Peter Kampits Wer sagt, was gut und was böse ist?

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wer sagt, was gut und was böse ist?“ von Peter Kampits

„Das Gute – dieser Satz steht fest – ist stets das Böse, das man läss t“, dichtete schon Wilhelm Busch. Und Friedrich Nietzsche meinte: „Ist man böse, gilt man schnell als gut!“ Als Kinder lernen wir, dass wir gut und nicht böse sein sollen. Doch bringt uns das heute wirklich weiter? Und wer sagt, was gut und was böse ist? Verändern sich die Grenzen? Wer legt diese fest? Der bekannte Wiener Philosoph Peter Kampits begibt sich auf eine spannende, historische und philosophische Reise, in der er auch auf aktuelle Entwicklungen eingeht wie zum Beispiel: Gibt es ein moralisches Gen? Und warum wird die Faszination des Bösen immer größer?

Stöbern in Sachbuch

Der Ruf der Stille

Leider ganz anders als erwartet, da Knight dem Autoren nur wenige Details seines Lebens im Wald erzählt hat.

beyond_redemption

Glücklich wie ein Däne

Die Dänen sind immer vorne mit dabei trotz hoher Lebenshaltungskosten und Steuern

X-tine

Die Stadt des Affengottes

Ziemlich spannend - besonders für ein Sachbuch!

StMoonlight

Fire and Fury: Inside the Trump White House

Sehr interessant und absolut lesenswert!

Nepomurks

Herdwärme

Ein wirklich tolles Buch!

Nepomurks

Leben lernen - ein Leben lang

Interessantes Buch

milchkaffee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wer sagt, was gut und was böse ist?" von Peter Kampits

    Wer sagt, was gut und was böse ist?

    WinfriedStanzick

    15. April 2011 um 11:13

    „Denn überall dort, wo die Überzeugung herrscht, zu wissen, was das Gute und was das Böse sei, trägt der Wille zum Guten immer schon den Keim des Bösen in sich.“ Mit diesen Worten schließt der Wiener Philosoph Peter Kampits eine lehrreiche, gut lesbare und immer spannend und zu eigenem Denken und Urteilen anregende philosophische Reise durch die Gedankenwelt von Gut und Böse ab. Es sind fast 50 einzelne kurze Essays, die er da versammelt hat zu den unterschiedlichsten Fragen und Themen. Natürlich haben sie einen inneren Zusammenhang und sind aufeinander aufgebaut. Aber man kann sie ohne Ausnahme auch einzeln lesen, wenn einen ein Thema besonders interessiert, etwas die Figur der bösen Frau oder das Thema der Theodizee im Kapitel über Hiob. Dieses gute philosophische Lesebuch hätte bislang mehr positive Aufmerksamkeit der Kritik, speziell in Deutschland verdient.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks