Peter Hunt

 4,2 Sterne bei 80 Bewertungen

Lebenslauf von Peter Hunt

Peter Hunt ist emeritierter Professor für Englische Literatur und Kinderliteratur an der Universität Cardiff.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Peter Hunt

Cover des Buches Die Erfindung von Alice im Wunderland (ISBN: 9783806242645)

Die Erfindung von Alice im Wunderland

 (78)
Erschienen am 01.03.2021
Cover des Buches J.R.R. Tolkien (ISBN: 9781137263995)

J.R.R. Tolkien

 (0)
Erschienen am 01.10.2013

Neue Rezensionen zu Peter Hunt

Cover des Buches Die Erfindung von Alice im Wunderland (ISBN: 9783806242645)Sago68s avatar

Rezension zu "Die Erfindung von Alice im Wunderland" von Peter Hunt

Zwei Männer und drei Mädchen in einem Boot
Sago68vor 4 Tagen

Zwei Männer und drei Mädchen in einem Boot - so nahm die berühmte Geschichte um "Alice im Wunderland" einst ihren Anfang. Obwohl ich das Buch und seinen Nachfolger "Alice hinter den Spiegeln" seit meiner Kindheit kenne und schätze, war mir sein Ursprung doch bisher völlig unbekannt. Ich ahnte ebenso wenig, dass ein Mädchen namens Alice Liddell reales Vorbild war, noch das Lewis Carroll lediglich der Künstlername des Autors und Mathematikdozenten Charles Dodgson war. Während einer Bootspartie mit den Töchtern seines Dekans fand die Idee zu diesem für die damalige Zeit völlig neuartigen Kinderbuch ihren Ursprung.

Der Autor und Literaturprofessor Peter Hunt folgt von dort aus der Entstehung, Illustration und Veröffentlichung von "Alice". Mit den zahlreichen Hinweisen zu mir bisher verborgenen Anspielungen auf zeitgenössische Literatur, historische Vorbilder der Protagonisten aber auch auf mathematische Regeln, hat mir Hunt förmlich eine neue Tür in dieses Wunderland aufgestoßen.

Ausgestattet ist das großformatige Buch mit Fotos von früheren Illustrationen sowie des Autors und seiner Inspirationsquellen. Mir persönlichen hat besonderen Spaß gemacht, dass ich von heutiger Fantasy-Literatur einen Bogen zurückschlagen konnte zu "Alice". Dass Joanne K. Rowlings Vorbild des Schnatz aus Harry Potter anscheinend aus "Alice" stammt, ist mir erst jetzt aufgefallen, wodurch sich für mich ein Kries geschlossen hat.

Ein wahres Kunststück vollbringt Hunt bei der Auseinandersetzung mit der Frage, ob irgend etwas Unziemliches an der Faszination von Dodgson durch die junge Alice war. Dies bleibt letztendlich der Fantasie der Leser überlassen.



Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Die Erfindung von Alice im Wunderland (ISBN: 9783806242645)MaraTa57s avatar

Rezension zu "Die Erfindung von Alice im Wunderland" von Peter Hunt

Wer war Lewis Carroll
MaraTa57vor 18 Tagen

Man merkt direkt, dass das Buch von einem Professor für englischer Literatur und Kinderliteratur geschrieben wurde. Peter Hunt, weiß genau wovon er schreibt und es ist offensichtlich, dass er sich mit Alice im Wunderland, Alice Lidell, Lewis Carroll und Charles Dodgson eingehend beschäftigt hat.
Die Erfindung von Alice ist ein Einblick in die Historie. Ich würde es allerdings nicht als ein Buch für Alice Fans bezeichnen. Wenn man allerdings wissen will was dieser ganze Nonsence in den Büchern zu bedeuten hat, dann sollte man Peter Hunts Werk lesen. Denn hier erfährt man, das es eigentlich gar kein Nonsense ist. Jeder Charakter hat ein Vorbild, und auch die Gedichte und Lieder sind Abwandlungen echter zeitgenössischer Texte. Die meisten Namen und Texte haben mir persönlich wenig gesagt, aber wenn man historisch in England bewandert ist, dann ist das vielleicht anders. Eine Frage blieb aber offen: Wer ist das Vorbild für die Grinsekatze?
Bei "Die Erfindung von Alice im Wunderland" handelt es sich um ein Buch, dass das Leben von Charles Dodgson erläutert und wie es zu der Veröffentlichung von Alice im Wunderland gekommen ist. Es ist sehr trockenes Wissen, was meiner Meinung nach sehr gut verpackt wurde. Außerdem gibt es sehr viele Original-Bilder aus den Alice Werken in dem Buch, was das Lesen vereinfacht.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Die Erfindung von Alice im Wunderland (ISBN: 9783806242645)anchsunamuns avatar

Rezension zu "Die Erfindung von Alice im Wunderland" von Peter Hunt

Was sie schon immer über "Alice im Wunderland" wissen wollten
anchsunamunvor einem Monat

 „Die Erfindung von Alice im Wunderland – wie alles begann“ von Peter Hunt ist bei wbgTheiss erschienen. 

Mit diesem Buch ist Peter Hunt ein Werk gelungen, dass einfühlsam und gut recherchiert berichtet einerseits über den Autor Lewis Caroll, der eigentlich Charles Dogdson hieß,und andererseits über die Entstehung seiner fantasievollen Geschichten „Alice im Wunderland“. Hunt beschreibt in wunderbarer Weise die Zeit, in der die Geschichte entstand, man meint fast, dabei gewesen zu sein. Dodgson kümmerte sich um Alice und ihre Schwestern, sie waren schließlich die Kinder des Dekans seiner Universität. Dabei erfand er Geschichten für die Kinder und später wurde aus diesen Geschichten ein Buch. Dass es so erfolgreich werden würde, dass es auch hundert Jahre später noch Fans hat, damit hat er wohl nicht gerechnet. Carolls Liebe gehört der Fotografie, das merkt man den Bildern im Buch auch an. Einen großen Anteil am Erfolg des Buches hatte wohl auch der Illustrator John Tenniel, der die Bilder schuf, die auch heute noch – zumindest bei mir – die Herzen höher schlagen lassen. Mein besonderer Liebling war und ist die Raupe. Obwohl für Kinder geschrieben bzw. als Kinderbuch bekannt geworden, enthält es doch etliche Weisheiten, die gerne zitiert werden. Es war nun sehr interessant, etwas mehr über Lewis Caroll zu erfahren, auch wenn Hunt nicht alle Vorurteile komplett ausräumen konnte. Er setzt sich sachlich und kompetent mit der Geschichte von Charles Dodgson auseinander, absolut neutral, wie man es sich nur wünschen kann. Der Leser kann sich so sein eigenes Urteil bilden. Es wäre schön, wenn das jeder Autor eines Fachbuches täte, aber auch diese sind halt Menschen und es schadet nichts, wenn man das beim Lesen auch merkt. Ich wage zu behaupten, dass Peter Hunt dieses Buch als Homage geschrieben hat - gefesselt von der Geschichte selbst und doch zwiespältig was den Autor derselben angeht. Für Fans von „Alice im Wunderland“ ist dieses Buch ein Sahnestück für ihre Sammlung und ein absolutes Muss, enthält es doch neben den wunderschönen Bildern von Tenniel auch Fotografien von Lewis Caroll und seiner Inspiration Alice Liddell und ihrer Familie. 

Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen und danke dem Verlag, dass ich es lesen durfte.


        

Kommentare: 4
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks