Peter Wagner

 3.3 Sterne bei 20 Bewertungen
Autor von Die Geister, die mich riefen, Wofür es gut ist und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Peter Wagner

Sortieren:
Buchformat:
Peter WagnerDie Geister, die mich riefen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Geister, die mich riefen
Die Geister, die mich riefen
 (11)
Erschienen am 18.05.2012
Peter WagnerGnadenlose Gedanken
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gnadenlose Gedanken
Gnadenlose Gedanken
 (2)
Erschienen am 19.01.2014
Peter WagnerWofür es gut ist
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wofür es gut ist
Wofür es gut ist
 (2)
Erschienen am 01.11.2014
Peter WagnerDie Geister, die mich riefen: Deutschlands bekanntester Spukforscher erzählt
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Geister, die mich riefen: Deutschlands bekanntester Spukforscher erzählt
Peter WagnerRichtig scharf kochen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Richtig scharf kochen
Richtig scharf kochen
 (1)
Erschienen am 07.10.2014
Peter WagnerGott ist eine Ratte
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gott ist eine Ratte
Gott ist eine Ratte
 (1)
Erschienen am 10.12.2013
Peter WagnerSoziologie der Moderne
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Soziologie der Moderne
Soziologie der Moderne
 (0)
Erschienen am 01.10.1995
Peter WagnerStraßenblaue Augen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Straßenblaue Augen
Straßenblaue Augen
 (0)
Erschienen am 27.06.2013

Neue Rezensionen zu Peter Wagner

Neu
Traeumelines avatar

Rezension zu "Die Geister, die mich riefen" von Peter Wagner

Ein sehr gutes Sachbuch zum Thema Parapsychologie
Traeumelinevor einem Jahr

Der Autor Dr. Walter von Lucadou ist Gründer der einzigen parapsychologischen Beratungsstelle in Deutschland. Seit 1989 schreiben ihm Menschen Briefe Emails (oder er führt auch Telefonate), in denen sie von Erlebnissen berichten, die sie sich nicht erklären können. Sie hoffen auf Antwort bei Dr. von Lucadou; hoffen, dass er sie nicht für verrückt erklärt.

Ein Satz ist mir hängen geblieben und er begründet eigentlich die ganze Thematik im Buch: "Der Spuk ist ihre [Annemaries] psychosomatische Reaktion, die sich in ihrer Umgebung auswirkt." (S. 175 

In Fallbeispielen (echte Abdrucke von Briefen/Emails/Telefongesprächen von Betroffenen) erklärt er, dass der Grund eigentlich in UNS liegt; wir der aktive Part für Spukerscheinungen sind. Ist ein Mensch in einer schweren, emotionalen Lebenslage, scheint diese psychosomatische Kraft stärker zu sein und ein Ventil zu suchen. Daher passieren so Dinge, wie der berühmte Fall von Annemarie und dem vermeintlichen "Poltergeist" im Büro.

Ein spannendes Buch mit einigen Längen; für Interessierte empfehlenswert!

Kommentieren0
1
Teilen
W

Rezension zu "Wofür es gut ist" von Peter Wagner

Eine sehr ernsthafte Suche nach Sinn und Gewissheit
WinfriedStanzickvor 4 Jahren


 

 

Als der Journalist Peter Wagner, der sich schon seit langem damit beschäftigt, was ein gutes und erfülltes Leben sein könnte, welche Qualitäten und Dimensionen es hat , eines Tages bei einem normalen Besuch einer Gaststätte eine Wirtin kennenlernt, die vor Kurzem erst ihren Sohn  verloren hat und dennoch eine unglaubliche Wärme und Herzlichkeit, eine tiefe Menschlichkeit und Freude ausstrahlt, da lässt ihn das genaue Fragen danach nicht mehr los. Was muss man eigentlich tun oder lassen, damit man später auf sein Leben schauen kann und in der Lage ist, von tief innen heraus zu sagen und zu spüren: es war alles gut so?

 

Und er beschließt, sich auf die Suche zu machen und viele sehr unterschiedliche Menschen danach zu befragen. Menschen verschiedenen Alters, verschiedener Bildung und Schichten.

 

Jedem von ihnen stellt er drei Fragen:

* Was haben Sie erlebt?

* Was haben Sie dabei gelernt?

* Was davon können Sie weitergeben?

 

Und er ordnet das, was er von diesen Menschen erfährt, in fünf Kapitel, deren Überschriften so etwas wie eine Quintessenz sind für das Ziel des Lebens, seinen Sinn und seine Qualität.

Da geht es zunächst und immer wieder um das Erwachsenwerden. Etwas womit sich nach meiner Erfahrung viele Menschen noch jenseits der 50 immer noch schwer tun.

Da geht es um Beziehungen, die jeder Mensch sucht und in  denen er sich geborgen und anerkannt wissen möchte, und die doch immer wieder scheitern oder brüchig werden.

 

Da geht es um den Sinn und den Stellenwert der Arbeit, die ein Mensch in seinem Leben tut, der bezahlten und der ehrenamtlichen und um die große Kraft des Engagements.

 

Da geht es in bewegenden Lebensgeschichten um Umbrüche, etwas, was fast alle Menschen fürchten und deshalb oft verharren in zementierten Verhältnissen, und die sich aber doch als ein Segen erweisen, wenn sie angenommen und verarbeitet werden.

 

Und es geht um Vergänglichkeit, um Krankheit, das Sterben und den Tod, und wie die wahrgenommene Gegenwart des Todes das Leben verändert.

 

Es ist eine sehr ernsthafte Suche nach Sinn und Gewissheit, auf die Peter Wagner seine Leser hier mitnimmt; ein Buch über das Wesentliche und darüber, wie es das Leben verändert, wenn man andere und sich selbst nach den Lehren des Lebens fragt.

Kommentieren0
7
Teilen
ForeverAngels avatar

Rezension zu "Richtig scharf kochen" von Peter Wagner

Scharf kochen - aber richtig!
ForeverAngelvor 4 Jahren



Die vollständige Rezension inklusive Fotos, Links und nachgekochten Rezepten gibt es nur auf meinem Blog: http://booksandbiscuit.blogspot.de/2014/11/richtig-scharf-kochen-peter-wagner.html


~*~ ~*~ ~*~ Aufmachung des Buches~*~ ~*~ ~*~



Wenn man von „scharfer Küche“ spricht, denken die meisten als erstes an Chilischoten, Peperoni und Pfeffer. Dass es noch viel mehr Scharfmacher in der Küche geben kann, wie man sie einsetzt und dosiert, wonach sie schmecken und wozu sie am besten passen, erklärt dieses Büchlein von Stiftung Warentest. Immer im Wechsel werden ähnliche Scharfmacher vorgestellt und im Anschluss gibt es die passenden Rezepte dazu. So werden beispielsweise auf den Seiten 14 bis 19 insgesamt 22 verschiedene Chilisorten mit Bild, Name, Beschreibung, Schärfegrad und Herkunftsland vorgestellt. Dazu gibt es immer den Hinweis, wo man die Zutaten bekommt: Supermarkt, Fachhandel, Internet und/oder selbst angebaut.

Diese interessanten und informativen Übersichten gibt es neben Chilis auch zu Echtem Pfeffer; Falschem Pfeffer; Ingwer, Kurkuma und Galgant; Zwiebelgewächsen; Senf, Meerrettich, Wasabi; Rettich, Sprossen, Kresse; Kräutern; und Alkohol und Zimt. Für jemanden wie mich, der Kräuter und Chilis gerne selbst anbaut, sind diese  besonders spannend.


Bevor es jedoch mit diese Übersichten und Rezepten losgeht, gibt es einige interessante, informative und wichtige Hinweise, Tipps und Erklärungen. Es gibt eine Erklärung, woher die Schärfe kommt und darüber, dass sie kein Geschmack sondern ein Schmerzempfinden ist, das wir seltsamerweise im Essen lieben. Es gibt eine chemische Formel des für die Schärfe verantwortlichen Capsaicin, das paradoxerweise vor allem in heißen Regionen sehr geschätzt wird, da der durch scharfes Essen hervorgerufene Schweiß für Kühlung sorgt. Es gibt einige Hinweise zu den unterschiedlichen Scharfmachern, welche man gefahrlos verwenden und welche man vorsichtig dosieren sollte. Die Scovillescala wird ebenso vorgestellt wie eine „Weltkarte der Schärfe“ über die Verbreitung und Vorkommnisse der verschiedenen Scharfmacher. Und last but not least gibt es einige wichtige Tipps, was bei Verzehr von zu scharfem Essen Linderung verschafft und von welchen Hausmittelchen man lieber die Finger lässt. Im Anschluss an die Rezepte gibt es neben dem Register noch einige „Minirezepte“ ohne Bebilderung für die Herstellung von eigenen Fonds und Gewürzmischungen.


Diese Mischung aus Informationen und aufregenden Rezepten ist es, was mir an Richtig scharf kochen so gut gefällt. Passend dazu gibt es auf jeder Rezeptseite eine Schärfeskala, die von vorneherein anzeigt, wie feurig oder pikant ein Gericht werden soll. So kann man schon beim Durchblättern sehen, welche Gerichte vom Schärfegrad her schmecken könnten. Da mir die Bebilderung sehr wichtig ist, kann dieses Buch punkten. Jedes Gericht (mit Ausnahme der vor dem Register vorgestellten Fond- und Gewürzmischungsrezepte) wird auf einer Doppelseite vorgestellt. Auf einer Seite befindet sich ein Food Foto, auf der anderen die ausführliche Anleitung zur Zubereitung inklusive Schärfeskala, Schwierigkeitsgrad, Zubereitungszeit und Portionenangabe. Manchmal gibt es auch „Dazu passen“-Tipps für weitere Beilagen.


~*~ ~*~ ~*~ Rezepte ~*~ ~*~ ~*~



Die Rezepte sind sehr abwechslungsreich und auch wenn manche von ihnen zeitaufwendig sind, sind sie sehr verständlich geschrieben, sodass auch kompliziertere Gerichte gut nachzukochen sind, wenn man sich die Zeit dafür nimmt.
[...]

~*~ ~*~ ~*~ Fazit ~*~ ~*~ ~*~




Richtig scharf kochen ist ein kleines aber feines Buch über die besten Scharfmacher dieser Welt, voller wertvoller Tipps und Informationen rund um Chili, Pfeffer, Senf und Co und mit einer abwechslungsreichen, appetitlichen Bebilderung zu rund 100 Rezepten. 



5 von 5 Punkten
Cover 1 Punkt, Rezepte 1 Punkt, Vielfalt 1 Punkt, Aufmachung 1 Punkt, Preis-Leistung 1 Punkt
~*~ Stiftung Warentest ~*~ 223 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-86851-404-9 ~*~ Broschiert ~*~ 16,90€ ~*~ Format 16,9 x 17,5 cm ~*~ 7. Oktober 2014 ~*~

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 30 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks