Peter Wehle Mord heilt alle Wunden

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(2)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mord heilt alle Wunden“ von Peter Wehle

HOFRAT HALB IST ZURÜCK - EIN FALL MIT GRUSELFAKTOR UND ALTWIENER CHARME.§§Ein Museumswächter in Nöten: Andreas Kandler ist seit über zwanzig Jahren Nachtwächter im größten Wiener Kunstmuseum. Aber jetzt meint er durchzudrehen, denn: Ein Bild spricht zu ihm. Genauer gesagt spricht es bedrohliche Warnungen aus, die den völlig verstörten Wächter zur Polizei treiben. Hofrat Ludwig Halb, Spitzenkriminalist mit Altwiener Charme, hat für solche Schauermärchen eigentlich gerade keine Zeit - die Renovierung seines geerbten Wiener Zinshauses beansprucht ihn vollends. Bis der erste dubiose Todesfall im Umfeld des Museums passiert: Jetzt ist auch Halb alarmiert und startet schnellstens die Ermittlungen.§Nach dem großen Erfolg des ersten Halb-Krimis Kommt Zeit, kommt Mord entführt Sie Peter Wehle wieder ins urtypische alte Wien: Hofratswitwen, Punschkrapferl, Kaffeehäuser und Kunstmuseen - und es geht gruselig zu!§§"Die beste Unterhaltung für Wienfans! Und für Menschen, die gemütliche Krimilektüre schätzen."§§"Hier taucht man so richtig ins urtypische alte Wien ein. Und der ermittelnde Hofrat und seine Truppe ist einem auf Anhieb sympathisch!"

Nicht ganz so spritzig wie sein Vorgänger, trotzdem ein liebenswerter spannender Krimi aus Wien

— Bellis-Perennis
Bellis-Perennis

Stöbern in Krimi & Thriller

Todesreigen

waaaahnsinn, diese reihe!.... band 4 haut mich komplett um.... spannend von seite 1 bis 570.. ohne längen.... hammer!

LeseSprotte

Die Party

Definitiv Lesenswert.

SaSu13

Geständnisse

Psychologisch ausgereift mit innovativem formalem Aufbau! (*****)

Insider2199

Ermordung des Glücks

Ein atmosphärisch dichter Krimi.

brenda_wolf

Durst

Sehr spannender, literarischer skandinavischer Kriminalroman

Magicsunset

Die Bestimmung des Bösen

Der Thriller „Die Bestimmung des Bösen“ ist spannend und mitreißend, verlangt aber sicherlich eine kleine Affinität zur Kriminalbiologie.

buecherherzrausch

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hofrat Ludwig "Luzi" Halb ermittelt wieder ..

    Wenn einer einen Mord begeht
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    Autor Peter Wehle lässt Hofrat Ludwig „Luzi“ Halb nun schon zum dritten Mal ermitteln.Inhalt:Während sich Hofrat Halb für den Nikolo-Auftritt im Kindergarten seines Wahlenkels vorbereitet, wird die eine Tote gefunden. Das wäre an sich nichts Ungewöhnliches, wenn, ja wenn da nicht die auffällige Ähnlichkeiten mit einer nicht geklärten Mordserie an Prostituierten aus den Jahren 1990/1991 wären. Der, der Morde Verdächtige, ein Zuhälter mit dem Spitznamen „Spitzhuf-Johnny“ ist niemals gefasst worden. Das Team um Hofrat Halb beginnt die alten Fälle aus dem Archiv zu kramen, als weitere Frauen tot aufgefunden werden. Alle, wie seinerzeit, mit einer, mit einem besonderem Parfum gefüllten, Spritze. Ein aufgemaltes Zeichen, das Ähnlichkeiten mit einem Gaunerzinken hat, ist auf den aktuellen Toten zu finden, genauso wie ein Zettel mit einem Datum.Was will der Täter damit sagen? Sind diese Hinterlassenschaften Hinweise auf den damaligen Mörder?Während sich Halb und seine Mitarbeiter auf die Suche nach den Zusammenhängen machen, muss sich Ludwig noch zusätzlich mit der Organisation der Geburtstagsfeier seines pensionierten Vorgänger Gerolf Wolf, genannt Grolf, herumschlagen. Grolf, inzwischen achtzig Jahre alt und todkrank, war seinerzeit der leitende Ermittler und von „Spitzhuf-Johnnys“ Schuld überzeugt.Doch war der Zuhälter wirklich der Prostituiertenmörder?Erzählstil/Spannung:Peter Wehle ist ein Meister des schwarzen Humors. Immer wieder gibt er seinen Lesern Kostproben davon. Statt Tablet heißt es z.B. „Computerbrettl“.Er versteht es auch, Spuren zu legen, diese wieder zu verwerfen und eine andere Witterung aufzunehmen. Grolf nennt ihn deshalb auch „Trüffelschnecke“. Überhaupt sind Spitznamen ein Markenzeichen in dieser Krimi-Serie. Vielleicht ist der eine oder andere nur Österreichern geläufig.Liebevoll nimmt er die Titelsucht der Österreicher aufs Korn.Charaktere:Herausragend wie immer, Hofrat Ludwig „Luzi“ Halb, der nicht nur als Ermittler sondern auch als Eigentümer eines Zinshauses seinen Mann stehen muss. Er bedient sich immer wieder seiner zahlreichen Kontakte, die manchmal auch auf der anderen Seite des Gesetzes stehen.Johann Parcher, genannt „Spitzhuf-Johnny“ ist so etwas wie ein „ehrenhafter“ Zuhälter. Ja, ok, er hat seine Damen immer wieder eingeschüchtert, manchmal auch verprügelt, aber getötet, nein, umgebracht hat er sie nicht. Wer schlachtet das Huhn, das goldene Eier legt?Ein schrulliger Charakter ist Gerold Wolf, allen unter dem Spitznamen „Grolf“ bekannt. Ständig grantelnd und grollend, hat er sich während seiner Dienstzeit wenig Freunde gemacht. Sein Ausspruch „Leichengeile Schweine“ bei einer Pressekonferenz hat seinen Abgang in die Pension beschleunigt. Fazit:Ein humorvoller Wien-Krimi aus der satirischen Feder von Peter Wehle. Ich warte auf den nächsten Fall.

    Mehr
    • 5
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
  • Wen die Erinnyen plagen ...

    Mord heilt alle Wunden
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    In diesen zweiten Krimi bekommen es Hofrat Halb und sein Team mit mysteriösen Ereignissen zu tun. Doch eigentlich will sich der frischgebackene Hausbesitzer mit der Renovierung seines Zinshauses beschäftigen. Inhalt: Übernatürliche Kräfte scheinen im altehrwürdigen Museum für Kunstgeschichte der Weltreligionen ihr Unwesen zu treiben. Museumsnachtwächter Andreas Kandler hört, wie die grimmigen Rachegöttinnen, die Erinnyen, aus dem Bild „Die Flucht des Orest“ ihre grausige Botschaft hauchen. Zu Tode erschreckt, sucht Kandler bei seinem Sparvereinskumpel Horak Rat. Gut, dass dessen Enkelin Verena im Team des Hofrats arbeitet. Ohne handfeste Beweise, nur auf Grund seines Bauchgefühls beginnen der Hofrat und sein Team heimlich zu ermitteln. Existieren diese unheimlichen Stimmen wirklich? Oder hat Kandler Wahnvorstellungen? Oder braucht das schlecht besuchte Museum einen Hype, um zu mehr Einnahmen zu kommen? Doch dann passieren reihenweise allerlei Unglücksfälle im Dunstkreis des Sparvereins und des Museums. Zu allem Überfluss wird Hofrat Halb von einem Auto angefahren und leidet an einem temporären Gedächtnisverlust. Wie hängt das alles zusammen? Hängen diese Vorfälle überhaupt zusammen? Erzählstil/Spannung: Wieder ein Krimi, der sich mit den Eigenheiten der österreichischen Bürokratie beschäftigt. Nicht ganz so spitzig vielleicht wie sein Vorgänger. Die kleinen Seitenhiebe auf die Innenministerin sind schon ziemlich boshaft. Autor Peter Wehle spart nicht mit Anzüglichkeiten auf Presse und/oder Beamtenapparat. Seine Wortspiele mit dem Vornamen seines Chefs, ebenfalls Hofrat Ernst Straka sind diesmal nicht ganz so üppig. Es werden auch weniger Mehlspeisen verzehrt. So gesehen ist die Sachertorte auf dem Cover irreführend – ein köstlich, dampfender Schweinsbraten mit Kraut und Knödel wäre diesmal passender. Dieses winzige technische Detail, das in der Mitte des Buches erwähnt wird, ist dann tatsächlich der Schlüssel zu den Stimmen aus dem Bild. Gut verborgen, doch dem aufmerksamen Krimi-Leser wird es, ebenso wie mir nicht entgangen sein. Witzig finde ich die Idee, dass der Vorfall vom Museumsdirektor selbst inszeniert worden sein könnte. Es soll ja schon publicitygeile Museumsdirektoren gegeben haben, denen jedes Mittel Recht war, in die Schlagzeilen zu kommen. Die langen Telefonate im Vorlaut haben mich etwas gestört. Der Kampf mit dem Smart-Phone (innerfamiliär wir nennen es Wisch-Handy) finde ich recht lustig, da ich selbst nur einen „Telefonierknochen“ besitze. Fazit: Ein humorvoller Krimi, der einige Marotten der Wiener aufs Korn nimmt. Nicht ganz so toll wie „Kommt Zeit, kommt Mord“. Doch der dritte Fall für Hofrat Halb und sein Team steckt schon in den Startlöchern. Erscheinungsdatum: 12.04.2016 Titel: „Wenn einer einen Mord begeht“.

    Mehr
    • 6
  • Krimi mit Wiener Charme

    Mord heilt alle Wunden
    Carol-Grayson

    Carol-Grayson

    04. April 2015 um 00:16

    Ein Krimi mit Wiener Charme und spitzfindigem Humor, der dem Leser ab und zu ein Schmunzeln entlockt. Der Museumswärter Andreas Kandler soll ganz offensichtlich in den Wahnsinn getrieben werden, denn ein historisches Gemälde spricht auf seinem nächtlichen Rundgang zu ihm - und zwar nur zu ihm! Es handelt sich um Warnungen, auf die sich Kandler jedoch keinen Reim machen kann. Er erleidet vor Schreck eine Herzattacke.  Auf Drängen seiner Mitarbeiterin wird Hofrat Ludwig Halb, seines Zeichens Kommissar für Gewaltverbrechen, in die Angelegenheit involviert und dessen Bauchgefühl, dass es sich um die Ankündigung eines Verbrechens handelt, scheint sich zu bestätigen, denn bald wird auf den Kommissar selbst ein Attentat verübt. Doch das bestärkt den Ermittler nur in seinem Willen, diesen Fall aufzuklären. Und dann geschehen tatsächlich seltsame Unglücksfälle an Mitgliedern eines Sparvereins, zu dem auch Kandler zählt. Obwohl man als erfahrener Krimi-Leser in der Mitte des Buches schon ahnt, wie die Warnungen an Kandler zustande kommen, lässt einen die Geschichte nicht los, weil man unbedingt die Hintergründe erfahren möchte. Ein Krimi im Plauderton, der dennoch mehr und mehr Fahrt aufnimmt. 

    Mehr