Peter Prange

 4 Sterne bei 933 Bewertungen
Autor von Die Philosophin, Die Principessa und weiteren Büchern.
Peter Prange

Lebenslauf von Peter Prange

Fassbare und ergreifende Geschichte der Bundesrepublik: Peter Prange wurde am 22. September 1955 in Altena im Sauerland geboren. Er promovierte nach seinem Studium der Romanistik, Germanistik und Philosophie in Göttingen, Perugia, Paris und Tübingen mit einer Arbeit zur Sittengeschichte der Aufklärung. Seinen Durchbruch als Romanautor schaffte er mit »Das Bernstein-Amulett« und der Weltenbauer-Trilogie, beide sind dem Genre des Historienromans zuzuordnen. Sach- und Drehbücher zählen neben den Romanen ebenso zu seinen Werken. Insgesamt wurden seine Bücher in 19 Sprachen übersetzt und haben eine Gesamtauflage von über 2,5 Mio. Exemplaren. Peter Prange wurde u.a. mit dem » Sir Walter Scott-Preis« ausgezeichnet. Er lebt als freier Schriftsteller mit seiner Frau und der gemeinsamen Tochter in Tübingen.

Neue Bücher

Die Rebellin

 (41)
Erscheint am 23.01.2019 als Taschenbuch bei FISCHER Taschenbuch. Es ist der 3. Band der Reihe "Die Weltenbauer-Trilogie".

Alle Bücher von Peter Prange

Sortieren:
Buchformat:
Die Philosophin

Die Philosophin

 (178)
Erschienen am 20.08.2015
Der letzte Harem

Der letzte Harem

 (103)
Erschienen am 12.09.2011
Die Principessa

Die Principessa

 (104)
Erschienen am 23.04.2015
Ich, Maximilian, Kaiser der Welt

Ich, Maximilian, Kaiser der Welt

 (70)
Erschienen am 22.10.2015
Das Bernstein-Amulett

Das Bernstein-Amulett

 (72)
Erschienen am 21.03.2018
Himmelsdiebe

Himmelsdiebe

 (81)
Erschienen am 25.07.2018
Der Kinderpapst

Der Kinderpapst

 (56)
Erschienen am 12.11.2013
Eine Familie in Deutschland

Eine Familie in Deutschland

 (44)
Erschienen am 24.10.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Peter Prange

Neu

Rezension zu "Eine Familie in Deutschland" von Peter Prange

Ein autentisches und brilliant recherchiertes Buch
Phinivor 14 Tagen

Mir fällt es sehr schwer eine Rezension zu diesem Buch zu schreiben. Ich bin hin und her gerissen. Was mir sehr gut gefiel waren die vielen historischen Fakten und die Einwebung der verschiedensten fiktiven Charaktere.

Peter Prange schreibt in der Danksagung, dass es ihm unter anderem darum ging, abzubilden wie verschiedenste Menschen auf die unterschiedlichen historischen Ereignisse reagiert haben und wie sie damit umgegangen sind. Aber ich glaube genau das ist das, was es mir sehr schwer gemacht hat, das Buch zu lesen. Ich war oft überfordert mit den vielen verschiedenen Familienmitgliedern und den schnellen kurzen Kapitelwechseln. Alles passiert zur gleichen Zeit, aber bei jedem kommt es anders an usw.
Manche Erzählstränge fand ich auch etwas langweilig, die Geschichte um Edda verliert meines Erachtens schnell an Fahrt und wird dann nicht mehr spannend.

Aber das wiederum macht das Buch so autentisch. Denn nicht alle Leben sämtlicher Familienmitglieder können spannend, aufregend und historisch extrem bezeichnend sein. So wie im echten Leben.

Dennoch warte ich jetzt nicht total gespannt auf den zweiten Band. Sicher sind die Erzählstränge der Familienmitglieder noch offen und es interessiert mich schon, wie es mit Charly, Benny und Co. weitergeht, dennoch werde ich den zweiten Band nicht lesen, da ich kaum mit den sehr kurzen Kapiteln klar gekommen bin. Eine Kurzzusammenfassung, wie es mit den Charakteren weitergeht, würde mir reichen.

Eine absolute Leseempfehlung gibt es von mir für die, die erfahren möchten, wie sich der Nationalsozialismus auf verschiedenste Bevölkerungsgruppen ausgewirkt hat.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Eine Familie in Deutschland" von Peter Prange

empfehlenswert
Gartenkoboldvor 16 Tagen

Der Roman von Peter Prange spielt in Fallersleben, einem kleinen Örtchen im Wolfsburger Land. Die Familie Ising mit ihren fünf Kindern. Das Familienoberhaupt ist in der Gegend der Zuckerbaron und erzählt wird die Familiengeschichte während der Zeit, als die Nationalsozialisten an die Macht kommen, während der älteste Sohn Georg ein absoluter Autonarr ist und mit eingebunden in die Entwicklung des von Hitlers gewünschten „Volkswagen“ für die breite Bevölkerung, ist der zweitgeborene Sohn Horst ist ein glühender Anhänger der neuen Zeit und möchte in der Partei Karriere machen. Was mir bis dato nicht bewusst war, dass das VW Werk in Wolfsburg eben aus diesem Zweck damals entstanden ist.
Edda, ein wenig schwierig, liebt eine Frau und muss ihre Liebe absolut geheim halten, Tochter Charlotte "Charly" heiratet noch kurz vor in Kraft treten der Rassegesetze ihre große Liebe, Benjamin Jungblut, einen jüdischen Architekten. Willi, der Nachzügler, das Nesthäkchen kommt mit dem „Down Syndrom“ zur Welt, erst verleugnet die Familie doch sie wird gezwungen, Stellung zu beziehen…
Die Protagonisten wirken allesamt authentisch, eingebunden in den für Peter Prange typischen Schreibstil ist man als Leser gefesselt, wird mitgenommen und erlebt den Wandel der damaligen Zeit, erst schleichend, dann immer offensiver, aggressiver und furchteinflößender. Ein Roman, der meine Erwartungen voll und ganz erfüllt hat und ich freue mich schon auf die Fortsetzung im Herbst diesen Jahres.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Eine Familie in Deutschland" von Peter Prange

Der Weg einer Familie in düsteren Zeiten
winter-chillvor 21 Tagen

Man stelle sich vor, wir würden in Zeiten des Nationalsozialismus leben. Wie hätten wir uns damals verhalten? Hätten wir mitgemacht? Uns gebeugt? Uns sogar aufgelehnt? Oder hätten wir versucht in ein fremdes Land zu fliehen? Vor diesen Entscheidungen steht plötzlich auch Familie Ising. Seit Generationen lebt der Clan in Fallersleben, im Wolfsburger Land, und betreibt erfolgreich seine Zuckerraffiniere. Doch 1933 verändert sich mit der Machtergreifung Hitlers vieles in Deutschland und nichts ist mehr wie zuvor. In seinem als Zweiteiler angelegten Roman „Eine Familie in Deutschland“ zeichnet Peter Prange den Weg einer Familie in Zeiten großer politischer und gesellschaftlicher Umbrüche. In diesem ersten Teil nun begleiten wir die Familienmitglieder von 1933 bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkriegs 1939. Familie Ising steht dabei so ein bisschen für einen Querschnitt durch die deutsche Bevölkerung zu jener Zeit – denn die Familienmitglieder sind so unterschiedlich, wie Menschen nur sein können und haben mit ganz unterschiedlichen Problemen zu Kämpfen. Während Vater Hermann Ising unbedingt die Zuckerfabrik halten möchte, steht Sohn Horst völlig hinter Hitlers Ideen und strebt eine Parteikarriere an. Tochter Charlotte hingegen ist mit einem Juden zusammen und sieht sich und ihren Verlobten bald zahlreichen Repressalien ausgesetzt. Auch den Schauplatz hat Peter Prange interessant gewählt – so soll am Wohnort der Familie Ising eine gigantische Automobilfabrik entstehen, um den KdF-Wagen zu bauen. Die Pläne der Regierung bringen jedoch die Existenz der Zuckerfabrik in Gefahr. Heute heißt dieser damals neu entstandene Ort Wolfsburg und ist immer noch hauptsächlich durch die Automobilindustrie bekannt.

Mir hat dieser historische Roman von Peter Prange wieder außerordentlich gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und Prange erzählt sehr bildlich, spannend und angenehm. Obwohl der Roman über 600 Seiten hat, lässt er sich durch die kurzen Kapitel recht zügig lesen. Die Charaktere sind detailliert gezeichnet, individuell und werden authentisch beschrieben. Interessant und lehrreich ist der Roman noch dazu. Prange zeichnet nicht nur das Bild einer Familie in düsteren Zeiten, sondern hat einen sehr detailliert recherchierten historischen Roman vorgelegt. Man erfährt einiges über die Geschichte der Stadt Wolfsburg, die Entstehung des KdF-Wagens und welche Rolle Porsche dabei gespielt hat, auch Leni Riefenstahl kommt im Roman vor. Obwohl ich schon einige Romane gelesen habe, die um den Zweiten Weltkrieg spielen, war mir doch noch vieles neu. Ich bin auf jeden Fall schon auf den zweiten Teil gespannt und wie es mit Familie Ising weitergeht.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Zeit zu hoffen, Zeit zu leben – Ein bewegendes Familienschicksal erwartet euch!

1933 – In Fallersleben im Wolfsburger Land betreibt die Familie Ising seit Generationen sehr erfolgreich eine Zuckerraffinerie. Die dunklen Schatten der Politik Deutschlands scheinen fern. Bis ganz in der Nähe eine Automobilfabrik gebaut werden soll, die das Leben der vier Geschwister Charly, Edda, Georg und Horst für immer verändern wird.
Mit "Eine Familie in Deutschland" zeichnet Peter Prange ein beeindruckendes Familienporträt aus der Mitte Deutschlands in dunklen Zeiten.

Mehr erfahrt ihr in unserer Leserunde zu "Eine Familie in Deutschland", für die wir 25 interessierte Leserinnen und Leser suchen!

Zum Buch
Die große Familiengeschichte in Zeiten der Entscheidung - berührend, lebensnah, historisch genau.

Seit Generationen leben die Isings im Wolfsburger Land, fernab der Welt und doch mitten in Deutschland. Alles verändert sich für die Familie, als auf Hitlers Befehl eine gigantische Automobilfabrik entstehen soll, um den „Volkswagen“ zu bauen. Kinderärztin Charly und Filmproduzentin Edda, Autoingenieur Georg und Parteisoldaten Horst – sie alle müssen sich entscheiden: Mache ich mit? Beuge ich mich? Oder widersetze ich mich? Mut, Verzweiflung, Verrat und Liebe im Zeichen des Nazi-Regimes: bewegend schildert Bestseller-Autor Peter Prange die deutsche Jahrhundert-Tragödie und den Weg einer Familie, deren Mitglieder so unterschiedlich sind, wie Menschen nur sein können.

Der Auftakt des großen Zweiteilers „Eine Familie in Deutschland“: „Zeit zu hoffen, Zeit zu leben“.

Wenn Prange deutsche Geschichte erzählt, wird sie für uns gegenwärtig. Klug und wahrhaftig beschreibt er Menschen, die sich in schweren Zeiten bewähren müssen und die doch einfach so sind wie wir.


>> Neugierig geworden? Hier geht es direkt zur Leseprobe für einen ersten Eindruck!

Zum Autor
Peter Prange ist als Autor international erfolgreich. Seine Werke haben eine Gesamtauflage von über zweieinhalb Millionen erreicht und wurden in 24 Sprachen übersetzt. Mehrere Bücher, etwa sein Bestseller ›Das Bernstein-Amulett‹, wurden verfilmt. Nach seinem Erfolgsroman ›Unsere wunderbaren Jahre‹ folgt nun der große Roman in zwei Bänden, ›Eine Familie in Deutschland‹. Der Autor lebt mit seiner Frau in Tübingen.

Zusammen mit FISCHER Scherz verlosen wir 25 Exemplare von "Eine Familie in Deutschland" unter allen, die sich bis zum 03.10.2018 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* bewerben und folgende Frage beantworten:

Nichts steht so sehr für die deutsche Autoindustrie wie Wolfsburg und der Volkswagen. Was verbindet ihr mit der Autostadt?  

Ich freue mich auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück!

* Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.
Zur Leserunde

Der Roman eines dramatischen Lebens: Maximilian I. von Habsburg – der letzte Ritter des Abendlands, der erste Kaiser der Neuzeit.


Unübertroffen mitreißend und lebendig schreibt Bestsellerautor Peter Prange in seinem neuen Roman "Ich, Maximilian, Kaiser der Welt" über das Schicksal des Maximilian I. von Habsburg und dessen Zwiespalt zwischen Macht und der Liebe zu zwei ganz unterschiedlichen Frauen.

Mehr zum Buch:
Er wird einmal über halb Europa herrschen doch als er seiner Lebensliebe Rosina von Krain begegnet, ist er noch ein "Bettelprinz", der sich am verarmten Wiener Kaiserhof nach Ruhm und Ehre sehnt. Angetrieben von seiner Idee, das alte römisch-deutsche Kaiserreich wiederaufzurichten, wirbt er um Maria, die Erbin von Burgund. Fortan wird er ein Zerrissener sein in der Liebe zu zwei ganz unterschiedlichen Frauen und im Zwiespalt zwischen Kalkül und Gefühl. Als Herrscher stößt er in seinem Reich das Tor zur Neuzeit auf – aber um welchen Preis? Die dramatische Lebensgeschichte des Tat- und Prachtmenschen, des Liebhabers und Kunstfreundes Maximilian erzählt Erfolgsautor Peter Prange ebenso sachkundig wie mitreißend.

Hier geht's zur Leseprobe!

Und hier gibt's als Einstimmung den Buchtrailer:

###YOUTUBE-ID=-5WwWtVE9YE###

Mehr zum Autor:
Keiner schreibt so spannend und eindrucksvoll über die Vergangenheit wie Bestsellerautor Peter Prange – das zeigt auch sein internationaler Erfolg. Er studierte Romanistik, Germanistik und Philosophie in Göttingen, Perugia und Paris. Nach der Promotion gewann er besonders mit seinen historischen Romanen eine große Leserschaft. Seine Werke haben eine internationale Gesamtauflage von über zweieinhalb Millionen verkaufter Exemplare erreicht und wurden in 24 Sprachen übersetzt. Mehrere Bücher wurden verfilmt bzw. werden zur Verfilmung vorbereitet.


Vom Bettelprinz bis zum Kaiser – Maximilian I. wird zur wichtigsten Figur seiner Zeit. Doch der Weg dorthin fordert einen hohen Preis: die Entscheidung zwischen Ruhm und Liebe.

Was haltet ihr von einer Heirat aus Verantwortung?

Bewerbt euch mit der Antwort auf diese Frage für die Leserunde* zu "Ich, Maximilian, Kaiser der Welt"! Zusammen mit dem FISCHER Scherz Verlag verlosen wir 25 Leseexemplare des neuen Romans von Peter Prange!

*Bitte beachtet, dass ihr euch im Gewinnfall zur aktiven Teilnahme an der Diskussion in allen Leseabschnitten und zum Verfassen einer abschließenden Rezension verpflichtet.

Zur Leserunde

Habt ihr Lust den rätselhaftesten Papst der Kirchengeschichte kennenzulernen? Peter Prange erzählt in einer Mischung aus Fiktion und Wahrheit die Geschichte des Kinderpapstes Benedikt IX, der mit 12 Jahren auf den Thron Petri erhoben wird. Wenn deine Neugierde geweckt ist, dann bewerbe dich auf eines der  Testleseexemplare.  Peter Prange wird die Leserunde begleiten und eure Fragen beantworten.   

Inhalt:  

Ein Kind als Papst: Zerrissen zwischen Macht und Liebe.

Rom, 1032: Gerade zwölf Jahre alt, kommt Benedikt IX. auf den Thron, der jüngste Papst aller Zeiten. Doch die Macht hat einen hohen Preis: Um sie auszuüben, muss er die Liebe seines Lebens opfern. Das Verhängnis nimmt seinen Lauf. Während er in Blut watet, sehnt sich sein gebrochenes Herz nach Erlösung …

Dies ist die Geschichte des wohl rätselhaftesten Papstes in zweitausend Jahren Kirchengeschichte. Sein Name: Benedikt IX. Sein Drama: Als Kind auf den Stuhl Petri erhoben, blieb ihm die Liebe versagt, der sein ganzes Leben galt. Unter der Bürde, Stellvertreter Christi zu sein, wurde er zum Teufel in Menschengestalt. Dreimal vom Papstthron verjagt, ging er über Leichen, um die Herrschaft wieder an sich zu reißen. Doch so entsetzlich seine Taten scheinen, war sein Leben in Wahrheit ein einziger Schrei nach Gott, Ausdruck seiner verzweifelten Hoffnung, dass der Schöpfer aus dem Dunkel seines Schweigens trete. Dabei stand Gott dem Verzweifelten zeit seines Lebens vor Augen, in Gestalt der Liebe – in Gestalt jener Frau, nach der sein Herz sich von allem Anfang an verzehrte …

 

Der Verlag stellt 20 Testleseexemplare  zur Verfügung. Mit folgender Frage, könnt ihr euch bis am 09. November 2012 bewerben:

 Warum liest du Bücher, die sich mit der Kirchengeschichte befassen?

 

 Bei einem Buchgewinn ist eine zeitnahe Teilnahme selbstverständlich. In den Leseabschnitten schildert der Gewinner seine Leseeindrücke und am Schluss schreibt er eine Rezension.

 

 

Letzter Beitrag von  Bella5vor 6 Jahren
Allen ein gesegnetes Weihnachtsfest :)
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Peter Prange wurde am 21. September 1955 in Altena (Deutschland) geboren.

Peter Prange im Netz:

Community-Statistik

in 1.255 Bibliotheken

auf 204 Wunschlisten

von 15 Lesern aktuell gelesen

von 36 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks