Peter Käfferlein

 3,7 Sterne bei 3 Bewertungen

Lebenslauf von Peter Käfferlein

Die Journalisten Olaf Köhne und Peter Käfferlein entwickeln und realisieren mit ihrer Hamburger Agentur Projekte in den Bereichen Buch, TV und Management. Ihre Bücher u.a. mit Dirk Roßmann, Hardy Krüger und Liselotte Pulver wurden SPIEGEL-Bestseller.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Peter Käfferlein

Cover des Buches Herbertstraße (ISBN: 9783841907431)

Herbertstraße

 (22)
Erschienen am 03.09.2021
Cover des Buches Mein Umweg zum Glück (ISBN: 9783710901133)

Mein Umweg zum Glück

 (22)
Erschienen am 28.10.2020
Cover des Buches "... dann bin ich auf den Baum geklettert!" (ISBN: 9783453605374)

"... dann bin ich auf den Baum geklettert!"

 (18)
Erschienen am 09.03.2020
Cover des Buches Was das Leben sich erlaubt (ISBN: 9783455503975)

Was das Leben sich erlaubt

 (7)
Erschienen am 14.10.2016
Cover des Buches Dem Leben ins Gesicht gelacht (ISBN: 9783455504163)

Dem Leben ins Gesicht gelacht

 (3)
Erschienen am 17.09.2016
Cover des Buches Über jeden Bach führt eine Brücke (ISBN: 9783453201910)

Über jeden Bach führt eine Brücke

 (2)
Erschienen am 05.03.2018
Cover des Buches Was vergeht, ist nicht verloren (ISBN: 9783455009620)

Was vergeht, ist nicht verloren

 (1)
Erschienen am 02.09.2020
Cover des Buches Dem Leben ins Gesicht gelacht (ISBN: 9783453604490)

Dem Leben ins Gesicht gelacht

 (1)
Erschienen am 11.09.2017

Neue Rezensionen zu Peter Käfferlein

Cover des Buches Herbertstraße (ISBN: 9783841907431)B

Rezension zu "Herbertstraße" von Manuela Freitag

Wie geht’s zu hinter dem roten Licht?
Buchkathivor 4 Monaten

Die sagen-umwobene Herbertstraße! Wer fragt sich beim Rotlichtmilieu wohl nicht, wie es hinter den Kulissen aussieht und wie die Menschen, die dort ihren Job haben, darüber denken und wie sie fühlen? Ich jedenfalls war total gespannt, als ich das Buch „Herbertstraße“ von Manuela Freitag gelesen habe.

Manuele Freitag erzählt in einer spannenden Mischung aus Biografie und Momenten ihres Jobs von dem Leben eine Domina. Man lernt verstehen, warum sie zu diesem Job gekommen ist, warum sie ihn gerne macht und warum sie von ihren Mitmenschen behandelt werden will wie jeder andere. Dabei gibt es ganz bedrückende Schilderungen aus ihrer Biografie, viel Spannung, aber auch den ein oder anderen Lacher, weil sich die Wünsche ihrer Kunden doch manchmal zu irrwitzig anhören, als dass man es einfach so glauben könnte.

Ich jedenfalls habe ich sehr gut unterhalten gefühlt und habe einen Einblick in die Welt hinter dem roten Licht bekommen und fand es super spannend, das aus der Perspektive einer dort arbeitenden Frau zu lesen und es nicht als Dokumentation aus neutralem Blickwinkel am Fernsehen präsentiert zu bekommen.

Wer Geschichten außergewöhnlicher Menschen oder Lebensumstände mag, sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen und sich erzählen lassen, wie der Alltag einer Domina aussieht.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Herbertstraße (ISBN: 9783841907431)MadeleinEs avatar

Rezension zu "Herbertstraße" von Manuela Freitag

Herbertstraße - Manuela Freitag
MadeleinEvor 7 Monaten

Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde bei lovelybooks.de lesen.

Hier lernte ich nun Manuela Freitag bzw. ihre Lebensgeschichte kennen.
Sie erzählt schonungslos und und nüchtern betrachtet ihren Weg zur (mittlerweile) dienstältesten Domina auf der Herbertstraße.
Sie war als Kind schon anders als andere Kinder, wuchs anfangs bei Pflegeeltern auf, die nicht wirklich Zeit für sie hatten und kam später in verschiedene Kinderheime. Aber auch dort war sie eher eine Außenseiterin, laut, rebellisch und unangepaßt. Manuela war immer auf der Suche nach ihrer leiblichen Mutter und kam so schon sehr früh in Kontakt mit Prostitution. Schnell war für sie klar, daß sie nach Hamburg will um dort auf der Reeperbahn zu arbeiten.
Sie erzählt, wie sie es bis dahin geschafft hat, was sie auf dem Weg dahin alles erlebt hat und natürlich erfährt man auch ein paar Anekdoten aus ihrem Berufsalltag, ohne das dabei ihre Kunden lächerlich gemacht werden oder das es ins "Schlüpfige" abrutscht.

Der Schreibstil ist unterhaltsam und läßt sich flüssig lesen und vermittelt das Gefühl, man würde mit ihr an einem Tisch sitzen und plaudern.
Die Kapitel aus ihrer Kindheit wechseln sich mit Kapiteln aus ihrer aktuellen Lebenssituation ab, das fand ich spannend. In der Mitte des Buches werden auch ein paar Fotos von Manuela gezeigt, als Kind, Mutter und als Domina.

Mein Fazit :
Manuela ist eine starke Frau, die es nicht leicht im Leben hat und hatte. Aber sie ist eine Kämpferin und hat sie selbst aus so manch einer Krise befreit (Zuhälter, Spielsucht, Drogen). Dabei ist sie auch selbstreflektiert genug um auch eigene Fehler zu sehen und sich einzugestehen, z.B. fehlende Altervorsorge.

Für mich war das eine sehr interessante Biografie mit authentischen und ungeschönten Einblicken in das Leben einer Domina.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Mein Umweg zum Glück (ISBN: 9783710901133)Vanessiiias avatar

Rezension zu "Mein Umweg zum Glück" von Cathy Hummels

Verschlungen
Vanessiiiavor 7 Monaten

Ich habe das Buch innerhalb eines Wochenendes durchgelesen. Ich erkenne viele Parallelen zur heutigen Zeit und konnte daher aus dem Buch viel Motivation schöpfen. Es werden viele Tabuthemen angesprochen wie Depression, Mobbing im Internet, die Belastung für Mütter, und das man professionelle Hilfe in Anspruch nehmen kann und sollte. Das Buch war sehr mutig. 

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Als dienstälteste Domina der Herbertstraße erzählt Manuela Freitag ihre persönliche Geschichte – stellvertretend für die vielen Frauen im Rotlichtmilieu, die nicht gehört und gesehen werden, obwohl sie es dringend verdient hätten. Wir verlosen 20 Exemplare an alle, die mit uns einen faszinierenden, ungeschönten Blick in eine verschlossene Welt wagen möchten.

Liebe Leser*innen,

willkommen zur Leserunde zu "Herbertstraße. Kein Roman"! Manuela Freitag nimmt uns mit in das Mysterium Herbertstraße und zeichnet dabei ein eindrucksvolles, facettenreiches Bild von den Bedürfnissen, den Sehnsüchten und Abgründen unserer Gesellschaft. Sie gibt uns Einblicke in den Berufsalltag einer Domina, aber ebenso in ihr Privatleben. Denn es gibt auch die private Manuela, die hingebungsvolle Mutter und treue Freundin – eine Frau, die manchmal auch von einem ganz gewöhnlichen Leben träumt.

Innerhalb von etwa drei Wochen möchten wir das Buch gerne lesen und freuen uns dabei auf regen Austausch.

Außerdem erhoffen wir uns, dass ihr eure Eindrücke in Form von Rezensionen auch auf den gängigen Kanälen teilt. Viel Spaß beim Lesen!

Euer Edel Books Team


212 BeiträgeVerlosung beendet
B
Letzter Beitrag von  Buchkathivor 4 Monaten

Hallo zusammen,

entschuldigt vielmals, dass ich erst jetzt meine Rezension veröffentliche, aber es gab Privat leider einiges, was meine Aufmerksamkeit gebraucht hat und so mussten meine geliebten Bücher leider sehr lange liegen bleiben.

Ich hoffe, Ihr nehmt es mir nicht übel.

Meine Rezension habe ich hier unter dem untenstehenden Link veröffentlicht und auf Was-Liest-Du, Lesejury, Thalia, Hugendubel und Weltbild.

Ein großes Sorry nochmal und danke, dass ich mitlesen durfte.

Die nächsten Rezensionen und Beiträge kommen auch wieder pünktlich, versprochen!

https://www.lovelybooks.de/autor/Manuela-Freitag/Herbertstraße-2936353607-w/rezension/5467902713/


Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

von 2 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Peter Käfferlein?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks