Peter Meisenberg

 4.1 Sterne bei 17 Bewertungen
Autor von Haie, Löhr sieht rot und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Peter Meisenberg

Sortieren:
Buchformat:
Schwarze Kassen

Schwarze Kassen

 (2)
Erschienen am 01.06.2000
Löhr sieht rot

Löhr sieht rot

 (2)
Erschienen am 17.09.2015
Haie

Haie

 (2)
Löhr und das OB Patt

Löhr und das OB Patt

 (1)
Erschienen am 01.06.2001
Pappnasen

Pappnasen

 (1)
Erschienen am 01.02.2002
Müllgeld

Müllgeld

 (1)
Erschienen am 01.02.2003
Kölsch Komplott

Kölsch Komplott

 (1)
Erschienen am 02.04.2012
Toskana Kölsch

Toskana Kölsch

 (1)
Erschienen am 24.10.2016

Neue Rezensionen zu Peter Meisenberg

Neu
echs avatar

Rezension zu "Löhr sieht rot" von Peter Meisenberg

Kommissar Löhr gegen den "kölschen Klüngel"
echvor 3 Jahren

Mit diesem Buch setzt Peter Meisenberg seine Reihe um den Kölner Kommissar Jacob Löhr fort. Und auch diesmal spielen die Stadt Köln und der berühmte "Kölsche Klüngel" wieder eine tragende Rolle in der Geschichte.

Löhr, inzwischern von der Mordkommission zur Abteilung Einbruch abgeschoben, will eigentlich nur einer Frau helfen, die von 2 Männern bedroht wird, schon steckt er bis über beide Ohren in einem Korruptions- und Bauskandal, bei dem auch einige alte Bekannte wieder ihre Finger im Spiel haben. Als er auch persönlich ins Visier seiner Gegner gerät, merkt er schnell, das er mit normalen polizeilichen Methoden nicht weiterkommt, wenn er seinen Kopf aus der Schlinge ziehen will ...

Das Ganze ist gut und kenntnisreich geschrieben. Man merkt, das der Autor weiß, wovon er schreibt.

Gegenüber den ersten Büchern der Reihe ist das Geschehen inzwischen deutlich düsterer geworden und so treibt der Autor die Entwicklung der Hauptfigur, die sich schon in den letzten beiden Büchern angedeutet hatte, auch konsequent voran und bringt sie zu einem (vorläufigen ?) Ende.


Kommentieren0
13
Teilen
sabistebs avatar

Rezension zu "Verhandlungssache" von Peter Meisenberg

Rezension zu "Verhandlungssache, Audio-CD" von Peter Meisenberg
sabistebvor 7 Jahren

Nach seinen Ermittlungen im Fall "Emir" ist Nadir Taraki endlich Teil eines richtigen Ermittlerteams. Er kann seine Undercover Einsätze aber einfach nicht sein lassen, sie stecken ihm im Blut und er weiß, er ist gut und einer ganz heißen Sache auf der Spur. Sein Chef sieht das anders. Er pfeift ihn zurück, so dass Nadir eben in seiner Freizeit weiter recherchiert. Er ist einem irakischen Waffenhändler auf die Spur gekommen, der ein Sabotagegerät für Laser der in Afghanistan stationierten Aufklärungstornados der Bundeswehr ausschalten könnte.
Als Nadir endlich herausfindet, woher die Sabotagegeräte geliefert werden und dass sie in Bielefeld hergestellt werden, wird er als Dolmetscher zu einem Entführungsfall geschickt.

Hier nun der zweite Fall des Halbafghanen Nadir Taraki. Dieser zweite Fall hat einige Bezüge zum Fall Emir und es ist schon ratsam diesen Radio Tatort vorher gehört zu haben. Nadir zieht nun endlich mit seiner Freundin zusammen, sie gehen Möbel kaufen und streiten sich über Recht und Unrecht des Bundeswehreinsatzes in Afghanistan und wem Nadirs Loyalität gehören sollte. Ein sehr geradlinig, sauber ermittelter Fall. Es geht weniger darum herauszufinden wer etwas warum getan hat, sondern etwas zu verhindern, also klassische Polizeiarbeit und weniger Kriminalistische Ermittlung. Auch an diesem Fall werden arabisch sprechende Mitbürger ihre Freude haben, denn es gibt so einige Gespräche, die nur sie verstehen werden.
Tolle Sprecher, solider, gut ermittelter Fall und ungewöhnlicher Ermittler. Auch die WDR Fälle des Radio Tatort sind sehr empfehlenswert.

Kommentieren0
9
Teilen
sabistebs avatar

Rezension zu "Der Emir" von Peter Meisenberg

Rezension zu "Der Emir, 1 Audio-CD" von Peter Meisenberg
sabistebvor 7 Jahren

Nadir Tarakis letzter Undercovereinatz endete in einer Katastrophe. Nadir Taraki, Beamter des LKA Düsseldorf mit afganischem Vater und deutscher Mutter, hatte sich beim libanesischem Menschenhändler Rafik Lahoud, genannt der Emir, eingeschleust und mit dessen jüngerem Bruder Ziad angefreundet. Als Ziad im Laufe dieser Ermittlungen ums Leben kommt gibt Taraki sich die Schuld. Das LKA verbannt ihn erst einmal in den Keller, wo er alte Fälle auswertet und daher lieber Backgammon spielt, statt arbeiten zu gehen, zum Leidwesen seiner Freundin Siad. Da erregt der Emir erneut das Interesse des LKA und Nadir will mit Lahoud abrechnen. Er will wieder zurück ins Ermittlergeschäft und geht dafür ein hohes Risiko ein.

Ein interessanter Ermittler dieser Nadir. Hier einmal die Sichtweise der Mitbürger mit Migrationshintergrund. In diesen Fällen wird durchaus einiges auf arabisch gesprochen und nicht übersetzt, da werden sicherlich besonders Zuhörer, die dieser Sprache mächtig sind, ihren Spaß haben. Nadir ist stur, geht seinen eigenen Weg, pfeift auf Regeln und trifft eigenen Entscheidungen, zum Leidwesen seiner Vorgesetzten. Er ist eben kein braver deutscher Beamter, er hat heißes Blut und kann oder will sich nicht anpassen. Er ist stolz auf seine Außenseiterrolle, pflegt die Sprache seines Vaters, ist aber hin und her gerissen zwischen Seinem Leben als Afghane und Deutscher. Er sieht beide Seiten der Probleme und gerät darüber mit seiner Freundin immer wieder in Streit.
Der Fall ist sauber ermittelt, Nadir eine interessante Ermittlerpersönlichkeit und die Sprecher durchweg sehr gut. Hier wieder ein wirklich sehr gelungener Radio Tatort, diesmal vom WDR produziert.

Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 16 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks