Neuer Beitrag

Soeren

vor 2 Monaten

(0)

Kurzbeschreibung:
Das Buch wird anfangs auf zwei Ebenen erzählt: zum einen aus der Sicht des Schriftstellers Tim Underhill, der Peter-Straub-Fans bereits aus Büchern wie "Koko" und "Der Schlund" bekannt ist. Die Handlung knüpft an das Ende des letzten Straub-Romans "Das Haus der blinden Fenster" an und spielt nur kurze Zeit danach. Tim Underhill bekommt Emails mit merkwürdigen Botschaften und versucht ihnen auf den Grund zu gehen.
Zum anderen aus der Sicht der Kinderbuchautorin Willy Patrick, die nach langem Trauern den Tod ihres Mann und ihrer gemeinsamen Tochter überwunden hat und nun wieder heiraten möchte. Durch Zufall findet sie heraus, dass ihr Verlobter jedoch nicht so brav und unschuldig ist, wie er immer zu sein vorgibt. Sie sieht keine andere Möglichkeit als die Flucht.
In einer Buchhandlung trifft sie auf den Schriftstellerkollegen Tim Underhill, der gerade eine Lesung hält. Tim ist überrascht und fasziniert zugleich, da Willy eigentlich die Heldin seines neusten Romans "In the night room" ist. Gemeinsam versuchen sie herauszufinden, wie sie sich überhaupt treffen konnten und welcher Grund hinter alledem steckt. Ihre Suche führt sie dabei in Tims Heimatstadt Millhaven (ebenfalls bekannt aus "Der Schlund") und dem alten Joseph-Kalender-Haus, um das es bereits in "Das Haus der blinden Fenster" ging.
 

Meine Kritik:
Das Buch fängt recht interessant an, enthält auf dem Weg zur Auflösung jedoch einige Längen. Zweifelsohne ist Peter Straub mit "Schattenstimmen" ein weiteres gutes Buch gelungen, aber trotz des gleichen Helden früherer Abenteuer und Handlungsorte reicht dieser Roman nicht an frühere Glanzwerke wie "Mystery" oder "Der Schlund" heran. Dafür ist die Geschichte trotz zweier anfangs parallel laufender Handlungsfäden einfach viel zu gradlinig erzählt.

Ein weiterer Minuspunkt ist, dass Straub trotz Millhaven nicht einmal auf die Blaue-Rose-Ereignisse Bezug nimmt. Wenigstens eine Randbemerkung über Tims guten Freund Tom Passmore hätte kommen müssen.

Dank des Endes bleibt zu hoffen, dass es in Zukunft (mindestens) einen weiteren Tim-Underhill-Roman geben wird. Wenn Peters Straub seinen Helden beim Wort nimmt, heißt der Roman dann vielleicht sogar "Kalenders Reich", nachdem sich Tim Underhill ja vorgenommen hat, ein solches Buch zu schreiben. Man darf also gespannt bleiben.

Autor: Peter Straub
Buch: Schattenstimmen
Neuer Beitrag