Peter Schulz SEK - ein Insiderbericht

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „SEK - ein Insiderbericht“ von Peter Schulz

Sie arbeiten im Verborgenen. In der Öffentlichkeit gelten sie wegen ihrer Maskierung als "Männer ohne Gesicht". Sie kommen dann zum Einsatz, wenn alle anderen polizeilichen Mittel am Ende sind. Wir verlassen uns darauf, dass diese Elitepolizisten für unsere Sicherheit sorgen. Eine trügerische Sicherheit, wie jetzt ein Insider berichtet. Ob Mörder, Geiselnehmer, Terrorist oder psychisch kranker Extremgewalttäter - mehr als zwanzig Jahre hat Peter Schulz als SEK-Beamter mit den schlimmsten Subjekten zu tun, die die Gesellschaft hervorbringt. Hier schildert er seine spektakulärsten Einsätze der letzten 25 Jahre.

Stöbern in Sachbuch

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Antwort der Zivilisation auf den Terror

    SEK - ein Insiderbericht
    Sonnenwind

    Sonnenwind

    25. February 2017 um 05:51

    An München 1972 kann ich mich noch gut erinnern. Damals ist meine heile Kindheitswelt zerbrochen. Aber vermutlich nicht nur meine, sondern die vieler Menschen, die bis dahin in ihrem sicheren Kokon gewohnt hatten. Vor 45 Jahren stand die europäische Kultur vor einem Phänomen, dem sie nicht gewachsen war - die Folge: von einem Haufen Mörder ohne Gewissen brutal ermordete Sportler, und das genau an dem Fest, an dem sich die Menschheit in friedlichem Wettbewerb der Besten der Besten aneinander mißt. Das hat unsere heile Welt unwiederbringlich zerstört und ein nicht zu verantwortendes Maß an Gewalt gebracht. Einer der ermordeten Sportler war der Lehrer meines Brieffreundes. Soweit die persönliche Komponente. Die Verantwortlichen mußten dem etwas entgegensetzen: Die GSG 9 wurde gegründet, und später auch die Sondereinsatzkommandos, die SEK. Diese Polizisten setzen seitdem Tag für Tag ihr Leben aufs Spiel, um zu retten, was noch zu retten ist. Immer wieder. Für uns Außenstehende sind sie die "Männer ohne Gesicht" (Frauen gibt es nicht, oder?), weil sie immer mit Gesichtsschutz arbeiten, um ihre Identität zu schützen - und möglicherweise ihr Leben. Wenn sie Fehler machen, werden sie gnadenlos kritisiert, wenn sie keine machen, vergessen. Bezahlt werden sie beschämend mickrig, sozial fast nicht abgesichert, gefordert bis weit über ihre Leistungsfähigkeit. Das ist ein Schandmal für unsere Zivilisation! Hier habe ich erstmals einen Insiderbericht gelesen, und ich kann ihn nur jedem warm ans Herz legen! Diese Dinge sollte man wissen - und hoffentlich ändert auch bald mal jemand was an den Umständen. Es ist nicht fair, wenn Einzelne die Kohlen aus dem Feuer holen müssen und dann übergangen werden! Ein Muß für jeden verantwortungsbewußten Staatsbürger!

    Mehr