Peter Nimtsch

 4.2 Sterne bei 31 Bewertungen
Autor von Die Gespensterfabrik, Spielchen: Krimi und weiteren Büchern.
Peter Nimtsch

Lebenslauf von Peter Nimtsch

Peter Nimtsch, Jahrgang 1965, aufgewachsen in der Oberlausitz, lebt als freiberuflicher Musiker, Gitarrenlehrer und Autor in der Gegend zwischen Stuttgart und Heilbronn. Seine Zeit im Altenpflegeberuf inspirierte ihn zu seinen ersten beiden Krimis GRAUE SCHATTEN und SYMPTOME. Der Erfolg stellte sich mit dem ersten E-Book ROTKÄPPCHEN-SYNDROM ein. Der Roman schaffte es in die Jahres-Top 20 der meistverkauften E-Book-Krimis 2012. Alle E-Book-Romane sind für einige Zeit in den Gesamt-Top-10 bei Amazon zu finden gewesen. Aus dem Hobby ist inzwischen ein solides Standbein geworden. Unzählige Ideen für weitere Geschichten sind vorhanden und jedes Feedback der inzwischen weit über 70000 Leser der E-Books oder Taschenbücher motiviert zum Weiterschreiben am nächsten Roman. Nach FINSTERES SCHWEIGEN ist DIE GESPENSTERFABRIK (Dezember 2015) der zweite Psychothriller des Autors. Der Roman spinnt die Handlung des Krimis SYMPTOME weiter, kann aber unabhängig davon gelesen werden.

Alle Bücher von Peter Nimtsch

Die Gespensterfabrik

Die Gespensterfabrik

 (9)
Erschienen am 18.12.2015
Spielchen: Krimi

Spielchen: Krimi

 (6)
Erschienen am 24.11.2016
Graue Schatten

Graue Schatten

 (4)
Erschienen am 20.09.2012
Rotkäppchen-Syndrom

Rotkäppchen-Syndrom

 (5)
Erschienen am 23.03.2012
Symptome

Symptome

 (4)
Erschienen am 01.11.2008
Finsteres Schweigen - Psychothriller

Finsteres Schweigen - Psychothriller

 (3)
Erschienen am 19.04.2014
Die Gespensterfabrik: Psychothriller

Die Gespensterfabrik: Psychothriller

 (0)
Erschienen am 31.01.2016

Neue Rezensionen zu Peter Nimtsch

Neu

Rezension zu "Spielchen: Krimi" von Peter Nimtsch

Spielchen
Solengelenvor 2 Jahren


"Spielchen", ein Krimi von Peter Nimtsch, spielt in der Musikszene.


Eichhorn hat Zivilcourage bewiesen. Leider sagt die gerettete Person nicht für ihn aus. Sie verschwindet. Jimi, seines Zeichens Musiker, der den Vorfall teilweise mitbekommen hat, hilft ihr, überlässt ihr sogar seine geliebte Gitarre. 


Das er sie findet grenzt schon fast an ein "Wunder". Natascha und Jimi...? Natascha erzählt eine fantastische Geschichte über ihr Leben. Ich glaube sie redet sich ihre Welt selber schön. Aber auch Jimi ist irgendwie ein Fantast. Manchmal entpuppen sich gerade couragierte Leute als Psychopathen. 


Jimi, irgendwie ein Tagträumer, verbandelt mit seiner Gitarre. Er "entdeckt" seine Ermittlerfähigkeiten, ist aber auch manipulierbar. Zwar sagt seine Intuition "VORSICHTIG", aber sie ist zu leise. 


So manche Kehrtwendung zwingt den Leser zum Umdenken. Der Autor gestaltet seine Figuren und Ereignisse so bildhaft, so real, man hat das Gefühl, fast genauso könnte es sich im wahren Leben ereignen.
Allerdings ist es manchmal ein bisschen zuviel des guten. Der Autor überzeichnet die Protagonisten manchmal fast zu sehr. Aber im Großen und Ganzen passt es zu den Charakter.


Ich kannte bisher kein Buch des Autors. Aber der Schreibstil hat mir durchaus gefallen. 











Kommentieren0
63
Teilen

Rezension zu "Spielchen: Krimi" von Peter Nimtsch

Welche Spielchen werden hier gespielt??
Ladybella911vor 2 Jahren

„Spielchen“ ist das, was ich als einen gelungenen Kriminalroman bezeichnenwürde. Nicht allzu blutrünstig, aber doch mit zwei Morden, die eher unspektakulär aber dennoch spannend in Szene gesetzt werden, einer Prise Erotik und einem sympathischen Ermittlerteam. Außerdem noch mit einer gehörigen Portion Humor.

Der etwas blauäugige Tagträumer und Musiker „Jimi“ ist als Musiklehrer tätig und spielt nebenbei bei verschiedenen Gigs in verschiedenen Bands um sein Gehalt aufzubessern und um Spaß zu haben. Er liebt es, mit seinen Kumpels Musik zu machen und hier und da ein Hefeweizen zu trinken – manchmal vielleicht eines zuviel.

Als er eines Abends auf dem Weg zur S-Bahn Zeuge eines gewaltsamen Vorfalls wird bei welchem ein Mann mit einer Pistole Amok läuft und drei Jugendliche bedroht, lässt er sich dadurch nicht ablenken, denn er will ja seine Bahn erreichen. In letzter Minute besteigt er die Bahn , und begibt sich damit direkt in eine Situation, die sein Leben drastisch verändert.

Die junge Frau im Zug, die sich Natascha nennt und vor der Polizei verstecken muss, manipuliert ihn geschickt und missbraucht ihn für ihre Zwecke, und obwohl ihn seine innere Stimme vor ihr warnt, hört er nicht auf sie und erlebt so eine Überraschung nach der nächsten.Er gerät in nicht ganz ungefährliche, teilweise sogar lebensbedrohende Situationen, aus denen er sich nur mühsam befreien kann.

Peter Nimtsch spricht eine Sprache, die jeder versteht, sie ist wie du und ich, und die teils klischeehafte Überzeichnung seiner Charaktere macht das Ganze so lesens- und liebenswert.

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, es ist ein kurzweiliger, unterhaltsamerLesespaß und man kann ihn unbesorgt vor dem Einschlafen lesen. Ich kann ihn nur empfehlen.

Kommentieren0
49
Teilen

Rezension zu "Spielchen: Krimi" von Peter Nimtsch

Ein spannender und toller Krimi
Josettavor 2 Jahren

Jimi Hensel, alleinstehender Gitarrist und Musiklehrer im besten Alter, wird aus heiterem Himmel Zeuge bei einem Kriminalfall. Er, der seine Freizeit am liebsten mit Kumpel Nick in Mias Musikstüble verbringt, hauptberuflich neben einigen Gitarrenengagements die Musiktalente der ortsstämmigen Jugend fördert und naiv das Gute in fast allen Menschen sieht, wird plötzlich mit der brutalen Seite des Lebens konfrontiert. Die bösen Spielchen setzen sich fort und mittendrin im kriminellen Sog nimmt Hensel die Ermittlungen in die eigene Hand.

Peter Nimtsch, der mich schon mit seiner Gespensterfabrik zum Fan machte, hat mit Spielchen erreicht, dass dieser Status auch so bleiben wird. Ich kann hier eine absolute Leseempfehlung aussprechen. Ein gut durchdachter Krimi mit einer schlüssigen Handlung, der sich auch ohne die, in diesem Genre oft verwendete Überraschungskehrtwendung, zu einem spannenden Finale entwickelte.
Dazu findet der Leser leicht in die Geschichte hinein. Die Handlung spielt im Ländle, an realen Plätzen zwischen Stuttgart und Heilbronn, eine weitere Besonderheit dieses Krimis.

Die Personen, die Spielchen zu diesem Roman machen, sind so herrlich klischeehaft. Aber genau diese Charaktereigenschaften nimmt man ihnen voll ab, sie sind perfekt. Hensel, der Gitarrengott in spe, mit einem Hang zum übertriebenen Alkoholgenuss. Der Nachbarschaftskrieg des gutbürgerlichen Herrn Eichhorn, sogar der scharf abgerichtete Rottweiler des Zuhälters Wolkow. Lediglich die Handlung eines Protagonisten (den Namen kann ich natürlich nicht verraten) konnte ich nicht so ganz nachvollziehen. Seine Reaktionen und die Entwicklung seiner Denkweise waren mir zu heftig. Bis zum Schluss hoffte ich vergeblich auf einen Irrtum bei den behördlichen Recherchen. Vielleicht hätte der Autor seiner Person im Vorfeld ein paar zusätzliche Buchseiten widmen sollen.

Soll ich wegen dieser Personenkritik einen Stern in meiner Bewertung abziehen? Nein, denn damit tue ich dem Autor unrecht. Er hat mich mit Spielchen sehr gut unterhalten und mir beim Lesen ein paar spannungsgeladene Stunden geschenkt. Somit hat dieser Krimi die vollen 5 Sterne absolut verdient. 

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Hallo! Im Vergleich zu meinem letzten Roman ist mein neuer, „Spielchen“, recht schlank (220 Normseiten) und relativ unblutig. Wie es sich für einen Krimi gehört, kommen zwar Leichen und actionreiche oder auch gewaltvolle Szenen vor, aber vor allem geht es mir – eben um die Spielchen. Was das für Spielchen sind, soll natürlich möglichst bis zum Schluss offen bleiben. 

Kurzbeschreibung:

Mit Kumpels Hefeweizen trinken, die Klampfe zupfen und vom Weltruhm träumen – so sieht in groben Zügen das Leben des fünfundvierzigjährigen Musikers Jimi Hensel aus. An einem Novemberabend ändert sich das schlagartig. Auf einem Bahnsteig erlebt er etwas mit, das seinen Alltag auf den Kopf stellen wird.

Er gerät in den Sog polizeilicher Ermittlungen. Anfangs geht es um einen sexuellen Übergriff, später geschieht ein Mord. Als Hensel schließlich auf die Idee kommt, selbst einer Spur zu folgen, tun sich ungeahnte menschliche Abgründe auf und reißen ihn in die Tiefe ...

25 kostenlose E-Books zu gewinnen!

Die „Verlosung“ der E-Books vereinfache ich: Die ersten 25, die das E-Book bei Amazon (für 0,99 €) herunterladen (bis zum 30.12.2016, 23.59 Uhr) bekommen je einen 5-Euro-Amazon-Gutschein zugesandt. Bitte einen Screenshot des Kaufs bis zum o.g. Zeitpunkt an info(at)krimi-leseprobe.de senden; die Gutscheine versende ich dann jeweils innerhalb von drei Tagen nach Eingang der Email bei mir. (Wer keine Kindle-kompatiblen E-Books liest, kann trotzdem mitmachen – einfach eine PN an mich oder eine E-Mail an info(at)krimi-leseprobe.de.)

Zusätzlich verlose ich unter den Bewerbern ein Exemplar der Taschenbuchausgabe, das ich dann auch gerne signiere.

Viele Grüße

Peter
Zur Leserunde

Liebe LB-Gemeinde,

ich plane, am Sonntag, den 11.12.2016 eine Leserunde zu meinem neuen E-Book-Krimi „Spielchen“ zu starten. Dies möchte ich hiermit schon mal vorankündigen.

Kurzbeschreibung:

Mit Kumpels Hefeweizen trinken, die Klampfe zupfen und vom Weltruhm träumen – so sieht in groben Zügen das Leben des fünfundvierzigjährigen Musikers Jimi Hensel aus. An einem Novemberabend ändert sich das. Auf einem Bahnsteig erlebt er etwas mit, das seinen Alltag auf den Kopf stellen wird.

Er gerät in den Sog polizeilicher Ermittlungen. Anfangs geht es um einen sexuellen Übergriff, später geschieht auch noch ein Mord. Als es Hensel schließlich in den Sinn kommt, selbst einer Spur zu folgen, wird es auch für ihn lebensgefährlich ...

Der Krimi ist ca. 240 Taschenbuch-Seiten schlank, reinlesen könnt ihr auf der Amazon-Seite.

Da ich keine Printausgabe zum Verlosen habe, werde ich es so machen wie bei meiner letzten Leserunde: Die ersten 25, die das E-Book bei Amazon herunterladen (ab Start bis Ablauf der „Bewerbungsfrist“, die ich noch bekanntgebe) bekommen je einen 5-Euro-Amazon-Gutschein zugesendet. Wer keine Kindle-kompatiblen E-Books liest, kann trotzdem mitmachen – einfach eine PN an mich oder eine E-Mail an info(at)krimi-leseprobe.de. Wer am 11.12.16 an den Start der Leserunde erinnert werden möchte, kann mir auch jetzt schon eine Mail oder PN schicken.

Viele Grüße
Peter Nimtsch

Zum Thema
Hallo Liebhaber der dickeren Wälzer, mein Psychothriller hat über 500 Seiten. Wie am Cover unschwer zu erkennen ist er nicht ganz unblutig und stellenweise geht es heftig zu, laut einer Testleserin auch mal eklig, doch für passionierte Thriller-Leser dürfte er keine zu harte Kost sein. Action und Psycho-Thrill spielen natürlich eine Rolle, aber am wichtigsten ist mir wie immer ein ausgefeilter Plot mit mindestens einer Überraschung. Übernatürliches kommt nicht vor, alles könnte wirklich passieren.

Kurzbeschreibung: 

Die Nachtdienste im einsamen dritten Stock des Hightech-Pflegediscounters HCC treiben die sechsundzwanzigjährige Altenpflegerin Nicole an den Rand des Wahnsinns.

Ein für tot erklärter Heimbewohner steht wieder auf, geistig Verwirrte töten sich auf grässliche Weise selbst, Serviceroboter tun nicht das, was sie sollen. Der Einzige, der sich für die allmählich überhandnehmenden, unerklärlichen Phänomene zu interessieren scheint, ist der neue Wachmann mit dem Narbengesicht.

Als „Gespensterfabriken“ bezeichnen Medien die Filialen der HCC-Kette – riesige Gebäude mit Maschinen, die über gespenstisch leere Flure wuseln. Hauptkommissar Berg ermittelt undercover in einem dieser Pflegeheime. Doch das, was im verbotenen zweiten Untergeschoss vor sich geht, lässt seinen Einsatz entgleisen. Berg muss alles riskieren, um ein ungeahntes Blutbad zu beenden ...


Weil ich keine Printausgabe zum Verlosen habe, bekommen die ersten 25, die das Ebook bei Amazon herunterladen (bis zum 06.01.2016, 23.59 Uhr) je einen 5-Euro-Amazon-Gutschein zugesendet. (Das Buch ist bei KDP Select gelistet, ich darf es also nur dort anbieten, deshalb darf ich leider auch kein epub versenden) 

Bitte einen Screenshot des Kaufs bis zum o.g. Zeitpunkt an info(at)krimi-leseprobe.de senden; die Gutscheine versende ich dann jeweils innerhalb von drei Tagen nach Eingang der Email bei mir.

Blick ins Buch

Viele Grüße

Peter
Letzter Beitrag von  Josettavor 3 Jahren
Gerne geschehen, die 5 Sterne hast du dir verdient!
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Peter Nimtsch im Netz:

Community-Statistik

in 53 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks