Peter Weiss

(107)

Lovelybooks Bewertung

  • 160 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 11 Rezensionen
(40)
(43)
(19)
(4)
(1)

Lebenslauf von Peter Weiss

† 10. Mai 1982 in Stockholm

Bekannteste Bücher

Hölderlin

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Gespräch der drei Gehenden

Bei diesen Partnern bestellen:

Trotzki im Exil

Bei diesen Partnern bestellen:

Dem Unerreichbaren auf der Spur

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Ästhetik des Widerstands

Bei diesen Partnern bestellen:

Werke in sechs Bänden

Bei diesen Partnern bestellen:

Autobiographisch Schreiben

Bei diesen Partnern bestellen:

Peter Weiss: Filme

Bei diesen Partnern bestellen:

Briefe an Henriette Itta Blumenthal

Bei diesen Partnern bestellen:

Füreinander sind wir Chiffren

Bei diesen Partnern bestellen:

Inferno

Bei diesen Partnern bestellen:

Avantgarde Film

Bei diesen Partnern bestellen:

Peter Weiss im Gespräch

Bei diesen Partnern bestellen:

Rapporte 2

Bei diesen Partnern bestellen:

Nacht mit Gästen

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Denkmal?

    Die Ästhetik des Widerstands
    Simon_liest

    Simon_liest

    31. May 2017 um 13:22 Rezension zu "Die Ästhetik des Widerstands" von Peter Weiss

    Inhaltitis kann bei diesem Roman kaum betrieben werden, denn er erzählt die Geschichte von den Jahren des Peter Weiss kurz vor und während des zweiten Weltkriegs: Berlin und Emigration, der Kampf in Spanien auf seiten der internationalen Brigaden, Exil in Paris und Schweden. So what?Groß konzipiert als ein Denkmal der kommunistischen Widerstandskämpfer, der Märtyrer im Kampf gegen Imperialismus und Faschismus bei gleichzeitiger Beleuchtung des künstlerischen und literarischen Hintergrunds: Begegnung mit und Arbeitsweise von ...

    Mehr
  • Dokumentarisches Theater

    Die Ermittlung
    Grossstadtheldin

    Grossstadtheldin

    24. January 2017 um 20:05 Rezension zu "Die Ermittlung" von Peter Weiss

    Handlungsüberblick:"Die Ermittlung" ist ein dokumentarisches Theaterstück, welchem die Frankfurter Ausschwitz-Prozesse als Vorlage dienten.Die realen, ungeheuerlichen Geschehnisse aus dem Konzentrationslager finden hier ungeschönt ihren Weg in die Literatur. entdeckt...durch das Seminar "Einführung in die Literaturwissenschaft der Nachkriegszeit"überzeugte...mich durch die Filmausschnitte, die wir im Seminar gezeigt bekamenMeine Leseeindrücke:Manchmal schnürte mir die Lektüre richtiggehend den Hals zu oder brachte mein Herz zum ...

    Mehr
  • Ohne Worte

    Die Ermittlung
    sweetgirli22

    sweetgirli22

    16. August 2015 um 02:34 Rezension zu "Die Ermittlung" von Peter Weiss

    Dieses Werk von Peter Weiss handelt von dem Leben der Gefangenen im Konzentrationslager Auschwitz und dem Gerichtsprozess. Inhaltlich kann man dieses Thema wohl kaum kurz zusammenfassen. Zudem hat das Grauen, welches damals die Welt bedeckte meiner Ansicht nach das Recht auf eine Auseinandersetzung mit Menschen die Glück haben in der heutigen Zeit zu Leben. Fazit: Ich habe das Buch schon einmal in der Schule gelesen und musste dazu eine Zusammenfassung schreiben, die mir erst letztens wieder in die Hände fiel. Dieses Blatt Papier ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Ich warte auf dich, jeden Tag" von Clarissa Linden

    Ich warte auf dich, jeden Tag
    ChristianeL

    ChristianeL

    zu Buchtitel "Ich warte auf dich, jeden Tag" von Clarissa Linden

    Zum Welttag des Buches möchte ich euch einladen, meinen neuen Roman mit mir zu lesen. Es heißt, immer das aktuellste Buch sei das Lieblingsbuch der Autorin. Ein Stück weit stimmt das – und dennoch: wenn man ehrlich ist, gibt es ein besonderes Buch, das einen speziellen Platz im Herzen seiner Autorin behält. Für mich ist „Ich warte auf dich, jeden Tag“ diese eine Geschichte, von der ich mich nicht trennen wollte, die ich auch in der dritten Lektoratsrunde noch gerne gelesen habe und die ich nun mit euch gemeinsam noch einmal ...

    Mehr
    • 1333
  • Emotional bewegend!

    Die Ermittlung
    MiraBerlin

    MiraBerlin

    20. February 2015 um 16:51 Rezension zu "Die Ermittlung" von Peter Weiss

    Dieses Oratorium beschäftigt sich mit den Auschwitz-Prozessen von 1963-1966 und dient somit der literarischen Vergangenheitsbewältigung. Es ist eine Berichterstattung aus einer kontrollierten Auswahl, wodurch es parteilich wird. Die Täter bekommen hier keinen Schutz, sondern werden hier auf schonungslose Weise dargestellt. Weiss war selbst teils bei den Prozessen zugegen und hat nur sprachlich Veränderungen vorgenommen. Der Inhalt blieb gleich, womit das Ganze auf wahren Begebenheiten beruht. Kurz: Es ist ein Dokumentarisches ...

    Mehr
  • Zu selbstmitleidig

    Abschied von den Eltern
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. August 2013 um 13:20 Rezension zu "Abschied von den Eltern" von Peter Weiss

    Bis zur Lektüre dieser Erzählung war mir Peter Weiss kein Begriff. Er war Grafiker und Autor und hat vor allem Theaterstücke geschrieben. Das vorliegende Buch habe ich von meiner Schwester vor Jahren geschenkt bekommen, doch ich konnte mich erst jetzt aufraffen, es zu lesen. Ein schweres Thema, dachte ich - die Auseinandersetzung mit den eigenen Eltern, Abschied nehmen steht uns jedenfalls allen einmal bevor. Doch ich habe mich durch dieses Buch gequält. Weiss arbeitet seine Kindheit und sein offenbar schwer gestörtes ...

    Mehr
  • Rezension zu "Die Ermittlung" von Peter Weiss

    Die Ermittlung
    Pongokater

    Pongokater

    04. November 2012 um 16:46 Rezension zu "Die Ermittlung" von Peter Weiss

    Fikction oder Non Fiction? Dokudrama? Vor dem Hintergrund des Inhalts sind formale Fragen nebensächlich. Peter Weiss schaffte es vor knapp 50 Jahren mit seinem Theaterstück aus Protokollen der Auschwitz-Prozesse, der deutschen Öffentlichkeit die alle Dimensionen sprengende Grausamkeit der Vernichtungslage und die provozierende Unfähigkeit der Täter zu Schuldanerkennung vorzuführen. Bis heute erschütternd bis ins Mark.

  • Rezension zu "Abschied von den Eltern" von Peter Weiss

    Abschied von den Eltern
    PaulTemple

    PaulTemple

    19. September 2010 um 11:01 Rezension zu "Abschied von den Eltern" von Peter Weiss

    Der Ich-Erzähler dieser Erzählung nutzt den Tod des Vaters als Aufhänger, sein Leben Revue passieren zu lassen. Insbesondere den Themen Familie und Aufwachsen werden viel Platz eingeräumt, hatte der Erzähler doch große Probleme, die Erwartungen und Wünsche seiner Eltern seit frühester Kindheit zu erfüllen. Der Leser verfolgt die Chronologie einer Selbstfindung, weg von der Fremdbestimmung durch Elternhaus und gesellschaftliche Konventionen. Der "Abschied" von den Eltern ist hier also als individuelle Loslösung zu verstehen.

  • Rezension zu "Die Ermittlung" von Peter Weiss

    Die Ermittlung
    monike85

    monike85

    09. September 2010 um 17:16 Rezension zu "Die Ermittlung" von Peter Weiss

    "Ich hörte wie ein Wachtposten sich über den Draht mit einem neunjährigen Jungen unterhielt Du weißt ja schon ziemlich viel für dein Alter sagte der Mann Der Junge erwiderte Ich weiß daß ich viel weiß und ich weiß auch daß ich nichts mehr dazulernen werde" 'Die Ermittlung' schildert in bedrückender Weise, die grausamen Verbrechen, die sich im Konzentrationslager Auschwitz zugetragen haben. Durch die sachliche Darstellung und die bürokratisch korrekte Sprache wird das Drama zum Lehrstück und regt einen Denkprozess an. Weiss zielt ...

    Mehr
  • Rezension zu "Abschied von den Eltern" von Peter Weiss

    Abschied von den Eltern
    Moni 3007

    Moni 3007

    29. May 2010 um 20:43 Rezension zu "Abschied von den Eltern" von Peter Weiss

    Dieses Buch handelt vom Zauber und von den Abgründen der Kindheit, vom schmerzhaften Prozess des Wachstums, der ausweichlichen Loslösung von den anderen. Es ist ein sehr gut geschriebenes Protokoll einer Selbstbefreiung. Zu Beginn des Buches berichtet er von dem Tod seiner Eltern, der Haushaltsauflösung, sowie seiner zum Teil traurigen Kindheit und u.a. dem Tod seiner Schwester Margit sowie dem Erwachsenwerden. Er war auf dem Weg, auf der Suche nach einem eigenen Leben. Für mich ein gutes Buch.

  • weitere