Peter Splitt Mordinstinkt

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(0)
(4)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mordinstinkt“ von Peter Splitt

Es könnte so schön sein an dem idyllischen Waldsee in der Eifel – wäre da nicht die Leiche einer zu Tode gequälten jungen Frau, die spielende Kinder im Wasser entdecken. Irgend etwas an dem Fall erinnert Kommissar Kurt Laubach an eine ungeklärte Serie vermisster Frauen, die bereits mehrere Jahre zurückliegt. Aber zunächst ist die Gegenwart wichtiger, denn weitere Frauen verschwinden Darunter befindet sich auch Edith, die Freundin seines ehemaligen Schulkameraden Roger Peters. Laubach und Peters wissen eines nur zu genau: Bleibt der Täter bei seiner bisherigen Vorgehensweise, haben sie nicht mehr viel Zeit, Edith lebend zu finden.

Sehr guter Krimi

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein Eifelkrimi - konnte mich leider nicht fesseln

— zitroenchen76
zitroenchen76

Regionalkrimi aus der Eifel

— Nisnis
Nisnis

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

Sehr gut umgesetztes Drama, mit Längen im Mittelteil, dafür aber Überraschungen zum Schluss

SillyT

Kalte Seele, dunkles Herz

Tolles Cover, aber recht enttäuschende Geschichte. Hatte mir etwas Anderes darunter vorgestellt.

Thrillerlady

Sag kein Wort

Unglaublich fesselnd!

Eori

Ich soll nicht lügen

Packend und bewegend. Allerdings ist ein Buch, in denen die Protagonisten an psychischen Erkrankungen leiden nicht gleich ein Psychothriller

LarryCoconarry

Redemption Road - Straße der Vergeltung

Großartig geschrieben und hochspannend, rasant. Ein Thriller-Highlight.

Nisnis

Kreuzschnitt

Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart

mareikealbracht

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Mordinstinkt" von Peter Splitt

    Mordinstinkt
    petersplitt

    petersplitt

    Betr.: Buchverlosung/ Leserunde Mordinstinkt bei Lovelybooks: Machandel-Verlag, ISBN: 978-3-939727-76-7 Hallo Ihr Lieben: Zunächst möchte ich mich ganz herzlich für Eure Teilnahme und für die vielen Zuschriften anlässlich der Leserunde zu meinem Buch Eifelpakt bedanken. Aufgrund des großen Interesses, habe ich mich dazu entschlossen, auch eine Leserunde zu meinem zweiten Eifelkrimi MORDINSTINKT anzubieten. Dafür hat mir der Machandel-Verlag 5 Print-Bücher plus 10 E-Books zur Verfügung gestellt. Für diese Leserunde, könnt Ihr Euch ab sofort und bis zum 31. Januar bewerben. Sie findet dann im Februar statt. Im März  lese ich anlässlich der Leipziger Buchmesse aus dem Eifelkrimi MORDINSTINKT. Hier die Details: Messe Lesung zur Prime-Time in Leipzig!!! Achtung: Ich lese am Samstag den 14.03. 2015 um 20 Uhr auf der Buchmesse in Leipzig, : Centralkabarett- Krimikeller, Veranstalter: MACHANDEL- Verlag. Freue mich darauf, Euch zu sehen!!! Nun aber zu der Geschichte. Dabei geht es um Folgendes; Es könnte so schön sein an dem idyllischen Waldsee in der Eifel – wäre da nicht die Leiche einer zu Tode gequälten jungen Frau, die spielende Kinder im Wasser entdecken.Irgend etwas an dem Fall erinnert Kommissar Kurt Laubach an eine ungeklärte Serie vermisster Frauen,die bereits mehrere Jahre zurückliegt. Aber zunächst ist die Gegenwart wichtiger, denn weitere Frauen verschwinden Darunter befindet sich auch Edith, die Freundin seines ehemaligen Schulkameraden Roger Peters. Laubach und Peters wissen eines nur zu genau: Bleibt der Täter bei seiner bisherigen Vorgehensweise, haben sie nicht mehr viel Zeit, Edith lebend zu finden. Schnell ist ein Hauptverdächtiger ausgemacht, doch der zunächst klare Fall entwickelt sich völlig anders als erwartet... Der Krimi MORD-INSTINKT spielt in den Eifelstädtchen: Daun, Kelberg, Köttelbach, sowie Bad Neuenahr, Oberwinter und Remagen am Rhein und widmet sich dem kontroversen Thema: Sicherungsverwahrung

    Mehr
    • 129
  • ein aktuelles Thema als Grundgerüst (enthält Spoiler)

    Mordinstinkt
    Maritahenriette

    Maritahenriette

    05. March 2015 um 18:32

    Gerd Bauer muss aus dem Gefängnis entlassen werden. Nach dem die EU die nachträglich verhängte Sicherungsverwahrung als verfassungswidrig erklärt hat müssen in Deutschland Kriminelle nach der Verbüßung ihrer Strafe entlassen werden. So auch Gerd Bauer. Dieser wechselt nach kurzer Zeit seine Identität und verschwindet somit in der Masse. Dann beginnt er wieder seine krankhaften und grausamen Übergriffe gegenüber Frauen. Gerd Bauer ist ein Psychopath.  MEINE MEINUNG : Der Autor Peter Splitt behandelt in seinem Krimi ein recht aktuelles Thema. Nach dem kippen des Gesetzes der nachträglichen Sicherungsverwahrung mussten in Deutschland etliche Kriminelle aus dem Gefängnis entlassen werden auch wenn es nicht sicher ist ob sie nicht rückfällig werden.  Der Krimi fängt sehr rasant und spannend an obwohl ich sofort den Serienmörder kenne. In der Mitte des Buch's verliert er ein wenig an Spannung. Die Polizei gelangt auf eine falsche Fährte,  wobei es dort scheinbar auch ein Verbrechen gegeben hat.  Hauptkommissar Laubach und sein Team machen nicht immer einen kompetenten Eindruck. Ich hatte hier etwas Mühe mit dem weiterlesen, während der Schluss an Fahrt wieder aufnimmt. Mit Hilfe des alten Schulfreudes von Lauterbach,  Roger Peters wird der Psychoath schließlich dingfest gemacht. Das stellenweise Roger Peters von Laubach in die Ermittlungen einbezogen wird ist für mich realitätsfremd,  wobei das sicherlich Geschmackssache ist.  Der Schreibstil ist flüssig, teilweise bildlich und detailgetreu. Das Buch hat neben Prolog und Epilog 42 Kapitel welche mit Tag und Datum gekennzeichnet sind.  Sie folgen logisch aufeinander und ich konnte sie gut verfolgen.  Rainer Sigismund,  Laubach's Kollege wirkt in diesem Buch etwas unsicher und wenig intelligent.   FAZIT : "Mordinstinkt "von Peter Splitt ist in Machandel - Verlag veröffentlicht. Man kann es z. B.  als Printausgabe für 12,99 Euro erhalten. Die 337 Seiten versprechen ein kurzweiliges Lesevergnügen. 

    Mehr
  • Mordinstinkt

    Mordinstinkt
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Gerd Brauer ist in Sicherheitsverwahrung, wird aber nach Änderung des Gesetzes und nach Freigabe der Psychologen wieder auf freien Fuß gesetzt. Nach Phantasien und dann folgenden fürchterlichen Taten erkennt man sofort den eigentlichen kranken Charakter von ihm. Und es wird schnell klar, er hätte niemals wieder aus dem Gefängnis herausgelassen werden dürfen. Er baut sich schnell eine neue Identität als Konrad auf, ist vorsichtiger als vor seiner Verhaftung, geht geschickt und berechnend vor, legt sich Andrea als seine Vorzeigefreundin zu und sucht sich seine Opfer für seine grausamen Taten in der Eifel aus. Hier beginnt Kommissar Laubach nunmehr die Ermittlungen im Fall einer aufgetauchten weiblichen Leiche. Sein Schulfreund, Roger Peters, unterstützt ihn bei seinen Ermittlungen, nachdem eine Freundin seiner Freundin Edith sowie Edith selbst plötzlich verschwinden. Bei den Charakteren der einzelnen Protagonisten war meist nicht von Sympathie zu reden, schon gar nicht bei Gerd Brauer, dessen abartige Taten einen nur erschauern und erschrecken ließen. Andrea, seine Vorzeigefreundin tat einem nur herzlich leid. Der Schreibstil gefiel mir gut, er war flüssig und klar und ich konnte schnell in die Geschichte hineinfinden und zügig die kurzen Kapitel, was ich auch gut fand, lesen. Außerdem wurde die Landschaft toll und ausführlich beschrieben, deshalb hat sich dieser Krimi den Begriff Eifelkrimi auch redlich verdient. Dieser Krimi von Peter Splitt hat mir sehr gut gefallen und mir viel Lesespaß bereitet. Auf Tätersuche musste man hier nicht gehen, da von Anfang an klar war, wer der Täter war. Es wurde nunmehr auf die grausamen Taten und die Abartigkeit der unbändigen Freude und des Spaßes beim Täter während seiner Taten eingegangen. Es war trotz fehlender Tätersuche eine immerwährende Spannung vorhanden. Von mir 4 Sterne für diesen Krimi.  

    Mehr
    • 5
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
  • Sicherheitsverwahrung

    Mordinstinkt
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. February 2015 um 07:49

    Gerd Bauer wird wegen eines bestialischen Mordes in die Psychiatrie der Justizvollzugsanstalt eingewiesen. Nach jahrelanger "Behandlung" hat er begriffen, wie er mit den Psychiatern reden muss und was selbige hören wollen. Auf Grund einer Gesetzesänderung zum Thema Sicherheitsverwahrung und seine Verhaltens in der Psychiatrie schafft er es, als geheilt entlassen zu werden. Kaum draußen, zeigt er sein wahres Gesicht. Sein neues Leben beginnt mit einem weiteren Mord um sich eine Tarnung aufzubauen, Er übernimmt die Identität eines anderen Mannes und schafft sich eine Freundin an. Mit dieser Tarnung kann er weiter seiner Leidenschaft, dem Morden, frönen. Und der Alptraum für Kommissar Laubach beginnt. Er wird jeden Tag aufs Neue mit verschwundenen Frauen und verstümmelten Leichen konfrontiert. Und der Täter ist ihm immer einen Schritt voraus. Der Schriftsteller Roger Peters zieht ebenfalls zu diesem Zeitpunkt in das ruhige Eifelstädtchen zu seiner Freundin Petra. Als diese dann auch verschwindet, beginnt auch für ihn der Alptraum. Er beginnt ebenfalls den Täter zu jagen und hofft, seine Freundin Petra lebend wieder zu finden. Der Krimi beginnt spannend und rasant und auch wenn ich von Anfang an weiß, wer der Täter ist, tat es dem anfänglichen Lesespaß keinen Abbruch. Allerdings muss ich sagen, je weiter ich im Krimi kam, desto mehr verhedderte ich mich in falschen Spuren und falschen Verdächtigungen und war immer kurz davor, den Überblick zu verlieren. Auch tauchten immer wieder neue Namen oder Spitznamen auf, so dass ich des Öfteren zurück blättern musste. Die Protagonisten des Krimis konnte ich nicht wirklich fassen. Sie waren mir sympathisch, aber ich fand keinen, mit dem ich wirklich mitgefiebert hätte. Es gab so viele verschiedenen Charaktere und keiner wurde richtig klar umrissen. Am Schluss blieb ich mit einigen Fragen und Ungereimtheiten zurück. Es ist mir nicht wirklich klar geworden, warum es Gerd gelungen ist über einen langen Zeitraum einfach so die Identität eines anderen anzunehmen - es gibt doch Vermieter, Nachbarn, soziale Kontakte - warum fiel es niemandem auf. Genauso war ich sehr überrascht, als Roger plötzlich in dem Eifelstädtchen bei Petra wohnte - schließlich wollte er nur eine alte Freundin besuchen. Mein Fazit: Ein gut gelungener Krimi mit einigem Potenzial.

    Mehr
  • Nach der Sicherungsverwahrung

    Mordinstinkt
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    23. February 2015 um 15:09

    In der Eifel wird von Kindern die Leiche einer Frau gefunden, die vor ihrem Tod misshandelt wurde. Kommissar Kurt Laubach erinnert sich an eine Serie von vermissten Frauen, die schon einige Jahre zurückliegt und nicht aufgeklärt werden konnte. Es verschwinden weitere Frauen. Als die Freundin eines früheren Schulkameraden Roger Peters ebenfalls verschwindet, ist Laubach besonders motiviert, denn die Zeit wird knapp. Die Geschichte wird aus unterschiedlichen Perspektiven geschildert. Der Schreibstil lässt sich flüssig und schnell lesen. Der Mörder steht von Anfang an fest, was die Spannung nimmt. Gerd Brauer wird aus der Sicherheitsverwahrung entlassen, da er als nicht gefährlich eingestuft wird. Er verfeinert seine Methoden, verschafft sich eine neue Identität und legt sich ein Freundin zu. Sein neue Wirkungskreis wird die beschauliche Eifel. Das Thema Sicherungsverwahrung kann durchaus kontrovers betrachtet werden, diese Kontroverse habe ich allerdings vermisst. Die Eifel wird gut und anschaulich beschrieben, die Protagnisten blieben mir aber allesamt recht fremd. Ein Regionalkrimi, der mich nicht wirklich überzeugen konnte.

    Mehr
  • Mordinstinkt

    Mordinstinkt
    zitroenchen76

    zitroenchen76

    23. February 2015 um 09:36

    Gerd Brauer wird als geheilt aus der Psychiatrie entlassen. Seine Behandler konnte er überzeugen und die Änderung über die Sicherungsverwahrung aus Brüssel tut sein übriges. Gerd verübt sofort seinen nächsten Mord und beginnt in Bad Neuenahr ein neues Leben als Konrad Henges "Conny". Er lacht sich auch eine neue Freundin, Andrea, an. Mit dieser Tarnung kann er weiter seinem Blutdurst fröhnen. Schon kurze Zeit darauf kämpft Kommissar Kurt Laubach mit verschwundenen Frauen und verstümmelten Leichen. Der Autor Roger Peters zieht zu seiner Freundin Edith in die Eifel. Als deren Freundin Susanne und auch Edith selber spurlos verschwinden, versucht er seinem Schulfreund Laubach beim Lösen des Falles zu helfen.... Der Krimi beginnt total rasant und spannend. Den Täter kennt man in diesem Fall bereits und man hofft mit jeder Seite, die Polizei möge ihn doch endlich stoppen. Mir persönlich waren es ein bißchen zuviele verschiedene Namen und Spitznamen, da verliert man teilweise den Überblick. In der Hälfte des Romanes verliert er sich in falschen Spuren und falschen Verdächtigungen, die mich eher abgeschreckt haben weiterzulesen. Die Protagonisten sind sympathisch, konnten mich aber nicht fesseln. Ebenfalls bleiben für mich ein paar Ungereimtheiten (was ich dem Autor aber gerne zugestehe). Der Schriftsteller besucht ohne vorher anzurufen eine alte Bekannte und schon wohnt er bei ihr - er muß zuhause nichts mehr regeln??? Ein Fremder übernimmt die Identität und Wohnung von jemanden - niemandem fällt das auf? Wer zahlt die Miete weiter, etc.? Ein guter Krimi mit Verbesserungspotential.     

    Mehr
  • Mordinstinkt

    Mordinstinkt
    ThePassionOfBooks

    ThePassionOfBooks

    20. February 2015 um 19:23

    Inhalt Es könnte so schön sein an dem idyllischen Waldsee in der Eifel – wäre da nicht die Leiche einer zu Tode gequälten jungen Frau, die spielende Kinder im Wasser entdecken. Irgend etwas an dem Fall erinnert Kommissar Kurt Laubach an eine ungeklärte Serie vermisster Frauen, die bereits mehrere Jahre zurückliegt. Aber zunächst ist die Gegenwart wichtiger, denn weitere Frauen verschwinden Darunter befindet sich auch Edith, die Freundin seines ehemaligen Schulkameraden Roger Peters. Laubach und Peters wissen eines nur zu genau: Bleibt der Täter bei seiner bisherigen Vorgehensweise, haben sie nicht mehr viel Zeit, Edith lebend zu finden. Meine Meinung Ich war zunächst aufgrund des Klappentextes sehr gespannt auf die Geschichte und ging daher auch mit recht hohen Erwartungen ans Lesen. Leider wurden die nicht ganz zufriedengestellt.  Die Geschichte wird aus der Sicht von gleich mehreren Protagonisten erzählt. So lernt man am Anfang viele verschiedene Perspektiven kennen und das Buch beginnt so recht viel versprechend. Leider jedoch sind mir die Charaktere ein wenig fremd geblieben, da sie nicht wirklich ausgebaut werden und man sie nur oberflächlich kennen lernt.  Obwohl die Handlung viele Möglichkeiten bietet, so war doch vieles vorhersehbar und nur wenige Spannungsmomente gegeben.  Die Landschaft der Eifel wurde hingegen sehr ausführlich und schön beschrieben und man konnte sich die Umgebung sehr gut vorstellen. Dies ist ein klarer Pluspunkt. Auch der Schreibstil des Autors ist sehr angenehm zu lesen, da er einfach gehalten ist.  Fazit Ein Krimi, der sich gut lesen lässt, mich aber leider nicht ganz überzeugen konnte. 

    Mehr
  • Noch vier Sterne für diesen Eifelkrimi

    Mordinstinkt
    Antek

    Antek

    20. February 2015 um 18:23

    Der Krimi beginnt super ergreifend und schürt gleich die Emotionen so richtig an. Gerd Brauer befindet sich in Sicherheitsverwahrung und wartet nach der Nachbesserung des Gesetzes darauf, dass er endlich entlassen wird. Als die Psychologen ihn als nicht gefährdet einstufen, ist bei seinem Kommentar, die müssen es ja wissen, eigentlich schon klar, dass er, sobald er auf freiem Fuß ist, weiter machen wird. Wie kann ein solcher Mann, der Freude am Töten findet und sich für Blutlachen begeistert, nur entlassen werden? Diese Frage stellt man sich während des gesamten Krimis. Denn kaum entlassen, beginnt er schon damit seine Karriere als Mörder dieses Mal geschickter anzugehen. Schnell hat er eine neue Identität und als Konrad einen neuen Job gefunden. Ebenso zügig freundet sich mit Andrea an, schließlich schützt eine Vorzeigebeziehung doch vor aufkeimenden Verdächtigungen. Als kriminelles Betätigungsfeld sucht er sich die Eifel aus. Und genau dort muss sich Kommissar Laubach schon bald um eine weibliche Leiche kümmern, die aus einem See gefischt wird.  Roger Peters, ein alter Schulkamerad von Laubach, der eben zu seiner Freundin Edith in die Eifel gezogen ist, greift in die Ermittlungen ein, als zuerst Ediths Freundin und schließlich Edith selbst verschwindet. Der Schreibstil des Autors liest sich sehr flüssig. Ein wenig Probleme hatte ich mit den verschiedenen Vor- und Zunamen, aber das ist wohl eher meinem schlechten Namensgedächtnis geschuldet. Mordinstinkt ist ein Krimi, bei dem man nicht gemeinsam mit Ermittlern auf Tätersuche gehen kann. Gerd Bauer, der rückfällige Straftäter, der unter dem Namen Konrad reist, ist eben von Anfang an bekannt. Hier kann man lediglich darauf hoffen, dass er so schnell wie möglich gefasst wird und muss schockiert sein über dessen Abartigkeit. Ich  könnte nicht unbedingt von Höchstspannung berichten, das nicht. Aber irgendwie gefesselt hat mich dieser Krimi doch, allerdings eher wegen meiner Empörung, als wegen unvorhersehbarer Überraschungen. Den Zusatz Eifelkrimi hat sich Mordsinstinkt aber wahrlich verdient. Die Landschaft wird toll beschrieben und neben Begeisterung für die Region, weiß ich jetzt auch, was es mit dem Eifelblues auf sich hat. Die Charaktere sind mir aber ein wenig fremd geblieben. Gerd Bauer mit seiner Abartigkeit hat mich so richtig abgestoßen, das ist klar. Seine Freundin Andrea hat mir leid getan, das auch und ich habe auch immer wieder um die Frauen gebibbert. Aber so richtig nahe bin ich wirklich gar keinem gekommen, was selten ist. Ich mag es eigentlich ganz gern, wenn ich mich zumindest in einer Person wieder finde oder eine wenigstens richtig sympathisch finde.  Auch für  Kommissar Laubach konnte ich nicht wirklich Sympathie entwickeln. Alles in allem ein Krimi, der sich flott lesen lässt und meiner Meinung nach noch vier Sterne verdient.  

    Mehr
  • Eifelkrimi

    Mordinstinkt
    tweedledee

    tweedledee

    20. February 2015 um 10:24

    Zugegeben, auf den Eifelkrimi "Mordinstinkt" war ich sehr gespannt, da es laut Klappentext um das Thema Sicherheitsverwahrung geht, was mich persönlich interessiert. Ich hatte mir hier einen spannenden Fall erhofft, doch leider konnte das Buch meine Erwartungen in mehrerlei Hinsicht nicht erfüllen. Aber worum geht es? Gleich zu Anfang lernen wir Gerd Brauer kennen, der sich momentan noch im Gefängnis befindet. Seinen Psychologen konnte er erfolgreich täuschen, dieser stuft ihn als ungefährlich ein. Nachdem der Europäische Gerichtshof Deutschland zum Thema Sicherheitsverwahrung gerügt hatte und hier nachgebessert wurde, wird auch Gerd Brauer entlassen. Brauer reist Richtung Eifel und sucht sich ein neues Betätigungsfeld für seine Mordgelüste, der er nach wie vor hat. Er kundschaftet die Umgebung aus, richtet sich in der Wohnung eines anderen häuslich ein und begeht seine ersten Morde. In einem anderen Strang lernen wir Roger Peters kennen, dessen Freundin Edith kurze Zeit nach dem ersten Leichenfund spurlos verschwindet. Peters und der ermittelnde Kommissar Laubach kennen sich aus der Kindheit. Da die Polizei nicht wirklich weiter kommt greift Peters aktiv in die Suche nach seiner Freundin ein. Dadurch dass der Mörder von Anfang an feststand blieb das miträtseln, das ich bei Krimis liebe, schon mal aus. Auch ein Großteil der Spannung wurde dadurch vorweggenommen. Nachdem die Charaktere eingeführt waren hatte ich mir erhofft, dass sie im Verlauf ausgebaut werden und an Tiefe gewinnen. Dies blieb leider aus, mir fehlte der Background und für meinen Geschmack blieben sie, von Peters mal abgesehen, zu oberflächlich. Ich habe mich keinem Protagonisten nahe gefühlt und konnte auch nicht mitfiebern. Die Handlung ist gut durchdacht, aber streckenweise vorhersehbar und konnte mich nur teilweise überraschen. Schön beschrieben ist dagegen die Landschaft der Eifel, die Wetterlagen und der Menschenschlag. Hier kam für mich das Feeling für den Landstrich rüber. Der Schreibstil ist eher einfach und umgangssprachlich gehalten, lässt sich dadurch aber flüssig lesen. Das Thema Sicherheitsverwahrung wird nur kurz angeschnitten, hier hätte ich deutlich mehr erwartet. Fazit: Ein unterhaltsamer Eifelkrimi für zwischendurch der mich leider nicht wirklich überzeugen konnte. 2,5 Sterne, aufgerundet auf 3.

    Mehr
  • Schöne Eifel

    Mordinstinkt
    Leela

    Leela

    18. February 2015 um 18:18

    In der Eifel wird eine Frauenleiche entdeckt - die Frau wurde offensichtlich zu Tode gequält. Kurt Laubach, der ermittelnde Kommissar, muss direkt an eine ältere Mordserie denken, die nie aufgeklärt wurde. Sein Verdacht wird bestätigt, als weitere Frauen spurlos verschwinden. Kurt ist nun besonders an der Aufklärung des Falles interessiert, da Edith, eine Freundin seines ehemaligen Schulkameraden, dazugehört. Kurt fürchtet, dass er und seine Kollegen sich beeilen müssen, sollten sie Edith früh genug aus den Fängen des Täters befreien wollen. Mit der Eifel verbinde ich persönlich einige schöne Erlebnisse und so war ich besonders interessiert, als ich gelesen habe, dass dieser Krimi dort im Umkreis spielen würde. Das Thema der Sicherungsverwahrung sprach mich ebenfalls sehr an, da es ja kontrovers ist und sich da vielfältige Ansätze boten. "Mordinstinkt" hat mich auch wirklich gut unterhalten und es gab einige spannende Wendungen. Besonders gefielen mir die Charaktere, denen ich ihre Rolle abgenommen habe und die Beschreibungen der Landschaft, die wirklich authentisch sind - man merkt, dass der Autor sich auskennt. Der Kriminalfall selbst hätte jedoch noch ewas unvorhersehbarer und spannender sein können. Spannung war da, aber zwischendurch gab es einige Längen, bis wieder etwas spannendes passierte. Das fand ich schade, denn ansonsten hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Als Krimi-Fan, der gerne bei der Lösung eines Falles miträtselt, muss ich jedoch noch einen Punkt abziehen.

    Mehr
  • Regionalkrimi aus der Eifel

    Mordinstinkt
    Nisnis

    Nisnis

    18. February 2015 um 13:13

    Mordinstinkt ist ein Regionalkrimi und spielt in der Eifel. Gerd Bauer, ein verurteilter Straftäter, wird nach Jahren im Gefängnis durch ein psychologisches Gutachten als rehabilitiert und gewaltfrei eingestuft. Die Psychologen schließen eine Wiederholungstat aus. In Freiheit plant Gerd Bauer schon bald seine nächsten, gewaltvollen Taten. Seine Opfer sind blonde, hübsche Frauen. Eine erste misshandelte Frauenleiche wird bald aufgefunden. Als Edith, die Freundin des Schriftstellers Roger Peters, spurlos verschwindet, ermittelt dieser neben Kommissar Laubach auf eigene Faust. Die Ermittlungen verlaufen lange im Sande, denn mehrere Personen könnten der Täter sein und einige Situationen eskalieren. Im Klappentext war zu lesen, dass sich der Krimi dem kontroversen Thema Sicherheitsverwahrung widmet, darauf war ich sehr neugierig. Kontroverses oder gar verschiedene Sichtweisen zu diesem Thema bot die Geschichte leider nicht, da hatte ich mir mehr Diskussionsansätze gewünscht. Leider hat mich dieser Krimi nicht sehr gefesselt, er war mir nicht spannungsgeladen genug obwohl er einige blutige Stellen aufwies. Die Spannungskurven waren zwar da und durchaus gut gesetzt, aber ich habe sie nicht als ausreichend genug ausgebaut empfunden. Die Geschichte ist dennoch gut durchdacht und stimmig, im Genre Krimi ist Mordinstinkt richtig platziert. Der Schreibstil war angenehm zu lesen und doch fehlte mir etwas. Die Protagonisten wurden sehr gut beschrieben und die idyllischen Örtlichkeiten in der Eifel konnte ich mir sehr gut vorstellen.

    Mehr