Peter Reichard Der Entführungsfall Natascha Kampusch

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Entführungsfall Natascha Kampusch“ von Peter Reichard

Der ehemalige Kripobeamte und preisgekrönte Dokumentarfilmer Peter Reichard steht seit fast zehn Jahren in engem Kontakt mit Natascha Kampusch und hat sich durch intensive Recherche tief in die Details des Entführungsfalles vorgearbeitet. Reichard hat alle wesentlichen Akten akribisch durchforstet, hat mit Zeugen, Beteiligten und Ermittlern sowie mit Natascha Kampusch und ihrer Familie gesprochen. Dabei stolperte er immer wieder über neue Bruchstücke der Geschichte, angebliche Enthüllungen und unterdrückte Wahrheiten. Durch seine detailliert recherchierte Analyse dieses Falles ist er auf Erkenntnisse gestoßen, die niemand vor ihm bisher so klar herausgearbeitet hat. Ursprünglich wollten er und Natascha Kampusch dieses Buch zusammen schreiben, aber um wirklich die ganze Wahrheit des Falles offenlegen zu können und Natascha Kampusch zu schützen, entschlossen sie sich, dass Reichard diese unglaubliche Geschichte alleine erzählen muss. Dennoch war Natascha Kampusch in den Entstehungsprozess des Buches einbezogen, war über dessen Inhalte informiert und steuerte signifikante Informationen bei. Erst durch diese erstmals objektive und ganzheitliche Betrachtung des Falles wird ein komplettes Verständnis der Zusammenhänge möglich. Zudem stieß Reichard auf bisher geheim gehaltene Videos aus dem Entführerhaushalt, die einen noch nie da gewesenen Einblick in die Interaktion und Beziehung zwischen Natascha Kampusch und ihrem Entführer gewähren.

Stöbern in Biografie

Paula

Keine leichte Lektüre

19angelika63

Slawa und seine Frauen

"Literarischer Roadmovie!"

classique

Geisterkinder

Packend und eindringlich geschriebener Zeitzeugenbericht über die Sippenhaft der Angehörigen der Stauffenberg-Attentäter

orfe1975

Killerfrauen

ein Sachbuch, größtenteils so packend geschrieben wie ein Thriller

DanielaN

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Ich habe selten so viel bei einem Buch lachen müssen wie bei diesem hier

Curly84

Ich habe einen Traum

Ein wunderbares Buch gut geschrieben, informativ, spannend, gefühlvoll von einer starken, lebensfrohen, mutigen jungen Frau

Kinderbuchkiste

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • weisse Elefanten

    Der Entführungsfall Natascha Kampusch
    eskimo81

    eskimo81

    Der ehemalige Kripobeamte und preisgekrönte Dokumentarfilmer Peter Reichard hat sich dem Fall "Natascha Kampusch" angenommen und deckt haarsträubendes auf... ... Dass diese Entscheidung mit dazu beitragen wird, Natascha Kampusch die Freiheit zu gewähren, die für andere selbstverständlich ist, ist meine Hoffnung. Aber noch mehr ist es meine BitteAus dem Vorwort von Peter Reichard Gehorche! Gehorche! Gehorche! Demütig gehorchen! Immer lieb sein! Immer lieb gehorchen! Demütig sein!Entführer Wolfgang Priklopil zu Natascha Kampusch während der Zeit ihrer Gefangenschaft. Als ich Natascha Kampusch Biographie - 3096 Tage - gelesen habe, dachte ich mir schon, dass einiges im Argen liegen muss. Der Fall selber hat mich begleitet weil ich im nahe gelegenen Gänserndorf Verwandtschaft habe. Natürlich spricht man dann über ein solches Ereignis und natürlich macht man sich ein Bild - und woher nimmt man den Diskussionsstoff? Aus den Medien - richtig - und ja, Papier ist geduldig... Peter Reichard erzählt wirklich akribisch genau, was die Polizei und Staatsanwaltschaft falsch gemacht hat, oder auch nicht. Er zählt Fakten auf und zieht immer wieder den Vergleich zu den Akten. Manchmal fragte ich mich wirklich, ob ich in einem Spionage-Thriller gefangen bin oder in der Realität - sehr schnell verstand ich das Vorwort vom Autor - und ja, ich kann es nur unterschreiben. Lasst Natascha Kampusch und ihre Familie leben! Sie haben genug durchgemacht und brauchen nicht über fast 10 Jahre noch Anschuldigungen, Vorwürfe und vor allem ewige Gerichtstermine... Zu viel schreiben möchte ich nicht, da ich sonst zu viel verrate. Der Autor kann gut schreiben und auch fesseln, aber aufgrund der sehr happigen Materie konnte ich das Buch nur Häppchen weise geniessen. Die ganzen Zusammenhänge, die sehr gut ausgearbeitet worden sind, auch mit einem Personenregister etc. verlangen sehr viel vom Leser, genaues lesen, Verständnis von dem Landesaufbau etc. Es gibt ein sehr tiefer Einblick über eine beschämende Wahrheit. Fazit: Ich bin geschockt, sprach- und fassungslos wie manipulativ ein Land sein kann / konnte. Ich hoffe sehr, dass dieses Buch sein Ziel erfüllen wird - Viel Kraft und ein wundervolles Leben - Natascha Kampusch und natürlich deiner Familie

    Mehr
    • 5