Peter Probst

 4,2 Sterne bei 130 Bewertungen
Autor*in von Blinde Flecken, Im Namen des Kreuzes und weiteren Büchern.
Autorenbild von Peter Probst (© Wolfgang Balk)

Lebenslauf

Peter Probst, 1957 in München geboren, studierte Katholische Theologie, Germanistik und Italienische Literatur in seiner Heimatstadt und in Rom. Er war Regieassistent, Regisseur und Dozent an Filmakademien und schrieb seit 1982 etwa neunzig Drehbücher, vor allem für Fernsehspiele und Krimis wie den 'Tatort'. Mit seiner Frau Amelie Fried hat er die Kinderkrimireihe 'Taco und Kaninchen' verfasst und an ihrem Bestseller 'Schuhhaus Pallas - Wie meine Familie sich gegen die Nazis wehrte' mitgearbeitet. Seit der Gründung des Vereins "Lichterkette" engagiert er sich gegen Ausländerfeindlichkeit und für Integration. Peter Probst lebt mit seiner Familie im Süden von München.

Neue Bücher

Cover des Buches Ich muss hier raus (ISBN: 9783423220835)

Ich muss hier raus

Neu erschienen am 11.07.2024 als Taschenbuch bei dtv Verlagsgesellschaft. Es ist der 2. Band der Reihe "Peter Gillitzer".

Alle Bücher von Peter Probst

Cover des Buches Schuhhaus Pallas (ISBN: 9783423624640)

Schuhhaus Pallas

 (41)
Erschienen am 01.11.2010
Cover des Buches Blinde Flecken (ISBN: 9783423211956)

Blinde Flecken

 (27)
Erschienen am 01.02.2010
Cover des Buches Verliebt, verlobt - verrückt? (ISBN: 9783453630154)

Verliebt, verlobt - verrückt?

 (13)
Erschienen am 11.08.2014
Cover des Buches Im Namen des Kreuzes (ISBN: 9783423213509)

Im Namen des Kreuzes

 (13)
Erschienen am 01.03.2012
Cover des Buches Personenschaden (ISBN: 9783423212649)

Personenschaden

 (10)
Erschienen am 01.02.2011
Cover des Buches Taco und Kaninchen- Fette Beute (ISBN: 9783570131282)

Taco und Kaninchen- Fette Beute

 (4)
Erschienen am 01.03.2006
Cover des Buches Ich habe Schleyer nicht entführt (ISBN: 9783956145612)

Ich habe Schleyer nicht entführt

 (4)
Erschienen am 14.09.2023
Cover des Buches Wie ich den Sex erfand (ISBN: 9783956143847)

Wie ich den Sex erfand

 (3)
Erschienen am 26.08.2020

Neue Rezensionen zu Peter Probst

Cover des Buches Blinde Flecken (ISBN: 9783423211956)
Tilman_Schneiders avatar

Rezension zu "Blinde Flecken" von Peter Probst

super spannender Thriller
Tilman_Schneidervor 3 Monaten

Der Privatermittler Anton Schwarz wird auf einen brisanten Fall angesetzt. Tim Burger sitzt wegen einem Amoklaufs seit Jahren hinter Gittern und seine Entlassung steht kurz bevor. Man hat Angst, dass seine Kontakte zur Rechtenszene immer noch bestehen und sich durch den Aufenthalt im Gefängnis nur verstärkt haben. Was plant er nach seiner Entlassung? Schwarz macht sich auf zur Recherche und stößt immer wieder auf den Namen einer jungen Frau, die nicht nur Burger sondern auch anderen jungen Männern zum Verhängnis wurde. Hat sie etwas mit dem Amoklauf zu tun? Wie stark ist die Rechteszene?  Mit "Blinde Flecken" ist Peter Probst ein äußerst spannender Thriller gelungen der aktuelle Themen und die Probleme mit der Rechtenszene sehr gut wieder spiegelt. Spannend, erschreckend und mit interssanten Figuren.

Cover des Buches Schuhhaus Pallas (ISBN: 9783423624640)
Tilman_Schneiders avatar

Rezension zu "Schuhhaus Pallas" von Amelie Fried

wichtig
Tilman_Schneidervor 4 Monaten

Amelie Fried hat die Geschichte ihrer Familie nieder geschrieben. Anhand von Zeitdokumenten und begleitet von Bildern wird es besonders deutlich. Ein wichtiges SAchbuch zum Thema Juden im dritten Reich von der Bestsellerautorin Amelie Fried. Ganz nah bei uns ums Eck in Ulm, das macht das Buch noch wichtiger

Cover des Buches Schuhhaus Pallas. Wie meine Familie sich gegen die Nazis wehrte (ISBN: 9783446209831)
Holdens avatar

Rezension zu "Schuhhaus Pallas. Wie meine Familie sich gegen die Nazis wehrte" von Amelie Fried

Geschichtsträchtige Großfamilie
Holdenvor 5 Monaten

Amelie Fried stolpert durch Zufall über die ihr bisher unbekannte Familiengeschichte, die eine jüdische Leidensgeschichte während der NS-Zeit beinhaltet. Die Widerspenstigkeit ihres jüdischen Großvaters, der alle Hebel in Bewegung setzt, um besagtes Schuhgeschäft zu retten (zB Einschaltung des österreichischen Generalkonsulats), macht einen ihm beim Lesen die Daumen zu drücken, daß "jüdische" Geschäfte Drangsalierungen während der Nazizeit zu erleiden hatten, hatte man vermutet, aber so deutlich auch noch nicht gelesen. Was die Deutschen den Frieds angetan haben, macht einen vor Scham mal wieder sprachlos, ob man selbst so eine Zeit überlebt hätte, ist alles andere als sicher.


Gespräche aus der Community

Hallo Amelie! Das ist keine Frage, sondern ein Gruß von deinem notorisch neugierigen Mann ;-) Du machst das fast so gut wie ich. P
Zum Thema
1 Beiträge
Amelie Frieds avatar
Letzter Beitrag von  Amelie Friedvor 14 Jahren
Hey, das ist ja nett! Aber neugierig bist du wirklich, das kann ich bestätigen! Viele liebe Grüße, A
Je öfter ich das Gedicht lese, das mein Sohn heute im Abi interpretieren musste, umso schwieriger finde ich es. Beim ersten Lesen dachte ich mir: ja klar! Aber allmählich ... Rainer Maria Rilke: Die Irren Und sie schweigen, weil die Scheidewände weggenommen sind aus ihrem Sinn, und die Stunden, da man sie verstände, heben an und gehen hin. Nächtens oft, wenn sie ans Fenster treten: plötzlich ist es alles gut. Ihre Hände liegen im Konkreten, und das Herz ist hoch und könnte beten, und die Augen schauen ausgeruht auf den unverhofften, oftentstellten Garten im beruhigten Geviert, der im Widerschein der fremden Welten weiterwächst und niemals sich verliert.
Zum Thema
15 Beiträge
leseratte...s avatar
Letzter Beitrag von  leseratte...vor 14 Jahren
ich hab letztes Jahr ein Gedicht von Ingeborg Bachmann interpretiert. Hätte ich bloß den Grass genommen...
So, jetzt ist schon eine Weile Funkstille. Ich glaube, jetzt darf ich mich verabschieden. Ich danke allen für die anregenden Fragen. Es hat mir großen Spaß gemacht. Gern mal wieder und viel Spaß mit den Kollegen! Euer Peter Probst
Zum Thema
0 Beiträge

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks