Peter James

 3,9 Sterne bei 2.136 Bewertungen
Autor von Stirb ewig, Stirb schön und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Peter James

Das Allroundtalent aus Großbritannien: Peter James ist nicht einfach nur Schriftsteller, er ist auch Schauspieler, Drehbuchautor und Produzent. Seine "Roy-Grace-Serie" erschien weltweit in 36 Ländern und die Bücher wurden über 18 Millionen mal verkauft. Außerdem hat er mehrere sehr bekannte Filme produziert, darunter "Der Kaufmann von Venedig" mit Al Pacino. Einer seiner großen Leidenschaften sind heute seine teuren Autos. Nicht jeder kann von sich behaupten als erstes Auto einen Rolls Royce besessen zu haben. Sein Lieblingsauto ist ein 2004 Aston Martin Vanquish. Seit kurzem hat er auch die britische Rennfahrerlizenz und nahm bereits an einem 24 Stunden-Rennen teil. Auch ein Herz für Tiere hat er, so besitzt er auf seinem Südenglischen Landsitz drei Hunde, elf Hühner, fünf Alpakas, drei Emus und einige Enten. James ist auch sehr sportlich, täglich läuft er 2-5 Meilen und geht in seiner Freizeit gerne Skifahren oder spielt Tennis. Er war bereits einmal verheiratet und lebt nun mit seiner schwedischen Lebensgefährtin zusammen in London und in Brighton.

Neue Bücher

Cover des Buches Er will dein Ende (ISBN: 9783651025295)

Er will dein Ende

Erscheint am 27.10.2021 als Taschenbuch bei FISCHER Scherz. Es ist der 14. Band der Reihe "Inspektor Roy Grace".

Alle Bücher von Peter James

Cover des Buches Stirb ewig (ISBN: 9783596297764)

Stirb ewig

 (593)
Erschienen am 08.12.2016
Cover des Buches Stirb schön (ISBN: 9783596168736)

Stirb schön

 (354)
Erschienen am 01.02.2008
Cover des Buches Nicht tot genug (ISBN: 9783596175642)

Nicht tot genug

 (177)
Erschienen am 01.04.2009
Cover des Buches So gut wie tot (ISBN: 9783596175659)

So gut wie tot

 (111)
Erschienen am 01.09.2010
Cover des Buches Mein bis in den Tod (ISBN: 9783426424889)

Mein bis in den Tod

 (108)
Erschienen am 02.12.2013
Cover des Buches Und morgen bist du tot (ISBN: 9783596182886)

Und morgen bist du tot

 (90)
Erschienen am 09.12.2011
Cover des Buches Geisterblumen (ISBN: 9783841421142)

Geisterblumen

 (83)
Erschienen am 26.09.2013
Cover des Buches Du sollst nicht sterben (ISBN: 9783596182893)

Du sollst nicht sterben

 (89)
Erschienen am 13.12.2012

Neue Rezensionen zu Peter James

Cover des Buches Geisterblumen (ISBN: 9783841421142)Kitty_Catinas avatar

Rezension zu "Geisterblumen" von Michele Jaffe

Spannend und etwas verwirrend
Kitty_Catinavor 3 Tagen

Irgendwie kommen mir in letzter Zeit immer wieder Bücher in die Hände, welche schon ewig in meinem Regal standen und immer wieder muss ich feststellen, dass sie ihr Dasein viel zu lange und völlig unberechtigt so lange unbeachtet dort gefristet haben. Wenn ich nämlich ein Buch von rund fünfhundert Seiten an nur zwei Tagen verschlinge, dann soll das schon etwas heißen.


Und das, obwohl ich anfangs noch meine Probleme mit dem Schreibstil der Autorin hatte, denn dieser ist manchmal ein bisschen verwirrend. So kam es immer mal wieder vor, dass völlig abrupt mit den Gedanken der Protagonistin in die Vergangenheit gesprungen wurde, es dann teilweise schon ziemlich plastisch wurde, nur um dann genauso plötzlich wieder in der laufenden Handlung zu landen. Trotzdem wurde ich einfach super gut durch die Geschichte geführt, der Schreibstil war bildlich und die Sprache an sich gut verständlich.


Die Geschichte selbst begann eher ruhig, hatte aber von Anfang an eine gewisse Grundstimmung, die bereits darauf hinwies, dass hier irgendwas nicht stimmt und dass es noch so richtig spannend werden würde. Dahingehend wurde ich auch in keinster Weise enttäuscht. Das ganze Setting fand ich einfach super interessant, einnehmend und spannend. Es gab die ganze Zeit eine explosive und angespannte Atmosphäre, wobei ich mir aber nie so richtig vorstellen konnte, in welche Richtung sich die Geschichte noch entwickeln würde. Es blieb also spannend. Dennoch gab es auch einige Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte. Einige Male wurde es sogar recht mysteriös, es gab ein Kratzen an der Tür, Stimmen am Telefon, geisterhafte Erscheinungen und vieles mehr und auch, wenn ich mir sicher war, dass die Handlung an sich nichts Fantastisches an sich haben konnte, so haben diese Stilmittel der Geschichte doch noch einen gewissen Schliff gegeben. Was am Ende dann zu Tage gefördert wurde, hat mich dementsprechend auch wahnsinnig überrascht, weil ich die ganze Zeit in eine andere Richtung gedacht habe. Nur leider fand ich das Ende auch etwas verwirrend und nicht ganz schlüssig, was ich gegenüber der super spannenden Handlung vorher sehr schade fand.


Und trotzdem muss ich auch die gut geschriebenen Charaktere loben, die ich einfach nicht durchschauen konnte. Hier ist einfach jeder etwas Besonderes, egal ob auf gute oder schlechte Weise und manchmal war noch nicht einmal so richtig klar, auf welcher Seite der- oder diejenige überhaupt steht. Da ist einerseits die Protagonistin Eve, die mir wahnsinnig schlau vorkam, aber dennoch auch menschlich mit Ecken und Kanten. Ihr gegenüber stand Aurora, die sie auch gut verkörpert hat. Auch bei ihr wusste ich bis zum Ende allerdings nicht so richtig, wo und wie ich sie einordnen soll. Sie ist verwirrend und dennoch wahnsinnig interessant. Bridgette und Bain sind auch großartige Charaktere, die ich mir so richtig hochnäsig und eingebildet vorstellen konnte. Beide sind verwöhnte und reiche Nachkömmlinge, die ihre scheinbare Langeweile gern mit komischen und fragwürdigen Ereignissen füllen. Dazu kamen noch die Großmutter Althea, eine schrullige aber resolute alte Dame, die sehr hart wirkt, aber einen weichen Kern zu haben scheint, Coralee Gold, ein etwas durchgeknalltes Girly und viele andere teils merkwürdige Gestalten, die allesamt ihre absolute Berechtigung hatten.


Insgesamt muss ich sagen, dass mich dieser Jugendthriller von der ersten bis zur letzten Seite packen und mitreisen konnten, was schon einiges heißt. Wäre das Ende noch ein bisschen besser durchdacht und verständlicher gewesen, hätte dieses Buch auf jeden Fall die volle Punktzahl von mir bekommen. 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Das Haus in Cold Hill (ISBN: 9783596297740)Thrillbillys avatar

Rezension zu "Das Haus in Cold Hill" von Peter James

Das Haus in Cold Hill
Thrillbillyvor 2 Monaten

Zäh wie Kaugummi und enorm ungruselig fand ich »Das Haus in Cold Hill«. Das Buch dreht sich hauptsächlich um die Instandsetzung dieses Anwesens, das von Vater Ollie, Mutter Caro und Tochter Jade bewohnt wird, damit sie es nach erfolgreicher Renovation wieder verkaufen können. Dabei werden sie von einem Geist gestört, der da was dagegen hat. So weit so gut. Die Renovierung ist sehr zentral, endlose Diskussionen mit Handwerkern folgen, dazwischen spukt es etwas, dann wird Abendessen gekocht und Sitcoms im Fernsehen geschaut, dann spukt es mal wieder etwas. Leider finde ich Geister mit blauen Kleidern oder mit Pfeife und Wanderstock nicht sonderlich unheimlich und wenn sie dann auch noch Emails und SMS verschicken und darin Begriffe wie »Tweedledum und Tweedledee« verwenden, hört für mich der Gruselspaß auf.

Die Familie Harcourt hat auch keinerlei Ecken und Kanten. Eine absolut langweilige Durchschnittsfamilie, nicht mal die 13jährige Teenager-Tochter Jade zeigt sich etwas rebellisch, alles plätschert so dahin.

Von mir leider keine Leseempfehlung, es sei denn, man möchte sein Haus bei Gelegenheit renovieren – dann erhält man hier möglicherweise einige nützliche Tipps.     

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Deine Liebe ist der Tod (ISBN: 9783651025592)M

Rezension zu "Deine Liebe ist der Tod" von Peter James

Gewohnte solide Kost
my_melodyvor 3 Monaten

Klappentext: 

Jodie Bentleys Vorstellung von Geld ist ganz einfach: Heirate es! Schwieriger wird es jedoch, den Ehemann auch wieder zu entsorgen. Zwei Männer konnte sie schon erfolgreich ins Jenseits befördern, doch jetzt ist Detective Superintendent Roy Grace auf sie aufmerksam geworden. Eine schwarze Witwe in Brighton ist wirklich das Letzte, was er in seiner Stadt haben möchte.

Bewertung:

Die Story ist gut erzählt und recht originell und wie bei einer Serie üblich, trifft man natürlich viele alte Bekannte wieder und kann verfolgen, wie das Leben für sie weitergeht. Ich habe mich sofort heimisch gefühlt, obwohl einige Zeit vergangen ist seit ich den vorherigen Band gelesen habe. Der Schreibstil des Autors ist wie immer flüssig und das Buch lässt sich gefällig lesen. Auch das Rätsel um Sandy löst sich endlich auf. 

Fazit: 

Das Buch passt sich gut in die Serie ein, wobei m. E. kein Band mehr an den ersten Band heranreicht. Es ist solide Kost und streckenweise auch durchaus spannend. Ich werde auch den nächsten Band lesen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Peter James wurde am 22. August 1948 in Brighton (Großbritannien) geboren.

Peter James im Netz:

Community-Statistik

in 1.835 Bibliotheken

von 304 Lesern aktuell gelesen

von 48 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks