Peter Strotmann

 4 Sterne bei 68 Bewertungen
Autorenbild von Peter Strotmann (©Céline Deligny)

Lebenslauf

Peter Strotmann wurde 1955 in Recklinghausen geboren und lebt in Köln. Nach dem Studium war er unter anderem als freier Journalist, Redakteur und Drehbuchautor tätig. Seit einiger Zeit hat er sich auf das Schreiben von Jugend- und Kriminalromanen verlegt. Außerdem gibt er Deutschkurse für Ausländer.

Alle Bücher von Peter Strotmann

Cover des Buches Kant und die kopflosen Entscheidungen (ISBN: 9783755723615)

Kant und die kopflosen Entscheidungen

 (23)
Erschienen am 22.07.2022
Cover des Buches Die Kommissarin und der lange Tod (ISBN: 9783404184361)

Die Kommissarin und der lange Tod

 (20)
Erschienen am 28.05.2021
Cover des Buches Die Kommissarin und die blutigen Spiegel (ISBN: 9783404188130)

Die Kommissarin und die blutigen Spiegel

 (21)
Erschienen am 28.07.2022
Cover des Buches Aber sonst geht’s mir gut (ISBN: 9783596854301)

Aber sonst geht’s mir gut

 (4)
Erschienen am 08.03.2012
Cover des Buches Aber sonst geht's mir gut (ISBN: 9783104010373)

Aber sonst geht's mir gut

 (0)
Erschienen am 08.03.2012

Neue Rezensionen zu Peter Strotmann

Cover des Buches Die Kommissarin und die blutigen Spiegel (ISBN: 9783404188130)
shinyJulies avatar

Rezension zu "Die Kommissarin und die blutigen Spiegel" von Peter Strotmann

Netter Krimi
shinyJulievor 3 Monaten

Antje muss als Kommissarin zwei Fälle auflösen, die mit längst vergangenen Kriminalfällen in Verbindung zu stehen scheinen.
.
Es gibt recht viele Protagonisten, beziehungsweise Personen, die wichtig sind für die Handlung, am Anfang wirkt es fast ein bisschen zu viel. Natürlich werden nicht alle gleich gut und detailliert vorgestellt, aber über Antje als Protagonistin erfährt man definitiv genug, um sie zu verstehen. Der zu ermittelnde Fall ist spannend aufgebaut, aber auch Antje als Kommissarin kommt nicht zu kurz. Ihr Privatleben und der Fall sind nämlich angenehm miteinander verknüpft. Die Handlung ist spannend aufgebaut, so wie es bei einem Krimi auch sein sollte. Es gibt viele verschiedene Handlungs-, beziehungsweise Ermittlungsstränge, aber leider werden nicht alle ganz aufgeklärt. Der Schreibstil ist ganz angenehm zu lesen. Übrigens ist das der zweite Band über Antje, aber ich hatte nicht das Gefühl, dass mir entscheidende Informationen gefehlt haben.

Cover des Buches Die Kommissarin und die blutigen Spiegel (ISBN: 9783404188130)
Doreen_Klauss avatar

Rezension zu "Die Kommissarin und die blutigen Spiegel" von Peter Strotmann

Zähe Ermittlungen
Doreen_Klausvor einem Jahr

Kommissarin Antje Servatius ist mit ihren Kollegen gerade bei der Geburtstagsfeier eines ehemaligen Rechtsmediziners, als die Nachricht von einem Leichenfund sie vor der langatmigen Laudatio rettet. Das Team nimmt die Ermittlungen auf und stößt im Privatleben der jungen Frau gleich auf zwei Männer, die durchaus als Täter in Frage kommen könnten. Kurz darauf gibt es eine weitere Tote, doch am anfänglich vermuteten Selbstmord kommen bald Zweifel auf und die Fälle scheinen mitteinander in Verbindung zu stehen.

Das Buch ist das Zweite um die Figur der Kölner Kommissarin, die Geschichte ist in sich abgeschlossen und lässt sich gut ohne Vorkenntnisse lesen. Das Autorenduo Strotmann/Neubauer konstruiert einen sehr klassischen Kriminalfall, in dem auch das Privatleben der Hauptfigur eine große Rolle spielt. Im Groben enthält das Buch viele Elemente, wie sie auch typisch für den sonntäglichen Tatort sind.

Ich bin recht flott in die Geschichte gestartet, obwohl die Figuren oft nur kurz vorgestellt wurden war es gut möglich den Überblick zu behalten. Je weiter der Kriminalfall voranschreitet, um so mehr schleichen sich Längen in die Geschichte. Der Leser hat fast den Eindruck, als würde die im Buch beschriebene Hitzewelle das Ganze etwas lähmen. Lange Zeit drehen sich die Ermittlungen im Kreis, immer wieder unterbrochen durch die privaten Probleme der Ermittlerfigur Servatius. Dieser Nebenschauplatz lockert die Geschichte dann wieder etwas auf und hat es so geschafft mich bei der Stange zu halten, denn natürlich wollte ich wissen wer es am Ende gewesen ist. Mögliche Täter bieten die Autoren gleich mehrere an, die Motive reichen von Eifersucht bis hin zu Erbstreitigkeiten. Die Auflösung kommt letztlich dann wie so oft aus dem Nichts.

Das Buch ist gut geschrieben und bietet solide Krimikost, allerdings ist die Geschichte irgendwie nicht ganz rund und trotz der tiefen Einblicke ins Privatleben der Hauptfigur bleibt diese etwas unnahbar. Die Verknüpfung von Täter und Motiv kann ich nur bedingt nachvollziehen, da ist mir einfach zu viel konstruiert. Auch habe ich lange gegrübelt, was genau die Bedeutung des Titels ist, mittlerweile glaube ich den Bezug erkannt zu haben. 

Cover des Buches Die Kommissarin und die blutigen Spiegel (ISBN: 9783404188130)
jasbrs avatar

Rezension zu "Die Kommissarin und die blutigen Spiegel" von Peter Strotmann

Guter Krimi mit Luft nach oben
jasbrvor 2 Jahren

Lange dauert es nicht, da wird bereits die erste Leiche gefunden. Der sehr direkte Einstieg hat mir sehr gut gefallen, es geht direkt zur Sache. Brutal ist der Mord auf jeden Fall, trotzdem fand ich es gut, dass nicht alles ausgeschlachtet wurde, sodass man das Buch auch mit leichteren Nerven lesen kann.


Es handelt sich hierbei um den zweiten Teil einer Reihe. Das habe ich im Vorfeld nicht gewusst, ist für den Fall an sich auch nicht schlimm, denn dieser ist abgeschlossen. Allerdings geht es sehr viel um das Privatleben der Ermittlerin. Für meinen Geschmack war es zum Teil zu viel. Ich denke, dass man hier ein bisschen besser reinkommt, wenn man den ersten Teil bereits gelesen hat - vor allem was ihre Tochter und diese Beziehung angeht - aber grundsätzlich hätte ich es nicht so detailliert gebraucht. Für meinen Geschmack wurde dadurch der Lesefluss und die Spannung unterbrochen.


Ansonsten hat mir die Verknüpfung von dem 20 Jahre alten Fall und dem aktuellen sehr gut gefallen. Man konnte miträtseln, allerdings war es an der ein oder anderen Stelle auch etwas undurchsichtig. Der geübte Krimileser wird aber schnell eine Ahnung entwickeln, wer der Mörder ist. Das ist aber für mich kein Kritikpunkt, sondern ich sehe es eher als Belohnung für aufmerksames Lesen.


Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und es gibt - was den eigentlichen Fall betrifft - kaum Längen. Die Passagen aus dem Privatleben habe ich ja bereits angesprochen.


Insgesamt hat mir das Buch ganz gut gefallen, aber es ist definitiv noch Luft nach oben. Vor allem das Privatleben der Protagonistin sollte im nächsten Band etwas weniger Raum einnehmen. Den ersten Teil kenne ich nicht, ich habe jetzt auch nicht direkt den Drang ihn lesen zu müssen. Nichtsdestotrotz wurde ich unterhalten und das soll ein Buch ja auch tun. Von mir gibt es 3 Sterne!

Gespräche aus der Community

Hallo und herzlich willkommen zur Leserunde für meinen neuen, humoristischen Kriminalroman "Kant und die kopflosen Entscheidungen". Ein Skelett ohne Schädel, eine Leiche ohne Kopf - und ein Kommissar, der unbedingt Tango lernen will: Mord und mehr im Speckgürtel.

Für die Runde wandern fünf Printexemplare und zehn E-Books in den Lostopf. Ich freue mich auf eure Bewerbungen!

173 BeiträgeVerlosung beendet
P
Letzter Beitrag von  pstrotmannvor 2 Jahren

Liebe Leser*innen,

nachdem vor einigen Tagen noch eine Rezension eingetroffen ist, ist es wohl an der Zeit, diese Leserunde abzuschließen. Ich danke euch für die Zeit, die ihr aufgebracht habt, und vor allem für das überwiegend positive, teils sehr positive Feedback. Es ermutigt mich, die Kant-Reihe fortzusetzen, auch wenn Selfpublishing zeitaufwändig und alles andere als einträglich ist. Aber ich verspüre selbst Lust dazu, zumal große Teile des Plots und die ersten 40 Manuskriptseiten bereits existieren. Außerdem sind mir meine Figuren ans Herz gewachsen.

Falls also jemand von euch wissen will, wie es mit Kant, Karamyan und Voigt (und ein paar anderen Figuren aus dem ersten Teil) weitergeht - ich sage Bescheid, wenn es so weit ist.


Liebe Grüße,

Peter Strotmann

Community-Statistik

in 82 Bibliotheken

auf 5 Merkzettel

Worüber schreibt Peter Strotmann?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks