Peter Lerangis Seven Wonders - Der Koloss erwacht

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(7)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Seven Wonders - Der Koloss erwacht“ von Peter Lerangis

Ein gigantisches Abenteuer beginnt Jack McKinley ist ein ganz gewöhnlicher Dreizehnjähriger - mit einem ganz und gar außergewöhnlichen Problem: Er hat Superkräfte, von denen er nichts ahnte und die sein Leben in tödliche Gefahr bringen! Entführt auf eine geheimnisvolle Insel, gefangengehalten in einem strengbewachten Institut, erfahren Jack und seine Freunde Cass, Marco und Aly das Unglaubliche: sie sind Nachfahren der uralten Götter-Dynastie einer lange versunkenen Zivilisation. Doch dieses Erbe bedroht nicht nur ihr eigenes Leben, sondern die ganze Welt! Und nur Jack, Cass, Marco und Aly können sie noch retten. Es erwartet sie eine schier unlösbare Aufgabe: Sie müssen die antiken sieben Weltwunder finden und ihr Geheimnis lüften. So beginnt ein unglaubliches Abenteuer und ein tödlicher Kampf mit Gegnern, die mächtiger, unheimlicher und grauenvoller sind, als alles, was Jack und seine Freunde sich jemals vorstellen konnten.

Ein tolles Buch! Allen Percy Jackson-Fans ans Herz gelegt.

— Buchgespenst
Buchgespenst

Wer die Bücher von Rick Riordan mag, sollte sich auch diese Reihe einmal zu Gemüte ziehen.

— Scathach
Scathach

Wer gern eine Mischung aus spannendem Abenteuer, Fantasy und Spannung liest, der sollte hier zu greifen.

— Buchraettin
Buchraettin

Stöbern in Jugendbücher

Hundert Lügen

Richtig spannend und trifft tief ins Herz. Einfach ein richtiger Spannungsjugendroman =) ich will mehr

EnysBooks

Verlorene Welt

Sehr schönstens Ende von der Reihe BItter&Sweet.

lucnavi

Schwebezustand

Ich bin begeistert!

leseratte83

Goldener Käfig

Eine solide Fortsetzung, welche besonders dem Ende hin an Tempo zulegt und Spannung auf den Abschluss der Reihe hinterlässt.

Tintenkinder

Feuer und Feder

Gutes Buch für zwischendurch.

Schnuggile

Shadow Dragon. Die falsche Prinzessin

Eine fesselnde Fantasy Geschichte, die Lust auf mehr macht

Schwarzkirsche

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Entführt

    Seven Wonders - Der Koloss erwacht
    Buchgespenst

    Buchgespenst

    07. February 2016 um 14:27

    Jack McKinley ist ein ganz normaler Dreizehnjähriger mit viel Phantasie –bis er eines Tages zusammenbricht und auf einer geheimnisvollen Insel wieder aufwacht. Seine Entführer behaupten, dass Jack und seine neuen Freunde Nachfahren der Götter-Dynastie einer versunkenen Zivilisation seien. Doch dieses Erbe verleiht ihnen nicht nur Superkräfte, sondern bedroht auch ihr Leben. Dies ist jedoch nicht ihr einziges Problem: eine uralte Bedrohung aus der Vergangenheit bringt die ganze Welt in Gefahr! Ein Buch, das in schöner Percy-Jackson-Tradition steht, allerdings dessen Humor und durchgestaltete Handlungskonstruktion vermissen lässt. Die Entführer bleiben in ihrem ganzen Verhalten suspekt. Es wird weder den Kindern noch dem Leser ein Grund gegeben, ihnen zu vertrauen – bis zum Schluss nicht. Vielleicht ist es Absicht, aber momentan wirkt die Geschichte nicht ganz rund. Die Grundidee ist allerdings super; die Charaktere der Kinder sind schön ausgearbeitet, abgesehen von Marco, der am Ende nicht mehr nachvollziehbar ist und erstmal eine durchschaubare Rolle für die Folgebände nahe legt. Ich habe die Geschichte wirklich gern gelesen und hoffe, dass die Schwachpunkte und offenen Fragen im nächsten Band geklärt werden. Trotzdem eine schöne Lektüre, die ich jedem Percy-Jackson-Fan empfehlen kann.

    Mehr
  • Toller Auftakt:)

    Seven Wonders - Der Koloss erwacht
    Lesemaus-M

    Lesemaus-M

    25. January 2016 um 18:21

    Klappentext/Inhalt: Ein gigantisches Abenteuer beginnt Jack McKinley ist ein ganz gewöhnlicher Dreizehnjähriger – mit einem ganz und gar außergewöhnlichen Problem: Er hat Superkräfte, von denen er nichts ahnte und die sein Leben in tödliche Gefahr bringen! Entführt auf eine geheimnisvolle Insel, gefangengehalten in einem strengbewachten Institut, erfahren Jack und seine Freunde Cass, Marco und Aly das Unglaubliche: sie sind Nachfahren der uralten Götter-Dynastie einer lange versunkenen Zivilisation. Doch dieses Erbe bedroht nicht nur ihr eigenes Leben, sondern die ganze Welt! Und nur Jack, Cass, Marco und Aly können sie noch retten. Es erwartet sie eine schier unlösbare Aufgabe: Sie müssen die antiken sieben Weltwunder finden und ihr Geheimnis lüften. So beginnt ein unglaubliches Abenteuer und ein tödlicher Kampf mit Gegnern, die mächtiger, unheimlicher und grauenvoller sind, als alles, was Jack und seine Freunde sich jemals vorstellen konnten. Meine Meinung: Um dieses Buch bin ich schon seit Anfang 2015 herumgeschlichen. Immer wieder habe ich es in der Buchhandlung gesehen aber ich dachte mir, es ist wahrscheinlich eher was für jüngere Leser als für mich und Ende Dezember habe ich es mir dann endlich gekauft. Ein paar Tage später habe ich es auch gleich angefangen zu lesen, ich hatte einige Erwartungen und vieles wurde erfüllt. Jack ist ein ganz normaler 13-jähriger Junge. Er hat keine große Lust auf die Schule, spielt gerne Videospiele usw. Eines Tages passieren aber einige ungewöhnliche Dinge und er wacht plötzlich in einem Krankenhaus auf. Jack ist kein gewöhnlicher Junge, er ist ein Nachfahre von etwas. Ein paar andere Kids und er sollen etwas finden, was sehr wichtig ist. Jack hat anfangs ganz normale Probleme wie jeder 13-jährige Junge. Als er dann in dem Krankenhaus aufwacht, ist vieles für ihn sehr komisch und er will nur noch weg. Dies schafft er aber nicht und erfährt dann einiges über sich und die Welt. Er kann dies nicht glauben und will dies auch nicht glauben. Dann passieren einige Dinge. Jack und seine Freunde müssen einsehen, dass sie anders sind und so versuchen sich dem Abenteuer zu stellen. Mir hat Jack unglaublich gut gefallen. Er zeigt seine Gefühle und scheut kein Abenteuer. Auch seine Freunde fand ich gut. Jeder hat seine eigenen Eigenschaften gehabt. Als ich erfahren habe, wer Jack wirklich ist und was er tun soll, war ich anfangs ein bisschen verwundert, weil ich damit einfach so gar nicht gerechnet habe. Als ich mich damit abgefunden habe, konnte das Abenteuer los gehen und dieses hat mich absolut in seinen Bann gezogen. Außerdem ist das Buch mit schönen Illustrationen bestückt und dies macht die Geschichte einfach noch lebhafter. Das Ende ist dann echt mies und ich werde auf jeden Fall weiterlesen. Fazit: Ich bin echt froh, dass ich mir dieses Buch gekauft habe. Jack ist ein so toller Charakter. Er zeigt seine Gefühle und vor allem er scheut kein Abenteuer. In diesem Buch passieren so viele Dinge mit denen man einfach nicht rechnet. Außerdem sind so schöne Illustrationen in dem Buch, die diese Geschichte einfach noch lebhafter macht. Dem Autor ist hier ein großartiger Auftakt gelungen und ich bin schon sehr gespannt was Band 02 bereit hält. Bewertung: Cover: 5/5 Klappentext: 5/5 Inhalt: 4,5/5 Schreibstil: 4,5/5 Gesamtpaket: 4,5/5 4,5 von 5 Sterne

    Mehr
  • Mystische Wesen, spannende Abenteuer und Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein können.

    Seven Wonders - Der Koloss erwacht
    Scathach

    Scathach

    12. February 2015 um 19:30

    Jack McKinley ist ein normaler pfiffiger Junge, der sich gerne auch mal sonderbare Dinge bastelt. So fängt sein Tag an, als ihm sein umgebauter Wecker einen Ugliosaurus aus Plastik an den Kopf wirft. Er wohnt zusammen mit einem Kindermädchen bei sich im Haus, da sein Vater auf Geschäftsreise Weltweit unterwegs ist. Auf dem weg zur Schule gerät er mit einen Klassenkameraden in Streit. Der endete damit das Jack ohnmächtig wurde. Daraufhin wurde er ins Krankenhaus gebracht um zu sehen was ihm fehlt. Das ganze bekommt Jack nur bruchstückhaft mit. Als er schließlich wieder aufwacht befindet er sich an einem unbekanntem Ort mit einer Wache vor der Tür. Er begreift nicht was los ist, wo er ist oder warum er hier festgehalten wird. Ein gewisser Professor Bhegad erklärt ihm dann die Situation. Er "Jack McKinley" habe ein seltenes Gen in sich, das ihn ohne Behandlung töten wird. Deswegen wurde er hier auf die Insel ins Karai Institut gebracht. Der Professor erzählt ihm das das Gen vererbt wird und auf die Bewohner von Atlantis zurückzuführen ist. In den kommenden Tagen bekommt er eine Aufgabe zugeteilt......wird er sie lösen können? Meinung: Von Peter Lerangis habe ich bisher noch kein Buch gelesen, aber da ich sehr gern die Bücher von Rick Riordan lese, dachte ich mir das ich es einfach mal probiere. Natürlich sind beide Autoren auf ihre Weise sehr gut in ihrem Werk...Peter Lerangis schreibt sehr flüssig und verzichtet von Anfang an auf lange Beschreibungen. Man kommt eigentlich gleich in die Handlung rein aber so richtig spannend wird es erst gegen Ende des ersten Bandes. Jack McKinley ist zwar erst 13 Jahre alt, aber dennoch ein recht pfiffiger Junge. Als er in diesem Institut ist lernt er einige andere Jungs und Mädchen mit besonderen Gaben kennen und kommt sich erst wie ein Verlierer vor, da die anderen mit ihren Kräften schon besser ungehen können. Aber auch Jack lernt seine Fähigkeiten immer besser zu nutzen und versucht nun, die ihm zugeteilte Aufgabe erfolgreich zu lösen... Fazit: Wer die Bücher von Rick Riordan mag, sollte sich auch diese Reihe einmal zu Gemüte ziehen. Mystische Wesen, spannende Abenteuer und Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein können. 

    Mehr
  • Ein kleines Weltwunder

    Seven Wonders - Der Koloss erwacht
    msmedlock

    msmedlock

    31. January 2015 um 19:54

    Man nehme einen normalen Jungen, statte ihn mit Superkräften und neuen Freunden aus und gebe ihm eine kaum zu erfüllende Aufgabe. Einmal umrühren und voilà – fertig ist ein nettes nachmittagsfüllendes Jugendbuch. Fans von Percy Jackson werden auf jeden Fall ihre Freude mit diesem Buch haben. Der Autor hat eine schöne Mischung von Action, Abenteuer und Mystery geschaffen, die zwischendurch immer wieder von einer Prise Humor aufgelockert wird. Toll fand ich auch, dass die Rätsel, die Jack und seinen Freunden gestellt werden, abgedruckt wurden, was das ganze Buch interaktiver gestaltet und dem Leser die Möglichkeit gibt, die Rätsel selbst zu lösen. Die Charaktere sind liebevoll gestaltet, jede Figur hat so ihre Eigenarten und Macken, ihre Vorzüge und Liebenswürdigkeit. Obwohl das ganze Buch sehr fantastisch wirkt und ist, erscheint alles logisch und nichts besonders überzogen, was es meiner Meinung nach zu einem tollen Jugendbuch macht, das man gerne liest und bei dem man sich auf die nächsten Teile freut.

    Mehr
  • Plauderthema zur LovelyBooks Kinderbuch-Challenge 2015

    Petronella Apfelmus - Verhext und festgeklebt
    Buchraettin

    Buchraettin

    Link zur Kinderbuchchallenge 2016 http://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuch-Challenge-von-LovelyBooks-2016-1206526817/ Achtung, es gibt hier keine Bücher zu gewinnen. Es ist ein Thread um  sich über Kinderbücher zu informieren, zu unterhalten, Tipps zu geben und zu bekommen. Ich stelle hier meine Kinderbuchrezis vor und ihr könnt euch Tipps holen für die Kinderbuchchallenge 2015. Hier geht es zur Kinderbuchchallenge 2015 http://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuchchallenge-2015-1128016301/ Und hier zur Kinder und Jugendliteraturgruppe http://www.lovelybooks.de/gruppe/872047710/kinder_und_jugendliteratur/themen/ Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2015 http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Neuerscheinungen-Die-sch%C3%B6nsten-Kinderb%C3%BCcher-2015-1113030232/ Link zur Kinderbuchliste http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Lieblingskinderb%C3%BCcher-der-Kinder-und-Jugendbuchgruppe-1042258710/ Link zur Bilderbuchliste http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/wundervolle-Bilderb%C3%BCcher-1042258711/ Liste für Halloweenbücher Halloween http://www.lovelybooks.de/buecher/fantasy/B%C3%BCcher-und-H%C3%B6rb%C3%BCcher-zu-Halloween-1054710464/  Liste für Weihnachtsbücher http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Die-sch%C3%B6nsten-Weihnachtsb%C3%BCcher-f%C3%BCr-Kinder-und-Jugendliche-1054710466/ Liste für Lieblingsjugendbücher http://www.lovelybooks.de/buecher/jugendbuch/Lieblingsjugendb%C3%BCcher-1042258713/

    Mehr
    • 1770
  • Spannend für Kinder

    Seven Wonders - Der Koloss erwacht
    78sunny

    78sunny

    10. November 2014 um 11:27

    *Meinung:* Für alle Erwachsenen möchte ich gleich sagen, das dieses Buch wirklich ein Kinderbuch ist. Die Handlung ist sehr geradlinig, geht emotional nicht groß in die Tiefe, vieles wird mit Humor aufgelockert und es ist stark darauf ausgelegt was Kinder in Alter von 10 Jahren als cool empfinden könnten. Das ganze ist wirklich gut auf die angestrebte Leserschaft zugeschnitten und ist somit kein All-Age Buch. Inhaltlich geht es um einen 13 jährigen Jungen, der eines Tages ein merkwürdiges Zeichen auf seinem Hinterkopf entdeckt. Kurz darauf geht dann vieles in seinem Leben drunter und drüber und es endet damit, dass er entführt wird und sich dann auf einer Insel wiederfindet, wo er mit anderen Kindern in einer Art Akademie landet. Man erzählt ihm, dass er besondere Kräfte entwickeln wird und zu seinem eigenen Schutz auf dieser Insel bleiben muss, um eine angemessene medizinische Behandlung und eine Ausbildung zu bekommen mit der er dann die Ziele der Akademie unterstützen soll. Natürlich ist Jack alles andere als begeistert davon. Er hat schließlich noch einen Vater, der ihn sicher vermisst und all diese medizinischen Behandlungen, die angeblich notwendig sind, um ihn am Leben zu erhalten, wirken auch äußerst suspekt auf ihn. Lediglich die anderen Kinder auf der Insel machen es etwas erträglich für ihn. Was Jack genau auf der Insel soll, ob diese medizinischen Behandlungen und seine Ausbildung wirklich nötig sind bzw. für ihn gut sind, verrate ich hier nicht. Zum einen um ein wenig Spannung zu halten, zum anderen, weil am Ende das ganze immer noch nicht ganz klar ist für mich. Allgemein geht es hier um Freundschaft, Superkräfte und Geheimnisse. Die Kinder mit denen Jack dann einige Abenteuer erlebt, sind recht unterschiedlich und ergänzen sich gut. Das ist auch nötig, um das ein oder andere Rätsel zu lösen oder die vielen Gefahrensituationen in der Geschichte zu überstehen. Der Schreibstil ist einfach, was aber absolut okay ist für eine Buch dieses Genres. Leider vielen einige Rechtschreibfehler auf und bei einigen wenigen Worten war ich mir nicht sicher, ob Kinder sie wirklich verstehen. Es werden hier auch ein paar Wortwitze gemacht, die man ohne das nötige Allgemeinwissen (was wohl eher unwahrscheinlich bei der Altersgruppe ist) nicht versteht, aber das fällt nicht weiter ins Gewicht. Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive und in der Vergangenheit erzählt, was sehr gut passte. Das Buch war überraschend spannend und ist meiner Meinung nach wirklich toll für Jungs im Alter von 10 – 13 Jahren geeignet. Man will ständig wissen, was Jack nun für besondere Kräfte hat, was es mit der Insel/der Akademie auf sich hat, ob die Leute die Jack gekidnappt haben die Guten oder die Bösen sind... Es gibt sehr viele Geheimnisse, die aufgedeckt werden müssen und viele Rätsel, die zum mitraten und decodieren anregen. Das fand ich klasse gemacht. Außerdem erleben die Kindern wirklich viel spannendes und geraten das ein oder andere mal in Gefahr. Trotzdem bleibt alles im Rahmen eines Kinderbuches. Das wird vor allem durch die eher oberflächliche Erzählweise erreicht. Gefühle werden zwar angesprochen aber nicht so vermittelt, dass der Leser mitleidet. Die Spannung leidet darunter aber nicht. Das Buch ist illustriert, aber die Zeichnungen beziehen sich meist auf die Rätsel. Hier kann man dann zum Beispiel selbst versuchen bestimmte Codes zu dechiffrieren. Trotzdem fand ich die Illustrationen gut eingebaut, sie sind halt nur nicht so verspielt, wie man es sonst aus diesem Genre kennt. Die Charaktere sind für ein Kinderbuch gut gewählt. Die Erwachsenen sind sehr skurril und eher trottelig und albern dargestellt, die Kinder sind sehr individuell und bieten Identifikationsmaterial. Man hat hier zum Beispiel ein Sportass, ein Computergenie, einen Tüftler und ein Gedächnisgenie. Trotzdem wirken sie auch noch wie Kinder. Sie treffen beispielsweise sehr, sehr impulsive Entscheidungen, reagieren oft sehr kindlich und schätzen Gefahren nicht richtig ein. Also passte alles. Das Ende ließ leider einige Fragen offen, obwohl das vielleicht nur mir als Erwachsenem so geht. Für mich ist weiterhin nicht ganz klar wer hier zu den Guten und wer zu den Bösen gehört, warum man die Kinder entführen muss, anstatt das ganze im Einverständnis mit den Eltern und Kindern zu machen, was genau hinter der Aufgabe steckt, die die Kinder erfüllen sollen... Das ganze wirkt irgendwie nicht ganz ausgegoren und man merkt sehr deutlich, dass dies der Auftakt zu einer Reihe ist. Grundidee 4/5 Schreibstil 4/5 Spannung 4/5 Emotionen 3/5 Charaktere 4/5 *Fazit:* 4 von 5 Sternen Auch wenn die Handlung auf mich als Erwachsenem etwas unausgegoren wirkt, so denke ich doch, dass Kinder das ganze nicht so kritisch sehen. Vor allem Jungs (aber auch Mädchen, die gern Zahlenrätsel lösen und Abenteuergeschichten mögen) werden das spannende Buch sicher sehr mögen. Es ist zwar kein All-Age Buch, dafür aber super auf die angestrebte Leserschaft um die 10 Jahre zugeschnitten. Die vielen Rätsel und Gefahren, die die Kinder im Buch lösen bzw. bestehen mussten, machten das Buch sehr unterhaltsam.

    Mehr