Peter Swanson

 3,9 Sterne bei 526 Bewertungen
Autor von Die Gerechte, Alles, was du fürchtest und weiteren Büchern.
Autorenbild von Peter Swanson (©Lee Kilpatrick)

Lebenslauf von Peter Swanson

Von Anfang an ein Welterfolg: Peter Swanson ist 1968 in Concord, Massachusetts geboren. Er studierte am Trinity College und der University of Massachusetts in Amherst und hat einen Master of Fine Arts in Lyrik vom Emerson College. Im Jahr 2014 veröffentlichte er seinen ersten Thriller „The Girl With A Clock For A Heart“. Noch im selben Jahr erscheint die deutsche Übersetzung „Die Unbekannte“. Für seine Bücher wurde Swanson mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit einem New England Society Book Award. Seine Romane sind international erfolgreich und wurden bereits in etwa 30 Sprachen übersetzt. Der Autor lebt heute gemeinsam mit seiner Frau und seiner Katze in Somerville, Massachusetts.

Neue Bücher

Cover des Buches Acht perfekte Morde (ISBN: 9783734110207)

Acht perfekte Morde

Erscheint am 18.07.2022 als Taschenbuch bei Blanvalet.

Alle Bücher von Peter Swanson

Cover des Buches Die Gerechte (ISBN: 9783734106804)

Die Gerechte

 (241)
Erschienen am 26.12.2018
Cover des Buches Alles, was du fürchtest (ISBN: 9783734105432)

Alles, was du fürchtest

 (91)
Erschienen am 26.12.2018
Cover des Buches Die Unbekannte (ISBN: 9783734102295)

Die Unbekannte

 (78)
Erschienen am 15.02.2016
Cover des Buches Ein Tod ist nicht genug (ISBN: 9783734105548)

Ein Tod ist nicht genug

 (32)
Erschienen am 17.02.2020
Cover des Buches Angst sollst du haben (ISBN: 9783734108884)

Angst sollst du haben

 (28)
Erschienen am 15.03.2021
Cover des Buches Acht perfekte Morde (ISBN: 9783734110207)

Acht perfekte Morde

 (0)
Erscheint am 18.07.2022
Cover des Buches Die Gerechte (ISBN: 9783837137231)

Die Gerechte

 (18)
Erschienen am 16.01.2017
Cover des Buches Alles, was du fürchtest (ISBN: B07LB4T2GW)

Alles, was du fürchtest

 (3)
Erschienen am 27.12.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Peter Swanson

Cover des Buches Angst sollst du haben (ISBN: 9783734108884)L

Rezension zu "Angst sollst du haben" von Peter Swanson

Man bekommt, was man erwartet - nicht allzu viel
lex-booksvor 2 Monaten

Dies ist ein leichtes Buch für zwischendurch. Perfekt zum Berieseln nach einem anstrengenden Tag. Manchmal braucht man genau das. Dafür entschieden hatte ich mich, weil mir vor einigen Jahren ein anderer Krimi des Autors ("Die Gerechte") gut gefallen hatte. Dieses Mal hat es nicht ganz so sehr zwischen der Geschichte und mir gefunkt.

  

„Angst sollst du haben“ spielt mit bekannten Versatzstücken des Genres. Künstlerin Henrietta Mazur glaubt, dass ihr Nachbar ein Mörder ist. Sie und ihr Mann Lloyd sind neu in der Stadt. Als die beiden zum Abendessen bei ihren Nachbarn eingeladen sind, entdeckt Henrietta eine Fechttrophäe, die vor Jahren von einem Tatort verschwunden ist, an dem ein junger Mann ermordet wurde. In Henrietta (Hen) keimt der Verdacht, dass der nette Lehrer Matthew, in die Tat verwickelt ist. Heimlich beginnt sie, Matthew zu beschatten.

Ich habe ungezählte „sie/er beobachtet Mörder“-Krimis gelesen, von ganz unterschiedlicher Qualität. „Angst sollst du haben“ ist für mich ein Mittelklasse-Buch. Nicht überragend, aber auch nicht (ganz) schlecht. Mit Schwächen und Stärken. Zu letzteren gehört der süffige Schreibstil. Die Geschichte liest sich fix und hat ihre Momente.

Der Autor hat sich dazu entschieden, sehr schnell – bereits nach wenigen Kapiteln – für klare Verhältnisse zu sorgen und die Frage, ob Matthew nun ein Mörder ist oder nicht, zu beantworten. Swanson konzentriert sich ab da größtenteils darauf, den Leser*innen Matthews und Hens Persönlichkeiten und Biografien näherzubringen, was im Rahmen eines schlichten Krimis auf keinen Fall die Tiefe erreichen kann, die es bräuchte, um zu überzeugen. Entsprechend driften die Figuren Hen und insbesondere Matthew schon arg ins Klischee ab.

Die dominierende Darstellung von Männern als sexuell übergriffig, Ehebrecher und Wahnsinnige und dem gegenüber Frauen als hilflose Opfer, macht es keinesfalls besser. Immerhin kann Hen dem einiges entgegensetzen. Als Protagonistin mit bipolarer Störung fällt sie in die Kategorie „unzuverlässige Zeugin“, schon länger ein Trendthema im Thrillerfach, was dem Ganzen Würze verleiht, allerdings auch eher rudimentär durchentwickelt wirkt.

Die Geschichte hat etliche Mankos. Zufälle, die ein wenig zu zufällig sind, Überraschungen, die – jedenfalls für mich – nicht überraschend sind. Trotzdem: Wer einen Schmöker für den Urlaub oder das nächste verregnete Wochenende sucht, hat einige Stunden Spaß mit „Angst sollst du haben“. Swanson schreibt angenehm und beherrscht den Spannungsaufbau. Zuviel erwarten sollte man aber nicht.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Ein Tod ist nicht genug (ISBN: 9783734105548)M

Rezension zu "Ein Tod ist nicht genug" von Peter Swanson

Brisante Geschichte, die einen nicht loslässt
moccabohnevor 2 Monaten

Harry Ackerson kann es nicht glauben, dass sein Vater bei einem Sturz von den Klippen ums Leben gekommen ist. Es ist nicht klar, ob es sich um einen Unfall gehandelt hat, da Harrys Vater noch recht fit war und den Weg fast täglich lief. Die Polizei beginnt zügig mit ihren Ermittlungen und auch Harry versucht zu erfahren, was mit seinem Vater passiert ist. Er kümmert sich in der schwierigen Zeit um seine Stiefmutter Alice, die eigentlich eine Fremde für ihn ist, da er so gut wie gar nichts von ihr weiß. 

Auf der Beerdigung entdeckt Harry eine junge Frau, die er zuvor noch nie gesehen hat und behauptet, sie wäre die Geliebte seines Vaters. Welche Geheimnisse entdeckt Harry noch und wem kann er vertrauen?

Ein stimmiger und wirklich spannender Thriller. Die Schreibweise war sehr flüssig und durch die einzelnen Kapitel, die von früher und der Gegenwart handeln, wird man gleich gut in die Geschichte eingeführt. Ich konnte mir bis zum Ende nicht vorstellen, wer der Bösewicht ist und wurde prima dabei unterhalten.

Peter Swanson gehört definitiv zu meinen Lieblingsautoren. 

 

Kommentieren0
Teilen

Nine people, seemingly chosen at random, get the same letter: no sender or return address and in the envelope just a sheet of paper with nine names. One of them is theirs.  They have no idea what this is supposed to mean and react quite differently to it. Some of them are worried, others just throw it away. But when the first person listed is murdered, mood shifts a bit. When the second body is discovered, they get nervous as it becomes more and more obvious: this is a kill list. And the strangers will all be dead just a short time after. FBI agent Jessica is among them and she is the first to discover a possible connection: the reason for the murderer lies in the past, many decades ago, there must have been an event that links them.

 

“Nine Lives” is only the second novel I read by Peter Swanson after “Before She Knew Him” which I also thoroughly enjoyed. His newest novel, too, keeps you long in the dark, just like the police, you wonder what the characters might have brought on the list, how nine – why nine and not ten? – people spread all over the country might be linked. What I liked especially and what came to my mind immediately after starting to read, was Agatha Christie’s crime mystery “And Then There Were None” which is referred to several times throughout the novel. A tricky puzzle where the pieces do not seem to fit for quite a long time and while you still ponder about the reason behind it all, you can only watch how one after the other is killed. 

 

“It wasn’t simply revenge. It felt like something much more than that. Karma, maybe. I had the money, and I had the will, to do what the natural world would never do. I could set the world to rights, in one small way.”

 

What I appreciated most was how the people reacted to their death announcement. Swanson created quite diverse characters who cope with this challenging situation in very different ways. Ethan and Caroline’s way of bonding over the shared fate was for me the most loveable story as I could relate to this most - just having the feeling of not being alone in it, of having somebody to share the fears and thoughts with, and somehow accepting fate or whatever it is.

 

There are some noteworthy minor characters – a wannabe victim, a contract killer – whose motives and points of view bring some new spin to the plot, too. However, what is most remarkable is the personality of the character who is behind it all. Normally, you come to hate a serial killer who takes himself for God, emotionally, I found it not that easy here, which alone already makes it a great read since life is never just black and white, good or bad. 

 

A very cleverly composed plot which is not totally nerve-wrecking but full of suspense and also thought-provoking: what would you do if you were on such a list?

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Crime Club

Deine schlimmsten Ängste werden wahr im Crime Club ... 

Fans der aufregenden Unterhaltung und des ganz besonderen Nervenkitzels: Herzlich willkommen im Crime Club

Entdeckt mit uns gemeinsam atemberaubende Werke der Spannungsliteratur in den exklusiven Crime Club-Aktionen, tauscht euch mit Gleichgesinnten über eure Krimi- und Thriller-Lieblingsthemen aus und sammelt wertvolle Punkte, mit denen ihr euch vom einfachen Taschendieb bis zum mächtigen Mafiaboss hocharbeiten könnt! 

In "Alles, was du fürchtest" spielt Peter Swanson gekonnt mit unseren Ängsten und der Unsicherheit, wem wir wirklich vertrauen können ...

Um ihren Albträumen zu entkommen, lässt sich Kate Priddy auf einen Wohnungstausch mit ihrem Cousin ein. In Boston hofft sie endlich zur Ruhe zu kommen. Doch direkt nach ihrer Ankunft wird in der Nachbarwohnung eine tote Frau gefunden. Wieso scheint das Unglück Kate zu verfolgen? Oder wird Kate selbst das nächste Opfer sein?

Im Crime Club verlosen wir für unsere Leserunde 30 Exemplare von "Alles, was du fürchtest". Was ihr tun müsst, um dabei zu sein? Bewerbt euch bis einschließlich 23.12.2018 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: 

Kate versucht ihre Ängste hinter sich zu lassen, indem sie ihre Wohnung mit ihrem Cousin tauscht. Welche Strategie würdet ihr euch überlegen, wenn ihr in Kates Situation wäret?

Ich bin gespannt auf eure Antworten und freue mich schon auf die Leserunde mit euch! 

Mehr zum Buch
Was, wenn die Wahrheit deine furchtbarsten Ängste übertrifft?
Das Leben hat Kate Priddy gelehrt, dass man stets mit dem Schlimmsten rechnen muss. Um die Albträume, die sie seit Jahren verfolgen, endlich hinter sich zu lassen, stimmt sie einem Wohnungstausch mit ihrem Cousin Corbin zu: Sie wird seine Wohnung in Boston beziehen, er ihr Apartment in London übernehmen. Am Tag ihrer Ankunft jedoch wird die junge Frau aus der Nachbarwohnung ermordet aufgefunden. Corbin behauptet, Audrey kaum gekannt zu haben – aber warum besitzt er dann einen Wohnungsschlüssel von ihr? Auch Kates neuer Nachbar Alan scheint irgendetwas zu verbergen. Ohne es zu ahnen, schwebt Kate bald schon selbst in Lebensgefahr. Doch wem kann sie überhaupt trauen?

>> Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!


782 BeiträgeVerlosung beendet
S
Letzter Beitrag von  sophia22vor 3 Jahren
Dieses Buch hat mich eindeutig nicht bereuen lassen, an dieser Diskussion teilgenommen und es gelesen zu haben! Ich möchte mich auch nochmals vielmals für die Verspätung meiner Beiträge und schlussendlichen Rezension entschuldigen und danke für das Verständnis und die Geduld! Ich bedanke mich sehr für das Exemplar und bin mir sicher, dass dieses Buch jeden Teilnehmerinnen und Teilnehmern zur Unterhaltung gedient hat! :) https://www.lovelybooks.de/autor/Peter-Swanson/Alles-was-du-f%C3%BCrchtest-1745576027-w/rezension/1972286645/
Wir haben beschlossen in der   INSIDER-Voting-Challenge   zusammen "Die Gerechte" von Peter Swanson zu lesen.  

Wir beginnen am   01.04.2017     
Das Buch sollte bis zum 30.04.2017 beendet und rezensiert werden.  
Rezensieren ist keine Pflicht für die Leserunde, aber für die Challenge notwenig um Lose zu bekommen. Deshalb, alles kann, nix muss.  

Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen.

Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist. Wer das Buch zu Hause hat und es endlich mal lesen möchte, ist hier genau richtig und somit herzlich eingeladen.  

Wer andere Vorstellungen zur Einteilung der Leseabschnitte hat, kann gern Verbesserungsvorschläge geben.  

Ich wünsche uns viel Spaß.
31 Beiträge
B
Letzter Beitrag von  black_horsevor 5 Jahren
Mein 2. Adventsgewinnspiel ist gestartet!

Schaut auf dem Beitrag auf meinem Blog vorbei *hier* und beantwortet dort die Gewinnspielfrage - schon seid ihr im Lostopf!
(Nur wer auf dem Blog kommentiert ist mit dabei!)

Am 2. Advent wird dann ausgelost und der Gewinner auf meinem Blog bekannt gegeben - ich drücke allen die Daumen ;)
3 BeiträgeVerlosung beendet
A
Letzter Beitrag von  Aleshaneevor 6 Jahren

Zusätzliche Informationen

Peter Swanson wurde am 26. Mai 1968 in Concord, Massachusetts (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Peter Swanson im Netz:

Community-Statistik

in 651 Bibliotheken

von 281 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks