Peter Liendl EON, Einer ohne Namen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „EON, Einer ohne Namen“ von Peter Liendl

Stöbern in Science-Fiction

Spiegel

Kurz und gut! Eine Novelle mit wenig Worten, welche aber euren Verstand ordentlich zum Nachdenken anregen wird.

einz1975

Akzeptanz

Eine verworrener letzter Teil - reiht sich gut in die vorigen Bände ein.

Nespavanje

Die Optimierer

Sehr spannende Geschichte

-Bitterblue-

Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten

Megagut! Ich wünschte ich wäre ein Chara in diesem Buch.

ClaraOswald

Weltasche - Über das Gift an Quallenmembranen

Großartig! Wiedermal ein fantastisches Erlebnis! Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht wieder ins Kernstaub Universum einzutauchen.

Jackl

QualityLand

Großartig und erschreckend realistisch!

Readrat

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "EON, Einer ohne Namen" von Peter Liendl

    EON, Einer ohne Namen

    sabisteb

    13. August 2010 um 12:02

    Die Erde irgendwann in der Zukunft. Die Menschheit ist versklavt und in eine primitive mittelalterliche Gesellschaftsform zurückgeworfen worden. Lesen und schreiben kann kaum noch einer, und die Geschichte des Planeten ist so gut wie in Vergessenheit geraten. Die Herrscher des Planeten sind Außerirdische namens Arkaaner. Sie nehmen die Menschen ihre Kinder weg und erziehen sie zu folgsamen Kriegern, die gegen das eigene Volk vorgehen und beuten die Menschheit durch hohe Steuern und Abgaben aus. Dennoch hat sich eine kleine Widerstandsbewegung um Cator und seine Freunde organisiert, die versuch Licht in die Vergangenheit der Menschheit zu bringen und den Menschen ihre Geschichte wiederzugeben. Eines Tages finden sie in einem fast verlassenen Lagerhaus den tiefgekühlten Körper eines arkaaner Agenten, der zu den Menschen überlaufen will und ihnen bei ihrem Kampf gegen die Arkaaner helfen will. Die Agenten sehen aus wie Mensch, verhalten sich wie Menschen und infiltrieren die menschliche Gesellschaft, können aber gerüchteweise auch die Gestalt anderer Lebewesen wie Katzen annehmen. Kann Cator dem Agenten trauen, der sein Gedächtnis verloren hat und daher EON - einer ohne Namen genannt wird? Dieses Hörspiel wurde wohl als erster Teil einer Serie konzipiert, denn es weist keinen wirklichen Schluss auf und macht Lust auf eine Fortsetzung. Da es jedoch bereits 2003 erschienen ist und seitdem keine weitere Teile veröffentlicht wurde, kann man wohl davon ausgehen, dass das Projekt nach der Pilot CD wohl gestorben ist, was sehr schade ist, denn die Geschichte hatte Potential, auch wenn sie sich auch sehr bekannten und ausgetretenen Pfaden in der Art von Matrix bewegt. Erst als ich die Liste der Sprecher sah fiel mir auf, dass fast jeder Sprecher mehrere Rollen spricht, etwas was mir während des Hörens gar nicht aufgefallen ist, da jeder Schauspieler seinen verschiedenen Rollen unterschiedliche Stimmen zu geben vermochte. Insgesamt ein wirklich gutes Hörspiel aus dem Hause Polaris, das mit der Takimo Reihe aus dem selben Verlag bereits sehr gut mithalten kann. Es bleibt die Hoffnung, dass das Hörspiel vielleicht nach Abschluss der Takimo Reihe fortgeführt wird.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks