Peter Sprong Das befreite Wort

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das befreite Wort“ von Peter Sprong

Anhand von berühmten Reden aus Geschichte (z. B. Goebbels, Martin Luther King, Brandt) und Gegenwart (z. B.Stoiber, Fischer, Gauck) zeigt der Autor, wie Manipulationstechniken wirken, was eine gelungene Rede ausmacht und wie es zu sprachlichen Entgleisungen kommt. Er geht auf bekannte Phänomene wie 'Redehemmung' und 'Lampenfieber ' ein, erklärt, warum zum rhetorischen Erfolg die ganze Persönlichkeit gehört und skizziert die Wege zur 'Befreiung des Wortes'. Aus dem Inhalt: – Eindrücke aus der Praxis: Hemmungen, Ängste, Schamgefühle, Political Correctness – Rhetorik und der Mythos der Manipulation: von Plato über Kant und Goethe bis zu Goebbels und Hitler – Der Schatten des Pfarrers Fliege oder: 'Tough guys don’t talk.' Als erstes Buch zum Thema Rhetorik bietet 'Das befreite Wort' zahlreiche Links zu weiterführenden Interviews, Aufsätzen, Videos und Podcasts im Internet.

Stöbern in Sachbuch

Weihnachten kommt immer so plötzlich!

Wundervoll als Geschenk für Freunde oder sich selbst

Gwennilein

Das Café der Existenzialisten

Eine fesselnde Abhandlung über das philosophische Schaffen im 20. Jhd. perfekt eingebettet im historischen Kontext. Eine Bereicherung!

cherisimo

Hygge! Das neue Wohnglück

Zuhause einfach glücklich sein: das Buch bietet mehr als Einrichtungstipps, es vermittelt das Hygge-Gefühl in Wort & Bild...

Kamima

Sex Story

Witziges und informatives Comicbuch, welches die sexuelle Entwicklung der Menschheit nachzeichnet.

Jazebel

Gehen, um zu bleiben

Ein wirklich tolles Buch, das mir das ein oder andere Reiseziel echt schmackhaft gemacht hat. Hat mir sehr gefallen :)

missricki

Gemüseliebe

Tolle neue Ideen für vegetarische Gerichte, die einfach und für jedermann nachkochbar sind.

niknak

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das befreite Wort" von Peter Sprong

    Das befreite Wort

    WinfriedStanzick

    12. January 2012 um 10:19

    Seit über zehn Jahren ist er schon erfolgreich als Redenschreiber für Führungspersönlichkeiten in der deutschen Wirtschaft, der Journalist und Autor des vorliegenden Buches, Peter Sprong. Es trägt den Titel „Das befreite Wort“ und deutet damit schon an, dass es nicht um eine weitere Rhetorikschule geht. Sprong benennt die bekannte Tatsache, dass wirklich gute Reden in unserem Land sehr selten sind und fragt nach den tieferen Gründen für das von ihm „spezifisch deutsches Unbehagen am öffentlichen Auftritt“ genannte Phänomen. Es seien die „Masken der Scham“, die den meisten Rednern trotz erheblicher sprachlicher und intellektueller Kompetenzen bei ihren Reden im Wege stünden. Und er beschreibt drei Dinge, die sich ändern müssten, sollten auch in unseren Land mehr Reden in der Qualität von Barack Obama und Joachim Gauck gehalten werden, die er am Ende des Buches als leuchtende Beispiele erwähnt: • Die Befreiung der Rhetorik vom Mythos der Manipulation • Die Befreiung von der ‚Sünde der Eitelkeit’ • Die Befreiung vom Missverständnis der Authentizität Es ist ein Buch insbesondere für diejenigen Frauen und Männer, die oft täglich in der Öffentlichkeit reden (müssen), die von sich selbst glauben und das auch oft bestätigt bekommen, dass sie das in ganz besonderem Maße gut beherrschen. Denn es geht in diesem Buch nicht um eine rhetorische Vervollkommnung, sondern es geht um die (innere) Haltung des Redners von der Vorbereitung seiner Rede bis zu ihrem Vollzug. Mit vielen Beispielen angereichert, gibt Peter Sprong wertvolle Hinweise darauf, „ was für gute Redner wirklich wichtig ist“. Man sollte dieses Buch jedem Menschen, der in öffentlicher Rede Verantwortung für das Gemeinwesen übernimmt (zumindest sollte er das immer tun), zu Beginn seiner Tätigkeit überreichen. Für das Buch wurde ein Blog eingerichtet mit wertvollen weiteren Hinweisen und Materialien, auf den im Buch immer wieder hingewiesen wird: http://www.nicolai.de/das-befriete-wort-blog

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks