Peter Laufer Bio?

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bio?“ von Peter Laufer

Als der Journalist Peter Laufer in seinem Supermarkt in Oregon „biologische“ Walnüsse kauft, ist er verblüfft: Sie stammen aus – Kasachstan! Dies veranlasst ihn, tiefer hinter die Kulissen zu blicken. Er macht sich auf die Reise um die ganze Welt, um herauszufinden, wo seine täglich konsumierten Nahrungsmittel wie Kaffee und Gemüse eigentlich herkommen. Seine Erlebnisse in Deutschland, Österreich, Italien, Spanien, Bolivien und den USA zeigen, wie leicht wir dazu verführt werden, „Bio“-Produkte zu kaufen und den Kennzeichnungen blind zu vertrauen. Dieses Buch deckt Missstände auf und zeigt, wo es gerade bei uns auch positive Beispiele gibt. Die abenteuerliche Geschichte unseres Essens – aufrüttelnd, informativ und unterhaltsam.

Dieses Buch wiederholt ständig die gleichen Inhalte - ich bin knapp über der Hälfte und gebe auf! Für Interessenten der Wirtschaftspolitik.

— mysticcat
mysticcat

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Langatmig - was soll nach der Hälfte noch kommen?

    Bio?
    mysticcat

    mysticcat

    19. August 2015 um 14:41

    Das Buch "Bio? Die Wahrheit über unser Essen" von Peter Laufer ist im Februar 2015 erschienen und als Hardcover und eBook erhältlich. Ich habe mir das eBook aus der Onleihe meiner Büchereizweigstelle ausgeliehen. Inhalt (Klappentext): Als der Journalist Peter Laufer in seinem Supermarkt in Oregon biologische Walnüsse kauft, ist er verblüfft: Sie stammen aus Kasachstan! Dies veranlasst ihn, tiefer hinter die Kulissen zu blicken. Er macht sich auf die Reise um die ganze Welt, um herauszufinden, wo seine täglich konsumierten Nahrungsmittel wie Kaffee und Gemüse eigentlich herkommen. Seine Erlebnisse in Deutschland, Österreich, Italien, Spanien, Bolivien und den USA zeigen, wie leicht wir dazu verführt werden, Bio -Produkte zu kaufen und den Kennzeichnungen blind zu vertrauen. Dieses Buch deckt Missstände auf und zeigt, wo es gerade bei uns auch positive Beispiele gibt. Die abenteuerliche Geschichte unseres Essens aufrüttelnd, informativ und unterhaltsam. Mit einem Nachwort von Thomas Weber. Meine Meinung: Da auch ich zu den leidenschaftlichen Biokonsumentinnen zähle, dachte ich, dass ich in diesem Buch mehr erfahren würde, was "nicht ohnehin" bekannt ist. Ich fasse die Erkenntnisse zusammen (der ersten Buchhälfte): - Wo Bio drauf steht, ist nicht immer Bio drin, auch dann nicht, wenn es zertifiziert ist. LÖSUNG: Im regionalen (kleinen) Biobetrieb kaufen, wo man hinter die Kulissen schauen kann. - In ausländischem Bio (gerade korrupte Länder) ist wahrscheinlich kein Bio, teure Aufschläge, Korruption, hier kann auch konventionelle Ware gekauft werden. - Undurchdringliche Gesetze, kaum Transparenz - Österreich hat Vorreiterrolle und Positivbeispiele Es waren gute Interviews (gerade, wenn man aus der USA oder Österreich ist, ist es spannend kurz drüberzulesen). Ich gebe aber nach der Hälfte des Buches auf, da zwar viele Leute zu Wort kommen, sich die Inhalte aber immer wiederholen ohne wesentlich Neues zu Tage zu fördern. Als Dokumentarfilm würde ich das Buch gerne sehen. Aber weiterlesen will ich nicht mehr. Fazit: Toll für EinsteigerInnen in das Thema, oder Menschen, die gerne Interviews lesen oder noch mehr Infos über US - Behörden wollen.

    Mehr