Peter S. Beagle

 4,4 Sterne bei 496 Bewertungen
Autor von Das letzte Einhorn und Zwei Herzen, In Kalabrien und weiteren Büchern.
Autorenbild von Peter S. Beagle (©Connor Freff Cochran)

Lebenslauf von Peter S. Beagle

Der Erschaffer eines Zaubers: Peter Soyer Beagle wird 1939 in Manhattan, New York geboren. Schon in seiner Kindheit ist er ein eifriger Leser und entschließt sich früh dazu, selbst Schriftsteller zu werden. In der Schulzeit schreibt er Beiträge für die Schülerzeitung und sicherte sich in seinem Abschlussjahr mit einer Geschichte für einen Schreibwettbewerb ein Stipendium für ein Studium an der University of Pittsburgh. Auch während seiner Zeit auf der Universität nimmt er weiterhin sehr erfolgreich an Schreibwettbewerben teil. 1957 veröffentlicht er seine erste Kurzgeschichte „Telephone Call“ und bald darauf erscheint sein erster Roman „A Fine and Private Place“. Mehrere seiner Werke werden mit Preisen ausgezeichnet. 1968 erscheint schließlich der Roman, der bis heute für den Weltruhm des Autors sorgt: Der Fantasy-Roman „Das letzte Einhorn“. Darin geht das letzte verbliebene Einhorn auf eine Reise, um herauszufinden, wohin all die anderen Einhörner verschwunden sind. Mit der Hilfe des Zauberers Schmendrick und der Räuberin Molly Groo gelingt es dem mittlerweile in die Menschenfrau Lady Amalthea verwandelten Einhorn schließlich, seine Freunde aus der Gewalt des Königs Haggard zu befreien. Für die Verfilmung des Bestsellers schreibt Beagle selbst das Drehbuch. Allgemein arbeitet er in den 1970er Jahren immer mehr als Drehbuchautor. 1980 endet die Ehe mit seiner Frau Enid und Beagle zieht für einige Jahre nach Seattle, wo er neben der Arbeit als Schriftsteller auch als Sänger auftritt. Heute lebt er mit seiner zweiten Ehefrau Padma Hejmadi in Kalifornien.

Alle Bücher von Peter S. Beagle

Cover des Buches Das letzte Einhorn und Zwei Herzen (ISBN: 9783608939200)

Das letzte Einhorn und Zwei Herzen

 (262)
Erschienen am 06.03.2012
Cover des Buches In Kalabrien (ISBN: 9783608962178)

In Kalabrien

 (47)
Erschienen am 10.02.2018
Cover des Buches Die Sonate des Einhorns (ISBN: 9783828400016)

Die Sonate des Einhorns

 (45)
Erschienen am 01.09.1998
Cover des Buches Das letzte Einhorn (ISBN: 9783741614477)

Das letzte Einhorn

 (23)
Erschienen am 22.10.2019
Cover des Buches He Rebeck (ISBN: 9783129006214)

He Rebeck

 (10)
Erschienen am 01.01.1998

Neue Rezensionen zu Peter S. Beagle

Cover des Buches Das letzte Einhorn (ISBN: 9783741614477)Elite1304s avatar

Rezension zu "Das letzte Einhorn" von Peter S. Beagle

The last Unicorn
Elite1304vor einem Monat

Es war mein Lieblingstrickfilm als Kind. Ich kenne die Geschichte in- und auswendig, ebenso wie die Lieder aus dem Film.

Das Comicbuch ist absolut einmalig und ich finde es großartig, dass es so etwas nach all den Jahren gibt! 

Ich habe erst 2 Comicbücher in meinem Leben gelesen, bin bisher jedoch total begeistert davon. 

Das Buch ist mit wunderschönen Bildern geschmückt (angfangen beim Buchcover). Auch die Texte bzw. Dialoge sind gut geschrieben. Da ich den Film auswendig mitsprechen kann, ist mir natürlich aufgefallen, dass die Dialoge hier anders sind. Das ist aber keine Kritik, sondern eine willkommene und gelungene Abwechslung. Es gibt minimale Änderungen in der Geschichte, die mir aber sehr gut gefallen haben. Am Ende des Buchs sind Zeichnungen von Fans des letzten Einhorns enthalten.

Zu Beginn gibt es viele Erläuterungen über den einstigen Autors des letzten Einhorns. Auch das ist wunderbar geschrieben. An dieser Stelle erfährt man, dass beispielsweise Patrick Rothfuss ein Fan von Peter S. Beagle ist. In dieser Einleitung sind schöne Details über das Entstehen dieser Geschichte enthalten. 

Ich habe es sehr genossen, das Comicbuch zu lesen und kann es nur jedem empfehlen, dem der Film ebenso am Herzen liegt wie mir!


Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Das letzte Einhorn und Zwei Herzen (ISBN: 9783608939200)meggies_fussnotens avatar

Rezension zu "Das letzte Einhorn und Zwei Herzen" von Peter S. Beagle

Wirklich das letzte?
meggies_fussnotenvor 6 Monaten

Das Einhorn lebt in seinem Wald, zurückgezogen und ohne sich Gedanken über das Leben zu machen. Bis es eines Tages durch Zufall hört, dass es das letzte sein soll. So macht es sich auf die Suche nach weiteren Einhörnern und kommt bald dem Roten Stier auf die Spur, der auf König Haggards Schloss lebt und die Einhörner gefangen halten soll. Auf seinem Weg zum Schloss trifft das Einhorn auf den Zauberer Schmendrick, der ihm helfen will. Nach kurzer Zeit schließt sich ihnen Molly Grue an. Als der Rote Stier jedoch das Einhorn angreift, verwandelt Schmendrick es in ein junges, hübsches Mädchen namens Lady Amalthea. Und während Amalthea zusammen mit dem Prinzen Lir eine junge Liebe genießt und mehr und mehr vergisst, dass sie ein Einhorn war, weiß König Haggard, dass das letzte Einhorn in der Nähe ist und der Rote Stier seine Pflicht erfüllen muss.

 

Der Film "Das letzte Einhorn" gehört für mich und meine Familie zu Weihnachten dazu. Jedes Jahr sehen wir ihn zusammen und genießen die Geschichte, die Musik und wunderschönen Bilder. 

 

Nach Jahren dieser Tradition wurde es Zeit, einmal das Buch zu lesen, wobei ich jetzt auch erstaunt feststellen muss, dass es sogar einen zweiten Teil gibt (Zwei Herzen). Dieser ist natürlich schon auf meiner Wunschliste gelandet.

 

Wer den Film kennt, kennt aber auch das Buch. Teilweise wurden Dialoge aus dem Buch in dem Film Wort für Wort übernommen und auch die Szenen waren eins zu eins wie im Buch. Ich hatte die ganzen Figuren vor Augen, konnte z. B. den Schmetterling am Anfang sehen, wie er um das Einhorn flattert und es mit wirren Worten in die Irre führt. Ich konnte sehen, wie das Einhorn durch das Land streift, wie es auf Mummy Fortunas Mitternachtsmenagerie trifft, wie es die Harpyie befreit, wie die Bande um Captain Cully auf Robin Hood trifft usw.

 

Der Rote Stier, das Einhorn, Schmendrick sowie alle anderen Figuren sind genauso beschrieben, wie es letztendlich im Film auch umgesetzt wurde. Selten habe ich eine so buchnahe Verfilmung erlebt. 

 

Der Schreibstil des Autors ist genau die Art, die einem im Film erwartet. Man wird mit einer Leichtigkeit durch die Geschichte geführt, die jedoch einen bitteren und traurigen Hintergrund hat. 

 

Trotz allem ist es jedoch eine wunderschöne Geschichte mit viel Herz.

 

Meggies Fussnote:

Das letzte Einhorn auf der Suche nach seinem Glück.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Das letzte Einhorn und Zwei Herzen (ISBN: 9783608939200)Buecherbaronins avatar

Rezension zu "Das letzte Einhorn und Zwei Herzen" von Peter S. Beagle

Ein zauberhafter Klassiker
Buecherbaroninvor 6 Monaten

Erstmalig erschienen im Jahr 1968, gehört „Das letzte Einhorn“ längst zu den Fantasy-Klassikern und ist ein absolutes Meisterwerk im Genre. Das Buch bezaubert durch seinen besonderen Stil. Elegant wandert die Erzählung zwischen Märchen und Poesie, zwischen Phantastik und Emotionalität. Dabei ist das Ganze immer wieder durchzogen von leichtem Humor.

Wer jetzt befürchtet, dass die Geschichte ins Schwülstige abdriftet, der sei beruhigt: Beagle erzählt die Geschichte mit viel Gefühl und klugen Weisheiten, aber ohne jeglichen Kitsch. Das liegt nicht zuletzt an der großartigen Übersetzung durch Jürgen Schweier, der Beagles unaufdringliche Sprachgewalt wunderbar transportiert. Wer gerne auf Englisch liest, dem sei das Original auf jeden Fall wärmstens empfohlen.

Die Figuren, angefangen von dem Einhorn selbst über seine Begleiter bis hin zu König Haggard und seinem Sohn Lír, bewahren stets eine gewisse Distanz zum Leser. Beagle lässt nur wenig Innenansicht zu und betrachtet die Figuren eher von außen. Aber gerade das macht den Reiz aus, unterstreicht es doch den märchenhaften Charakter der Erzählung. Gerade zu dem Einhorn als einem unsterblichen Fabelwesen passt diese Distanz perfekt. So entsteht eine Aura des Mysteriösen, die sich wunderbar in die Erzählung einfügt.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

An alle, die "Das letzte Einhorn" gelesen haben: ich habe mir neben den Film jetzt noch zufällig ein Comic gekauft und bin nun am Überlegen, ob ich mir auch das Buch von Peter S. Beagle zulegen soll oder nicht. Denn das Comic erzählt ja auch schon den Film sehr gut nach und es scheinen wohl auch Zitate aus dem Buch darin vorzukommen. Nun meine Frage: wäre es deshalb klug sich das Buch auch noch zu holen? Ist das Buch ausführlicher als das Comic bzw. der Film? Es wäre schön, wenn mir einer von euch bei der Entscheidungsfrage helfen könnte!
2 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Peter S. Beagle wurde am 20. April 1939 in Manhatten, New York (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Community-Statistik

in 744 Bibliotheken

von 80 Lesern aktuell gelesen

von 10 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks