzt oder von MG-Kugeln durchsiebt.Auch sonst kommt die Action nicht zu kurz und zieht sich durch das gesamte Buch.Doch dieser Roman zeichnet sich nicht nur durch bildhafte Action und Blutvergießen aus, sondern auch durch hohe sprachliche Qualität und die spannende Erzählweise, welcher sich der Autor bedient. Hier schließt das Eine das Andere also nicht aus.Fazit:Ein Roman über die Grausamkeit des Krieges aus der Sicht von Soldaten, Freundschaft und Kameradschaft, Gier und Macht und die geheimnisvolle Welt der Götter Odin, Loki & Co.Dies alles kombiniert mit Action, Spannung und in einer schönen Sprache erzählt.Ich bin immer auf der Suche nach neuen Autoren mit neuen Ideen und frischen Ansätzen. Leider hapert es dann meist an der Umsetzung der Idee und/oder des Neuen und Frischen.Hiervon bin ich aber absolut begeistert und nicht nur weil Peter Hohmann es versteht zwei meiner Lieblingsgenres zu verbinden.Für dieses Buch kann ich also nur eine absolute Leseempfehlung aussprechen.In diesem Sinne - Tue recht und fürchte niemanden!

    Mehr
    • 4
  • Eine Reise in die Vergangenheit des Krieges und der Mythologie

    Operation Thule

    Lessayr

    16. August 2016 um 10:36

    Mit „Operation Thule“ schreibt Peter Hohmann ein Urban-Fantasy-Roman der gekonnt den zweiten Weltkrieg mit der Wikingerzeit verbindet. Das Buch erschien im Juli 2016 im Begedia Verlag.Am Anfang des 2. Weltkrieges überfällt der Archäologe und SS-Sturmbannführer Rudolf Krieger bei einem Einsatz ein historisches Museum in Oslo und entwendet dort eine Steintafel aus der Wikingerzeit. Krieger bringt diese Steintafel zu Heinrich Himmler um diese zu enträtseln. Diese beschreibt einen Ort an dem die Götter- und Menschenwelt zusammen trifft. Um dieses Rätsel zu lösen wird eine Expedition nach Finnland aufgerufen bei denen auch die Gebirgsjäger und langjährigen Freunde Konrad und Daniel mit an Bord sind.Im ersten Teil des Buches steht die Vorstellung der Protagonisten im Vordergrund, diese sind sehr ausführlich dargestellt und man kann einen ersten Eindruck gewinnen. Gut gefallen hat mir außerdem das Zusammenspiel von Grausamkeit, Verrat und Liebe. Am Anfang hat der Autor mit Fantasyelementen gespart welche im Laufe der Geschichte zu nahmen. Ich empfand es als genau richtig. Von der 2. Weltkriegszeit ging es dadurch Schritt für Schritt in die Wikingerzeit. Viele mehr oder weniger bekannte Namen und Orte aus dieser Mythologie wurden genannt . Unter anderem auch der Gott Loki mit seinem Auftreten. Dieses Zusammentreffen war für mich ein großes Lesevergnügen. Die Handlungsorte wurden sehr detailliert und teils düster beschrieben. Genau das was ich erwartet habe aus dieser Zeit. Die Kriegsszenen hat der Autor Peter Hohmann sehr actionreich und realitätsnah wiedergegeben mit vielen detaillierten Elementen sowie den erlittenen Verlusten. Das Ende hat mir gut gefallen, es lädt ein seine Gedanken diesbezüglich freien Lauf zu lassen.Ich bin froh und dankbar an dieser Leserunde mit dem Autor teilgenommen zu haben. Es ist gelungener anspruchsvoller Urban-Fantasyroman mit einem guten Mix aus dem 2. Weltkrieg und der Wikingerzeit.

    Mehr
  • Fantasy und Nazis, wie passt das zusammen?

    Operation Thule

    samea

    14. August 2016 um 15:16

    Peter Hohmann wagt es seinen neuen Fantasyroman am Ende des 2. Weltkrieges anzusiedeln und greift dabei auf Heinrich Himmlers Besessenheit von der germanischen Mythologie zurück. Die Geschichte des Buches beginnt 1942 in Oslo. Im dortigen Museum wird von Sturmbannführer Rudolf Krieger eine Steintafel aus der Zeit der Wikinger beschlagnahmt und zu Himmler nach Deutschland gebracht. Bei der Übersetzung stellt sich heraus, dass die Steintafel den Weg zu einem Ort beschreibt, an dem sich die Götter- und die Menschenwelt treffen. Gleichzeitig schildert der Autor wie die Gebirgsjäger und langjährigen Freunde Konrad und Daniel in Griechenland in Kampfeinsätzen ihre Pflicht tun. Doch dann werden sie einer Expedition nach Finnland zugeteilt, die das Geheimnis der Steinplatten entschlüsseln soll. Im ersten Teil des Buches geht es sehr stark um den Partisanenkrieg in Griechenland und um die Entschlüsselung der Steintafeln. In diesen Abschnitten werden auch die Protagonisten vorgestellt. Diese Kapitel hätten durchaus auch zu einem historischen Roman gehören können. Fantasyelemente gibt es hier nur wenig und sehr versteckt. Doch dann geht es nach Finnland und der Charakter der Geschichte ändert sich. Nach und nach kommen immer mehr fantastische Elmente zum Vorschein. Auch nimmt die Geschichte je weiter voranschreitet umso mehr Fahrt auf bis sie in einen fulminanten Finale mit viel Action endet. Ich gebe zu, die aktionreichen Teile haben mir am Besten gefallen. Hier wurden auch meine Lachmuskeln gereizt.Besonders geliebt habe ich das Auftreten des Gottes Loki. Der Schreibstil des Autors lässt sich durch seine bildhaften Beschreibungen sehr gut lesen, seine Protagonisten sind sehr gut ausgearbeitet und die Story abwechslungsreich und in sich logisch. Die Verknüpfung der nordischen Mythologie mit der geschichtlichen Thematik des zweiten Weltkrieges gelingt ohne Geschichtsverfälschungen und Glorifizierung dar Nazizeit. Für mich gehört dieses Buch in die Kategorie „Das besondere Buch“, da ein deutscher Autor es wagt, einen Fantasyroman dieser immer noch immer tabuisierten Zeit anzusiedeln. Auch dem Begedia Verlag möchte ich ein Lob aussprechen. Aufgrund der sehr interessanten Themenwahl und der hochwertigen Verarbeitung seiner Bücher gehört er zu meinen Lieblingsverlagen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Operation Thule" von Peter Hohmann

    Operation Thule

    PeterHohmann

    Liebe Lovelybooker,ich möchte euch herzlich für diese Leserunde einladen."Corpus delicti" ist mein Buch Operation Thule, ein Urban-Fantasy-Roman, der während des Zweiten Weltkrieges spielt. Das Besondere daran mag sein, dass dieser, anders als zum Beispiel bei "Indiana Jones", die Geschichte aus Sicht einer deutschen Einheit schildert.Keine Sorge: Mir ist weder daran gelegen, braunes Gedankengut zu verbreiten, noch möchte ich die Taten der Wehrmacht in irgendeiner Weise glorifizieren. Natürlich habe ich versucht, den geschichtlichen Rahmen so korrekt wie möglich zu gestalten. In erster Linie geht es aber um Phantastik, die diesen Rahmen eben benötigt. Nicht mehr und nicht weniger.Also, keine Scheu - bewerbt euch! :-)Nach Ablauf der Bewerbungsfrist werde ich die Gewinner bekanntgeben, die mir dann bitte eine PN mit ihrer Adresse schicken, damit die - natürlich signierten - Bücher schnell auf die Reise zu ihren neuen Besitzern gehen können.Wer teilnimmt, möchte bitte seine (ehrliche) Rezension hier auf Lovelybooks und bei Amazon einstellen.Beste Grüße,Peter Hohmann---------Zum Schluss noch der Klappentext:Ein in altnordisch gehaltener Runentext einer aus der Frühzeit der Wikinger stammenden Steintafel führt den Archäologen und Sturmbannführer Rudolf Krieger nach Finnland.'Dort, wo die Geister hausen, im dunklen Reich, ruht mein Bruder im Gewand der Ewigkeit, ganz wie ich. Dieser sagt dir dann, wohin des Weges, tapferer Wanderer!'Ein reisender Wikinger will den Ort gefunden haben, an dem sich Götter- und Menschenwelt treffen!Wenn sich dieser lange verschollene Bericht als wahr herausstellen sollte, könnte das damit verbundene Geheimnis den Ausgang des Krieges verändern.

    Mehr
    • 95

    PeterHohmann

    02. August 2016 um 16:20
    Avalaia schreibt Da steht wohl Wacken an? :P Viel Spaß!

    *grins* Ertappt! Danke!

  • Den Göttern ganz nahe...

    Operation Thule

    MamiAusLiebe

    30. July 2016 um 12:37

    Worum es geht:Ein in altnordisch gehaltener Runentext einer aus der Frühzeit der Wikinger stammenden Steintafel führt den Archäologen und Sturmbannführer Rudolf Krieger nach Finnland. 'Dort, wo die Geister hausen, im dunklen Reich, ruht mein Bruder im Gewand der Ewigkeit, ganz wie ich. Dieser sagt dir dann, wohin des Weges, tapferer Wanderer!' Ein reisender Wikinger will den Ort gefunden haben, an dem sich Götter- und Menschenwelt treffen! Wenn sich dieser lange verschollene Bericht als wahr herausstellen sollte, könnte das damit verbundene Geheimnis den Ausgang des Krieges verändern. Cover:Das Cover wirkt mir etwas zu finster. Man könnte meinen es handelt sich nur um den Krieg, dem ist aber nicht so. Eine tolle Göttergeschichte mit viel Fantasy versteckt sich in diesem Buch. Meine Meinung:Dieses Buch ist sehr gelungen und hat mich absolut überrascht. Es wird 1940 mitten im Krieg gestartet. Die Deutschen immer auf der Suche nach Schätzen, rauben eine Steintafel mit der alles beginnt. An dem Punkt war ich bereits gefesselt. In der heutigen Zeit kann man sich schon gar nicht mehr vorstellen, was es einst für Schätze gab, doch in der Zeit des Krieges scheint es so real. Erzählt wird aus der Perspektive von 3 Personen. Lange zieht sich die Realität mit detailliert geschilderten Kriegsszenen und der Beschreibung einer Freundschaft, die enger nicht sein kann. Danach kommt viel Fantasy bzw. Sagen und Mythen dazu. Für mich der schönste Teil, da ich gern in andere Welten tauche. Über Götter habe ich noch nicht viel gelesen und deshalb war dieses Buch ein wahrer Glücksgriff. Sehr gelungen fand ich die Darstellung der verschiedenen Personen. Es wird gekonnt die Grausamkeit der Menschen, sowie die Liebe aufgezeigt. Bewertung: 5 Sterne - Ein sehr gelungenes Buch!

    Mehr
  • "Tue Recht und fürchte niemanden!"

    Operation Thule

    Avalaia

    24. July 2016 um 14:18

    "Kaum lag er im Staub des griechischen Hochlandes unweit der feindlichen Bunkerbefestigungen, als das Rattern eines MGs in den Ohren dröhnte und die Kugeln über seinen Kopf pfiffen. Er spähte durch die Zweige und sah den Flammenstoß, der scheinbar aus dem Nichts kam und die Dunkelheit erhellte. Daniel schob sich neben ihn und sagte etwas, aber der Lärm des MGs zerschlug jeden Laut auf seinen Lippen.Auch so wusste Konrad, was er sagte, einfach weil er es immer sagte, wenn sie unter Beschuss gerieten. Himmelfahrtskommando."(S. 33) 1940. Zweiter Weltkrieg.Rudolf Krieger, Sturmbannführer und Archäologe, überfällt ein Museum und stiehlt dort eine sehr wertvolle, uralte Steintafel. Als er zurück nach Deutschland kommt, um Himmler seinen Fund zu präsentieren, ahnt er nicht, wie bedeutend die Tafel wirklich ist.Während Rudolf monatelang mit der ihm zugetragenen Aufgabe der Übersetzung der alten Schrift beschäftigt ist, dienen Konrad und Daniel, zwei Gebirgsjäger, im Krieg an der Front. Sie sind bereits langjährige Freunde und haben nur ein Ziel: Es gemeinsam zurück nach Deutschland zu schaffen. Nachdem Krieger mit der Übersetzung fertig ist und glaubt, den Weg nach Thule, dem sagenumwobenen Zwischenreich zwischen der Menschen- und Götterwelt, gefunden zu haben, wird er von Himmler befördert und bekommt eine eigene Streitmacht versprochen, mit der er den Hinweisen auf der Tafel folgen soll. Nur die Besten der Besten sollen unter seinen Befehl kommen.Gleichzeitig werden Daniel und Konrad aus Griechenland nach Finnland abkommandiert und erfahren nur, dass sie unter den Befehl eines gewissen "Rudolf Kriegers" kommen... Sprachlich gesehen weiß das Werk ebenfalls zu überzeugen. Angepasst an die Handlung, wechselt der Stil hier zwischen knapp, spannend und doch ausführlichen Beschreibungen der Umgebung beziehungsweise nachdenklichen Passagen, die den Leser wieder tiefer in die Welt und vor allem in die Personen eintauchen lassen. Es lässt sich alles in allem recht gut und flüssig lesen und erschafft eine sehr bildliche Welt. Am Anfang nimmt der Autor sich hier sehr viel Zeit, seine Hauptcharaktere und deren Ausgangssituation ordentlich vorzustellen, was einen gleich zu Beginn sehr tief in die Geschichte eintauchen lässt. Der Zweite Weltkrieg, zu dessen Zeit das Werk spielt, hat hier tatsächlich und angenehmerweise nur eine nebengeordnete Rolle. Es geht nicht darum, irgendwelche Naziparolen zu loben oder eine halbwegs geschichtlich korrekte Darstellung Hitlers wiederzugeben - wenn nicht Namen wie Himmler oder SS fallen würden, würde man gar nicht merken, zu welcher Zeit das Werk wirklich spielt. Es könnte jeder Krieg sein.Wer also auf eine Art Dokumentation mit Fantasyelementen hofft, wird hier leider (oder gottseidank? ;) ) nicht fündig.Spätestens zur Mitte des Buches setzt eine wahnsinnig flotte und spannende Handlung ein, die den Leser ganz schön mitnimmt. Ein Fiasko folgt dem nächsten, Konrad und Daniel haben eine verdammt schwere Zeit, doch vor allem Konrad schwört sich, niemals aufzugeben. Unter dem schnellen Tempo leidet leider ein bisschen das Zwischenmenschliche, die Konflikte zwischen den einzelnen Personen, die erst so geschickt eingefädelt wurden, und man verliert zum Ende hin so ein bisschen den Bezug zum ein oder anderen Charakter - zumindest erging es mir so. Auch hatte ich wohl ein bisschen falsche Erwartungen an das Buch in Hinsicht auf die nordische Mythologie: Wo ich nur an eine kleine Anlehnung dachte, fließt gegen Ende doch sehr viel davon in die Handlung ein. Was nicht schlecht sein muss, wenn man damit rechnet oder das sogar gerne mag. Mich hat es einfach ein wenig überrascht. Ein kleines Manko für mich persönlich hatte auch das Ende, aber das ist wohl einfach die altbekannte Geschmackssache. :pTrotzdem konnte mich die mutig gewählte Geschichte von sich überzeugen und ich spreche jedem, der mal einen neuen, frischen Fantasyroman sucht, eine Leseempfehlung aus. Durch das ungewöhnliche Setting wird das Lesen nie langweilig und die spannenden Wendungen der Handlung lassen den Leser auch kaum zu Atem kommen.Somit gibts von mir solide 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Nazisoldaten folgen der Geschichte eines Wikingers in die Gefilde der Götter

    Operation Thule

    annlu

    22. July 2016 um 12:34

    Die Steintafel zählte mehr als alle anderen Schätze zusammen. Lieber ein paar Bauern opfern, als die Dame. Als die Nazis 1940 in Oslo einfallen bekommt Sturmbannführer Rudolf Krieger die Chance die Schätze des Museums an sich zu reißen. Dabei kommt er in den Besitz einer Steintafel aus der Zeit der Wikinger, die einen Ort beschreibt, an dem sich die Götter- und die Menschenwelt treffen. Während Krieger die Tafel zu Heinrich Himmler bringt und mit ihrer Analyse beginnt, sind die beiden Gebirgsjäger Konrad und Daniel in Griechenland im Partisanenkrieg. Doch das Geheimnis der Steinplatte bringt sie alle nach Finnland um den vermeintlich kriegsentscheidenden Ort zu finden. Die Geschichte beginnt im Osloes Museum um dann in die Himmlers Hauptquartier weiter zu gehen. Beide Orte wurden sehr düster beschrieben und ich konnte sie mir lebhaft vorstellen. Die Szenen um Konrad und Daniel in Griechenland konnte ich im ersten Moment nicht so recht in die Geschichte einordnen. Auch tat ich mich etwas schwer damit, all den Kampfhandlungen zu folgen. Aber ich war froh über den Wechsel zu neuen Hauptcharakteren, da Krieger ein egoistischer Nazi ist, der nicht einer Ideologie folgt, sondern seinem eigenen Nutzen und bei Mord nicht mit der Wimper zuckt. Auch seine Gedanken in Bezug auf Frauen machten ihn unsympathisch. Er scheint einen grausamen inneren Kern zu haben. Konrad und Daniel hingegen sind zwar auch im Krieg gefangen, besitzen aber immer noch ein Gewissen. In Finnland werden die beiden Handlungsstränge zusammengeführt. Lange Zeit bleibt der Roman ein historischer, die fantastischeren Elemente bleiben subtil und werden nur kurz erwähnt. Obwohl Krieger an die Aussagen der Steinplatte glaubt und sowohl Daniel, als auch die Frau in Kriegers Begleitung eine besondere Gabe zu besitzen scheinen, bleiben Magie und Götter noch etwas unwirklich. Hingegen werden immer wieder nordische Legenden und klassische Sagen angesprochen. Erst spät habe ich den Titel des Buches durchschaut und herausgefunden, was sich Krieger denn von seiner Mission erwartet. Das hat meinem Lesevergnügen allerdings keinen Abbruch getan. Ich fand auch die Abschnitte ohne fantasy interessant – wenn ich mich auch erst an all die Kriegsszenen gewöhnen musste – und die Geschichte wurde dann auch schrittweise immer spannender um in einem Finale in der Welt der nordischen Mythologie zu enden, das mir sehr gut gefallen hat. Fazit: Ein interessanter Mix aus historischem Roman und fantasy, der sich einmal nicht eine mittelalterliche Kulisse, sondern den zweiten Weltkrieg als Hintergrund ausgesucht hat. Gerade das fand ich anders und spannend.

    Mehr
  • Spannender Urban-Fantasy-Thriller um ein Geheimnis aus der Wikingerzeit

    Operation Thule

    ech

    12. July 2016 um 11:33

    Der Autor Peter Hohmann siedelt seinen Urban-Fantasy-Thriller in der Zeit während des 2. Weltkrieges an und bewältigt den Spagat, den Krieg und die Nazis als Rahmen für seine Geschichte zu verwenden, ohne die Geschichte und ihre Protagonisten zu glorifizieren oder verfälscht darzustellen, in überzeugender Weise.Während der Invasion in Norwegen fällt dem Archäologen und SS-Sturmbannführer Rudolf Krieger eine Steintafel aus dem historischen Museum Oslo in die Hände. Die Auswertung der Tafel, die von einem Wikinger gefertigt wurde, führt ihn auf die Spur eines uralten Geheimnisses, das im Sinne der Nazis genutzt werden soll. Es wird eine Expedition nach Finnland in Gang gesetzt, um dem Geheimnis auf den Grund zu gehen. Auch die Gebirgsjäger und langjährigen Freunde Konrad und Daniel werden dieser Expedition zugeteilt und geraten so in den Strudel der Ereignisse ...Lässt sich der Autor im ersten Drittel des Buches zunächst Zeit, die einzelnen Protagonisten ausführlich einzuführen und die Grundlagen der Geschichte sorgfältig darzulegen, zieht er mit Beginn der Expedition das Tempo deutlich an und lässt es ordentlich krachen. Auch wenn in diesem Teil die persönliche Entwicklung der Figuren ein wenig hinter der Spannung und der Action zurückstehen muss, bleibt ein insgesamt überzeugender Thriller, der neben einer gut konstruierten Story auch durch einen flüssigen und mitreißenden Schreibstil punkten kann. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks