Das Flüstern der Nacht

von Peter V. Brett 
4,5 Sterne bei515 Bewertungen
Das Flüstern der Nacht
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (460):
A

Weiterhin megaspannend!

Kritisch (16):

Der erste Teil war überragend! Leider konnte das Flüstern der Nacht damit nicht mithalten und hat mich nicht überzeug Es wurde, jemehr ich ...

Alle 515 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Flüstern der Nacht"

Tauchen Sie ein in eine fantastische Welt!

Die Menschheit ist gefangen in der Furcht vor den Dämonen der Dunkelheit. Nur der junge Arlen beschließt, sich mit magischen Siegeln den finsteren Wesen entgegenzustellen, und wird schon bald zu einer Legende. Als plötzlich aus dem Süden ein zweiter Befreier der Menschen auftaucht, droht alles in Chaos zu versinken. Doch Arlen hält fest an seiner Hoffnung auf das Ende der Nacht …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453526112
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:700 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:09.08.2010
Das aktuelle Hörbuch ist am 19.04.2013 bei Der Audio Verlag erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne318
  • 4 Sterne142
  • 3 Sterne39
  • 2 Sterne10
  • 1 Stern6
  • Sortieren:
    AlicesTeepartys avatar
    AlicesTeepartyvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Es geht genauso spannend weiter. Super!
    Der zweite Teil der Saga

    Cover
    Das Cover des Buches ähnelt stark dem des ersten Teil. Es ist genauso wenig einzigartig, aber es passt unbeschreiblich gut zum Buch und zur Geschichte. Auch die Farbe passt perfekt zum beige des ersten Teils, so dass die beiden Bücher im Regal zusammen wirklich schön aussehen.

    Die Geschichte
    Der zweite Teil schließt so gut wie nahtlos an den ersten Teil an. Jedoch verfolgen wir im ersten Teil nicht die Geschichte von Arlen, Leesha und Rojer, sondern wir lernen die Vergangenheit von Jardir und Abban kennen. Hierbei erfahren wir auch etwas von Arlens Vergangenheit die mit den beiden verwoben ist.
    Es tauchen auch weitere Personen auf die wir aus dem ersten Teil kennen, so zum Beispiel Arlens Vater und auch Renna Gerber.

    Leesha ist in ihr Dorf zurückgekehrt und ist für dieses unersätzlich geworden, während Arlen sich meist allein herumtreibt.
    Auch Jardir befindet sich mittlerweile nicht mehr in der Wüste, sondern hat begonnen die restliche Welt für seinen Kampf zu unterwerfen.
    Arlen wird von Dunkelheit verfolgt und er fühlt sich immer mehr zu den Dämonen hingezogen. Er versucht die Menschen für den Kampf zu rüsten und zu einen und trifft dabei auf seine Vergangenheit.

    Positives
    Ich finde es wundervoll das wir bei dieser Geschichte nicht nur die Ansichten der einen Seite kennen, sondern beide Seiten "gut" und "böse" so gut beleuchtet sind. So kann man das Handeln jeder Seite nachvollziehen und es fällt mir schwer nicht für beide Ansichten verständnis zu haben.

    Negatives
    Es gibt zwei Dinge dir mir an diesem Buch nicht sonderlich gut gefallen haben.
    Die erste Sache ist, dass sich Leesha zu einer absoluten Alleskönnerin entwickelt. Jeder der Charaktere hat eine Schwäche, nur Leesha scheint als einzige Schwäche zu haben, dass sie keine hat.
    Das zweite was mich leider sehr stört ist die Entscheidung die Arlen am Ende des Buches getroffen hat. Ich werde jetzt nicht sagen von welcher Entscheidung ich spreche, aber jeder Leser wird wissen von was ich spreche.

    Fazit
    Die Geschichte geht so gut weiter wie sie aufghört hat. Durch das Ende konnte ich mich mit dem Buch jedoch nicht so richtig anfreunden. Aus diesem Grund wird es wohl eine Weile dauern bis ich den dritten Teil an Angriff nehme.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Tamii1992s avatar
    Tamii1992vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Dieses Buch macht Süchtig!!!
    Das Flüstern der Nacht von Peter V. Brett

    Es passiert so viel in diesem Buch, noch viel mehr als in Band 1, dass ich gar nicht weiß wo ich anfangen soll. Jeder, der wie ich ein absoluter Fan von Arlen, Leesha und Rojer ist, muss sich erst einmal in Geduld üben. Denn diese Charaktere kommen erst weit nach 100 Seiten vor. Am Anfang lernt man sehr viel über den selbsternannten "Erlöser" Jardir und seiner Ausbildung. Das Buch ist übrigends voll mit Rückblenden über die verschiedensten Charaktere und man lernt sehr viel über dessen Leben vor der Handlung des ersten Bandes. Nachdem man dies hinter sich gelassen hat, spielt die junge Renna eine wichtige Rolle in dem Buch. Renna ist die Person die damals Arlen versprochen wurde, kurz bevor seine Mutter starb. Bei solch vielen Charakteren kann man schon mal den Überblick verlieren. :-) Aber zu viel möchte ich euch da auch nicht verraten. Immerhin soll das Buch ja spannend bleiben. Und dann endlich kommen Arlen, Leesha und Rojer vor. Vor allem Leesha hat es mir angetan. Ihr Mut und wie sie entschlossen auf die verschiedensten Tätigkeiten ranngeht, obwohl sie von vielen keine Ahnung hat, fasziniert mich immer wieder. Rojer ist der lustige Jongleur, wie wir im schon von Band 1 kennen und konnte mir auch dieses mal wieder das ein oder andere Lächseln mit seinen Sprüchen entlocken. Im Übrigen kommen fast alle wichitgen Charaktere des 1. Bandes wieder in diesem Buch vor.  Der Schreibstil ist, wie wir in kennen, wieder fliesend und aufregend wie ich ihn nur selten gelesen habe. Am Besten gefällt mir das Ungewisse. Die Handlung ist nur selten vorhersehbar und es passieren immer wieder Dinge, mit der man im Leben nicht gerechnet hätte.  Der Schluss ist wie im Band 1 schon, ein mega Cliffhanger und macht Lust sofort auf band 3 zuzugreifen, den ich zum Glück schon zu Hause liegen habe und sofort weiterlesen kann! :-)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Amber144s avatar
    Amber144vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Leseempfehlung
    Leseempfehlung

    Das Buch fesselt einen von der ersten bis zur letzten Seite. Die Charaktere sind wundervoll beschrieben und wachsen einen sehr ans Herz. Ein Buch, dass jeder gelesen haben sollte und das ich schon sehr häufig verliehen habe.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    P_Gandalfs avatar
    P_Gandalfvor 2 Jahren
    Ganz hervorragende Fortsetzung

    Den ersten Roman "Das Lied der Dunkelheit" habe ich vor nun mehr 6 Jahren gelesen und, obwohl es kein schlechter Fantasy Roman war, sehr lange gezögert, Band 2 zu lesen. Wie schade!

    Brett gliedert seinen Roman in mehrere Teile. Schon Teil 1, der ausschließlich in Krasia spielt und den Aufstieg von Jadir zum Shar Dama Ka sowie den Verrat an Arlen Strohballen behandelt, ist sehr gut geschrieben und man kann in die für uns Westler sehr fremde Kultur eintauchen.

    Danach flaut das Buch für einige Kapitel merklich ab. Brett bringt seine Hauptperson des Nordens für Teil 2 in Position. Doch spätestens mit Teil 3 nimmt die Geschichte wieder merklich Fahrt auf und man fiebert mit den Protagonisten mit; das Buch entwickelt sich zu einem echten Page Turner. 

    Renna´s Schicksal, das Eintreffen der Krasianer im Tal des Erlösers, Arlens Konfrontation mit seiner Vergangenheit in Miln lassen sich sehr gut lesen und man liest immer weiter.

    Das Zusammentreffen der Krasianer mit den Bewohnern des Tals der Erlösers und die sich daraus entwickelnden Handlungsstränge sind glaubhaft und der Unterschied der Kulturen tritt klar hervor. Die Frage, wie geht dieses Zusammentreffen aus, beschäftigt bis zum Schluss von Teil 2.

    Arlen - der nun nur noch einer der Hauptprotagonisten ist - und Renna im Kampf gegen die Dämonen und einen der Dämonenprinzen -spannend und ich freue mich darauf, wie dieser Handlungsstrang fortgesetzt wird.

    Feststeht - Teil 3 wird nicht erst 2022 gelesen!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    JuliaSperfeldts avatar
    JuliaSperfeldtvor 2 Jahren
    Guter zweiter Teil!

    Zwischen Teil 1 und Teil 2 liegen bei mir ein paar Monate und ich hatte ein bisschen Sorge, dass ich vielleicht nicht ganz in die Story reinkommen würde, aber das war gänzlich unbegründet.
    Die Geschichte beginnt mit Jardir und man erfährt auf den ersten 200 - 300 Seiten seine Kindheit, Jugend und seinen Aufstieg zum Shar'Dama'Ka aus seiner Sicht geschrieben. Tja, und damit habe ich endlich meinen Lieblingscharakter gefunden, der mir ja in Band 1 noch etwas gefehlt hatte. Eigentlich muss man sagen, dass Jardir im kompletten Verlauf des Buches eine durchweg positive Entwicklung macht.
    Auch Arlen fängt in der zweiten Hälfte des Buches endlich mal an, durchaus wieder Gefühle zu zeigen und man kann endlich mal nachvollziehen, warum er sich von anderen Menschen abwendet, was ihn sympathischer macht.
    Rojer ist halt Rojer, bei ihm hat sich eigentlich nicht viel verändert.
    Aber Leesha geht mir ein bisschen auf den Geist (war in Buch 1 auch schon so), da sie die ewige Weltverbesserin spielen und anderen ständig etwas vorschreiben will, selber aber so gut wie Kritikunfähig ist.
    SPOILER; Gut, dass sie Jardir nicht geheiratet hat, das muss er sich wirklich nicht antun (Inevera, die alte Kratzbürste ist auch nicht besser). Auch, wenn ich die Beziehung zwischen den beiden kurzerhand mal ganz romantisch fand. SPOILER ENDE.
    Was mich nocht nervt ist dieses Getue, das man am besten schnell heiraten sollte und so viele Kinder wie möglich in die Welt setzt (was auch von Frauen total gewünscht wird), das sich besonders bei der strunzdummen Landbevölkerung größter Beliebtheit erfreut, anstatt sich mal wirklich um das Problem mit den Horclingen zu kümmern. Hinzu kommen Inzucht und Sexwünsche von Frauen, die kurz vorher noch vergewaltigt wurden. Ich hoffe, dass das im Band 3 mal ein bisschen in den Hintergrund rückt und sich mal mehr auf die eigentliche Story konzentriert wird.
    Zwei neue Dämonarten kommen übrigens auch vor, einmal ein Mimikry-Dämon, der sich in jedes beliebige Lebewesen verwandeln kann und ein Seelen-Dämon, der die Gedanken eines Menschen kontrollieren kann und wohl sowas wie ein Horcling-Prinz ist.
    Überhaupt entsteht ein spannender Konfliktbogen um Arlen, Jardir und den Horclingen, daher bin ich sehr gespannt, wie es in Band 3 weiter geht.
    Im großen und ganzen ein gelungener zweiter Teil, der keine Langeweile aufkommen lässt, aber einen Stern abzug erhält aufgrund der von mir genannten Punkte.

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    alexreadss avatar
    alexreadsvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ich denke, "Perfekt" ist die einzige Bezeichnung, die den Inhalt dieses Buches wiederspiegelt.
    Rezension "Das Flüstern der Nacht"

    Nachdem ich schon vom ersten Teil unglaublich begeistert war und ihn als mein Jahreshighlight eingestuft hatte, war ich natürlich um so begeisterter, dass ein Mitschüler, mir den zweiten Band ausgeliehen hatte.
    Ich habe mich also, kaum zuhause, in meinem Zimmer verkrochen und gelesen. Und was soll ich sagen? Ich war von der ersten Seite an, total begeistert und konnte das Buch kaum aus der Hand legen.
    Ich war erst etwas verwirrt, weil es drei Monate her war, dass ich den ersten Teil gelesen habe und so musste ich mich erst einmal wieder in die Geschichte hereinfinden.
    Das aus Jadirs Sicht geschrieben wurde, fand ich übrigens super, weil ich ihn erst nicht wirklich leiden konnte. Nun aber, wo man seine Vergangenheit und seine Erlebnisse erzählt bekommen hat, ist man viel besser in der Lage, sich in ihn herein zu versetzten.
    Ab dem zweiten Teil im Buch, tauchte dann im Prinzip die Handlung auf, die im ersten Buch geendet hatte und man war wieder voll drin. Mit hat mitgefiebert, gelacht und sich geärgert. Die Charaktere, sind so wundervoll herausgearbeitet worden und auch die Idee an sich, zeugt von einem großen Geist, der hinter den Büchern steht.
    Nicht nur die Idee und die Charaktere, sondern auch der Stil, in der Er-Sie-Es-Perspektive haben mich in ihren Bann gezogen. Meiner Meinung nach, handelt es sich um eine großartige Reihe und ich kann Peter V. Brett nur von Herzen für dieses literarische Meisterwerk danken!

     

    Kommentare: 1
    17
    Teilen
    Szabres avatar
    Szabrevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Vom ersten Moment war ich wieder gefangen von der Story. Spannung pur und viel Tiefe in den Charakteren.
    Das Flüstern der Nacht

    Klappentext: Hüte dich vor dem Flüstern der Nacht... (innerer Text) Furcht regiert in der Dunkelheit, denn nach dem Einbruch der Dämmerung steigen Dämonen aus den finsteren Nebeln der Erde auf und machen Jagd auf  alle Lebewesen. Die einzige Zuflucht bieten magische Siegel, hinter denen sich die Menschen des Nachts verstecken, und die Hoffnung auf einen verheißenden Retter der Menschheit. Als dei Städte des Nordens von einer gewaltigen Armee von Wüstenkriegern  überrollt werden, angeführt von Jadir, dem selbsternannten Erlöser, scheint alle Hoffnung verloren. Doch Jadir ist nicht der Einzige, der um die verschollen geglaubten Kampfsiegel weiß: Arlen, der Tätowierte Mann, hat mit ihm noch eine tödliche Rechnung offen...
    Mit "Das Flüstern der Nacht" setzt Peter V. Brett sein großes Epos "Das Lied der Dunkelheit" fort und entführt seine Leser in eine Welt voller Magie und Abenteuer. Er erzählt von zwei Männern, die beide für die Freiheit aller kämpfen - und deshalb zu Todfeinen geworden sind. eine bewegende Geschichte über Macht, Magie und Hoffnung im Dunkel der Nacht...

    Bewertung:
    Cover und Klappentext:
    Wie beim 1. Teil passt das Cover perfekt zum Inhalt und die Schrift ist für mich imemrnoch der absolute Hingucker. Wie beim Vorgänger spricht das rückentext mit nur einem Satz den Leser direkt an und macht neugierig. Der innere Klappentext ist diesmal besser gelungen und verrät einem nicht viel von folgenden Inhalt. 5 Punkte

    Handlung:
    Man taucht in diesem Teil unglaublich tief in die Materie ein und erfährt immer mehr über die Dämonen, die Nachts die Welt heimsuchen. Die Handlungsstränge überschneiden sich, wie beim ersten Band und duch Rückblicke wird vieles klarer, was einem im ersten Teil noch verborgen blieb. 5 Punkte
    Schreibstil: Verschachtelte Sätze und längere Kampfszenen verlangsamen das Lesetempo leicht. Die Blickwinkel wechseln mehrfach in einem Kapitel und eröffnen so eine viel umfassendere Wahrnehmung des Geschehens. 4 Punkte

    Charaktere:
    Immer mehr Charaktere kommen hinzu und auch die Anzahl der Hauptpersonen steigt. Man bekommt tiefere Einblicke in Jardirs und Ineveras Geschichte und ihre Verbindung. Der Kontast zu den Nordstädten und den Wüstenkriegern wird immer klarer. Man erfährt durch Konversationen viel von den Eigenarten des jeweiligen "Landes". 5 Punkte

    Orte und Atmosphäre:
    Die Schauplätze sind zum Großteil die gleichen wie beim 1. Teil, so festigt sich die Welt in der sich die Handlung bewegt. Atmosphäre wird weiterhin durch Tageszeiten und Wettergegebenheiten erzeugt. 5 Punkte

    Fazit
    Da ich diesen Teil insgesamt sehr gut finde und eigentlich nichts zu bemäkeln habe gibt es 5 Punkte :) Mit dieser Weiterführung ist man mitten im Epos drinnen und ich kann nur staunen wie klar alles ist, trotz dieser komplexen Verzweigung der Handlungsstränge. Absolut lesenswert!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    PMelittaMs avatar
    PMelittaMvor 4 Jahren
    Gelungener zweiter Teil

     Die Krasianer erobern Fort Rizon und lassen sich dort zunächst häuslich nieder. Als Arlen davon erfährt, macht er sich auf den Weg, die Herrscher des Landes von einer Allianz gegen die Eroberer zu überzeugen. Gemeinsam gegen den Feind – aber sind das nicht doch eher die Dämonen?

    Auch der zweite Band der Dämonensaga Peter V. Bretts hat epische Ausmaße, die über 1.000 Seiten sind jedoch zügig zu lesen. Überraschenderweise beginnt der Roman mit einem Rückblick auf Jardirs Werdegang, allein dieser nimmt knapp ein Drittel des Buches ein. Nach kurzer Verwunderung habe ich mich in dieser Schilderung schnell verloren, sie ist spannend und bringt einen ganz neuen Blick auf manche Ereignisse des Vorgängerbandes mit sich, Jardir als Charakter gewinnt einiges an Profil und bringt auch neue Personen mit, die durchaus interessant sind; Abban, den Khaffit kennt man ja schon aus dem ersten Teil, aber auch die Zeichnung dieses Charakters wird verfeinert.

    Arlen, Leesha und Rojer erhalten selbstverständlich auch wieder eigene Handlungsstränge und viele Personen aus dem Vorgängerband tauchen wieder auf. Auch hier gibt es eine Überraschung: Renna Gerber hatte ich für eine Episode im ersten Band gehalten, die danach nicht wieder auftauchen würde, doch weit gefehlt, sie entwickelt sich sogar zu einem Hauptcharakter. Wirklich gefallen hat mir ihr Wiederauftauchen nicht, mal sehen, wie sich das Ganze im dritten Teil noch entwickeln wird. Sehr gut dagegen finde ich das Wiederauftauchen einiger anderer Charaktere, die in Arlens Leben wichtig waren, schön, dass man erfährt, wie es mit ihnen weiterging, manches hat mich emotional berührt.

    Und dann gibt es noch knappe Einblicke in die Dämonenwelt, die hoffen lassen, dass wir in weiteren Bänden noch einiges mehr darüber erfahren dürfen.

    Sehr nützlich ist wieder die Karte, die ich mehrfach zu Rate zog, leider fehlt ein Glossar, das zwar nicht unbedingt nötig ist, das aber, vor allem wegen der vielen krasianischen Ausdrücke, angebracht gewesen wäre.

    Die Handlung wird spannend und mit einer guten Prise Humor erzählt. Etwa zur Hälfte gibt es einen vorübergehenden Spannungseinbruch, den hat man aber schnell hinter sich gebracht. Mir hat der Roman wieder sehr gut gefallen und ich freue mich schon darauf, den dritten Band zu lesen. Von mir erhält der Band eine Leseempfehlung für Fantasy-Fans, man sollte aber bedenken, dass es ein zweiter Band ist und die Bücher der Reihenfolge nach lesen. Ich vergebe 4,5 Sterne, die ich auf 5 aufrunde.

    Kommentieren0
    31
    Teilen
    Katertiers avatar
    Katertiervor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Im Gegensatz zum ersten Band fällt dieser etwas ab. Insgesamt aber vier Sterne.
    Insgesamt eine recht gute Fortsetzung

    Am Anfang wird der Leser in das Leben und die Kultur der Krasianer eingeführt. Für mein Empfinden hatte dieser Teil sehr große Längen, auch wenn er nicht unspannend ist. Spannender gestalteten sich für mich die anderen Handlungsstränge um Arlen und Leesha, sowie deren beschriebene Entwicklung.
    Insgesamt, trotz des einen Sternenabzugs, eine gelungene Fortsetzung. Den dritten Band werde ich gerne lesen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    RueSars avatar
    RueSarvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ein klasse Buch, welches jeder, der den ersten Teil gelesen hat und toll fand, unbedingt lesen sollte.
    Der zweite Teil des gewaltigen Epos

    Das Flüstern der Nacht

    Allgemeine Informationen

    Autor: Peter V. Brett
    Verlag: Heyne
    Originaltitel: The Desert Spear
    Serie: Dämonen Zyklus
    Seitenanzahl: 1007

    Klappentext

    Furcht regiert in der Dunkelheit …
    … denn mit Einbruch der Dämmerung steigen Dämonen aus den finsteren Nebeln der Erde auf und machen Jagd auf alle Lebewesen. Die einzige Zuflucht bieten magische Siegel, hinter denen sich die Menschen des Nachts verstecken, und die Hoffnung auf einen verheißenden Retter der Menschheit.
    Als die Städte des Nordens von einer gewaltigen Armee von Wüstenkriegern überrollt werden, angeführt von Jardir, dem selbsternannten Erlöser, scheint alle Hoffnung verloren. Doch Jardir ist nicht der Einzige, der um die verschollen geglaubten Kampfsiegel weiß: Arlen, der Tätowierte Mann, hat mit ihm noch eine tödliche Rechnung offen …

    Erster Satz

    Es geschah in der Nacht vor Neumond, in der dunkelsten Stunde, als nicht einmal die Spur eines silbernen Streifs zu sehen war.

    Meine Meinung

    Nachdem ich den ersten Teil „Das Lied der Dunkelheit“ gelesen habe, wollte ich keine Zeit verstreichen lassen und begann sofort mit das „Das Flüstern der Nacht“. Ich freute mich sehr auf das Buch, und begann begierig zu lesen. In den ersten paar (ca. 7) Seiten begleitete ich einen Seelendämon und einen Mimikrydämon. Das nächste Kapitel dagegen handelte von Jardir, welchen ich nach dem ersten Band (verständlicher weiße) nicht gerade mochte. Naja, ein Kapitel werde ich verkraften, oder? Als ich dann aber das darauffolgende Kapitel zu lesen begann und mir auch hier wieder Jardir begegnete, begann ich nach vorne zu blättern. Ich musste etliche Seiten umschlagen um danach festzustellen, dass mir nun etwas mehr als 300 Seiten nur mit Jardir und den Krasianern bevorstanden.
    Meine Einstellung gegenüber diesem Volk, oder besser gesagt gegen Jardir, lässt jetzt wahrscheinlich vermuten, dass ich mich durch die 300 Seiten durchquälen musste. Aber es war das genaue Gegenteil. Natürlich vermisste ich am Anfang immer wieder Arlen, Rojer und Leesha, aber Peter V. Brett hat es geschafft, dass Jardir mir ans Herz wuchs. Die Kapitel wechseln sich immer ab, einmal erfährt der Leser etwas über seine Kindheit und dann erlebt man wie er in der Gegenwart Rizon angreift. Vor allem in den Kapiteln über seine Kindheit schaffte es der Autor, dass ich Jardirs Beweggründe verstehen und sogar gutheißen konnte. Im Grunde genommen bekommt der Leser einen komplett anderen Eindruck, als im ersten Teil, vermittelt. So geschah es dann auch, dass ich mit Jardir bei seinem Aufstieg zum Shar’Dama Ka mitfieberte.
    Nachdem ich Jardir eine Weile begleiten durfte freute ich mich trotzdem, als die Sichten wieder zu Arlen, Leesha, Rojer oder Renna wechselten. Diese bieten den Alagai/Dämonen die Stirn und Arlen muss sich seiner Vergangenheit stellen. Einige von ihnen, ich werde nicht verraten welche, treffen später auf Jardir. Dies hat mir besonders gut gefallen, da ab diesem Zeitpunkt zwei Verschiedene Welten und Religionen aufeinander prallen und jeder, manch einer mehr, manch einer weniger, versucht die anderen zu verstehen…
    Kurz noch zum Schreibstil von Peter V. Brett. Dieser ist wie gewohnt sehr flüssig zu lesen. Er schafft es immer wieder phantastische Bilder herauf zu beschwören und mit jeder Seite bekommen seine Charaktere mehr Tiefgang. Wenn ein Autor es wirklich schafft, mir einen mir so unsympathischen Charakter so ans Herz zu legen, dass ich über seinen Tod oder sein Leben so mitfiebere, hat er meinen größten Respekt verdient. Peter V. Brett hat dies mit diesem Buch allemal geschafft.

    Cover/Gestaltung

    Wie schon das Cover des Vorgängers ist es eher mysteriös gehalten. Mir gefällt dieser schlichte Hintergrund, mit der Aufschrift sehr gut. Auch die Karte fand ich wieder sehr toll.

    Fazit

    Jeder der den Vorgänger „Das Lied der Dunkelheit“ gelesen und Gefallen daran gefunden hat, sollte den zweiten Band auf jeden Fall lesen. Ich kann „Das Flüstern der Nacht“ uneingeschränkt empfehlen, da Peter V. Brett wieder eine unglaubliche Stimmung aufbaut und es schafft, dass ich selbst mit den anfangs unsympathischen Jardir mitfieberte. Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Kanjugas avatar
    Auf Wunsch lasse ich das Buch "Das Lied der Dunkelheit" von Peter V. Brett wandern. Da es noch weitere Folgeromane gibt die ich auch besitze (Der große Basar , Das Flüstern der Nacht) würde ich diese ohne eigenes Thema nachwandern lassen, wenn interesse besteht.

    Regeln:
    - Jeder geht mit dem Buch um als wäre es das Eigene (sollte aber selbstverständlich sein)
    - Jeder sagt bitte Bescheid, wenn es angekommen bzw weitergeschickt wurde
    - Jeder hat 3 Wochen Zeit, das Buch zu lesen, bevor er es weiter schickt
    - sollte das Buch unterwegs verloren gehen, teilen sich der Letzte, der das Buch erhalten hat und der  Nächste der es bekommen sollte die Kosten für ein neues Exemplar.
    - Jeder schickt mir bitte privat eine kurze Statusmeldung, in welchem Zustand sich das Buch bei erhalt befindet.

    Und aufgrund jüngster Ereignisse eine Regel die mich persönlich absichert:

    Eure Adressen sendet ihr bitte mir DIREKT NACH ANMELDUNG zu und ich gebe sie der jeweiligen Person die nach euch kommt weiter.

    Wer mir seine Adresse nicht schickt, wird auch nicht auf die Liste genommen. Hoffe ihr versteht das, aber so sind evtl. auftretende Unstimmigkeiten leichter für mich zu klären.

    Erstmal lasse ich das Buch an 5 Leser wandern, dann kommt es zu mir zurück da ich meine ganze Biblio zum wandern anbiete aber immer nur 5 Bücher gleichzeitig wandern lassen will und andere Bücher so auch noch eine Chance haben ;o)  .

    1. Deli (erhalten 07.09.)
    2. Kendra (erhalten 19.10.)
    3. chatty68 (erhalten + verschickt)
    4. Moni-Que (erhalten + verschickt)

    Zwischenstopp bei mir

    5. DieBerta (erhalten)
    6. Zauberzeichen
    Zum Thema
    L
    weiß jemand schon wann ungefähr der dritte teil von Brett´s dämonen-saga erscheint?
    L
    Letzter Beitrag von  LovelyBooks-Uservor 7 Jahren
    hey danke :) is aber noch lange hin -.-
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks