Peter Scholl-Latour

 4.2 Sterne bei 236 Bewertungen

Lebenslauf von Peter Scholl-Latour

Peter Scholl-Latour, geboren 1924 in Bochum. Promotion an der Sorbonne in Paris in den Sciences Politiques, Diplom an der Libanesischen Universität in Beirut in Arabistik und Islamkunde. Er war in vielfältigen Funktionen als Journalist und Publizist tätig, unter anderem als ARD-Korrespondent in Afrika und Indochina, als ARD- und ZDF-Studioleiter in Paris, als Programmdirektor des WDR-Fernsehens, als Chefredakteur und Herausgeber des STERN und als Vorstandsmitglied von Gruner + Jahr. Seine TV-Sendungen erreichten höchste Einschaltquoten, seine Bücher haben ihn zu Deutschlands erfolgreichstem Sachbuchautor gemacht. Zuletzt erschienen bei Propyläen »Die Welt aus den Fugen« (2012) und "Der Fluch der bösen Tat" (2014). Peter Scholl-Latour verstarb am 16. August 2014.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Peter Scholl-Latour

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Afrikanische Totenklage9783442152193

Afrikanische Totenklage

 (19)
Erschienen am 01.05.2003
Cover des Buches Koloß auf tönernen Füßen9783548368900

Koloß auf tönernen Füßen

 (14)
Erschienen am 13.10.2006
Cover des Buches Weltmacht im Treibsand9783548367828

Weltmacht im Treibsand

 (13)
Erschienen am 14.09.2005
Cover des Buches Der Tod im Reisfeld9783548375007

Der Tod im Reisfeld

 (11)
Erschienen am 13.09.2013
Cover des Buches Zwischen den Fronten9783548372341

Zwischen den Fronten

 (11)
Erschienen am 09.10.2008
Cover des Buches Russland im Zangengriff9783549072653

Russland im Zangengriff

 (10)
Erschienen am 01.11.2006
Cover des Buches Allahs Schatten über Atatürk9783442151370

Allahs Schatten über Atatürk

 (10)
Erschienen am 01.08.2001

Neue Rezensionen zu Peter Scholl-Latour

Neu

Rezension zu "Betrachtungen eines Weltreisenden" von Peter Scholl-Latour

Was die Welt im Innersten zusammen hält und gleichzeitig zerreißt
Bellis-Perennisvor 5 Monaten

Dieses Buch ist eine Zusammenfassung ausgewählter Texte des Autors aus seinen zwischen 1979 und 2014 erschienen Büchern. Wenn uns also einiges bekannt vorkommt, ist dies durchaus gewollt. 

Peter Scholl-Latour (1924-2014) gilt als profunder Kenner des Fernen Ostens. In seinen Betrachtungen beschreibt er die Situation während des Vietnam-Krieges und die unrühmliche Rolle, die die US-Regierung und ihre Armee dort spielte. Vielen von uns ist der Vietnam-Krieg und sein Ende nur durch teilweise verklärte Überlieferung bekannt. 

Neben Vietnam hat sich Peter Scholl-Latour auch mit der Region im Hindukusch beschäftigt und schon frühzeitig davor gewarnt, in Afghanistan einzumarschieren. Der Krieg dort, sei für westliche Armeen nicht zu gewinnen (für die russische Armee aber auch nicht).  Das Ergebnis ist bekannt. 

Als dritter Schwerpunkt seiner Betrachtungen sind der Iran und Irak zu nennen. Auch hier sind die Bemerkungen zu den Verbündeten der beiden Krieg führenden Länder durchaus kritisch. 

Das Buch spannt den Bogen von den Zeiten des Kalten Krieges bis hin zur neuen Weltordnung bis zur Gegenwart. Es zeigt aber auch die Chronologie des Scheiterns der Großmächte. Von Indochina über Algerien, Vietnam bis hin zu Afghanistan sowie dem  Desaster in der arabischen Welt.

 

Kommentare: 1
8
Teilen

Rezension zu "Der Tod im Reisfeld" von Peter Scholl-Latour

der Tod im Reisfeld
Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung schreibt dazu
Ein Abenteuerbuch, das zugleich ein Lehrbuch für angewandte Politik ist.

Wer liest denn solche Bücher? Anwendende Politiker wohl eher weniger. Genausowenig wie "Europäische Geschichte" in den letzten 150 Jahren. Peter -Scholl-Latour ich danke Dir für dieses Buch. Mehr kann ich dazu nicht sagen weil mir die Worte fehlen.

Kommentieren0
43
Teilen

Rezension zu "Mein Leben" von Peter Scholl-Latour

Mein Leben
Kleine8310vor 4 Jahren

"Mein Leben" ist die Autobiographie des bekannten Journalisten und Autors Peter Scholl-Latour. Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, da mir Scholl-Latour natürlich ein Begriff war, ich aber nicht viel über ihn wußte und gerne mehr über das Leben von ihm erfahren wollte. Leider konnte der Autor lediglich den ersten Teil seiner Biographie fertigschreiben, die mit diesem Buch vorliegt, denn er verstarb im Jahr 2014. 

 

Was mir sofort positiv aufgefallen ist, ist der flüssige und wunderbar lebendige Schreibstil des Autors. In einigen Teilen des Buches hatte ich das Gefühl, dass Scholl-Latour, die Erzählungen mit seinen Worten erneut zum Leben erweckt. Im ersten Drittel des Buches erzählt der Autor aus seiner Kindheit. Hier erfährt der Leser/ die Leserin einiges interessante über sein Leben im Fribourger Internat und sein Leben in Berlin und Lothringen. Als Jugendlicher war Scholl-Latour in der H-Jugend und wollte auch zur Wehrmacht, aber er wurde nicht genommen. 

 

Spannend wird es, unter anderem, als er von seinem misslungenen Ausreiseversuch berichtet, nach dem er von den Nazi's gefangengenommen wurde. Viel mehr Privates erfährt man leider nicht über den Autor, denn in diesem Buch geht es nach diesen doch recht kurzen Einblicken in sein eigenes Leben, mehr um seine journalistischen Erlebnisse. Man findet als Leser/Leserin viele Berichte zu Scholl-Latour's Reisen in die exotischsten Länder der Welt und dies schildert er auch sehr interessant und spannend, aber ich hatte mir unter einer Biographie einfach etwas anderes vorgestellt. Hätte der Autor weiterhin über sein Leben geschrieben, wie ich es mir erhofft hatte hätte dieses Buch auf jeden Fall die volle Punktzahl von mir bekommen, aber so ist er mir persönlich, leider ein bisschen zu sehr abgeschweift. 

 

Das Buch ist spannend und unterhaltsam und Herr Scholl-Latour schreibt und berichtet so authentisch, dass ich mir alles sehr gut vorstellen konnte. Ein weiteres Plus waren seine bildhaften Beschreibungen der Orte, Personen und Geschehnisse. Für meinen Geschmack war leider zu wenig persönliches dabei, was ja eine Biographie ansich ausmachen sollte, was ich wirklich schade finde. Trotzdem sind die Themen interessant und spannend. Empfehlen würde ich nur, nicht zuviel Private Erzählungen aus dem Leben des Autors zu erwarten, damit man nicht enttäuscht ist!

 

"Mein Leben" ist ein Buch, welches mich durch die Erlebnisse des Autors und seinen wunderbaren Schreibstil gut unterhalten konnte. Lediglich die privaten Informationen waren rar gesät, was mir im Kontext ein bisschen gefehlt hat!

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Peter Scholl-Latour wurde am 09. März 1924 in Bochum (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 263 Bibliotheken

auf 18 Wunschlisten

von 15 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks