Peter James Stirb ewig

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(12)
(7)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stirb ewig“ von Peter James

Bis jetzt hatte Plan A reibungslos funktioniert. Was nur gut war, denn tatsächlich hatten sie keinen Plan B… Spaß muß sein: Bei seinem Junggesellenabschied läßt sich Michael Harrison von seinen Kumpels lebendig begraben - in einem gut verschlossen Sarg, der tief in der Erde versenkt wird. Immerhin ist er gut versorgt mit einer Flasche Whiskey, einer Taschenlampe, einem Walkie-Talkie und einem Pornoheftchen. Doch auf dem Weg zur nächsten Kneipe verun¬glücken die Freunde tödlich. Die Braut ist außer sich vor Verzweiflung, und Michaels bester Freund, der eigentlich wissen müßte, wo der Bräutigam steckt, hat keine Ahnung. Inspektor Roy Grace fragt sich bald schon, ob das alles nur Zufall ist.

abends im Bett angefangen zu lesen bis morgens früh um 7 durchgelesen, konnte es nicht aus der Hand legen!

— Noodel

Empfehlenswerter Thriller, mit Spannung und vielen Wendungen

— SaintGermain

Super fesselnd und mal etwas ganz Neues!

— WriteReadPassion

Spannend bis zu letzten Seite, absolut empfehlenswert!

— Neophelis

Stöbern in Krimi & Thriller

Geheimnis in Rot

Etwas langatmiger und völlig spannungsfreier britischer Krimi

Rees

Stalker

Leider gibt es ungefähr in der Mitte des Buches eine Wendung, die ich sehr seltsam und unrealistisch fand.

Colorful_Leaf

Blutzeuge

Ein fesselnder Plot, Nervenkitzel und Adrenalin pur, perfekt umgesetzt.

Ladybella911

Das Original

Spannender Anfang, dann lange lähmend, hintenraus wieder spannend, das Ende enttäuschend.

Jana68

Flugangst 7A

Spannender Thriller, von dem ich etwas anderes erwartet hätte und der mich am Ende nicht komplett Über zeugen konnte.

corbie

Das Apartment

Langweilig. Thriller? na daran üben wir noh mal :)

Sternlein

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Roy Grace Bd.1

    Stirb ewig

    literaturwunder

    31. July 2017 um 16:57

    Seit Tagen ist Michael spurlos verschwunden. Lebendig begraben. Auf irgendeinem gottverlassenen Acker. Ein kleiner Spaß seiner Freunde beim Junggesellenabschied. Die sich diesen Scherz erlaubt haben, sind tot. Seine Braut und sein bester Freund außer sich vor Verzweiflung: Sie wissen von nichts. Wirklich? Fragt sich Inspektor Roy Grace. Rezension Michael und sein bester Freund Mark sind erfolgreiche Unternehmerund führen ein sorgenfreies Leben. Am Samstag soll Michael Ashley heiraten und,da Michael seinen Freunden zu solchen Anlässen immer besonders fiese Streiche erdacht hat,wollen diese sich an seinem Junggesellenabschied revanchieren. Was nach einem blöden Streich aussieht entpuppt sich schnell zu einer Tragödie. Denn die Freunde von Michael,mit denen er den ganzen Abend Theken getestet hat und die ihn danach in einem Sarg eingeschlossen und mitten im Wald vergraben haben,sind ums Leben gekommen. Doch es gibt noch einen einzigen,der ihn retten könnte,nämlich Mark,sein Unternehmenspartner und bester Freund. Der behauptet jedoch nichts zu wissen. Roy Grace widmet sich dem Fall und schöpft schon direkt am Anfang Bedenken gegenüber Mark. Ob er richtig liegt ? Der Leser erfährt es im laufe des Buches selber,jedoch ganz plötzlich und schon sieht man die ganze Geschichte mit anderen Augen. Es gibt viele überraschende Stellen und Dinge werden erzählt,die einem echt den Atem rauben. Die Geschichte generell lässt einem den Atem stocken,denn der Schreibstil des Autors ist so realistisch,dass man sich während des Lesens sehr hineinversetzen und das selbe fühlen kann wie der Protagonist selber. Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen und ist sehr verständlich geschrieben,sodass man keinen Satz zwei Mal lesen muss,um ihn zu verstehen. Die Orte und Personen sind auch sehr gut beschrieben. Man kann sich die komplette Geschichte vor Augen führen und das gibt dem Buch eine gewisse Lebendigkeit und Realismus. Meiner Meinung nach ist das ein sehr gelungener Thriller,jedoch gefällt mir das nicht,dass das Ende so ''offen'' ist. Die Geschichte hat zwar ein gutes Ende aber es schwirren dem Leser am Ende des Buches noch so viele Fragen im Kopf herum,die nicht geklärt sind. Eine sehr gute Sache an dem Buch ist,die Tatsache,dass man nichts ''vorhersehen'' kann,da der Autor,die Dinge sehr unerwartet kommen lässt. Aufgrund dessen,dass das Ende so offen ist,kann ich dem Buch keine 5 Sterne geben und ziehe 1 1/2 ab,da ich finde,dass jedes Buch ein Ende haben sollte. Vielleicht empfinden das andere nicht so,aber ich persönlich mag es nicht,wenn mir noch so viele Fragen im Kopf herumfliegen,ich aber weiß,dass diese nicht geklärt werden. Alles andere an dem Buch war wirklich gut,die Geschichte war fesselnd,das Cover ziemlich passend und auch der Titel ist nicht irreführend,wie ich finde. Ich gebe dem Buch 3,5 von 5 Sternen! 

    Mehr
  • lebendig begraben

    Stirb ewig

    SaintGermain

    19. February 2016 um 19:14

    Seit Tagen ist Michael spurlos verschwunden. Lebendig begraben. Auf irgendeinem gottverlassenen Acker. Ein kleiner Spaß seiner Freunde beim Junggesellenabschied. Die sich diesen Scherz erlaubt haben, sind tot. Seine Braut und sein bester Freund außer sich vor Verzweiflung: Sie wissen von nichts. Wirklich? Fragt sich Inspektor Roy Grace. Ein Buch, durch das ich aus Zufall gestoßen bin. Ich kannte den Autor bisher nicht, war aber neugierig geworden durch die Kurzbeschreibung und habe keine Sekunde bereut diesen Thriller gekauft zu haben! "Stirb Ewig", verfasst vom britischen Film-Produzenten Peter James (u.a. "Der Kaufmann von Venedig"), hält das, was es verspricht: Spannende Unterhaltung. Schon nach den ersten Seiten kann man sich dem Sog dieses perfekt inszenierten Thrillers kaum mehr entziehen. Die Handlung stimmt und vor allem die Herangehensweise des Autors ist die richtige: Überflüssiges wird weggelassen, die Geschichte rasant vorangetrieben, seitenlange sozial-ethnologische Ergüsse sind nicht mit von der Partie. Stattdessen gibt es einen schnellen, wendungsreichen, auf das Wesentliche reduzierten Thriller zu bestaunen. Klar ist aber auch, dass hier kein behutsam-hintergründiger Krimi vorliegt, der nebenbei auch noch stimmungsvoll ein eindrucksvolles Landschafts-Panorama entwirft und dem Leser tiefschürfend und ausführlich in die Gedankenwelt der Protagonisten eintauchen lässt. "Stirb Ewig" wird dem Prädikat "Unterhaltungsroman" gerecht und meldet darüber hinaus keine weiteren Ansprüche an. Den Käufer erwartet eine flüssige, aber nicht poetische Schreibe und eine packende, aber nur der Spannung dienliche Handlung. Spannung ohne Ende, ein Buch das man in Einem durchlesen muss!! Man kann es einfach nicht mehr weglegen! Jedesmal wenn man denkt, man hätte das Rätsel jetzt gelöst, wird man auf's Neue überrascht und es ist doch alles ganz anders! Die gruslige Vorstellung des "Lebendig-Begraben-Seins" ist nur das Motiv für den Kauf dieses Krimi/Thrillers! Was man bekommt ist alles, bis hin zu tiefen Einblicken in die menschlichen Beweggründe! Absolut empfehlenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Stirb ewig" von Peter James

    Stirb ewig

    Aveleen

    26. June 2009 um 15:16

    Wie atemlos war ich, als auf einmal der Protagonist aus dem Sarg verschwunden war. Spannung pur!

  • Rezension zu "Stirb ewig" von Peter James

    Stirb ewig

    bücherelfe

    24. February 2009 um 13:55

    Rasante Geschichte, spannend bis zum (überraschenden) Ende. Mitreissend gelesen.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks