Peter James Mein bis in den Tod

(105)

Lovelybooks Bewertung

  • 137 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 4 Leser
  • 27 Rezensionen
(28)
(50)
(20)
(5)
(2)

Inhaltsangabe zu „Mein bis in den Tod“ von Peter James

Faith führt ein Leben in Luxus – doch sie zahlt dafür einen hohen Preis: Ihr Mann Ross, ein herrischer Schönheitschirurg, will sie nach seinen Idealen von Vollkommenheit umoperieren. Faith’ Plan, aus der Ehe auszubrechen, droht zu scheitern, denn Ross ist ein diabolischer Widersacher …

Stöbern in Krimi & Thriller

Totenstille im Watt

Es liest sich wie ein Tagebuch eines Mörders. MIr hat es letzendlich doch gut gefallen. Auch wenn die große Spannung ausblieb.

KerstinTh

AchtNacht

Ich bin kein großer Fitzek -Fan gewesen, aber dieses Buch ist 5 Sterne wert! Weltklasse!

lady_lydili

Projekt Orphan

Sehr spannender Thriller!

Summergirl2102

Das Porzellanmädchen

TOP-Spannung in & um Berlin - Bentow spielt mit dem Leser aber weiss, wie es geht :)

dreamlady66

Wildfutter

Lustig und skurril

madameeapoe

Böse Seelen

Wieder ein spannender Fall! Diesmal arbeitet Kate undercover! Gefällt mir gut!

Aleida

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das nenn ich mal Ehehölle!

    Mein bis in den Tod
    CoffeeToGo

    CoffeeToGo

    16. December 2015 um 12:05

    Ich bin son bisschen geteilter Meinung, was das Buch betrifft. Erstmal sowieso ein Pluspunkt für James' Schreibstil! Einfach jedes noch so langweilige Buch würde mit seinem Schreibstil verschlungen werden. In dem Buch geht es darum, dass Ross, der Ehemann von Faith ist Schönheitschirurg und eigentlich ein guter Ehemann und Vater. Das ändert sich jedoch schlagartig, als Faith einen Arzt kennen lernt und diesen öfters besuchen geht. Ross wird zu einem richtigen Psychopath und macht ihr das Leben zur Hölle (und es sind einige heftige Überaschungen für den Leser dabei!). Auf dem Buchrücken steht aber, dass Fait irgendwann unter einer Übelkeit leidet, die nichtmehr weg geht. Als man jedoch den Grund der Übelkeit erfährt, war ich ein bisschen enttäuscht, was sich jedoch schnell wieder gelegt hat, da James es versteht die Spannung trotzdem unentwegt auf dem Höhepunkt zu halten, und den Leser von seinem Buch zu überzeugen. Die Ehehölle ist so perfekt beschrieben, nicht jeder Streit ist der gleiche, immerwieder kommt eine Kleinigkeit dazu, bis es schließlich zum unausweichlichen Höhepunkt kommt und eine drastische Wendung vorprogrammiert ist. Wirklich ein klasse Buch, was man, einmal angefangen, nichtmehr aus der Hand legen kann!

    Mehr
  • Psychogramm eines Soziopathen

    Mein bis in den Tod
    Thommy28

    Thommy28

    23. March 2014 um 17:24

    Zum Inhalt möge sich der Leser hier auf der Buchseite informieren. Hier nur meine persönliche Meinung: Nachdem ich bereits eine ganze Reihe von Romanen des Autors gelesen hatte (alle um den Detektive-Superintendent Roy Grace) war ich sehr gespannt auf dieses Buch. Zwar hatte ich Anfangs fast den Eindruck ein Buch von einem anderen Autor zu lesen, so hat sich dieser Eindruck doch verflüchtigt. Wie immer gelingt es dem Autor den Leser Tuch seine angenehme Schreibweise und die vielen unterschiedlichen Perspektiven in seinen Bann zu ziehen.  Der Plot ist nun nicht gerade sehr überraschend - schöne Frau die alles hat was das Herz begehrt wird von ihren Ehemann, einem echten Soziopathen, fürchterlich unterdrückt und verliebt sich in einen anderen Mann....! Das hat man schon von diversen Autoren gelesen, gell? Trotzdem gelingt es Spannung aufzubauen und auch zu halten obwohl die Handlung doch oftmals recht hervorhersehbar ist. Die Charaktere sind ordentlich gezeichnet ohne überzeichnet zu wirken. Mich hat das Scharmützel um klassische Medizin und alternativer Medizin manchmal etwas gestört - da wurde doch ziemlich "schwarz-weiß-gemalt". Insgesamt ein guter Thriller (vielleicht eher ein Krimi), der ohne viel Blut auskommt und gut unterhalten kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein bis in den Tod" von Peter James

    Mein bis in den Tod
    HBCityGirl89

    HBCityGirl89

    20. March 2013 um 12:13

    Dies ist das erste Buch von Peter James, das ich gelesen habe. Ich fand es einfach super! Total toll zu lesen, die Seiten flogen nur so dahin. Ich hatte schon Angst weiter zu lesen, weil ich nicht wollte das es zu Ende geht. Super!

  • Rezension zu "Mein bis in den Tod" von Peter James

    Mein bis in den Tod
    laleluxya

    laleluxya

    17. May 2012 um 15:27

    sehr spannend
    ist kein neues Buch, sondern schon gebraucht

  • Rezension zu "Mein bis in den Tod" von Peter James

    Mein bis in den Tod
    Sve-n-ja

    Sve-n-ja

    20. March 2012 um 11:47

    Für diesen Thriller brauchte ich im Urlaub exakt einen halben Tag, um ihn komplett durchzulesen. Dass ich ihn mir gekauft habe war Zufall, beruhend darauf, dass ich in einem Shop auf Texel nicht all zu viel zur Auswahl hatte. Peter James, meiner Meinung nach ein Garant für gute Bücher, hat mich mit der Geschichte von Faith und ihrem obererfolgreichen, aber auch von Besitzansprüchen besessenen Mann völlig in seinen Bann gezogen. Wie auch bei anderen Werken von James taucht man so tief in die Geschichte ein, dass man beginnt, das Schicksal der Figuren richtig zu spüren und das Feuerwerk an Emotionen mitzuleben. "Mein bis in den Tod" war eines der spannungsreichsten Bücher, die ich je gelesen habe und hat mich von diesem Autor weiterhin völlig überzeugt.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein bis in den Tod" von Peter James

    Mein bis in den Tod
    Aldona

    Aldona

    22. October 2011 um 13:15

    Spannend geschrieben und war wirklich gut aber ich hätte mir ein anderes ende gewünscht

  • Rezension zu "Mein bis in den Tod" von Peter James

    Mein bis in den Tod
    maronkusakabe

    maronkusakabe

    21. October 2011 um 15:40

    Ein spannender Thriller! Ich war begeistert, denn das Buch ist nicht einsträngig verfassr-sondern beinhaltet mehr, als man vermutet. Für Thrillerfans empfehlenswert!

  • Rezension zu "Mein bis in den Tod" von Peter James

    Mein bis in den Tod
    vormi

    vormi

    09. August 2011 um 16:22

    Ein netter Thriller, mal etwas für den Urlaub.
    Ist aber nicht mit den anderen Thrillern von Peter James zu vergleichen.
    Die Story dümpelt phasenweise etwas vor sich hin und ich glaube ( es ist schon ein paar Jährchen her, daß ich das Buch gelesen habe), sie war auch sehr vorhersehbar.

  • Rezension zu "Mein bis in den Tod" von Peter James

    Mein bis in den Tod
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. June 2011 um 22:19

    Inhalt: Von außen betrachtet könnte in Faiths Leben nichts besser laufen. Sie ist wunderschön, hat einen gesunden Sohn und ist die Ehefrau eines erfolgreichen Schönheitschirurgen. Doch der schein trügt. Denn unter dieser heilen Fassade hat Faith an schweren Depressionen zu leiden, die durch das herrische Verhalten ihres Mannes Ross ausgelöst wurden. Vor allem ihre Schönheit hat einen hohen Preis, denn sie ist nicht gerade von der Natur beschenkt, sondern wird von ihrem Mann zu regelmäßigen Operationen gezwungen. Erst als Faith Oliver kennenlernt fasst sie neuen Mut und erkennt, dass ihr Leben auch anders laufen könnte. Doch anstatt glücklich in ein neues Leben mit einem neuen Mann starten zu können beginnt nun der wahre Albtraum… Meine Meinung: Leider lässt das Cover eine blutigere Geschichte vermuten, als man letztendlich geliefert bekommt, obwohl die Grundidee hierfür eigentlich perfekt geeignet wären. Aber andererseits ist man das von Peter James natürlich auch eher gewohnt, dass er seine Lese eher auf psychologischer Ebene schockiert, anstatt durch explizite Szenen. Sein Schreibstil ist sehr angenehm und flott zu lesen. Das war oftmals aber auch der einzige Grunde, warum das Buch alles in allem schnell zu lesen war, denn an vielen Stellen dröppelt die Geschichte nur vor sich hin und es gelingt ihm nicht Spannung aufzubauen. An anderen Stellen wieder baut er unerwartete Wendungen ein, die einen dann doch erneut ermutigen weiterzulesen und wissen lassen wollen, wie es denn nun ausgeht. Außerdem sind die einzelnen Charaktere schön ausgearbeitet und man bekommt einsicht in die Gefühlswelt jeder handlungsrelevanten Person, aber dennoch gelingt es leider nicht wirklich Symapthien mit einer der Figuren aufzubauen. Fazit: Ein netter Thriller, den man durchaus zwischendurch lesen kann, aber nicht muss.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein bis in den Tod" von Peter James

    Mein bis in den Tod
    gurke

    gurke

    29. May 2011 um 00:52

    Wenn man von außen das Leben der schönen Faith betrachtet, könnte man neidisch werden. Ihr Mann Ross ist ein erfolgreicher Schönheitschirurg, sie hat einen Sohn, den sie über alles liebt und schwimmt nebenbei in Geld und Luxus. Wer aber genauer hinsieht, bemerkt vielleicht, dass nicht alles Gold ist was glänzt. Faith leidet nicht nur unter ihren schweren Depressionen, sondern auch unter ihrem Mann, denn dieser ist ein Tyrann. Ständig muss sie Schönheitsoperationen über sich ergehen lassen, nur um seinem Schönheitsideal zu entsprechen. Auch sonst kann sie es ihm nie recht machen. Er will einfach die perfekte Frau und es fällt ihr schwer, seinen Ansprüchen gerecht zu werden. Als Faith dann Oliver kennenlernt, merkt sie langsam, dass es auch anderes funktionieren könnte. Dass es mit dem Partner schön sein kann, auch wenn man selbst Ecken und Kanten hat. Als sich hier schließlich eine zarte Liebe entwickelt, dreht Ross komplett durch und für die arme Frau beginnt nicht nur ein Spießrutenlauf, sondern ihr schlimmster Alptraum wird wahr... Kann Oliver sie vor ihrem psychopathischen Ehemann retten? "Mein bis in den Tod" liest sich wunderbar. Man kann sich als Leser wundervoll in die Probleme, die im Leben von Faith eine große Rolle spielen, einfühlen. Man erlebt alle Höhen und Tiefen einer verzweifelten Ehefrau und liebenden Mutter mit. Und man ist entsetzt, während des Lesens, da man erfährt, zu was angeblich liebende Männer alles fähig sein können. Auch wenn das Buch nicht immer spannend war, konnte man den Thriller zügig lesen. Das lag vor allem am Schreibstil und der interessanten und überraschenden Wendungen in der Geschichte. Der Autor hat es verstanden, den Leser bei Laune zu halten. Blutige Szenen gibt es in "Mein bis in den Tod" kaum. Das bedeutet, dass dieser Thriller für zartbesaitete Gemüter, die aber nicht auf Spannung verzichten wollen, hervorragend geeignet ist. Für alle Fans der blutigen Hardcorebücher ist die Geschichte des Autors Peter James ein nettes Schmankerl für zwischendurch. Mir hat das Buch gut gefallen. Ich habe es regelrecht verschlungen, auch wenn es zwischendurch immer wieder Stellen gab, die recht langatmig waren. Das hat mich überhaupt nicht gestört. Mir gefielen die überraschenden Wendungen und ich war immer wieder erschüttert, wozu Menschen fähig sind, denen man eigentlich bedingungslos vertrauen können sollte. "Mein bis in den Tod" ist ein Thriller, der nicht nur gut war, sondern mich auch ziemlich nachdenklich gestimmt hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein bis in den Tod" von Peter James

    Mein bis in den Tod
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. May 2011 um 10:35

    Klappentext: Faith führt ein Leben in Luxus – doch sie zahlt dafür einen hohen Preis: Ihr Mann Ross, ein herrischer Schönheitschirurg, will sie nach seinen Idealen von Vollkommenheit umoperieren. Faith' Plan, aus der Ehe auszubrechen, droht zu scheitern, denn Ross ist ein diabolischer Widersacher ... Meine Meinung: Peter James, einer der bekanntesten Thrillerautoren, hat es mal wieder geschafft, mich mit seinem Thriller zu begeistern. 568 Seiten habe ich dank diesem erstklassigen Psychothriller in einem Rutsch durchgelesen. Nicht nur die Spannung, die der Autor erzeugt, begeisterte mich, sondern auch sein herrlich lockerer und fließender Schreibstil, den er gradlinig von Anfang bis Ende verwendet. Die Handlung spielt in London, wo die Protagonistin Faith, mit ihrem Mann Ross, einem berühmten Schönheitschirurgen, und ihrem kleinen Sohn lebt. Faith wird von ihrem Mann seit vielen Jahren beherrscht und kontrolliert, und so langsam nimmt er ihr nach und nach mit seiner tyrannischen Art, die Luft zu atmen. Dann geschieht etwas Unerwartetes, dramatisches und Faith will aus dieser Ehe ausbrechen. Doch Ross lässt sie unter keinen Umständen gehen. Er ist bereit alles zu tun, damit sie bei ihm bleibt. Dies ist die Haupthandlung dieses Thrillers. Peter James beschreibt hier sehr klar und detailliert die Figuren, vor allem die des Psychopathen Ross. Dadurch wurde ich gleich nach den ersten Seiten in den Bann gezogen und wurde regelrecht von dieser Geschichte gefesselt. Auch wenn dieser Thriller ziemlich einfach und vorhersehbar ist, so überzeugte mich der Autor wieder mit seiner Grundidee und seinem leichten Schreibstil. Diskussionspunkte über Schulmedizin und Alternativmedizin werden in diesem Thriller angesprochen, eine Krankheit, namens Lendtsche Krankheit, die aber vermutlich vom Autor selbst, erfunden wurde. Ich fand hier weder eine Anmerkung beziehungsweise Erklärung von Peter James zu dieser Krankheit noch irgendwelche Informationen im Internet. Eifersucht und Perfektionismus sind die Themen, auf die dieser Psychothriller aufbaut. Ab und an sind die Handlungsstränge etwas weit hergeholt, es tauchen viele lapidare Dialoge auf. Tiefgang hat dieser Thriller also nicht, dennoch ist er für mich ein absoluter Pageturner geworden. Schon allein deswegen, weil ich schnell in die Handlung einsteigen konnte, mein Interesse gleich auf den ersten Seiten geweckt wurde und mich die Spannung dazu veranlasste, dieses Buch in einem Rutsch zu lesen. 568 Seiten hatten für mich eine gute Länge, ohne dass mir der Thriller zu langatmig vorkam. Das Cover zeigt ein blutiges Skalpell und passt somit zu dem Thriller mit dem irren Schönheitschirurgen. Fazit: Peter James hat mit wenig Blut aber viel Nervenkitzel für mich, einen absoluten Pageturner geschrieben. Für mich wurde „Mein bis in den Tod" eins seiner besten Bücher seit Langem. Ein Psychothriller, der vielleicht wenig Tiefgang besitzt und teilweise vorhersehbar ist, dennoch aber durch seinen lockeren und fesselnden Schreibstil den Leser mitreißt.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein bis in den Tod" von Peter James

    Mein bis in den Tod
    LEXI

    LEXI

    25. March 2011 um 23:31

    Hochgradige Spannung präsentiert Peter James mit seinem Eifersuchtsthriller "Mein bis in den Tod" und brilliert mit aufregenden Szenen, üblen Verdächtigungen, interessanten Fährten und beeindruckenden Protagonisten. Erstklassiger Plot mit leider etwas unbefriedigendem Ende ... daher auch ein Stern Abzug. Trotz allem überaus empfehlenswert!

  • Rezension zu "Mein bis in den Tod" von Peter James

    Mein bis in den Tod
    mandarinpeach

    mandarinpeach

    19. February 2011 um 23:21

    Die Ehe von Faith Ransome hat sich in einen Alptraum verwandelt. Ihr einst charmanter und liebevoller Ross hat sich in einen Tyrannen verwandelt, der Unordnung nicht duldet und nichts außer Perfktionismus zulässt. Selbst Faith muss herhalten, indem Ross, der im Übrigen ein gefeierter Schönheitschirurg ist, sie immer wieder nach seinen Vorstellungen ummodeliert. Als bei Faith eine tödliche Krankheit festgestellt wird, setzt Ross alles daran, dass sie geheilt wird und schleust sie in ein Testprogramm eines Pharmariesen ein. Doch Faith will aus ihrer Ehe ausbrechen, endlich nicht mehr bevormundet werden, weshalb sie sich an Dr. Oliver Cabot wendet, Arzt für alternative Heilungsmethoden, der bald jedoch mehr sein soll als nur medizinischer Beistand. Ross ist jedoch nicht bereit, seine geliebte Frau einfach aufzugeben. Er geht sogar über Leichen, um sie für immer an sich zu binden. Dieses Buch war wirklich eine Nullnummer. Ich wollte mal wieder ein richtig spannendes Buch lesen und eigentlich hatte ich von Peter James bisher einen ziemlich positiven Eindruck, doch Mein bis in den Tod konnte wirklich gar nichts reißen. Die Charaktere waren flach, konnten keine Sympathien wecken, die Story kommt nicht wirklich in Fahrt und von Nervenkitzel kann nicht wirklich die Rede sein. Einen Punkt gebe ich trotzdem, weil es doch recht leicht zu lesen war. Ansonsten ist es allerdings nicht zu empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein bis in den Tod" von Peter James

    Mein bis in den Tod
    libri

    libri

    20. August 2010 um 09:36

    Das Buch war ganz ok, aber nichts im Vergleich zu Peter James neueren Büchern. Der Thriller hätte - wie schon mal erwähnt - auch von Joy Fielding sein können. Die Geschichte war spannend geschrieben, allerdings nichts überraschendes. Die Charaktere waren eher oberflächlich beschrieben, war aber für die Story nicht unbedingt zwingend. Gut das ich die neueren Thriller von ihm schon gelesen habe, nach diesem Buch hätten sie mich wahrscheinlich nicht mehr interessiert.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein bis in den Tod" von Peter James

    Mein bis in den Tod
    Henriette

    Henriette

    16. August 2010 um 16:42

    Faith sollte eigentlich glücklich sein. Sie hat einen gutaussehenden, erfolgreichen Ehemann, einen gesunden Sohn, ein schönes Haus. Doch sie ist immer unglücklicher, depressiver. Ihr Mann, der Top-Schönheitschirurg, „gestaltet“ Faith nach seinen Vorstellungen. Und sie bemerkt, dass sie sich nicht mehr wohlfühlt, auch gesundheitlich. Sie muss zu dem Hausarzt, den ihr Mann vorschreibt. Dieser teilt ihr aber nicht mit, was mit ihr nicht stimmt. Dann lernt Faith Dr. Oliver Cabot kennen. Dieser Mann ist faszinierend. Vor allem stellen beide fest, dass sie einander lieben. Und er kann ihr helfen, in jeder Beziehung. Peter James verbindet in diesem Buch Krimi und auch Liebesgeschichte. Durch einen fesselnden Schreibstil hatte ich Spannung pur. Medizinische Komponenten fehlten hier nicht, doch sie waren verständlich geschrieben. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da es nicht brutal und blutig war. Ich kann somit diese Lektüre ruhigen Gewissens empfehlen und vergebe hierfür fünf von fünf Sternen.

    Mehr
  • weitere