Peter Stamm Nacht ist der Tag

(40)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(3)
(13)
(13)
(9)
(2)

Inhaltsangabe zu „Nacht ist der Tag“ von Peter Stamm

Gillian ist eine erfolgreiche Fernsehmoderatorin, sie ist eine schöne Frau, sie führt eine abgesicherte Beziehung mit Matthias, sie hat ihr Leben unter Kontrolle. Eines Nachts hat das Paar nach einem Streit einen Unfall, ihr Wagen rammt auf nasser Straße ein Reh. Matthias stirbt, sie erwacht im Krankenhaus. Mit einem zerstörten Gesicht. Erst langsam setzt sich ihr Leben wieder zusammen und eine Geschichte aus der Vergangenheit wird zu einer möglichen Zukunft.

Eindringlich, mit leisen Worten und unausweichlichen Bildern erzählt Peter Stamms neuer großer Roman von einer Frau, die ihr Leben verliert, aber am Leben bleiben muss – eine Tragödie, die zu einem Neuanfang wird.

Eine interessante Grundidee und ein überzeugendes Figurenporträt, doch das Ende wirkt ein wenig aufgesetzt.

— BellaBender

Leider sehr enttäuschend

— Amber144

Wie ich diese kurzen, aneinandergereihten Sätze liebe, die so viel Aussagekraft besitzen!

— halloundaufwiedersehen_

Toll, und ein Peter-Stamm-typisches Ende. Genau richtig, kein Wort zu viel.

— hannipalanni

Leider eine sehr konstruierte, oberflächliche Geschichte, die mich auch sprachlich nicht überzeugen konnte. Schade!

— Waldstein

Stöbern in Romane

Rocket Boys. Roman einer Jugend.

Eine wunderbar menschliche Erfolgsgeschichte, die zu Herzen geht. Ich habe viel gelernt und große Freude beim Lesen gehabt!

Schmiesen

Der Weihnachtswald

Ein angenehm, stilles Buch, welches sehr gut in die Weihnachtszeit passt.

Freyheit

Die Farbe von Milch

Eine der berührendsten, außergewöhnlichsten Geschichten des Jahres. Mary bleibt im Kopf und im Herzen.

seitenweiseglueck

Sieben Nächte

Die sieben Todsünden zu wählen, um sich gegen die Gesellschaft aufzulehnen, war für mich eine Fehlentscheidung. Unterhaltsam war es dennoch.

Nimmer_Satt

Die Melodie meines Lebens

Die ersten 190 Jahren - naja - die letzten 50 Seiten haben dann aber zur Rettung der Geschichte beigetragen

Kelo24

Wer hier schlief

Eine schmerzhafte, fesselnde Odyssee

Gwenliest

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Gesicht verlieren

    Nacht ist der Tag

    BellaBender

    18. July 2017 um 17:54

    Gillian und Matthias führen ein auf den ersten Blick perfektes Leben: sie sind beide beruflich erfolgreich, seit ein paar Jahren verheiratet und leben in einer schönen Wohnung. Doch Gillian beginnt sich in ihrem "inszenierten" Leben zu langweilen. Vielleicht verspürt sie deswegen eine Anziehung zu dem Künstler Hubert. Als er sie nackt porträtiert und Matthias die Fotos findet, führt ein Streit der beiden zu einem tragischen Unfall: Matthias verliert sein Leben und Gillian ihr Gesicht.Während Gillian sich vor der Öffentlichkeit zurückzieht, hat auch der Künstler Hubert mit seinem Schicksal zu kämpfen: im Stich gelassen von seiner Frau erlebt er eine Schaffenskrise und vereinsamt immer mehr. Ein paar Jahre nach ihrer ersten Begegnung treffen sie sich wieder und beginnen eine Affäre. Doch Huberts Exfrau Astrid stellt sich zwischen die beiden. Gillian betrinkt sich daraufhin auf einer Technoparty im Wald, schluckt Drogen, die ihr ein Bekannter gegeben hat und erlebt dennoch einen Moment der Klarheit, in welchem sie endlich die Selbstfindung vollzieht, die ihr in all den Jahren nicht gelungen ist: sie entschließt sich, sich wieder ins Leben zu stürzen – mit oder ohne Hubert.Abgesehen davon, dass Hubert als Hauptfigur wenig greifbar und eher unsympathisch wirkt, ist das Verhalten der Figuren im Allgemeinen nicht wirklich stimmig. Dass Gillian entsprechend ihrer inneren Einsamkeit nach dem Unfall in ein verlassenes Bergdorf zieht, wirkt klischeehaft, ebenso wie ihre plötzliche Entscheidung, wieder in die Stadt zurückzuziehen und ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Auch die Beziehung von Hubert und Gillian, die Peter Stamm zunächst als spontane, leidenschaftliche Affäre darstellt, bleibt unecht und leblos.Fazit: Der Grundkonflikt und das Konzept der Figuren hätte viel Potenzial, doch es scheitert an der erzählerischen Umsetzung, auch wenn Peter Stamm wieder einmal seinen klaren, präzisen Schreibstil zeigt

    Mehr
  • Leider sehr enttäuschend

    Nacht ist der Tag

    Amber144

    06. March 2017 um 20:44

    Ich bin leider in das Buch gar nicht reingekommen. Die Personen sind für mich nicht nachvollziehbar und teiweise sogar nervig. Ich habe das Buch bereits zum zweiten Mal angefangen und wieder abgebrochen. Ich werde es auch nicht noch einmal probieren. Ich habe das Buch jetzt beim zweiten Versuch bis zur Hälfte gelesen, aber es wurde einfach nicht besser. Ich breche wirklich sehr selten Bücher ab, aber dieses Buch wird einen neuen Besitzer finden, auch wenn es mir schwer fällt Bücher wegzugeben.

    Mehr
  • Spieglein, Spieglein an der Wand...

    Nacht ist der Tag

    HeikeG

    02. August 2015 um 14:03

    Ton ab, Kamera läuft... Ein "gestyltes" Leben und ständige Inszenierungen des selbigen gelten schon lange nicht mehr nur für Medienprofis. Der Zaun zwischen Realität und Fiktion, zwischen Zuschauerraum und Bühne, ist morsch geworden. So gut wie jeder kann zum Medienstar werden, zumindest für wenige Minuten. Doch gilt dies auch umgekehrt: Was die Medienwelt nicht einfängt, wird oft so gelebt, als ob die Kamera surren würde. Das Leben wird zu einer riesigen Bühne. Egal, ob es das Parkett des Arbeitslebens ist, auf dem es überzeugend aufzutreten gilt oder aber die eigenen privaten vier Wände und ihr abgegrenztes Fenster zur Welt: Es kommt immer auf eine gelungene Präsentation an. Facebook und Co. sind beredtes Zeugnis derartiger Aufführungsvarianten. Nur was, wenn die Maske bröckelt? Wenn die oberflächliche Schicht einen Riss bekommt oder ganz abfällt, wie eine desolate Vorhangfassade? Dann kommt plötzlich das Ursprüngliche und Elementare zum Vorschein, das Graue und Verwitterte. So geht es auch den beiden Protagonisten in Peter Stamms neuem Roman, denen er jeweils ein eigenes Kapitel widmet. Zeitversetzt um sechs Jahre lässt er sie aus ihrer eigenen Sicht über ihre Brüche im Leben sinnieren. Da ist zunächst die neununddreißigjährige Gillian. Schön und erfolgreich als Fernsehmoderatorin, lebt sie mit ihrem Mann Matthias ein von den Illustrierten verfolgtes glamouröses Leben zwischen adretten Kleidern, Designermöbeln, Städtereisen, Essen in guten Restaurants und gelegentlichen Besuchen bei ihren Eltern und bei der Mutter ihres Mannes. "Ihr Leben (...) war eine einzige Inszenierung gewesen." Doch der glitzernde Vorhang, den sie über ihrem Dasein ausgebreitet hat, weist bereits einige lose Gewebefäden auf. Die Struktur ist mürbe. "Seit langem schon atmete sie nur noch aus, und manchmal hatte sie das Gefühl, keine Luft mehr zu haben und trotzdem immer weiter ausatmen zu müssen." Bei einem Fernsehinterview lernt sie den gleichaltrigen Künstler Hubert Amrhein kennen, der seine Modelle auf der Straße anspricht, danach nackt bei alltäglichen Handlungen in ihrer gewohnten Umgebung fotografiert und nach diesen Vorlagen Aktbilder malt. Auf unbestimmte Art und Weise fühlt sich Gillian von dem phrasendreschenden Hubert an- und einige anonyme Mailkontakte später auch ausgezogen. "Sie suchte die Verunsicherung, in der Hoffnung aufgerüttelt zu werden. Sie wollte spüren, wer sie war." In seinem Atelier steht sie ihm tatsächlich Modell, und es kommt wie es kommen muss. Matthias findet die Fotos, Eifersuchtsstreit, Alkohol am Steuer... Unfall. Gillians Ehemann überlebt den Zusammenstoß mit einem Reh nicht, sie selbst wacht im Krankenhaus auf. Doch von ihrem hübschen Konterfei ist nicht mehr viel übrig. "Sie schloss die Augen und sah wieder das Loch in ihrem Gesicht, durch das sie in ihr Inneres gesehen hatte. (...) Was ist von mir übrig geblieben? Und ist das, was übrig ist, mehr als eine Wunde? Was wird da zusammenwachsen? Werde ich das sein?" Schnitt... Sechs Jahre später lässt der Schweizer Autor einen anderen zu Wort kommen. Nun wird das Leben von Hubert unter die Lupe genommen, das nicht minder aufgesetzt und inszeniert scheint. Obwohl er mittlerweile als Professor an der Kunsthochschule unterrichtet, sind Inspiration und Fantasie aus seinem gefühlten Vokabular verschwunden. Die Ehe mit seiner Frau scheint gleichfalls am Ende. Ein letztes Aufbäumen, eine Einladung zur Gestaltung einer Ausstellung in einem Kulturzentrum in den Bergen, soll den erhofften inneren Anschub bewirken. Dort trifft er auf die äußerlich wiederhergestellte Gillian, deren "loses Gewebe" wieder eingefädelt wurde und die sich in einem anderen Umfeld arrangiert (oder doch nur versteckt) hat? Erneut ist Peter Stamm ein flüssiger, gut lesbarer und durch die Seiten treibender Roman gelungen. In seiner für ihn typischen klaren, nüchternen, distanzierten, eher schmuck- und teilnahmslosen, als romantisch und verklärten Sprache, lotet er menschliche Unzulänglichkeiten aus. Dies immer mit einer kühlen Zärtlichkeit und Empathie. Gekonnt variiert er subtil auf mehreren Bezugsebenen, lässt dabei vieles in der Schwebe. Obwohl gerade diese Herausarbeitung der Unschärfe, die letztendlich einen Menschen ausmacht, über große Passagen gut gelungen ist, tut man sich schwer, den beiden Protagonisten Sympathie entgegenzubringen. Hinzu kommt ein zu offensichtliches Bemühen um Vermeidung des Anschrammens an den allerorts herausragenden klischeebeladenen Kanten, der sich aus der Identitätskrise hinausbemühenden Protagonisten. Glücklicherweise bewahrt das Ende den Leser vor Schlimmerem und lässt ihn wieder mit seinem Autor versöhnen. Fazit: Inszeniertes Leben und was nach einem tragischen Unfall davon übrig bleibt sowie Identitätssuche und Lebenskrise sind die Themen in Peter Stamms puristischem, leisem und unaufgeregtem Roman, der sich gewohnt flüssig liest. Die Tiefe des 2009 auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis stehenden Textes "Sieben Jahre" erreicht der Schweizer Autor mit "Nacht ist der Tag" leider nicht.

    Mehr
  • In ein zweites Leben

    Nacht ist der Tag

    Duffy

    23. February 2015 um 19:18

    Nach einem Streit bei einer Silvesterfeier fahren Gilliam, eine erfolgreiche Fernsehmoderatorin und ihr Ehemann Matthias, ein Zeitschriftenredakteur, unter Alkoholeinfluss mit dem Auto nach Hause. Dabei kommt es zum Zusammenstoß mit einem Reh. Matthias überlebt den Unfall nicht, Gilliam schwer verletzt und im Gesicht entstellt, ihre Fernsehkarriere ist bendet. Nur langsam baut sie ihr Leben wieder zusammen und trifft dabei auch auf Hubert und eine Geschichte, die ursächlich immer mit dem Unfall in Verbindung gebracht wird. Hubert ist als Künstler nach einer gescheiterten Beziehung auf einer Suche, die irgendwie durch Gilliam beeiflusst wurde. Durch ihre erneute Zusammenkunft gewinnt Gilliam eine Alternative für einen Neuanfang. Es ist nicht so sehr die Story, die das Buch trägt, sondern der einfache und eindringliche Schreibstil Stamms, dessen Fähigkeit, klar und strukturiert zu sein und das Ganze mit einer Feinfühligkeit zu überziehen, die eine einfache Begegnung schon spannend sein lässt, der Schlüssel seines Erfolges ist. So ähnlich arbeitet auch der Novellist Hartmut Lange. Die beiden kann man zwar nicht per se vergleichen, dennoch schaffen sie es, eine Geschlossenheit zu erzeugen, die es dem Leser unmöglich macht, aus dem Geschehen auszubrechen. Stamm hat diesen Arbeitsstil im Laufe seines Schaffens ziemlich perfektioniert, so dass er auch einen, im Vergleich zu seinen anderen Büchern etwas schlechteren Stoff zu einem kleinen Schmuckstück verarbeitet.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480

    disadeli

    12. January 2015 um 20:20
    Gwenliest schreibt ich hab grad gesehen Peter Stamm (schweizer Autor) wurde auch ins englische übersetzt ich lese den ganz gerne und werde hier Nacht ist der Tag nehmen denke ich. wobei ich gesehen habe dass das ...

    Oh prima, Peter Stamm! Das habe ich mir zur Lesung von ihm signieren lassen und immer noch nicht selbst gelesen. Da suche ich gar nicht weiter herum und sortiere das prompt hier ein.

  • Keine besondere Lektüre...

    Nacht ist der Tag

    Nil

    Der Roman 'Nacht ist der Tag' von Peter Stamm handelt von der Protagonistin Gillian, die durch einen Verkehrsunfall im Gesicht komplett entstellt ist. Ihr Mann kommt dabei ums Leben und sie muss ihr Leben wieder ordnen. Nach etlichen Rezensionen und interessanter Beiträge zu diesem Roman entschloss ich mich ihn zu lesen, da das Thema Identität durch äußere Merkmale und was geschieht mit einem Menschen, wenn diese verschwinden, mich interessierte. Leider wird genau das gar nicht so sehr thematisiert. Es werden ausführlich die Tage nach dem Unfall erläutert und wie ihre Mutter es nicht schafft sie anzusehen. Dann gibt es einen Cut und die Geschichte setzt Jahre später wieder ein. Entweder ich habe die Tiefgründigkeit zwischen den Zeilen nicht verstanden oder sie war schlicht und ergreifend nicht vorhanden. Die Geschichte dreht auch überwiegend um eine alte, dann neue Liebensaffäre. Aber auch diesen Aspekt finde ich sehr oberflächlich erzählt und wenig ergreifend. Fazit: Nach viel Lob und guten Kritiken aus dem Literaturbetrieb hab ich mir mehr von diesem Roman erhofft.

    Mehr
    • 4
  • Eine grosse Enttäuschung

    Nacht ist der Tag

    variety

    24. December 2013 um 13:24

    Der neuste Roman von Peter Stamm hat mich stark enttäuscht. Natürlich ist da seine klare und schnörkellose Sprache und die Geschichte, welche einen am Anfang packt: Eine Fernsehmoderatorin (selbstverständlich hübsch) verliert bei einem Unfall nicht nur ihren Mann, sondern auch den grössten Teil ihres Gesichts. Was Stamm daraus macht, ist eine eher mühsam zu lesende Erzählung mit vielen Längen und den erwarteten Wendungen (die Hauptperson steht als Aktmodell zur Verfügung; der Künstler zieht sich in die Berge zurück usw.). Um den Autor am Schluss (in ziemlich abgewandelter Form) zu zitieren (S. 253): "Der 'Roman' war zu Ende, 'ich' war frei und konnte 'lesen', 'was' ich wollte." Zum Glück.

    Mehr
  • Mein erstes Buch von Peter Stamm: Überzeugt!

    Nacht ist der Tag

    mademoisellezoe

    02. September 2013 um 20:43

    Gillian erwacht im Krankenhaus. Es sind immer nur kurze verschwommene Phasen, die sie wahrnimmt. Als es ihr besser geht, erinnert sie sich langsam, aber bruchstückhaft. Matthias und Gillian hatten Streit, kurz bevor sie zu einer Silvesterfeier aufgebrochen sind. Es ging um Aktfotografien, die Gillian hat machen lassen. Matthias hatte den Film gefunden und die Bilder zum entwickeln gebracht. Bei dem Unfall war Matthias total betrunken, sie haben ein Reh gestreift. Dabei ist er ums Leben gekommen. Gillian hat schwere Verletzungen davon getragen. Ihr Gesicht muss größtenteils rekonstruirt werden. Als sie alle Operationen hinter sich hat, beschließt sie nicht mehr als Kulturmoderatorin vor der Kamera zu stehen und vorübergehend in Ferienhaus ihrer Eltern in die Berge zu ziehen. Hubert ist Künstler. Er hat einmal relativ erfolgreich Aktmodelle gezeichnet. Um Modelle zu finden hat er Frauen auf der Straße angesprochen, von denen er das Fotos gemacht hat. Er lernt Gillian bei einem Fernsehinterview kennen. Insgeheim fühlen sie sich voneinander angezogen. Doch seine Freundin Astrid erwartet ein Kind. Er gibt seinen Weg als freier Künstler auf und wird Kunstprofessor an einer Hochschule. Astrid trennt sich von ihm, er hat eine Affäre mit einer Studentin. Und dann wird er in ein Bergdorf eingeladen um selbst auszustellen. Dort treffen sich Jill, die sich ein neues Leben aufgebaut hat und Hubert wieder. Sie beginnen eine Beziehung und Jill glaubt, dass sie jetzt ein richtiges Leben gefunden hat. Aber als Hubert plötzlich wieder in dieStadt muss, um sich um seine Ex-Freundin zu kümmern, zweifelt sie an ihrer Beziehung und an sich selbst. Fazit: Peter Stamm hat einen dichten gefühlvollen Roman geschrieben. Er ist poetisch und fesselt den Leser. Mich hat vor allem die Zeit nach Gillians Unfall sehr gerührt. Sie ist gut beschrieben und man kann sie voll und ganz nachvollziehen. Sie ist viel mit sich beschäftigt und kann Michaels Tod lange einfach nicht begreifen, nicht wahrnehmen. Hubertss Charakter ist mit dahingegen etwas rätselhaft. Aber er ist eben Künstler und deswegen wirkt er auch ein wenig, wie von einem anderen Stern. Er ist sympathisch aber eigen. Als Leser bekommt man nicht heraus, was er eigentlich wirklich will! Ein bisschen seltsam finde ich auch die Beziehung zwischen Gillian und Matthias. Man kann sich davon kein Bild machen. Abrisse werden im Roman erzählt, aber die Geschichte beginnt nach dem Unfall und die Beziehung ist sozusagen vorbei. Ich konnte keine Trauer in der Geschichte wahrnehmen.

    Mehr
  • Nachdem ich...

    Nacht ist der Tag

    Boris

    18. August 2013 um 12:36

    Nachdem ich von "Sieben Jahre" doch etwas enttäuscht war, ich kam mit diesen beiden Frauenfiguren einfach nicht klar, schreibt sich Peter Stamm mit seinem neuen Buch wieder zurück in mein Herz. Atemlos folgte ich der Geschichte von Gillian und Hubert, einer Fernsehmoderatorin,  die ganz buchstäblich ihr Gesicht verliert und dem Maler, dem die Kunst abhanden kommt.  Er ist wieder da, der lakonische Stil, lieber ein Wort zu wenig als eins zu viel! Beschreibungen, so kurz und treffend. Ein Beispiel: "Inzwischen befriedigte Gillian weniger der Sex mit ihm als die Tatsache, dass sie ihn hatte." Wenn ich nicht genau wüßte, dass die Qualität des Buches auch in seiner Kürze liegt, würde ich mir wünschen immer weiter zu lesen... Kann man sich von einem Buch mehr wünschen?

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks