Peter Scholl-Latour Die Tragödie des Westens

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Tragödie des Westens“ von Peter Scholl-Latour

Alle wichtigen Beiträge und Interviews aus der JF nach dem 11. September 2001 im ersten Band der Reihe „dokumentation“. Unter anderem von Peter Scholl-Latour, Arundhati Roy, Franz Alt, Alain de Benoist, Rolf Stolz, Franz Uhle-Wettler. Mit einem Vorwort von Dieter Stein „Der Krieg hat seine eigene Logik und Begründung, und wir werden auch diesmal aus dem Blickfeld verlieren, warum er überhaupt geführt wird. Jede Seite wird den Einsatz erhöhen – selbst wenn bin Laden die Attacken nicht geplant haben sollte, wird er nun alles versuchen, um seinen Vorteil aus der Situation zu ziehen: Warum sollte er die Möglichkeit nicht nutzen, der Mann zu werden, der die Welt verändert hat? Währenddessen verhindern Amerikas Mainstream-Medien – die berühmte amerikanische 'Freie Presse' – jede sachkundige Debatte zum Thema. Jeder, der eine abweichende Meinung hat, wird einfach an den Rand gedrängt.“ Arundhati Roy

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen