Peter Walsh

 4 Sterne bei 6 Bewertungen
Autor von Alles zuviel!, Die Gerümpel-Diät und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Peter Walsh

Cover des Buches Alles zuviel! (ISBN: 9783404606511)

Alles zuviel!

 (5)
Erschienen am 18.02.2011
Cover des Buches The Men In Black (ISBN: 9783980906494)

The Men In Black

 (2)
Erschienen am 15.09.2008
Cover des Buches Die Gerümpel-Diät (ISBN: 9783404606306)

Die Gerümpel-Diät

 (1)
Erschienen am 01.01.2010
Cover des Buches Enough Already! (ISBN: 9781416560197)

Enough Already!

 (0)
Erschienen am 29.12.2009
Cover des Buches Lighten Up (ISBN: 9781439155158)

Lighten Up

 (0)
Erschienen am 08.11.2011
Cover des Buches It's All Too Much (ISBN: 9781439149560)

It's All Too Much

 (0)
Erschienen am 21.04.2009
Cover des Buches FOUR LETTERS ON SEVERAL SUBJECTS, TO PER (ISBN: 9780548945162)

FOUR LETTERS ON SEVERAL SUBJECTS, TO PER

 (0)
Erschienen am 30.03.2010
Cover des Buches Does This Clutter Make My Butt Look Fat? (ISBN: 1416560173)

Does This Clutter Make My Butt Look Fat?

 (0)
Erschienen am 11.11.2008

Neue Rezensionen zu Peter Walsh

Cover des Buches Alles zuviel! (ISBN: 9783404606511)Simi159s avatar

Rezension zu "Alles zuviel!" von Peter Walsh

Sehr nützlich
Simi159vor 4 Jahren

Jeden Tag geht es um höher, schneller, weiter und vor allem mehr. Kaufen sie hier, nimmt drei zahl zwei, größer ist besser sind die typischen Verkaufssprüche, die us täglich begegnen. Und wo landet dieses Mehr, das man mit gutem Gefühl kauft  und schon mit einem schlechteren nach Hause trägt. In eben selben, neben all den andern Dingen, die man unbedingt hat kaufen und haben müssen. 

Und je mehr Dinge, die wir fast alle nicht brauchen, in unserer Leben, unserer Zuhause lassen, umso größer wird das Gefühl, dass es Alles zuviel ist.

 "Vielleicht brauche ich es ja noch mal."  „ Es ist doch so schön und nützlich“. Nein trennen können wir uns in den wenigsten Fällen, von all diesen Dingen. Dabei engen sie uns ein, bremsen uns aus, belasten uns und sind fast immer unnötig. 

Der Autor dieses Buches, Peter Walsh, ist Aufräumspezialist, und zeigt seinen Kunden, an welchen Stellen, sie Dinge loslassen können/sollten und wie sie ihr, gefühlt ins Stocken geratene, Leben wieder mit Schwung  und Freude füllen können. 

Wie es es mit seinen Kunden tut, so zeigt er dem Leser, an welchen Stellen in seinem Zuhause, er Dinge loswerden muss um fehlende Energie zu bekommen. Immer gibt es ein Beispiel aus seiner Praxis und dann geht er mit dem Leser von Raum zu Raum, denn in einem Bade- oder Kinderzimmer sind es andere Dinge, die man aufräumen und loswerden sollte, als in einer Küche oder einem Arbeitszimmer. 

Durch diese Methode, von Raum zu Raum zu gehen, und alles, jeden Winkel, jede Dreckecke und jeden Schrank auf Vordermann zu bringen, bringt Walsh gleichzeitig das Leben des Lesers auf Vordermann. Denn solche Dinge, wie Beziehungen, Essverhalten, Einkausfverhalten, Umgang mit Geld, werden ebenso beleuchtet und geordnet, wie alte Schulhefte, Zeitschriften und nicht benutzte Küchenmaschinen aussortiert werden.

Ohne das man ihn persönlich trifft, trifft er beim Lesen den  richten Ton. Es gibt keinen erhobenen Zeigefinger, keinen Druck, und doch machen seine Beispiele einem Mut einfach mal anzufangen und zu entrümpeln. 

Weinger ist mehr. Wie es geht, wo man am besten Anfängt, und wie man losläßt, falls einem das schwer fällt, erklärt er gleich mit.

Ein informatives und sehr nützliches Buch. Von mir gibt es 5 STERNE.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches The Men In Black (ISBN: 9783980906494)BRB-Jörgs avatar

Rezension zu "The Men In Black" von Tony O'Neill

Rezension zu "The Men In Black" von Tony O'Neill
BRB-Jörgvor 12 Jahren

Zugegeben, die Leute vom Trolsen-Verlag haben in den letzten Jahren ein gutes Gespür für den Geschmack der deutschen Leserschaft bewiesen. Fan- und Hooliganliteratur erschien in England in den letzten Jahren zuhauf. Die durch Trolsen eingekauften Lizenzausgaben gehörten dabei stets zu den lesenswerteren, so auch vorliegendes Buch. Tony O’Neill, der Anführer der ManUtd-Hooligans, blickt auf sein Leben zurück. Auf Schlägereien der 70er Jahre bis in die Anfangsjahre des neuen Jahrtausends, auf zahlreiche Siege seiner Firm, aber auch auf zwei Schüsse auf ihn oder das eine oder andere Mal, wo es ihn selbst erwischt hat, wenngleich Letzteres auf den 260 Seiten nicht allzu oft vorkam. „The men in black“ hebt sich aber erfrischend von anderen Hooligan-Büchern ab. Zum anderen ist es mehr als das übliche „Wir waren die Größten“, auch andere starke Firms bekommen ihren Respekt. Und zum anderen machen gerade die Schilderungen des Katz & Maus-Spiels mit der Polizei, oft auch vor Gericht, den Reiz an diesem Werk aus. Nicht selten übrigens mit dem besseren Ende für O’Neill und seine Jungs. Am krankesten find ich persönlich die Story von der Reise zum Europapokal in Istanbul. Hier wird doch gut gezeigt, wie diese Leute in ihren Glanzzeiten getickt haben. Ein äußerst kurzweiliges Lesevergnügen also, stets auch mit der notwendigen Spur Zynismus, und mit 12,90 € darüber hinaus noch ziemlich günstig, bekommt von mir die volle Punktzahl.

Kommentieren0
17
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks