Peter James Und morgen bist du tot

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(6)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Und morgen bist du tot“ von Peter James

Am Strand von Brighton werden die Leichen zweier Jugendlicher angespült, denen lebenswichtige Organe fehlen. Ermittler Roy Grace und sein Team kommen einer kriminellen Bande von skrupellosen Organhändlern auf die Spur, die ein gewissenloses Geschäft mit der Angst betreiben. Gleichzeitig sucht die Mutter der 15-jährigen Caitleen verzweifelt nach einem Spenderorgan für ihre schwerkranke Tochter. Wie weit geht sie, um ihr Kind zu retten?

Stöbern in Krimi & Thriller

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

Wildfutter

Handlung geprägt von zu vielen Nebensächlichkeiten, was schnell in Langatmigkeit ausartet

Buchmagie

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Und morgen bist du tot / Peter James

    Und morgen bist du tot
    Lenny

    Lenny

    08. June 2013 um 20:43

    Super spannend hat Peter James ein sehr heikles Thema aufgegriffen, über das man sehr viel nachdenken kann.....Organspende ist aus Sicht eines Betroffenen auch immer noch anders als wenn es nicht direkt betrifft, ich kann mich sehr gut in die Lage der Mutter versetzen und wüßte nicht, wie ich reagiert hätte.........
    Gelesen von Hans Jürgen Stockerl, hat mir gut gefallen.

  • Rezension zu "Und morgen bist du tot" von Peter James

    Und morgen bist du tot
    LEXI

    LEXI

    25. January 2013 um 06:38

    Als ein Schiff zwei Jugendliche in Brighton aus dem Kanal fischt, deren lebenswichtigen Organe mit chirurgischer Präzession entnommen wurden, wird der Ermittler Detective Superintendent Roy Grace mit dem Fall betraut. Seine zunächst nur auf wenige Indizien beruhende Theorie erhält neue Nahrung, als ein ortsbekannter Krimineller bei den Docks gesichtet wurde und ein weiterer Mord geschieht. Zeitgleich ringt die allein erziehende Mutter Lynn um das Leben ihrer Tochter Caitleen, deren schwere Lebererkrankung sich bereits in fortgeschrittenem Stadium befindet. Ohne die lebensrettende Transplantation bleiben dem Mädchen wohl nur noch wenige Wochen zu leben, doch die Warteliste auf ein Spenderorgan ist lang. Da reift in der verzweifelten Frau ein gefährlicher Plan: gemeinsam mit dem Freund ihrer Tochter kontaktiert sich nach Internetrecherchen eine deutsche Firma, die mit Organen rumänischer Straßenkinder handelt und diese auch transplantiert. Peter James schockiert den Leser mit grausamen Details aus der Welt des Menschenhandels, die leider nur allzu realistisch ist. In vier verschiedenen Handlungssträngen wird einerseits über die Ermittlungsarbeit der Polizei berichtet, andererseits erfährt der Leser auch ein wenig über das Privatleben des Protagonisten, Roy Grace. Eine weitere Perspektive ist die Welt des organisierten Verbrechens, in dem in diesem Fall ein rumänischer Menschenhändler und seine deutsche Auftraggeberin die Hauptrollen spielen. Und schließlich ist da die tragische Geschichte der Lynn Beckett, die in ihrer tiefen Verzweiflung den Kampf um das Leben ihrer Tochter aufnimmt und alles menschenmögliche versucht. Als sie schließlich keinen Ausweg mehr sieht, begibt sie sich auf kriminelles Terrain, beschafft die verlangte horrende Summe und lässt sich auf die mörderischen Machenschaften der Organisation ein. Die Personenbeschreibung der Protagonisten erzeugt in mir ein klares Bild von Roy und Lynn, auf die Nebenfiguren wurde mir jedoch ein wenig zu oberflächlich eingegangen. Ich hätte mir mehr Hintergrundinformationen über Roys Lebensgefährtin, über Caitleen und ihren Freund, und auch über Marlene, die Chefin des Transplantationsunternehmens, erhofft. Die Handlung zeugte von einem durchgehenden Spannungsbogen, die Ermittlungsarbeiten gestalteten sich interessant und wurden gut beschrieben. Durch die markante Stimme Hans Jürgen Stockerls erhielt dieser Kriminalroman eine ausgezeichnete Vertonung und ich kann „Und morgen bist du tot“ durchaus weiter empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Und morgen bist du tot (DAISY Edition)" von Peter James

    Und morgen bist du tot
    Rebekka_NP

    Rebekka_NP

    09. September 2012 um 19:50

    Vor der Küste Großbritanniens finden sich mehrere Leichen ausländischer Jugendlicher, denen Organe entnommen wurden. Die Jagt auf die Organhändler nimmt ihren Lauf. Zur selben Zeit kämpft ein junges Mädchen gegen ihre fortschreitende Lebererkrankung und um ihr Leben. Im Kontext der kürzlcihen Organspendeskandale ist das ein brandaktuelles Buch. Es ist richtiggehend schmerzhaft, die unterschiedlichen Aspekte der Organspendesituation wahrzunehmen: Das Warten, das Geschäftemachen, die Unsicherheit, die Behördenträgheit,... In diesem Roman wude ich gezwungen, nachzuvollziehen, wie eine Angehörige empfindet und wie die Grenzen zwisdchen richtig und falsch verwischen. Der Krimi-Part jedoch ist weniger überzeugend.

    Mehr
  • Rezension zu "Und morgen bist du tot" von Peter James

    Und morgen bist du tot
    tedesca

    tedesca

    12. October 2011 um 16:35

    Auf Peter James ist Verlass! Auch Teil 5 der Roy-Grace-Reihe hält das, was seine Vorgänger versprochen haben. Spannende Handlung, gut recherchierte aktuelle Themen, griffige Figuren und ein flüssiger Stil machen diesen Krimi zu einem weiteren Lesevergnügen, das uns von den Straßen Brightons über München bis nach Rumänien führt. Organhandel ist ein brisantes Thema, und der Autor führt den Leser in eine Situation, die immer wieder die Frage aufwirft, wo die Moral endet, wenn es um das Leben des eigenen Kindes geht. Oder gar um das eigene. Auch wenn das Privatleben von Roy Grace einen nicht unwesentlichen Teil der Geschichte einnimmt, ist sie doch immer noch mehr Krimi als Liebesroman, und alle Fans der Serie fiebern sicher schon Teil 6 entgegen, in dem wir hoffentlich endlich erfahren, was es mit der geheimnisvollen Sandy auf sich hat, Roys verschwundener Exfrau, die immer wieder durchs Bild flattert. Hans Jürgen Stockerl rundet das Ganze mit seiner ruhigen Art zu lesen noch ab und macht einen guten Krimi zu einem spannenden und angenehmen Hörerlebnis.

    Mehr