Peter Stamm

 4 Sterne bei 1.487 Bewertungen
Autor von Agnes, An einem Tag wie diesem und weiteren Büchern.
Autorenbild von Peter Stamm (© Sabina Bobst, Zürich)

Lebenslauf von Peter Stamm

Distanzierte Erzählweise und einfacher Stil: Peter Stamm, geboren am 18. Januar 1963 in Kanton Thurgau, ist ein Schriftsteller und Journalist. Der Sohn eines Buchhalters wuchs in Weinfelden im Nordosten der Schweiz auf. Er absolvierte nach dem Schulabschluss zunächst eine kaufmännische Lehre und studiert danach einige Semester die Fächer Anglistik, Psychologie, Psychopathologie und Wirtschaftsinformatik. Nach längeren Aufenthalten in Paris, New York, Berlin und London lässt sich Stamm 1990 als freier Schriftsteller und Journalist in Zürich nieder. Peter Stamm produziert mehrere Hörspiele unter anderem für Radio DRS1, DRS2, Radio Bremen, den WDR und den Südwest Rundfunk. Daneben verfasst er auch Prosa, Theaterstücke und Beiträge für verschiedene Bücher. Als Journalist arbeitet er unter anderem für die Neue Zürcher Zeitung, den Tages-Anzeiger, die Weltwoche und die satirische Zeitschrift Nebelspalter. 1997 wird er Teil der Redaktion der Literaturzeitschrift entwürfe und tritt 2003 dem Verband „Autorinnen und Autoren der Schweiz“ bei. Peter Stamms Debütroman „Agnes“ erschien 1998 im Arche Verlag. 1999 veröffentlichte er im selben Verlag die Kurzgeschichtensammlung „Blitzeis“. 2001 folgte der Roman „Ungefähre Landschaft“ und 2003 ein weiterer Erzählband mit dem Titel „In fremden Gärten“. 2006 erschien beim S. Fischer Verlag der Roman „An einem Tag wie diesem“. 2008 veröffentlichte er gemeinsam mit dem Grafiker Hannes Binder eine neue Bilderbuchvariante von „Heidi“. Peter Stamm unternahm auch einige Lesereisen nach Estland, Mexiko, Russland und in den Iran. Er lebt heute in Winterthur.

Neue Bücher

Cover des Buches Das Archiv der Gefühle (ISBN: 9783103974027)

Das Archiv der Gefühle

Erscheint am 25.08.2021 als Hardcover bei S. FISCHER.
Cover des Buches Das Archiv der Gefühle (ISBN: 9783839871362)

Das Archiv der Gefühle

Erscheint am 25.08.2021 als Hörbuch bei Parlando.

Alle Bücher von Peter Stamm

Cover des Buches Agnes (ISBN: 9783596511518)

Agnes

 (351)
Erschienen am 10.03.2011
Cover des Buches An einem Tag wie diesem (ISBN: 9783104010250)

An einem Tag wie diesem

 (125)
Erschienen am 15.06.2010
Cover des Buches Sieben Jahre (ISBN: 9783596511914)

Sieben Jahre

 (105)
Erschienen am 08.03.2012
Cover des Buches Weit über das Land (ISBN: 9783596521746)

Weit über das Land

 (75)
Erschienen am 25.04.2018
Cover des Buches Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt (ISBN: 9783596522606)

Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt

 (76)
Erschienen am 23.09.2020
Cover des Buches Ungefähre Landschaft (ISBN: 9783596188246)

Ungefähre Landschaft

 (64)
Erschienen am 01.12.2010
Cover des Buches Blitzeis (ISBN: 9783596512225)

Blitzeis

 (43)
Erschienen am 15.05.2012
Cover des Buches Nacht ist der Tag (ISBN: 9783596189908)

Nacht ist der Tag

 (44)
Erschienen am 11.12.2014

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Peter Stamm

Cover des Buches Wenn es dunkel wird (ISBN: 9783100022264)sleepwalker1303s avatar

Rezension zu "Wenn es dunkel wird" von Peter Stamm

Skurrile Kurzgeschichten über Brüche und Wendepunkte im Leben
sleepwalker1303vor 5 Monaten

Peter Stamm war mir vor der Lektüre seiner Anthologie „Wenn es dunkel wird“ kein Begriff. Und da mich die 11 Kurzgeschichten der Sammlung sehr zwiegespalten zurücklassen, wird er mir wohl auch nicht wirklich im Gedächtnis bleiben. Schlecht ist das Buch nicht, aber von den Geschichten treffen nur sehr wenige meinen Geschmack.

Peter Stamms Geschichten handeln von augenscheinlich „normalen“ Menschen, Menschen wie du und ich. Die Lebensläufe aller Protagonist:innen weisen Brüche auf, alle stehen an irgendeinem Wendepunkt in ihren Leben. Die Wendungen, die ihre Lebenswege danach nehmen, sind oft banal und vorhersehbar, manche aber durchaus skurril, manche fast surreal, und überraschend. So schafft es der Autor auch, eher einfache Geschichten über einfache Menschen zu Spiegeln der Gesellschaft zu machen. 

Peter Stamm lässt jede seiner Geschichten von einem Ich-Erzähler erzählen, seine Protagonist:innen könnten unterschiedlicher nicht sein. Da ist ein junger Auszubildender, der monatelang bis ins kleinste Detail einen Banküberfall plant. Der Arzt im Ruhestand kurz vor seiner eigenen Operation, der sich an Mirjam erinnert, eine Frau, die ihn gestalkt hat, als er in der Notaufnahme arbeitete. Oder der Angestellte, der seine Arbeitszeit damit verbringt, eine einzige Liste zu führen, und kurz vor der Rente beginnt, ganz langsam aus der Welt zu verschwinden. 

Da es sich um Kurzgeschichten handelt, sind alle Erzählungen lediglich kurze Einblicke in das Geschehen, ohne wirklichen Anfang und fast alle mit einem offenen Schluss. Jede Geschichte könnte so oder so enden, was wirklich real ist und überhaupt realistisch, kann man beim Lesen nicht wirklich erkennen, für mich war das Buch wie ein warmes Schaumbad – wohlig und entspannend, aber nach dem Ablassen des Wassers vorbei und schnell vergessen. Wenige Geschichten werden mir im Gedächtnis bleiben, am ehesten vermutlich die der Arzt-Stalkerin und die des verschwindenden Angestellten, denn sie brachten mich zum tieferen Nachdenken über die menschliche Psyche und die Gesellschaft als solche. Die Dunkelheit aus dem Titel ist in der Hauptsache eher metaphorisch gemeint, als tatsächlich. Wenn auch im Buch für mich eine konstant eher dunkle Grundstimmung spürbar war.

Themen wie Einsamkeit, das Gefühl, überflüssig oder gar unsichtbar zu sein, Egoismus, Egozentrik und Dissoziation nutzt der Autor für seine manchmal versteckte, manchmal ganz offene Gesellschaftskritik. Er legt Finger in Wunden und seziert die Gesellschaft unter dem Mikroskop und trotzdem konnte mich das Buch in seiner Gänze nicht begeistern. Der Autor schreibt klar, schnörkellos und ruhig, seine Erzählungen augenscheinlich einfach, aber mit lauten und heftigen Zwischentönen in den Zwischenzeilen. Dennoch ist  mir das alles zu surreal und abstrakt. Das macht das Buch aber nicht zu einem schlechten, es traf nur einfach nicht meinen Geschmack. Daher von mir 3 Sterne. 

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Agnes (ISBN: 9783596511518)B

Rezension zu "Agnes" von Peter Stamm

Literarisches Meisterwerk
Bemyberlinbabyvor 7 Monaten

Der Roman Agnes beschreibt eine aufblühende Liebe, all ihre Facetten und so vieles mehr. Tiefe Trauer, Einsamkeit und die Einfachheit des menschlichen Daseins, werden in höchster, literarischer Form zum Besten gegeben. Ein faszinierendes Werk zum mitfiebern, mitfühlen und weiterdenken. Nicht die Handlung hat meine große Begeisterung ausgelöst, sondern die wundervolle Art, den simplen Alltag-und all jene Probleme die er mit sich bringt-in Worte zu fassen. Einer der herausragendsten Romane des 21. Jahrhunderts. 

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Wenn es dunkel wird (ISBN: 9783100022264)frenx1s avatar

Rezension zu "Wenn es dunkel wird" von Peter Stamm

Brüche im Leben
frenx1vor 7 Monaten

Menschen, die in ihrem Leben etwas begegnet, das sie dann aus der Bahn wirft: das ist das wiederkehrende Thema in Peter Stamms neuem Erzählband „Wenn es dunkel wird„. Elf Erzählungen sind in dem kleinen Bändchen versammelt.

Elf Erzählungen, die rund um unfreiwillige Brüche im Leben kreisen, hinter all denen sich aber letztlich doch der unausgesprochene Wunsch verbirgt, dass sich etwas im Leben ändern müsse. „Er selbst schien für dieses Leben verloren zu sein“, heißt es etwa in der ersten Erzählung, die von einem Lehrling handelt, der sich monatelang auf einen Banküberfall vorbereitet.

Viele der Erzählungen macht aus, dass ihr Ende offen bleibt. Wird der Lehrling die Bank überfallen? Kommt es tatsächlich zum Tête-à-tête zwischen Angestellter und Chef – oder ist es nur ein Wunschdenken, das zu dem äußerst schnulzigen Ende der Geschichte führt? Wer ist überhaupt real in der Geschichte „Wenn es dunkel wird“ ?

Für meinen Geschmack sind dabei manche der Geschichten etwas arg kitschig geraten oder schrammt gerade so mithilfe der Mehrdeutigkeit am Schnulzigen vorbei. So etwa die „Frau im grünen Mantel“, aber auch „Sabrina“, die sich immer mehr mit einem Kunstwerk identifiziert, das sie selbst darstellt, und – allen voran – „Der erste Schnee“, eine grausig schnulzige Geschichte um „das schönste Weihnachtsgeschenk, das Georg mir jemals gemacht hat“. Naja.

Mein Favorit ist die Geschichte „Supermond“, in der ein Angestellter, der kurz vor der Pensionierung steht, sich immer überflüssiger fühlt und nicht nur unsichtbar wird, sondern auch langsam verschwindet. Hier zieht Peter Stamm das Absurd-Groteske von Anfang an durch, wo es sonst nur Teil einer Geschichte ist.


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community


Fragerunde mit Peter Stamm zu "Weit über das Land"

Auch in diesem Jahr habt ihr wieder die Möglichkeit, Autoren der Longlist des Deutschen Buchpreises 2016 Fragen zu ihren Werken zu stellen und ihre Bücher zu gewinnen. Welches Buch ist euer Favorit? Hier könnt ihr abstimmen!

Den Anfang bei unserer Fragerunden Aktion zum Deutschen Buchpreis macht Peter Stamm. Sein Roman "Weit über das Land" erzählt die Geschichte, vom Familienvater Thomas und seinem Wunsch, hinaus in die Welt zu gehen und sich selbst zu finden – eine der alltäglichsten und doch wichtigsten Fragen, die wir uns stellen können.

Mehr zum Inhalt
Ist es ein neuer Anfang, wenn man alles hinter sich lässt?
Ein Mann steht auf und geht. Einen Augenblick zögert Thomas, dann verlässt er das Haus, seine Frau und seine Kinder. Mit einem erstaunten Lächeln geht er einfach weiter und verschwindet. Astrid, seine Frau, fragt sich zunächst, wohin er gegangen ist, dann, wann er wiederkommt, schließlich, ob er noch lebt. 
Jeder kennt ihn: den Wunsch zu fliehen, den Gedanken, das alte Leben abzulegen, ein anderer sein zu können, vielleicht man selbst. Peter Stamm ist ein Meister im Erzählen jener Träume, die zugleich locken und erschrecken, die zugleich die schönste Möglichkeit und den furchtbarsten Verlust bedeuten. ›Weit über das Land‹ ist ein Roman, der die alltäglichste aller Fragen stellt: Die nach dem eigenen Leben.


Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!

Gemeinsam mit den S. FISCHER Verlagen verlosen wir unter allen Fragestellern ein Exemplar von "Weit über das Land"! Außerdem haben alle, die an den Fragerunden teilnehmen, die Chance auf ein großes Buchpaket mit allen Titeln, die auf der Longlist des Deutschen Buchpreises stehen!

Bitte beachtet, dass Peter Stamm eure Fragen am Montag, 05. September zwischen 14 und 18 Uhr beantworten wird und wir die Fragerunde dementsprechend schließen werden!

Ich bin gespannt auf eure Fragen und wünsche euch viel Spaß!

Bitte beachtet auch unsere Richtlinien: http://www.lovelybooks.de/info/richtlinien-lr-bv/

140 BeiträgeVerlosung beendet
testmauss avatar
Letzter Beitrag von  testmausvor 5 Jahren
Hgw :)
BoBennetts avatar
BoBennett
Gut, dass auch Länder Geburtstag feiern ;)! Zum verlängerten (Schwyyzer) Wochenende gehört natürlich auch ein echter Schwyyzer Autor.
0 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Peter Stamm wurde am 17. Januar 1963 in Kanton Thurgau (Schweiz) geboren.

Peter Stamm im Netz:

Community-Statistik

in 1.891 Bibliotheken

von 290 Lesern aktuell gelesen

von 30 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks