Peter S. Beagle

 4.4 Sterne bei 420 Bewertungen
Autor von Das letzte Einhorn, Die Sonate des Einhorns und weiteren Büchern.
Peter S. Beagle

Lebenslauf von Peter S. Beagle

Der Erschaffer eines Zaubers: Peter Soyer Beagle wird 1939 in Manhattan, New York geboren. Schon in seiner Kindheit ist er ein eifriger Leser und entschließt sich früh dazu, selbst Schriftsteller zu werden. In der Schulzeit schreibt er Beiträge für die Schülerzeitung und sicherte sich in seinem Abschlussjahr mit einer Geschichte für einen Schreibwettbewerb ein Stipendium für ein Studium an der University of Pittsburgh. Auch während seiner Zeit auf der Universität nimmt er weiterhin sehr erfolgreich an Schreibwettbewerben teil. 1957 veröffentlicht er seine erste Kurzgeschichte „Telephone Call“ und bald darauf erscheint sein erster Roman „A Fine and Private Place“. Mehrere seiner Werke werden mit Preisen ausgezeichnet. 1968 erscheint schließlich der Roman, der bis heute für den Weltruhm des Autors sorgt: Der Fantasy-Roman „Das letzte Einhorn“. Darin geht das letzte verbliebene Einhorn auf eine Reise, um herauszufinden, wohin all die anderen Einhörner verschwunden sind. Mit der Hilfe des Zauberers Schmendrick und der Räuberin Molly Groo gelingt es dem mittlerweile in die Menschenfrau Lady Amalthea verwandelten Einhorn schließlich, seine Freunde aus der Gewalt des Königs Haggard zu befreien. Für die Verfilmung des Bestsellers schreibt Beagle selbst das Drehbuch. Allgemein arbeitet er in den 1970er Jahren immer mehr als Drehbuchautor. 1980 endet die Ehe mit seiner Frau Enid und Beagle zieht für einige Jahre nach Seattle, wo er neben der Arbeit als Schriftsteller auch als Sänger auftritt. Heute lebt er mit seiner zweiten Ehefrau Padma Hejmadi in Kalifornien.

Alle Bücher von Peter S. Beagle

Sortieren:
Buchformat:
Das letzte Einhorn

Das letzte Einhorn

 (234)
Erschienen am 18.03.2018
Die Sonate des Einhorns

Die Sonate des Einhorns

 (44)
Erschienen am 01.09.1998
In Kalabrien

In Kalabrien

 (24)
Erschienen am 10.02.2018
He Rebeck

He Rebeck

 (9)
Erschienen am 01.01.1998
Das Volk der Lüfte

Das Volk der Lüfte

 (3)
Erschienen am 01.04.1995

Neue Rezensionen zu Peter S. Beagle

Neu

Rezension zu "Das letzte Einhorn" von Peter S. Beagle

Kindheitserinnerungen
Julia_x3vor 3 Monaten

Ich habe mich ran gewagt an eine der bekanntesten Geschichten eines jeden Kindes. Zumindest was die 90er Jahre angeht. Bei der Überschrift "Das letzte Einhorn" brauch ich zum inhaltlichen nichts mehr sagen, oder? Das Buch war traumhaft. Es war genauso gut wie der Film und weckt in einen den Wunsch selber einem Einhorn begegnen zu wollen. Hier und da wurden einige Dinge aus dem Film deutlicher erklärt und die Szene im Schloss kam mir ewig vor. Auch gestalterisch hat das Buch Spaß gemacht. Das Cover eh schon ein hingucker und dann noch zu Beginn eines jeden Kapitels die Verschnürkelungen. 

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "In Kalabrien" von Peter S. Beagle

Einhorn mal anders
SolarisAmaterasuvor 5 Monaten

Seitenanzahl: 164 Seiten
Erscheinungsdatum: 10.02.2018
ISBN: 987-3608962178

Cover

Das Cover ist relativ simpel gehalten und gibt einem schnell und unkompliziert auskunft um was es in diesem Buch gehen wird: ein Einhorn!

Klappentext

Claudio lebt zurückgezogen in den Bergen Süditaliens, fernab von allem modernen Leben. Allein seine Katzen, Kühe und Ziegen leisten ihm Gesellschaft. Eines Tages geschieht etwas Unfassbares: Ein Einhorn taucht in dem Weinberg hinter seinem Haus auf. So atemberaubend und wunderschön das Einhorn ist, das urplötzlich vor ihm steht, es stellt Claudios Leben auf den Kopf. Der Plan, die Existenz des geheimnisvollsten aller Tiere geheim zu halten, scheitert. Und richtig gefährlich wird es, als neben aufdringlichen Journalisten auch gewalttätige Vertreter der Mafia sein abgeschiedenes Gut heimsuchen. Wie soll er, der nur Postboten und seine anarchische Schwester als Freunde hat, das Einhorn schützen?

»In Kalabrien« ist eine grandiose Liebeserklärung des Weltbekannten Fantasyautors Peter S. Beagle an sein schönstes Geschöpf! »Peter S. Beagle ist ein sagenhafter Schriftsteller, ein Räuberprinz, der unterwegs ist, um die Herzen der Leser zu stehlen.« Tad Williams »Mit seiner eigenen und besonderen Magie lässt Peter S. Beagle Alltägliches wie Geister, Einhörner und Werwölfe in neuem Licht erstrahlen. Seit Jahren schätzt eine treue Leserschaft ihn als einen Wanderer in den Herzensgründen, die die Vernunft nicht kennt« Ursula K. Le Guin, Autorin von »Der Magier der Erdsee«

Inhalt

Claudio lebt allein in den Bergen Süditaliens. Er ist ein Mann mittleren Alters und lebt sein tägliches Leben, in dem er sich um seine Tiere kümmert und hier und da Gedichte schreibt, wenn sie ihn überkommen. Als eines Tages ein Einhorn auftaucht, bringt es sein komplettes Leben durcheinander, doch das muss nicht unbedingt nur schlechtes bedeuten...

Charaktere

Claudio ist Besitzer eines alten Hofes, wo er jeden Tag arbeitet und sich um seine Tiere kümmert. Er lebt sein leben, was nicht unbedingt heißt, dass er es auch liebt.

Giovanna ist die Schwester von Romano und übernimmt für ihren Bruder jede Freitagsfahrt, damit sie später einmal Postbotin sein kann.

Romano ist Postbote und zieht Claudio auf, da er vermutet, dass er Gedichte schreibt, doch er kann ihm keine einzige Zeile entlocken.

Einhorn taucht eines Tages auf und entscheidet sich auf Claudios Hof zu bleiben.

Gestaltung

Manche Handlungen erscheinen Sinnlos, jedoch vermute ich einen Sinn dahinter. Um wirklich jeden Sinn hinter den Worten des Autors zu verstehen, müsste man wahrscheinlich das Buch zweimal lesen, oder wirklich lange darüber nachgrübeln.
Ich persönlich empfand das Buch als einzigartig, denn es erzählt eine Geschichte von Gier, Liebe, Hass, Vereintheit und auch Rache.
Der Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig, denn der Autor verwendet recht lange Sätze, die er manchmal auch mehrmals von den Gedanken seines Charakters Claudio unterbricht, wodurch es schwer ist dem Verlauf zu folgen. Dennoch hat man sich bereits nach wenigen Seiten daran gewöhnt. Was es auch noch schwer macht der Geschichte zu folgen, ist die Tatsache, dass die Charaktere nur selten 'fixe Positionen' in der dargestellten Welt haben. Oftmals ist es lediglich verschwommen dargestellt, wodurch das Geschehen sich nur langsam vor dem inneren Auge des Lesers konstruieren lässt.
Der einzige Charakter dessen Geschichte erzählt wird, ist Claudio, wodurch er auch der einzige ist, von dem man ein umfassendes Bild bekommt.
Die Geschichte kann zwar nicht wirklich mitreißen, dennoch kann sie begeistern. Die eigenbrödlerische Art von Claudio, seine Einstellungen zur Natur und den Dingen und auch die Tatsache, dass in diesem Buch nur wenig verläuft, wie man es erwarten würde, machen das Buch zu einem wahren Einzelstück.

Fazit

Ich mochte das Buch, auch wenn ich sehr lange nicht wusste, was ich davon halten sollte. Es ist nicht das, was man erwarten würde - im positiven Sinne.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Das letzte Einhorn" von Peter S. Beagle

Viel zu spät gelesen
MissJaneMarplevor 5 Monaten

Inhalt:
Ich glaube nicht, dass ich zum Inhalt viel sagen muss. Außer dass es in "Zwei Herzen" ein Wiedersehen mit Schmendrick, Molly Grue und König Lir gibt

Meinung:
Was für eine wunderschöne Geschichte! Seit Kindertagen begleitet mich das letzte Einhorn, als Film. Endlich habe ich mich nun getraut es zu lesen. 
Und ich muss sagen, ich bereue es, das Buch nicht schon viel früher gelesen zu haben.

Die Geschichte ist einfach wunderbar. Die Sprache, die Beschreibungen, die Charaktere... einfach alles stimmig und mindestens so mitreißend, wie der Film!

Fazit:
Wer den Film mag, wird das Buch lieben!
Absolute Leseempfehlung

Kommentare: 2
15
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Es wird phantastisch! Diana Menschig liest aus ihrem ersten Roman "Hüter der Worte" und Lokalmatadorin Fabienne Siegmund erzählt eine neue Kurzgeschichte

Ort: Buchhandlung Köhl, Bonner Straße 17, 50374 Erftstadt-Lechenich

Eintritt: VVK 6 €/ erm. 5 €; AK 7 €/ erm. 6€
Karten im Vorverkauf in der Buchhandlung Köhl

Das Team der Buchhandlungen Köhl und die Autorinnen freuen sich auf Euch!

Gerne weitersagen!
Herzliche Grüße
Diana
Zum Thema
An alle, die "Das letzte Einhorn" gelesen haben: ich habe mir neben den Film jetzt noch zufällig ein Comic gekauft und bin nun am Überlegen, ob ich mir auch das Buch von Peter S. Beagle zulegen soll oder nicht. Denn das Comic erzählt ja auch schon den Film sehr gut nach und es scheinen wohl auch Zitate aus dem Buch darin vorzukommen. Nun meine Frage: wäre es deshalb klug sich das Buch auch noch zu holen? Ist das Buch ausführlicher als das Comic bzw. der Film? Es wäre schön, wenn mir einer von euch bei der Entscheidungsfrage helfen könnte!
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Peter S. Beagle wurde am 20. April 1939 in Manhatten, New York (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Community-Statistik

in 645 Bibliotheken

auf 154 Wunschlisten

von 15 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks