Peter Jamin

 3.8 Sterne bei 13 Bewertungen
Autor von Besser Eigentor als gar kein Tor, Die Witzekiste und weiteren Büchern.
Peter Jamin

Lebenslauf von Peter Jamin

Peter Jamin arbeitet als Journalist und Schriftsteller; lebt in Düsseldorf. Mehr als 40 Jahre als Journalist tätig; 15 Jahre davon als Redakteur und stellvertretender Redaktionsleiter in Redaktionen der WAZ-Gruppe. Veröffentlichte neben Artikeln und Kolumnen (in Zeitungen, Magazinen, Illustrierten, Internet) auch Fernsehreihen und -dokumentationen und publizierte mehr als 30 Bücher. Jamin ist im ernsten wie im heiteren Fach aktiv. In einer Reihe von Arbeiten befasste sich der Autor mit Aspekten des Themas „Gewalt“. In acht Sachbüchern (u.a. „Hilflos - Gewalt gegen Kinder“, Lübbe-Verlag) beschäftigte er sich mit der Situation von Opfern in unserer Gesellschaft. Das Sachbuch „Opfer - das Leben nach dem Überleben“ schrieb er mit Unterstützung des „Weissen Rings“; das Buch ist die einzige Bestandsaufnahme der Opfer-Situation in Deutschland. Jamin ist Autor/Regisseur von TV-Dokumentationen (u.a. „Der Engel von Mogadischu“, Fernsehfilm über die Opfer des Terrorismus, WDR u.a.). Er entwickelte und betreute u.a. fünf Jahre lang die TV-Reihe „WDR-Vermisst“, mit der er das Thema „Vermisste Menschen“ in Deutschland bekannt machte und eine Welle der Medienberichterstattung auslöste. Zum Thema „Vermisste Menschen“ schrieb er zwei Sachbücher, so „Vermisst - und manchmal Mord“ (2007, Verlag Deutsche Polizeiliteratur). In der Unterhaltung veröffentlichte Jamin im April 2014 das Buch "Besser Eigentor als gar kein Tor" (Blanvalet) und im November 2014 das eBook "Vereint lachen! Mauerfall und Wiedervereinigung im Spiegel ihrer Witze".

Alle Bücher von Peter Jamin

Sortieren:
Buchformat:
Die Witzekiste

Die Witzekiste

 (2)
Erschienen am 01.10.2010
Die letzten Abenteuer dieser Erde.

Die letzten Abenteuer dieser Erde.

 (2)
Erschienen am 01.01.1981
Besser Eigentor als gar kein Tor

Besser Eigentor als gar kein Tor

 (2)
Erschienen am 21.04.2014
Vermisst-Ratgeber

Vermisst-Ratgeber

 (1)
Erschienen am 06.03.2015
Männer wollen immer, Frauen können immer

Männer wollen immer, Frauen können immer

 (1)
Erschienen am 27.09.2005
Gärtnertipps für Herbst und Winter

Gärtnertipps für Herbst und Winter

 (1)
Erschienen am 15.09.2007
Vereint lachen!

Vereint lachen!

 (1)
Erschienen am 10.06.2009
Deutschland lacht wieder

Deutschland lacht wieder

 (1)
Erschienen am 01.12.2006

Neue Rezensionen zu Peter Jamin

Neu
Satariels avatar

Rezension zu "Männer wollen immer, Frauen können immer" von Peter Jamin

Rezension zu "Männer wollen immer, Frauen können immer" von Peter Jamin
Satarielvor 10 Jahren

Sehr aufschlussreich und sogar witzig^^

Kommentieren0
9
Teilen
metalmels avatar

Rezension zu "Ganz Deutschland lacht!" von Peter Jamin

Rezension zu "Ganz Deutschland lacht!" von Michael Lentz
metalmelvor 11 Jahren

Ein Witzbuch! Ich glaube, das letzte hatte ich in der Hand, da war ich 10 Jahre. Damals habe ich es geliebt und das dicke rote Buch überall mit hingeschleppt. Ich habe Schokoladenfinger auf die Seiten geschmiert, weil ich auch beim Essen immer noch mehr Witze lesen wollte. Ich habe mich schlappgelacht über fast jeden der 1000 Witze. Irgendwann ist das Buch einfach in viele Einzelteile zerfallen und ich habe mir nie ein neues gekauft.
Jetzt gibt es also von dtv eine Abhandlung über 50 Jahre Witze in Deutschland 1945-2005. Es beginnt mit dem Satz: „Es gibt kaum eine schlechtere Idee, als ein Buch über Witze zu schreiben.“ Da muss ich den Autoren wohl leider recht geben.
1945 starten sie mit ein paar Witzen aus dem Nachkriegsdeutschland. Viele davon verstehe ich gar nicht, so zum Beispiel diesen: „Wie bringt man vier Elefanten in einem VW unter? Ganz Einfach, zwei hinten und zwei vorne.“ Aha...
In den 50er Jahren kreisen die Witze um Adenauer, die Fußballweltmeisterschaft und gerne auch schon mal um die kleine Kneipe und ihre Gäste. Auch die DDR taucht mit eigenen Witzen auf: „Die russischen Weltraumpiloten sind wirklich Idioten. Sie fliegen um die Erde und landen ausgerechnet wieder in der Sowjetunion.“ Na ja.
Die 60er bringen Anti-Frauen, Anti-Männer und Antiautoritär Witze hervor. Und – uups- Witze über Kondome. Außerdem tauchen die ersten Sponti-Sprüche auf: „Lieber arm dran, als Bein ab.“
1970 entstanden die ersten Ostfriesenwitze: „Ein Ostfriese reist nach Ägypten und fährt mit einem Dampfer über den Nil. Das Schiff wird durch ein anderes Fahrzeug gerammt und sinkt. Schon kommen die ersten Krokodile angeschwommen. Da ruft der Ostfriese: Da sieht man es wieder, alles verlottert hier. Aber die Rettungsboote sind von Lacoste.“
Es gab Witze über Willy Brandt, die Gewerkschaften und Stotterer oder Menschen mit Hasenscharten. Natürlich steuerte auch die DDR wieder etwas bei: „Warum gibt es in der DDR keine Terroristen? Weil sie 10 Jahre lang auf ein Fluchtauto warten müssten.“
Ganz lustig fand ich diesen: „Zu Wahlen fragt ein Amerikaner einen Chinesen: Do you have elections? – Yes, antwortet der, evely Molning.“
Unvermeidlich waren auch diese blöden Häschen Witze à la „Hattu Platten? – Muttu mal aufpumpen.“
Die 80er Jahre waren voll mit Helmut Kohl und Manta Witzen. Gerne wurde auch mal ein Ausländer Witz erzählt: „Ein Autofahrer in Essen dreht die Scheibe runter und fragt einen Türken: Wie komme ich denn hier nach Aldi? – Zu Aldi!, berichtigt der Türke. – Der Autofahrer blickt auf die Uhr und sagt: Um sechs Uhr Aldi schon zu? Das glaube ich nicht.“
Komplett aus dem Rahmen fallen die 90er. Hier gibt es alle Arten von Witzen, über die A-Klasse, Kohl, Schröder, die SED, Feministinnen, Clinton, Ausländer, Jesus, Ötzi, Golfspieler, Fußballer und und und.
Die meisten Witze finde ich nicht besonders lustig, deshalb zum Abschluss noch einer meiner All-Time-Favourites: „Kommt ne Frau zum Arzt und sagt: Ich hab nen Knoten in der Brust. – Sagt der Arzt: Wer macht denn so was?!“

Kommentieren0
15
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Peter Jamin wurde am 25. April 1951 in Bückeburg (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 23 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks