Peter Stamm

 3.7 Sterne bei 878 Bewertungen
Autor von Agnes, An einem Tag wie diesem und weiteren Büchern.
Peter Stamm

Lebenslauf von Peter Stamm

Distanzierte Erzählweise und einfacher Stil: Peter Stamm, geboren am 18. Januar 1963 in Kanton Thurgau, ist ein Schriftsteller und Journalist. Der Sohn eines Buchhalters wuchs in Weinfelden im Nordosten der Schweiz auf. Er absolvierte nach dem Schulabschluss zunächst eine kaufmännische Lehre und studiert danach einige Semester die Fächer Anglistik, Psychologie, Psychopathologie und Wirtschaftsinformatik. Nach längeren Aufenthalten in Paris, New York, Berlin und London lässt sich Stamm 1990 als freier Schriftsteller und Journalist in Zürich nieder. Peter Stamm produziert mehrere Hörspiele unter anderem für Radio DRS1, DRS2, Radio Bremen, den WDR und den Südwest Rundfunk. Daneben verfasst er auch Prosa, Theaterstücke und Beiträge für verschiedene Bücher. Als Journalist arbeitet er unter anderem für die Neue Zürcher Zeitung, den Tages-Anzeiger, die Weltwoche und die satirische Zeitschrift Nebelspalter. 1997 wird er Teil der Redaktion der Literaturzeitschrift entwürfe und tritt 2003 dem Verband „Autorinnen und Autoren der Schweiz“ bei. Peter Stamms Debütroman „Agnes“ erschien 1998 im Arche Verlag. 1999 veröffentlichte er im selben Verlag die Kurzgeschichtensammlung „Blitzeis“. 2001 folgte der Roman „Ungefähre Landschaft“ und 2003 ein weiterer Erzählband mit dem Titel „In fremden Gärten“. 2006 erschien beim S. Fischer Verlag der Roman „An einem Tag wie diesem“. 2008 veröffentlichte er gemeinsam mit dem Grafiker Hannes Binder eine neue Bilderbuchvariante von „Heidi“. Peter Stamm unternahm auch einige Lesereisen nach Estland, Mexiko, Russland und in den Iran. Er lebt heute in Winterthur.

Alle Bücher von Peter Stamm

Sortieren:
Buchformat:
Agnes

Agnes

 (307)
Erschienen am 10.03.2011
An einem Tag wie diesem

An einem Tag wie diesem

 (121)
Erschienen am 01.12.2007
Sieben Jahre

Sieben Jahre

 (99)
Erschienen am 08.03.2012
Weit über das Land

Weit über das Land

 (59)
Erschienen am 25.04.2018
Ungefähre Landschaft

Ungefähre Landschaft

 (56)
Erschienen am 01.12.2010
Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt

Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt

 (46)
Erschienen am 22.02.2018
Blitzeis

Blitzeis

 (42)
Erschienen am 15.05.2012
Nacht ist der Tag

Nacht ist der Tag

 (43)
Erschienen am 11.12.2014

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Peter Stamm

Neu
BeaSwissgirls avatar

Rezension zu "Weit über das Land" von Peter Stamm

Weit über das Land
BeaSwissgirlvor 2 Monaten

Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;)

Obwohl mich der Autor mit seinem ersten Buch nicht vollends überzeugen konnte, wollte ich ihm mit diesem hier dennoch nochmals eine Chance geben.

Diesmal wusste ich nun schon, was mich vom Schreibstil her erwarten würde, denn Peter Stamm bleibt sich treu, dennoch würde ich behaupten, dass er sich definitiv weiterentwickelt hat.
Die Erzählweise ist zwar weiterhin sehr spröde, ruhig, prosaisch, meiner Meinung nach aber weniger extrem als zum Beispiel noch in " Agnes"
Tatsächlich sind gerade die Landschaftsbeschreibungen recht detailliert und bildhaft.
Trotz dieser lakonischen Art zu schreiben, entdeckte ich immer wieder faszinierende, wahre ja fast schon weise Formulierungen, die ich mir markieren musste.
Ebenso verspürte ich irgendwie einen gewissen Lesesog, dem ich mich schlecht entziehen konnte....;)  
Geschrieben ist das Ganze im personalen Stil aus zwei Perspektiven, die aber nicht klar abgegrenzt, sondern irgendwie ineinander verschachtelt sind.

Die beiden Hauptfiguren Thomas und Astrid sind eher solide ausgearbeitet und wir erfahren nur teilweise und vage, was sie denken, geschweige denn fühlen. Vor allem über die Gedankengänge von Thomas in Bezug auf das Warum bleiben völlig offen.
Ich persönlich habe mich sofort mit Astrid solidarisiert ( obwohl ich sie nicht unbedingt als sympathisch bezeichnen würde...)  was nicht nur daran liegt dass ich weiblich bin, sondern vielleicht auch mit meinen persönlichen Erfahrungen zu tun hat.....
Ich habe aber einfach viele Gemeinsamkeiten zwischen uns entdeckt, weshalb meine Gefühle ihr gegenüber sehr empathisch waren.
Thomas hingegen wirkte auf mich äusserst egoistisch und seine Handlungen fand ich oft unüberlegt, ja teilweise schon fast naiv!

Der ganze Aufbau, die Konstruktion und der Verlauf der Geschichte fand ich wirklich faszinierend und ja in einer gewissen Weise auch einnehmend und spannend. Zeitweise war ich nicht sicher, was ist nun Realität und was Fiktion? Peter Stamm spielt auch ganz klar mit diesem " in der Schwebe" sein, damit muss man als Leser sicher umgehen können.
Obwohl das Buch übrigens mit 200 Seiten recht kurz ist, fand ich manche Passagen aus der Sicht von Thomas etwas langatmig, sich wiederholend und langweilig. Meistens habe ich die dann ein wenig quergelesen, weil ich wissen wollte wie es bei Astrid weitergeht.
Trotz dem ein oder anderen Kritikpunkt fand ich dieses Buch hier also durchaus lesenswert, gerade auch was auf der Beziehungsebene stattfand oder eben nicht hat mich zum nachdenken angeregt.

Knappe vier Sterne ( 3,75)














 

Kommentieren0
6
Teilen
BeaSwissgirls avatar

Rezension zu "Agnes" von Peter Stamm

Agnes
BeaSwissgirlvor 2 Monaten

Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;) 

Peter Stamms neustes Werk ist für den schweizerischen Buchpreis nominiert und habe in gewisser Weise einen Bezug zu seinem Debut " Agnes" weshalb ich zuerst dieses lesen wollte ;)

Ich habe noch nie etwas von dem Autor gelesen und dachte nach der ersten Seite nur; " was ist denn das für ein eigenartiger Schreibstil...?"
Die Erzählweise ist sehr knapp, sachlich, schnörkellos, es ergeben sich viele Wortwiederholungen ( anscheinend gewollt und ein Stilmittel von ihm ;) ) Sätze oder Dialoge werden begonnen und nicht zu Ende geführt und es gibt kaum Beschreibungen.
Trotz diesem eigenwilligen Schreibstil habe ich mir die ein oder andere Formulierung markiert, da ich sie als sehr interessant empfunden habe.
Geschrieben wird das Ganze aus der ICH- Perspektive von.....wird überhaupt mal ein Name erwähnt???

Die beiden Hauptpersonen der Geschichte sind " der Autor" und Agnes, wobei ich ehrlich gesagt über ihre äussere Darstellung überhaupt nichts mehr sagen könnte. Ebenso wird kaum bis gar nicht auf Gefühle oder Gedankengänge eingegangen, sondern das meiste bliebt der Interpretation des Lesers überlassen.
Von daher waren beide Figuren für mich weder bildhaft noch irgendwie lebendig und werden mir nicht im Gedächtnis haften bleiben!

Die Idee der Geschichte an sich finde ich persönlich total faszinierend und enthält unglaublich viel Potential. Die ganze Umsetzung entsprach aber leider in vielen Bereichen überhaupt nicht meinem Geschmack, was sicher auch an dem oben genannten Schreibstil lag. 
Trotzdem ist es dem Autor irgendwie gelungen mich an die Seiten zu fesseln....

3 Sterne   

Kommentieren0
2
Teilen
buchjunkies avatar

Rezension zu "Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt" von Peter Stamm

Gleichgültigkeit passt hier
buchjunkievor 2 Monaten



Christoph verabredet sich in Stockholm mit der viel jüngeren Lena, die ihn an seine vergangene Liebe Magdalena erinnert. 
Er erzählt Lena von ihr und dass er Schriftsteller sei. Lena antwortet, ihr Freund Chris sei ebenfalls Schriftsteller und schreibe gerade an seinem ersten Buch.
Er weiss das, sagt Christoph , und deshalb möchte er ihr seine Geschichte erzählen.
Christoph hat Chris vor Jahren getroffen und in ihm sich selbst gekannt.
Nun gehen Lena und Christoph durchs winterliche Stockholm spazieren , und sie reden über Christoph und Magdalena und über Chris und Lena.

Peter Stamm war mir bisher nur aus der Abilektüre meiner Kinder bekannt. Er war sogar mal zu einer Lesung am Gymnasium dort. Aber "Agnes" hat mich gar nicht angesprochen.

Dieses Buch jetzt hab ich ohne Erwartungshaltung gelesen. Der Schreibstil ist ruhig und gut zu lesen. Die Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart , zwischen Magdalena und Lena,  halten das Interesse aufrecht. 
Aber irgendwie ließ mich der Roman ratlos zurück.
Eigentlich ist es nur so , dass ein etwas älterer, verschrobenerer Herr glaubt, in der jungen Lena seine Magdalena wieder zu finden und auch noch überzeugt ist, dass er weiss, wie Lenas Leben weitergeht  und zudem ist er noch der Meinung Chris sei sein jüngeres Ich.
Nun gut, schlecht war es nicht, aber restlos überzeugen konnte es mich auch nicht!

Kommentare: 4
12
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
TanjaMaFis avatar

Fragerunde mit Peter Stamm zu "Weit über das Land"

Auch in diesem Jahr habt ihr wieder die Möglichkeit, Autoren der Longlist des Deutschen Buchpreises 2016 Fragen zu ihren Werken zu stellen und ihre Bücher zu gewinnen. Welches Buch ist euer Favorit? Hier könnt ihr abstimmen!

Den Anfang bei unserer Fragerunden Aktion zum Deutschen Buchpreis macht Peter Stamm. Sein Roman "Weit über das Land" erzählt die Geschichte, vom Familienvater Thomas und seinem Wunsch, hinaus in die Welt zu gehen und sich selbst zu finden – eine der alltäglichsten und doch wichtigsten Fragen, die wir uns stellen können.

Mehr zum Inhalt
Ist es ein neuer Anfang, wenn man alles hinter sich lässt?
Ein Mann steht auf und geht. Einen Augenblick zögert Thomas, dann verlässt er das Haus, seine Frau und seine Kinder. Mit einem erstaunten Lächeln geht er einfach weiter und verschwindet. Astrid, seine Frau, fragt sich zunächst, wohin er gegangen ist, dann, wann er wiederkommt, schließlich, ob er noch lebt. 
Jeder kennt ihn: den Wunsch zu fliehen, den Gedanken, das alte Leben abzulegen, ein anderer sein zu können, vielleicht man selbst. Peter Stamm ist ein Meister im Erzählen jener Träume, die zugleich locken und erschrecken, die zugleich die schönste Möglichkeit und den furchtbarsten Verlust bedeuten. ›Weit über das Land‹ ist ein Roman, der die alltäglichste aller Fragen stellt: Die nach dem eigenen Leben.


Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!

Gemeinsam mit den S. FISCHER Verlagen verlosen wir unter allen Fragestellern ein Exemplar von "Weit über das Land"! Außerdem haben alle, die an den Fragerunden teilnehmen, die Chance auf ein großes Buchpaket mit allen Titeln, die auf der Longlist des Deutschen Buchpreises stehen!

Bitte beachtet, dass Peter Stamm eure Fragen am Montag, 05. September zwischen 14 und 18 Uhr beantworten wird und wir die Fragerunde dementsprechend schließen werden!

Ich bin gespannt auf eure Fragen und wünsche euch viel Spaß!

Bitte beachtet auch unsere Richtlinien: http://www.lovelybooks.de/info/richtlinien-lr-bv/

testmauss avatar
Letzter Beitrag von  testmausvor 2 Jahren
Hgw :)
Zur Buchverlosung
BoBennetts avatar
BoBennett
Gut, dass auch Länder Geburtstag feiern ;)! Zum verlängerten (Schwyyzer) Wochenende gehört natürlich auch ein echter Schwyyzer Autor.
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Peter Stamm wurde am 17. Januar 1963 in Kanton Thurgau (Schweiz) geboren.

Peter Stamm im Netz:

Community-Statistik

in 963 Bibliotheken

auf 114 Wunschlisten

von 19 Lesern aktuell gelesen

von 23 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks