Peter Märkert Unter die Räder gekommen

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(5)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Unter die Räder gekommen“ von Peter Märkert

»Es gibt kein Halten mehr, wenn man einen Berg hinabstürzt, nichts, um sich festzuklammern. Man traut sich nicht mal, den Blickwinkel zu ändern, sondern starrt gebannt in die Tiefe.« Kristof Driesen wird nach seiner Entlassung aus der Untersuchungshaft in der Bochumer Altstadt erschossen. Gibt es einen Zusammenhang mit seinen Überfällen? Oder dem heftigen Streit in der Familie? Hauptkommissar Kramer erhofft sich Unterstützung bei Marie Marler, die als Bewährungshelferin Kristofs Freunde betreut. Sie erfährt von einem zurückliegenden Missbrauch. »Ein brillanter Bochum-Krimi. Polizeiarbeit im Milieu der Bewährungshilfe - das ist äußerst realistisch geschildert und äußerst spannend erzählt.« WDR 5, Mordsberatung, zum Vorgänger: Schweigen ist Tod.

Solider Krimi realitätsnah geschrieben..👍👍👍📚

— Hamster50
Hamster50

Sehr realistischer und spannender Krimi, der berührt und nachdenklich stimmt

— Julitraum
Julitraum

Spannender Bochum-Krimi mit interessanten Einblicken in die Arbeit der Bewährungshilfe

— ech
ech

Spannend, kurzweilig und lebensnah.

— burro
burro

Eine realistische Geschichte, die nachdenklich stimmt!

— PollyMaundrell
PollyMaundrell

Brisante Thematik in einen spannenden Kriminalroman verpackt. Kurzweilig und interessant. Stimmt nachdenklich.

— Patno
Patno

Bewährungshilfe, Missbrauch und ein Mord: hier wird ein realistisches Bild in Krimiform gezeichnet!

— sommerlese
sommerlese

Ernstes Thema, spannend und sehr realistisch in einem Krimi verpackt!

— vanessabln
vanessabln

Stöbern in Krimi & Thriller

Death Call - Er bringt den Tod

Der beste Fall von Robert Hunter

AnnetteH

Kein guter Ort (Arne Eriksen ermittelt)

Sehr empfehlenswert!

Love2Play

Du sollst nicht leben

Nicht eines der Besten

HexeLilli

Die Fährte des Wolfes

Es ist "nur" ein solider Krimi ohne WOW-Effekt

Lesewunder

Geständnisse

Ein sehr spannendes Buch, das mit einem Knall endet, den ich nicht erwartet habe.

sabzz

Mord im Cottage: Ein Krimi mit Katze

Gut geeignet für den Sommer aber ohne das gewisse Etwas

buchernarr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Unter die Räder gekommen" von Peter Märkert

    Unter die Räder gekommen
    peter_märkert

    peter_märkert

    Hab noch nie eine Leserunde gestartet … also, ich spende 12 Belegexemplare und bin sehr gespannt, ob sich jemand meldet. [Textteil von Admin entfernt - Adressen bitte nur im Bewerbungsformular angeben & nicht hier im Beitrag oder per Mail an den Autor] Es handelt sich um einen Mordfall im Milieu der Bewährungshilfe. Kriminalkommissar Kramer holt sich Unterstützung bei der Bewährungshelferin Marie Marler. Entwickelt sich da eine Liebesgeschichte oder entscheidet er sich für die frühere Lebensgefährtin, die ihm plötzlich wieder Interesse signalisiert? »Es gibt kein Halten mehr, wenn man einen Berg hinabstürzt, nichts, um sich festzuklammern. Man traut sich nicht mal, den Blickwinkel zu ändern, sondern starrt gebannt in die Tiefe.« Kristof Driesen wird nach seiner Entlassung aus der Untersuchungshaft in der Bochumer Altstadt erschossen. Gibt es einen Zusammenhang mit seinen Überfällen? Oder dem heftigen Streit in der Familie? Hauptkommissar Kramer erhofft sich Unterstützung bei Marie Marler, die als Bewährungshelferin Kristofs Freunde betreut. Sie erfährt von einem zurückliegenden Missbrauch. Liebe Grüße Peter Maerkert

    Mehr
    • 118
  • Sehr realistischer und spannender Krimi, der berührt und nachdenklich stimmt

    Unter die Räder gekommen
    Julitraum

    Julitraum

    30. January 2016 um 19:46

    Die drei Jugendlichen Kristof, Timo und Fabian stehen wieder vor Gericht. Noch in der Bewährungsphase sind sie erneut straffällig geworden. Fabian, gerade mal 18 Jahre alt, ist eher ein Mitläufer, kein aktiver Täter, aber er hat eben mitgemacht und dieses Mal wird wohl auch er nicht mit einer erneuten Bewährungsstrafe davonkommen, auch wenn seine sehr engagierte Bewährungshelferin Marie alles dafür tut. Fabian hat ihr erklärt, wie sehr in die U-Haft mitgenommen hat, er hat Angst vor dem Eingesperrtsein, vor den anderen Gefangenen. Marie will ihm so gerne helfen, sie weiß, daß eine Haftstrafe bei ihm nichts zum Positiven bewirken würde. Das Gericht ordnet offenen Vollzug an, der noch nicht sofort anzutreten ist, zunächst befinden sich die 3 Jugendlichen auf freiem Fuß. Den ersten Abend verbringen sie natürlich direkt wieder zusammen, obwohl Timos Vater es seinem Sohn ausdrücklich verboten hat. Auch Kristof gerät mit seinem brutalen Stiefvater aneinander. Dann fasst sich Fabian auch noch ein Herz und erzählt seinen Kumpels, was ihm schon seit langem auf der Seele brennt. Stunden später ruft man die Polizei, weil Kristof erschossen auf der Straße liegt. Was ist passiert? Mußte Kristof sterben, weil er mit seinen kriminellen Taten an den Falschen geraten war oder wollte sich jemand rächen? Oder liegt der Schlüssel zu diesem Verbrechen ganz woanders, in einem Missbrauch, der vor Jahren begonnen hat und dessen Täter ohne jegliches Schuldgefühl neue Opfer sucht? Dieser Krimi fesselte mich von der ersten Seite an. Er ist absolut realistisch geschrieben und gibt Einblicke in die Gedanken von Opfern und Tätern. Man macht sich selbst ein Bild, man leidet, man verabscheut und man kann verstehen, welche verschiedenen Auslöser dazu führen, das Kinder "unter die Räder kommen". Der Roman schafft es sehr gut, aus verschiedenen Blickwinkeln Opfer und Täter zu betrachten und stimmt nachdenklich. Schnell verurteilt man vielleicht junge Straffällige. Aber was haben sie oftmals schon seit frühester Kindheit erlebt? Welcher Gewalt, ob psychisch oder physisch waren sie ausgesetzt? Zudem wird gezeigt, wie wichtig das soziale Umfeld ist, ein gut funktionierendes Netzwerk aus Jugendamt, Bewährungshilfe, Schule und Polizei, gerade wenn die Kinder und Jugendlichen aus dem Elternhaus keine Hilfe erfahren oder gerade hier die schlimmste aller Gefahren lauert.

    Mehr
  • Spannender Bochum-Krimi mit interessanten Einblicken in die Arbeit der Bewährungshilfe

    Unter die Räder gekommen
    ech

    ech

    11. January 2016 um 14:16

    In seinem 3. Krimi liefert Peter Märkert neben einer spannenden Geschichte auch wieder interessante Einblicke in ein Thema, das in Kriminalromanen eher selten behandelt wird: die Bewährungshilfe. Der Autor ist selber auf diesem Gebiet tätig, die entsprechende Fachkunde merkt man dem Buch dann auch an. Fabian Meissner, derzeitiger Klient der Bewährungshelferin Marie Marler, wird für eine Reihe von Überfällen, die er mit zwei Mittätern begangen hat, zu einer Haftstrafe im offenen Vollzug verurteilt. Noch am gleichen Abend wird Kristof Driesen, der Anführer des Trios, erschossen. Die Bochumer Polizei bittet Marie um Mithilfe, da Fabian und Timo, der andere Mittäter, offentsichtlich etwas verschweigen. Bei ihren Befragungen erfährt Marie von einem sexuellen Mißbrauch, der einige Jahre zurückliegt. Liegt hier das Motiv für den Mord oder handelt es sich um den Racheakt eines früheren Opfers von Kristof ? Auch im privaten Umfeld des Opfers finden sich schnell Motive für die Tat, so das sich die Tätersuche für die Polizei schwierig gestaltet. Erst ein zweiter Mord bringt Licht ins Dunkel.  Im Rahmen der Handlung tauchen einige Personen auf, die auch schon im Vorgängerbuch "Schweigen ist Tod" mitgewirkt haben. Dennoch sind für dieses Buch keine Vorkenntnisse erforderlich, man kommt problemlos in die Geschichte rein. Das Buch besticht durch seinen Realismus und die klug aufgebaute Geschichte, die zudem überzeugend aufgelöst wird. Die handelnden Personen sind lebensnah beschrieben und gut charakterisiert. Die einzelnen Kapitel sind jeweils aus unterschiedlicher Perspektive geschrieben und liefern tiefe Einblicke in die Gedankenwelt der Akteure, so das ihre Aktionen jederzeit glaubhaft sind. Ein Buch, das den Leser in erster Linie gut unterhält, aber am Ende auch nachdenklich zurücklässt, was den Umgang mit Mißbrauchsopfern und auch mit jugendlichen Straftätern angeht.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
  • Wenn schlimme Ereignisse das ganze Leben beeinflussen...

    Unter die Räder gekommen
    burro

    burro

    03. January 2016 um 18:38

    Rezension zu „Unter die Räder gekommen“ von Peter Märkert Der Kriminalroman von R. Märkert handelt von drei straffälligen Jungs, die durch einen dummen Zufall Protagonisten eines Mordes werden. Im Laufe des Buches stellt sich allerdings heraus, dass besagter Zufall keiner war. Der Roman verbindet Ereignisse aus der Vergangenheit der Jungs mit aktuellen Geschehnissen. Personen aus dem Umfeld der Jungen geraten ebenfalls unter Verdacht, den Mord ausgeführt zu haben. Irgendwie scheinen alle Personen und Ereignisse miteinander in Relation zu stehen. Man fragt sich am Ende des Buches, wer Täter und wer Opfer ist. Oder ist jeder Täter UND Opfer? Wie im wahren Leben lässt sich nicht perfekt zwischen gut und böse – schwarz und weiss unterscheiden. Der spannende Roman von R. Märkert liest sich sehr flüssig. Die einzelnen Kapitel beschreiben jeweils die Sicht der jeweiligen Personen. Diese unterschiedlichen Sichtweisen regen den Leser dazu an, eigenen Spekulationen über den Täter nachzugehen. Das Buch ist auf jeden Fall empfehlenswert!

    Mehr
  • Opfer

    Unter die Räder gekommen
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    03. January 2016 um 14:22

    Wir lernen drei Jugendliche kennen, die immer wieder straffällig geworden sind. Kristof, der als Anführer gilt, wird erschossen nachdem er aus der U-Haft entlassen wird. Was ist das Motiv? Hat es mit den Raubzügen zu tun? Hauptkommissar Kramer, der in diesem Fall ermittelt, setzt sich mit der zuständigen Bewährungshelferin Marie Marler in Verbindung. Die sieht gerade in dem Fall von Felix, dass die Umstände und Freunde, die ihm auch nicht gut tun, ihn zum Opfer machten. Die Perspektive von Felix lernen wir aus seiner eignen Sicht kennen. Ihn hat es ganz besonders hart getroffen. Wie leicht man unter die Räder kommen kann, wird in dieser Geschichte sehr realistisch gezeigt. Wer Gewalt in der Familie und Missbrauch ertragen muss, kann leicht aus der Bahn geworfen werden. Da wir die Gedankenwelt der Protagonisten kennenlernen, erkennt man, wie leicht es ist jemanden zu verurteilen, dass man aber auch hinter die Fassade sehen muss. Der Schreibstil mit vielen Perspektivwechseln ist sehr flüssig zu lesen. Ein spannender und sehr authentischer Krimi.

    Mehr
  • Eine realistische Geschichte, die nachdenklich stimmt!

    Unter die Räder gekommen
    PollyMaundrell

    PollyMaundrell

    02. January 2016 um 00:36

    Klappentext "Es gibt kein Halten mehr, wenn man einen Berg hinabstürzt, nichts, um sich festzuklammern. Man traut sich nicht mal, den Blickwinkel zu ändern, sondern starrt gebannt in die Tiefe." Kristof Driesen wird nach seiner Entlassung aus der Untersuchungshaft in der Bochumer Anstalt erschossen. Gibt es einen Zusammenhang mit seinen Überfällen? Oder dem heftigen Streit in der Familie? Hauptkommissar Kramer erhofft sich Unterstützung bei Marie Marler, die als Bewährungshelferin Kristofs Freunde betreut. Sie erfährt von einem zurückliegenden Missbrauch. Erster Satz Das Glück trägt häufig den Mantel des Unglücks. Meinung Eine kleine Bande von drei straffällig gewordenen Jugendlichen steht vor Gericht und wird aus der Untersuchungshaft entlassen. Noch am selben Abend rotten sich die drei Jungs wieder zusammen und das Unglück nimmt seinen Lauf. Kristof, der Kopf der Bande, wird erschossen. Möglichkeit und Motiv haben einige Personen und so ist es nicht verwunderlich, dass es eine Weile dauert, bis die Wahrheit ans Licht kommt. Fabian, Timo und Kristof kommen aus sehr schwierigen Familienverhältnissen, in denen Gewalt und Missbrauch zur Tagesordnung gehören - und niemand unternimmt etwas dagegen. Der Titel passt wie gespuckt, denn Peter Märkert beleuchtet, wie schnell man "unter die Räder kommen" kann und wie aus Opfern Täter werden und aus Tätern Opfer. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Der Autor beschreibt sachlich und realitätsnah die Gefühle und Entwicklungen der Personen, welche Aktion zu welcher Reaktion führt und wie damit umgegangen wird. Sieht man sich die Biographie des Autors an, wird schnell bewusst, warum dieses Buch so gut gelungen ist. Peter Märkert ist unter anderem Sozialarbeiter im Justizvollzug und Bewährungshelfer. Der Mann weiß wovon er schreibt! Mich hat dieser Kriminalroman weniger unterhalten, als viel mehr nachdenklich gemacht. Kommt man selbst aus einem wohlbehüteten Hause und hatte eine gute Kindheit, ist es schwer nachzuvollziehen, dass eine Mutter ihre Augen vor dem sexuellen Missbrauch ihrer Söhne verschließt oder andere Eltern ihre Kinder verprügeln. Fazit Ein Buch, dass nachdenklich macht und trotz des Schreibstils und des "schnellen weglesens" noch eine Weile im Kopf nachhallt. Diese und alle meine anderen Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog. http://franzyliestundlebt.blogspot.de

    Mehr
  • spannende Geschichte, die nachdenklich macht

    Unter die Räder gekommen
    irismaria

    irismaria

    27. December 2015 um 10:33

    Im Krimi "Unter die Räder gekommen" von Peter Märkert geht es um drei straffällig gewordene Jugendliche und wie ihr Umfeld Einfluss auf ihre Taten hat. Die Geschichte beginnt mit Felix, der von seinem Onkel missbraucht wird. Die Mutter weiß es, tut aber nichts dagegen, denn sie schätzt die finanzielle Unterstützung ihres Bruders. Als Felix älter wird, schließt er sich mit zwei Freunden zu einer Bande zusammen, die Passanten überfällt und ausraubt. Am Abend nach der Gerichtsverhandlung sind Kristof, Felix und Timo wieder unterwegs und Kristof wird erschossen. Ist ein Raub schief gegangen oder ist der Täter ein Angehöriger eines der Jungen? Denn bei allen dreien gibt es einen problematischen Familienhintergrund... "Unter die Räder gekommen" ist für mich kein klassischer Krimi mit Ermittlungen und Täterjagd, obwohl diese Elemente vorhanden sind. Im Mittelpunkt steht eher die Frage nach der Verantwortlichkeit eines Jugendlichen für seine Taten, wenn man sieht, wie er in der Familie selbst zum Opfer wurde. diese Sichtweise wird auch durch die Bewährungshelferin Marie Marler unterstützt, die der Polizei habe auch ihren Schützlingen helfen will. Mein Fazit: eine spannende Geschichte, die nachdenklich macht  

    Mehr
  • Opfer und Täter

    Unter die Räder gekommen
    Patno

    Patno

    13. December 2015 um 22:05

    "Wir leben in einem System, in dem man entweder Rad sein muss oder unter die Räder kommt" (Friedrich Nietzsche) Mit diesem Zitat beginnt der Autor Peter Märkert seinen Kriminalroman "Unter die Räder gekommen", erschienen im November 2015 beim Brockmeyer Verlag. Fabian Meisner ist ein intelligenter, schwer traumatisierter, junger Mann. Bei seinen Freunden Kristof Driesen und Timo Mitter findet Fabian Halt und Anerkennung, aber leider begeht er auch mit ihnen Straftaten und landet vor Gericht. Bewährungshelferin Marie Marler unterstützt Fabian. Am Abend nach der Entlassung aus der Untersuchungshaft wird Kristof Driesen erschossen. War es ein Racheakt eines Opfers oder die Folge eines Streits mit dem Stiefvater? Hauptkommissar Kramer ermittelt mit Hilfe von Marie Marler. Auch Fabian und Timo geraten unter Verdacht. Ein schwerer Missbrauch wird zur Kernfrage. Opfer werden zu Tätern und wie schnell man unter die Räder kommen kann, beschreibt dieses Buch eindrucksvoll. Peter Märkert hat einen ungewöhnlichen, aber auch interessanten Schreibstil. Er erzählt sachlich, fast berichtartig und bringt die Thematik ohne Umschweife auf den Punkt. Schon der beklemmende Prolog fesselte mich. Ich war mitten im Geschehen und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Kurze Kapitel prägen das Geschehen und werden meist von der handelnden Person eingeleitet. Wie in einer Reportage treten die Protagonisten in Erscheinung. Dass schafft Realitätsnähe und man denkt unwillkürlich über die Thematik des Kindesmissbrauchs nach. "Unter die Räder gekommen" ist ein rasanter und spannender Kriminalroman mit einer brisanten Thematik, die gelungen in Szene gesetzt wurde. Kurzweilige Leseunterhaltung, die ich sehr gern weiterempfehle.

    Mehr
  • Realistisch und spannend geschriebener Krimi

    Unter die Räder gekommen
    sommerlese

    sommerlese

    08. December 2015 um 16:51

    "*Peter Märkert*" weiß als Sozialarbeiter im Justizvollzug und als Bewährungshelfer wovon er spricht. Er schreibt in seinen Krimi "*Unter die Räder gekommen*" aus dem Milieu der Bewährungshilfe. Das Buch erscheint im "*Brockmeyer Verlag*". Bochum: Drei junge Männer sind gerade aus ihrer Untersuchungshaft entlassen. Doch am selben Tag schon begeht Kristof Driesen einen Überfall. Dabei wird er erschossen. Hauptkommissar Kramer sucht Zeugen und untersucht die familiäre Situation. Hilfe bekommt er von Marie Marler, einer Bewährungshelferin, die die drei Freunde betreut. Sie erkennt in Fabian tiefer liegende Probleme und gibt schliesslich den entscheidenden Hinweis. "Wir leben in einem System, in dem man entweder Rad sein muss oder unter die Räder gerät." Friedrich Nietzsche In diesem Zitat verweist der Autor bezugnehmend auf seinen Titel des Krimis. Denn dieses Buch vermag ein genaues Bild davon zu geben, wie hier junge Männer auf die schiefe Bahn geraten und in einem Teufelskreislauf enden. Es wird schnell klar, dass die Jungen selbst Opfer von Missbrauch und häuslicher Gewalt waren. Dieser Krimi ist sehr realistisch geschrieben und erhält durch die knappen, sachlichen Sätze und Dialoge im Polizeibefragungsstil einen authentischen Charakter, der durch die Zeitform der Gegenwart gut zu Gerichtsverhandlungen und Verhören passt. Man ist als Leser gefesselt von den verschiedenen Personen, ihren Gedanken und Problemen und sieht sich ein wenig in der Rolle des beobachtenden Psychoanalytikers. Dabei erkennt man wie schnell problembelastete oder unerfahrene Menschen unter die Räder geraten können. Hier wird aus der Sicht der Bewährungshelferin Marie Marler gezeigt, wie ihr Klient Fabian eher das Opfer schwieriger Umstände und auch falscher Freunde ist. Sie bemerkt durch einfühlsame Gespräche seine persönliche Belastung durch private Probleme, er wurde missbraucht. Wie dramatisch die Situation jedoch weitergeht, beschreibt der Autor in sehr authentischer Weise. Hier gibt es aufgrund des Mordes mehrere Verdächtige, auch von Seiten der Eltern und so ist man lange Zeit auf der Suche nach dem Täter. Doch wer hat das dringendste Motiv? Dieser Krimi wirkt wie eine Dokumentation von Verhandlungen und Befragungen von Gericht und Polizei. Doch dadurch erhält man ein Bild der Gefühlslage der verschiedenen Personen. Das hält die Spannung aufrecht und man versucht, für die Personen und ihr Handeln Verständnis aufzubringen. Es ist schon schwierig zu sehen, wie Opfer zu Tätern werden und wie Täter Opfer schützen wollen. Das ist ein generelles Problem unserer Gesellschaft und bedarf großen Respekt vor der Arbeit von Psychologen und in diesem Fall der Jugendgerichtshilfe. Wie mit Missbrauch und dem Opferschutz umgegangen wird, ist am Rande beschrieben, mir persönlich hätte noch mehr darauf eingegangen werden können. Die realistische Darstellung der Arbeit in der Bewährungshilfe hat mich berührt und kaum losgelassen. Ein Krimi, der eindringlich zeigt, wie schnell man unter die Räder geraten kann.

    Mehr
  • Spannend verpacktes ernstes Thema

    Unter die Räder gekommen
    vanessabln

    vanessabln

    08. December 2015 um 10:01

    In diesem Kriminalroman geht es um drei Heranwachsende, die am Buchanfang gerade zum wiederholten Mal straffällig geworden sind. Die unkonventionelle Bewährungshelferin Marie Marler verfolgt im Gerichtssaal vor allem ihren Klienten Felix, der in ihren Augen eher ein Opfer der Umstände und falscher Freunde ist. Wie die Lage für den unsicheren Felix aussieht, erfährt man derweilen sehr gut aus seiner eigenen Perspektive. Er hat nämlich noch ganz andere Sorgen. Dass alle drei Jugendliche kein angenehmes Elternhaus haben, wird außerdem schnell klar. Ausgerechnet Kristof, der als Anführer der Freunde bei den Raubtouren gilt, wird plötzlich erschossen. Nun gibt es aber nicht nur mehrere Eltern, die Grund gehabt hätten, ihm an den Kragen zu wollen, sondern auch weitere Verdächtige. Aber was ist zur Tatzeit wirklich geschehen? Immerhin waren auch Felix und Timo in der Innenstadt. Der Schreibstil (Gegenwart, knappe Sätze im Protokollstil) passt gut zum Geschehen. Die schnellen Wechsel und kurzen Kapitel mit immer wieder wechselnden Perspektiven lassen einen nur so durch die Seiten fliegen. Das Innenleben der Personen und ihre folgenreichen Verbindungen untereinander sind sehr plastisch geschildert. Durch die Rasanz musste ich allerdings manchmal überlegen, wer nun wer ist (besonders bei den Eltern). Titel und vorangestelltes Zitat könnten nicht treffender sein. Hier wird hautnah erfahren, wie Jugendliche unter die Räder kommen können. Trotz des ernsten Themas "sexueller Missbrauch" (aber auch sonstige Gewalt in Familien) ist das Buch äußerst spannend (kein wenig bemüht), mit einem gut konstruierten Plot. Durch die Vielschichtigkeit gibt es hier kein Schwarz-Weiß, was den Leser das Buch nicht so schnell vergessen lässt.

    Mehr