Peter Sandmeyer Die Kunst, zufrieden zu leben

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Kunst, zufrieden zu leben“ von Peter Sandmeyer

Stöbern in Sachbuch

Green Bonanza

Spannende Rezepte, Gestaltung durchwachsen

rainbowly

Die Stadt des Affengottes

Aufregender Trip in den Urwald von Honduras. An manchen Stellen etwas zu trocken, aber insgesamt ein interessante Erfahrung.

AberRush

Nur wenn du allein kommst

Volle Leseempfehlung. Sehr beeindruckende Geschichte.

Sikal

LeFloid: Wie geht eigentlich Demokratie? #FragFloid

Großartiges Buch für Jung und Alt zur Erklärung unserer Politik in verständlichen und interessant verpackten Worten!

SmettgirlSimi

Vegetarisch mit Liebe

Jeanine Donofrio beweist mit diesem Kochbuch, dass ein gutes Gericht nicht tausend Zutaten bedarf, um unglaublich lecker zu sein!

buecherherzrausch

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Kunst, zufrieden zu leben" von Peter Sandmeyer

    Die Kunst, zufrieden zu leben
    renatchen

    renatchen

    17. March 2010 um 21:57

    Gegen einen Bandscheibenvorfall helfen keine Kniebeugen, und für die Seele gilt nichts anderes als für den Körper: Wer eine ernsthafte Lebensbelastung erlebt, der muss gezielt für Abhilfe sorgen. Die Stern-Reporter haben eine Inventur der seelischen Probleme unternommen und machen konkrete Vorschläge, wie wir unser Leben entrümpeln und neue Kraft gewinnen können. Das Buch ist in unterschiedliche Kapitel und Themen aufgeteilt. Das Wesentliche sehen Stille suchen Krisen bewältigen Zeit finden Perfektion vergessen Lachen aus der Ferne Kreativität erleben Zufriedenheit genießen Gedanken für zufriedene Tage Zu jedem Kapitel gibt es verschiedene Gedanken, die zum Teil aus anderen Büchern stammen und durch die Angabe der Quelle auch vom Leser als Anregung für neue Bücher gesehen werden können. Die Themenvielfalt spricht jeden an und kann den ein oder anderen sinnvollen Gedanken hervorrufen. Ein Buch, das man immer mal wieder zur Hand nehmen kann, auch um nur auszugsweise darin zu lesen.

    Mehr