Neuer Beitrag

PeterN

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Hallo Liebhaber der dickeren Wälzer, mein Psychothriller hat über 500 Seiten. Wie am Cover unschwer zu erkennen ist er nicht ganz unblutig und stellenweise geht es heftig zu, laut einer Testleserin auch mal eklig, doch für passionierte Thriller-Leser dürfte er keine zu harte Kost sein. Action und Psycho-Thrill spielen natürlich eine Rolle, aber am wichtigsten ist mir wie immer ein ausgefeilter Plot mit mindestens einer Überraschung. Übernatürliches kommt nicht vor, alles könnte wirklich passieren.

Kurzbeschreibung: 

Die Nachtdienste im einsamen dritten Stock des Hightech-Pflegediscounters HCC treiben die sechsundzwanzigjährige Altenpflegerin Nicole an den Rand des Wahnsinns.

Ein für tot erklärter Heimbewohner steht wieder auf, geistig Verwirrte töten sich auf grässliche Weise selbst, Serviceroboter tun nicht das, was sie sollen. Der Einzige, der sich für die allmählich überhandnehmenden, unerklärlichen Phänomene zu interessieren scheint, ist der neue Wachmann mit dem Narbengesicht.

Als „Gespensterfabriken“ bezeichnen Medien die Filialen der HCC-Kette – riesige Gebäude mit Maschinen, die über gespenstisch leere Flure wuseln. Hauptkommissar Berg ermittelt undercover in einem dieser Pflegeheime. Doch das, was im verbotenen zweiten Untergeschoss vor sich geht, lässt seinen Einsatz entgleisen. Berg muss alles riskieren, um ein ungeahntes Blutbad zu beenden ...


Weil ich keine Printausgabe zum Verlosen habe, bekommen die ersten 25, die das Ebook bei Amazon herunterladen (bis zum 06.01.2016, 23.59 Uhr) je einen 5-Euro-Amazon-Gutschein zugesendet. (Das Buch ist bei KDP Select gelistet, ich darf es also nur dort anbieten, deshalb darf ich leider auch kein epub versenden) 

Bitte einen Screenshot des Kaufs bis zum o.g. Zeitpunkt an info(at)krimi-leseprobe.de senden; die Gutscheine versende ich dann jeweils innerhalb von drei Tagen nach Eingang der Email bei mir.

Blick ins Buch

Viele Grüße

Peter

Autor: Peter Nimtsch
Buch: Die Gespensterfabrik

angel1843

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Die Story klingt grauenhaft schaurig. Und das Cover gibt einem das Übrige.
Da hüpf ich doch gleich mal in den Lostopf und versuch mein Glück. Vielleicht hab ich ja die Chance dem Ganzen Grauen mit Hauptkommisar Berg zu entkommen, bzw. aufzuklären. :)

PeterN

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen
@angel1843

danke fürs Mitmachen, Engel werden immer gebraucht. Bitte aber auch unbedingt eine Mail an o.g. Adresse schreiben.

Beiträge danach
91 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

PeterN

vor 2 Jahren

Kapitel 5 - Die letzte Nacht
@Josetta

... jetzt schon Gänsehaut? Dann zieh dich warm an :-)

Tina06

vor 2 Jahren

Rezensionen
@PeterN

Da bin ich aber froh, dass mein Lob nicht quergeschlagen ist *freu*.
Auch für mich ist der junge Fitzek noch immer der Beste, auch wenn seine Konkurrenz größer geworden ist. Bei Fitzek kam allerdings dazu, dass ich als Berlinerin alle Schauplätze sehr gut kenne und quasi von der erste Seite (wie bei Gespensterfabrik) zu Hause war.

Josetta

vor 2 Jahren

Kapitel 5 - Die letzte Nacht
Beitrag einblenden

Peter du hattest recht. Ich musste mich beim Weiterlesen warm anziehen. Die Gänsehaut werde ich gerade gar nicht mehr los. Vor allem warne ich alle Mitleser. Ihr solltet nicht gerade wie ich frühstücken, wenn Walter vom Roboter gehäckselt wird. Mein Müsli schmeckte mir danach nicht mehr.
Aber nachdem Walter dieses schlimme Ende gefunden hat, wird’s ja nicht wirklich besser. Einem Schreckenszenario folgt das nächste. Besonders schlimm fand ich den Gedanken an den Roboter, der durch einen blöden Zufall ins dritte (war`s das dritte?) Stockwerk hochfährt und dort sein Unwesen treibt. Ein richtiger Alptraum.
Momentan lese ich gerade wie Berg mit seinen Polizeikollegen telefoniert. Spannend finde ich, wie die Mitarbeiter des HCC drinstecken. Irgendwie hat jeder Dreck am Stecken, aber keiner (außer wahrscheinlich Groefke) weiß über alle Machenschaften Bescheid.
So wie Groefke teilweise auf die Ereignisse reagierte, könnte er auch ein wenig an den Versuchsmedikamenten geleckt haben. Eine tickende Zeitbombe?
Stutzig wurde ich bei Bergs Telefonaten. Die Beschreibung der klemmenden Zahnräder in Bergs Gehirn lässt erahnen, dass eventuell auch jemand von der polizeilichen Behörde ein Maulwurf ist.
Übrigens habe ich mittlerweile vollkommen vergessen, dass der Roman im beschaulichen Ländle spielt, wo die Welt doch noch einigermaßen in Ordnung ist. Dachte ich zumindest. Dein Roman belehrte mich eines Besseren. Kompliment, gut gelungen.

PeterN

vor 2 Jahren

Kapitel 5 - Die letzte Nacht
@Josetta

Herzlichen Dank, liebe Josetta, für die tolle Bewertung beim Pflege..., äh, Buchdiscounter! :-)

Josetta

vor 2 Jahren

Kapitel 6 - One World One Company
Beitrag einblenden

Der Roman endet, wie er begonnen hat. Berg liegt wiedermal im Krankenhaus. Hmmm, Wahnsinn, so viel musste er miterleben und zusammen mit Nicole durchmachen, um „nur“ drei kleine Rädchen in diesem großen Irrsinn dranzukriegen. Die Großen zu bekommen, wird wohl schwer werden. Und sie haben ja bereits weitere Strippen in Deutschland gezogen. (siehe die Infusionsflasche). Bleibt nur noch die Frage, experimentiert dieses Krankenhaus auch mit den Medikamenten, oder ist es ein gezielter Anschlag auf Berg?
Schön, dass noch ein klitzekleiner Hauch von Romantik auf den letzten Seiten vorkam. Schmacht, Berg verguckt sich in Nicole, das gefällt mir. Bleibt auch hier die Frage, warum meldet sie sich nicht mehr auf seine Kurznachrichten, ist ihr etwas passiert?
Zwar bleiben einige Sachen ungeklärt und das Ende ist offen, trotzdem konnte ich den Roman befriedigt zur Seite legen. Ich brauche nicht unbedingt eine Fortsetzung, ich kann mit diesem Schluss gut leben. Es ist so schön menschlich und viel realer, wenn zwar einiges, doch nicht alles gut glückte.
Was nicht heißen soll, dass ich zu einer weiteren Folge von Berg Nein sagen würde. Viel Erfolg und weiterhin gute Ideen für neue Thriller!!!

Josetta

vor 2 Jahren

Rezensionen

Hier kommen meine Rezensionen:

Lovelybooks:
http://www.lovelybooks.de/autor/Peter-Nimtsch/Die-Gespensterfabrik-Psychothriller-1213937319-w/rezension/1220099790/

Amazon:
https://www.amazon.de/review/RB7JDDW0RGOUS/ref=pe_1604851_66412761_cm_rv_eml_rv0_rv

Und du bekommst selbstverständlich die nächsten Tage noch einen Eintrag auf meinem Blog:
http://josettatestetprodukte.blogspot.de/

Vielen lieben Dank für alles, ein tolles Buch und eine kleine aber tolle Leserunde.

Josetta

vor 2 Jahren

Kapitel 5 - Die letzte Nacht
@PeterN

Gerne geschehen, die 5 Sterne hast du dir verdient!

Neuer Beitrag