Peter Lückemeier

 4.1 Sterne bei 16 Bewertungen
Autor von Männer verstehen, Die Schöpfer der Wanderhure und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Weihnacht im Taunus

Neu erschienen am 25.10.2018 als Hardcover bei Societäts-Verlag.

Frankfurter Weihnacht

Neu erschienen am 05.10.2018 als Hardcover bei Societäts-Verlag.

Alle Bücher von Peter Lückemeier

Sortieren:
Buchformat:
Männer verstehen

Männer verstehen

 (8)
Erschienen am 01.07.2007
Die Schöpfer der Wanderhure

Die Schöpfer der Wanderhure

 (5)
Erschienen am 02.05.2016
Von den Großen lernen

Von den Großen lernen

 (1)
Erschienen am 06.03.2009
Neue Herzblatt-Geschichten

Neue Herzblatt-Geschichten

 (1)
Erschienen am 06.02.2008
Weihnacht in Wiesbaden

Weihnacht in Wiesbaden

 (0)
Erschienen am 01.10.2015
Herzblatt-Geschichten

Herzblatt-Geschichten

 (0)
Erschienen am 01.01.2001
Ab heute heißt du Dieter!

Ab heute heißt du Dieter!

 (0)
Erschienen am 06.10.2014

Neue Rezensionen zu Peter Lückemeier

Neu
Kleine8310s avatar

Rezension zu "Die Schöpfer der Wanderhure" von Peter Lückemeier

Die Schöpfer der Wanderhure
Kleine8310vor 2 Jahren

"Die Schöpfer der Wanderhure" ist ein Buch des Autors und FAZ - Journalisten Peter Lückemeier. In diesem Buch stellt sich das bekannte und beliebte Autorenduo und Ehepaar Iny Klocke und Elmar Wohlrath alias Iny Lorentz den Fragen von Peter Lückemeier. Das Ergebnis ist ein 192 Seiten starkes Buch, bei dem man während der Lektüre das Gefühl bekommt die Autoren wirklich ein bisschen kennenzulernen. Zu Beginn war ich etwas unschlüssig bei diesem Buch, aber ich wurde sehr positiv überrascht, denn es bietet wirklich etwas neuartiges und interessantes.

 

Das Interview (und somit das Buch) ist sehr gut aufgebaut und bietet eine bunte Mischung an Informationen über die beiden Autoren. Der Inhalt sieht wie folgt aus: 

- Das Phänomen Iny Lorentz

- Zwei Menschen 

- Kritik und Kampf

- Durchbruch 

- Schreiben 

- Leben 

- Rat für angehende Autoren

- Happy End

Man sieht schon an den Kapitelüberschriften, dass sich Herr Lückemeier ein vielschichtiges und breitgefächertes Interview überlegt hat und das hat mir sehr gut gefallen. So konnte ich die Autoren in ihrem Schreiballtag kennenlernen, habe aber zudem auch noch etwas über die beiden als Privatmenschen und Eheleute erfahren. Eine gelungene und interessante Mischung, die nicht nur Iny Lorentz' Fans gefallen dürfte, sondern auch Menschen, die sich für das Schreiben interessieren.

 

"Die Schöpfer der Wanderhure" ist ein gelungenes Buch, durch das der Leser/die Leserin einen tollen Einblick in die Welt von Iny Lorentz bekommt! Mir hat besonders die Vielschichtigkeit der Fragen und das Thema Schreiben gefallen!

 

Kommentieren0
3
Teilen
HEIDIZs avatar

Rezension zu "Die Schöpfer der Wanderhure" von Peter Lückemeier

Iny und Elmar im Gespräch
HEIDIZvor 2 Jahren

Iny Lorentz - mittlerweile wissen Leser/innen, dass hinter diesem Autorennamen ein Ehepaar steht. Was aber steckt genau dahinter - hinter diesem Namen, hinter den Büchern und hinter den Arbeitskollegen, Iny und Elmar, die ein Ehepaar sind.

 

Peter Lückemeier hat sich mit Iny Lorentz unterhalten und wir Leser können das Interview nachlesen. Wer die Romane der beiden mag - begonnen mit  "Die Kastratin" und dem Supererfolg  "Die Wanderhure" - dem lege ich dieses Interview ans Herz.

 

Was erfährt man im Buch?

 

Aber lassen Sie uns bitte noch einmal bei dieser Kritik bleiben. Es gibt ja eine Form der Kritik, die man nie vergisst, weil sie einem so weh tut. Handelte es sich um diese Sorte vernichtender Kritik?

 

Iny: Eindeutig ja, jedenfalls wenn man bedenkt, dass ich fast zehn Jahre lang nicht geschrieben habe und dann erst einen "Tritt" meines Mannes brauchte, um es wieder zu tun.

...

 

Also, man liest nicht nur positive Belange des Schreiblebens der beiden Autoren, sondern auch die weniger schönen, die auch dazugehören. Ehrlich sind die beiden und antworten unumwunden und ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen auf die Fragen, die ihn gestellt werden. Man spürt während des Lesens - es fühlt sich an, als würde man mit den beiden zusammen sitzen, dass die Autoren die Antworten nicht vorgefertigt haben, sonder es aus ihnen herauskommt - ehrlich halt.

 

Fragen werden gestellt und beantwortet, man liest vom Arbeitsalltag der beiden, man liest Gespräche zwischen den beiden und ein Frage- und Antwortspiel, welches sehr aufschlussreich ist.

 

Mir hat diese Art von Buch sehr gut gefallen, würde ich auch gern von anderen Autoren lesen. So kann man sie einmal kennen lernen, wie sie ticken, was ihre Arbeit ausmacht und wie sie arbeiten.

 

So natürlich und auf dem Boden geblieben, wie sie real sind - ich konnte sie schon vielfach auf Buchmessen erleben - so wirken sie auch im Buch - ich finde, das macht ihre Natürlichkeit und Ehrlichkeit aus.

 


Kommentieren0
0
Teilen
Tanzmauss avatar

Rezension zu "Die Schöpfer der Wanderhure" von Peter Lückemeier

Autoren mit einem Interview neu kennengelernt
Tanzmausvor 3 Jahren

Bereits seit über 10 Jahren ist mir das Autorenehepaar Iny Lorentz ein Begriff. Was mit der „Kastratin“ anfing und seinen großen Durchbruch mit der „Wanderhure“ fortsetzte, wurde für mich bald zu einem Autorenduo, das ich dauerhaft auf meiner Leseliste stehen hatte. In den folgenden Jahren habe ich nicht nur die Bücher von Iny Lorentz, wie auch die unter verschiedenen Pseudonymen erschienenen Bücher, gelesen, ich habe auch immer, sofern sich die räumliche Gelegenheit dazu bot, die Lesungen der beiden besucht.

 

Dadurch kam man den beiden Autoren etwas näher, aber dennoch blieb die Faszination und Neugierde, was denn eigentlich hinter dem Duo steckt. Als nun Droemer Knaur auf der Leipziger Buchmesse ein Buch über Iny Lorentz ankündigte, das von dem Journalisten Peter Lückemeier geschrieben wurde, war mir klar, dass es bald bei mir einziehen würde.

 

Zwar heißt das Buch im Untertitel „Iny Lorentz im Gespräch“, jedoch hatte ich die ganze Zeit ein eher trockenes Sachbuch vor Augen, in dem Peter Lückemeier zwar mit den beiden Autoren gesprochen, seine Texte jedoch selbst formuliert und in Sachbuchstil abgefasst hat. Umso überraschter war ich, als ich jetzt ein Buch in den Händen hielt, das ein rund 186 Seiten starkes Interview mit den beiden Autoren wiedergab. Konnte das funktionieren?

 

Gespannt fing ich an zu lesen. Peter Lückemeier hat versucht, das Interview thematisch etwas zu sortieren. So findet der Leser im Innern des Buches folgende Kapitel:

 

-          Das Phänomen Iny Lorentz

-          Zwei Menschen

-          Kritik und Kampf

-          Durchbruch

-          Schreiben

-          Leben

-          Rat für angehende Autoren

-          Happy End

 

Schnell merkt der Leser, dass Peter Lückemeier die beiden Autoren zu Hause besucht und auch dort interviewt hat. Er hat dabei wohl fast wortwörtlich die Antworten der beiden notiert, denn der Text spiegelt dies in meinen Augen, wohl auch durch die gesammelten Erfahrungen von den vielen Lesungen, wieder. Dadurch ist das Buch keineswegs langweilig oder ermüdend, sondern sehr lebendig und unterhaltsam, aber auch nachdenklich. Die Fragen sind sehr verschieden und handeln nicht nur von den Büchern und dem Erfolg der beiden, sondern beschäftigen sich auch mit deren Leben vor dem Erfolg und wie sie z.B. ihren Alltag strukturieren, ihre Denk- und Sichtweise.

 

Peter Lückemeier hat ein Interview geführt, das viele Bereiche abdeckt und für mich, die ich ja doch schon einiges Dank der Lesungen und deren anschließenden Fragerunden wußte, viel Neues und Interessantes bot.

 

Fazit:

Das Buch bietet eine gute Gelegenheit, den beiden Autoren näher zu kommen, ohne sie dabei mit der eigenen Anwesenheit zu belästigen. Sie zu verstehen und auch ihre Bücher in einem etwas anderen Licht zu sehen. Mir hat das dünne Büchlein trotz meiner anfänglichen Skepsis sehr gut gefallen und ich kann es nur jedem weiterempfehlen, der sich für Iny Lorentz, deren Leben und Werke interessiert. Näher kommt man wohl selten an einen Autoren heran.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 23 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks