Peter Turrini , Gerhard Haderer Manchmal ist ein Fasan eine Ente

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Manchmal ist ein Fasan eine Ente“ von Peter Turrini

Erwachsene wissen immer alles. Und oft besser. Aber wenn man sich als Erwachsener wirklich ernsthaft auf Gespräche mit einem Kind einlässt, wird schnell klar, dass Kinder doch meist die besseren Philosophen sind. Und Philosophen sind bekanntlich Menschen, die anderen die Welt erklären. So sorgt Theresa dafür, dass Peter-Ini in fortgeschrittenem Alter neue Erkenntnisse gewinnt und endlich so manches erfährt, was Theresa längst weiß. Auch, dass ein Fasan manchmal eine Ente sein kann.

Stöbern in Kinderbücher

Die Duftapotheke - Ein Geheimnis liegt in der Luft

Duftig, geheimnisvoll und abenteuerlich - für alle Fans der Glücksbäckerei!

Smilla507

Rotzhase & Schnarchnase - Möhrenklau im Bärenbau

Sehr lustige Geschichte um eine Bärin und einen Köttel essenden Hasen - ungewöhnlich und mal was anderes

Smilla507

Club der Heldinnen. Hochverrat im Internat

Der Club der Heldinnen rettet das Internat - spannend!

mabuerele

Eine Insel zwischen Himmel und Meer

Eine emotional aufwühlende Reise auf die Elisabethinseln vor Massachusetts.

gst

Das Wunder der wilden Insel

Eine Geschichte über Freundschaft, Zusammenhalt und Familie, wunderschön illustriert und meisterhaft erzählt.

killmonotony

Krakonos

TolleStory, die nicht nur unterhält, sondern auch mehr Respekt vor der Natur lehrt. Hin und wieder allerdings recht schwach ausgebaut.

Annabel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Faszinierende Gespräche

    Manchmal ist ein Fasan eine Ente

    WinfriedStanzick

    03. September 2013 um 08:14

    In einem Interview hat der österreichische Schriftsteller Peter Turrini Auskunft gegeben, wie es dazu kam, dass er die Gespräche mit Theresa aufzeichnete und von seinem Freund Gerhard Haderer illustrieren ließ.   „Theresa und ihre Mutter wohnen vis-à-vis von mir in diesem sehr kleinen Dorf. Ihre Mutter ist zeitweise Mitarbeiterin von mir und tippt Texte. Sie hat die Theresa, die damals so an die vier Jahre alt war, mitgebracht und mich gebeten, ein bissl auf sie aufzupassen. Und dann ist sie selbstständig immer wieder gekommen, zeitweise jeden Tag. Wir haben meistens ein bis zwei Stunden miteinander verbracht. Ich hab ihr neben meinem Schreibtisch so einen kleinen Schreibtisch eingerichtet, und sie hat meistens gezeichnet. In diesem Jahr sind diese Gespräche entstanden. Dem Thema nach sind sie alle von ihr. Nach einem halben Jahr habe ich begonnen, sie thematisch aufzuzeichnen und später in eine literarische Form zu bringen. Ab dann hab ich mir nur noch eines gewünscht: Der Haderer möge das illustrieren.“   Und das hat er getan auf seine unvergleichliche Weise und somit ein Buch geadelt, dass zeigt, wie tief Kinder denken, wie sie den Sachen  auf den Grund gehen und den Erwachsenen, die immer alles zu wissen glauben, zeigen, dass sie die besseren Philosophen sind.   Es sind faszinierende Gespräche zwischen einem sechsundsechzigjährigen Intellektuellen und einen vierjährigen Mädchen, die zumindest den alten Mann nicht unverändert gelassen haben.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks