Peter Stollenwerk , Guido Bertemes Der Eifelsteig

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Eifelsteig“ von Peter Stollenwerk

Voreifel, Nordeifel, Westeifel, Osteifel, Südeifel, Rureifel, Hocheifel, Schneifel, Kalkeifel, Vulkaneifel, belgische Eifel, luxemburgische Eifel, Ahreifel, Kylleifel, Moseleifel ... Die Aufzählung ließe sich wohl noch weiter fortsetzen, um die feinen Unterschiede des bis zu 747 Meter hohen, grenzüberschreitenden Mittelgebirges im Westen Deutschlands sowie im Osten Belgiens und Luxemburgs herauszuarbeiten. Diese feinen Unterschiede aber sind es auch, die oft hinderlich waren beim Blick auf die gesamte Eifel und angestrengten Versuchen der Zusammenführung.Aber dann kam im April 2009 die offizielle Eröffnung des Eifelsteigs. Der 313 Kilometer lange Premium-Wanderweg" durchzieht wie ein roter Faden die Eifel. Zwei Bundesländer, sieben Landkreise und 24 Kommunen besannen sich darauf, dass die Eifel nicht an kommunalen Grenzen festzumachen ist. Wenn der Wanderer sich nun in Kornelimünster auf den Weg macht, um die 15 Etappen des Eifelsteigs bis Trier unter die Füße zu nehmen, dann darf er versichert sein, ein ehrliches und umfassendes Bild der Eifel anzutreffen. Im vorliegenden Bildband folgt der Fotograf Peter Stollenwerk dem Eifelsteig mit der Kamera, um die reichen Fülle der Eindrücke zu sammeln. Diesen spannenden Bogen vom Hämmern eines Spechts, über das Gurgeln eines Rinnsals, bis hin zu scherzenden Wandergruppen, über von der Holzabfuhr beanspruchten Waldwege, grandiose Fernsichten, dichte Wälder und märchenhafte Täler bis hin zu abenteuerlichen Anstiegen und geheimnisvollen Höhlen. Der Eifelsteig ist bestimmt kein Laufsteg, aber ein großartiges Landschaftserlebnis eben ganz und gar Eifel ...
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Charmanter Blick Richtung Eifel

    Der Eifelsteig
    Glineur

    Glineur

    10. November 2016 um 18:24

    In Sachen Eifel gibt es endlos viele Publikationen, und ich kenne kaum eine, die wirklich schlecht wäre. Unter den richtig starken Highlights sticht vor allem dieser Band hervor. Kein Wunder, denn mit Stollenwerk und Bertemes waren zwei Profis am Werk, die ihr Können ganz im Sinne dieser Veröffentlichung einsetzten. Da sind 5 von 5 Sternen mehr als angemessen.

    Jean-Louis Glineur