Drachenspucke

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(2)
(3)
(9)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „Drachenspucke“ von Peter Wiegel

Das Buch enthält zehn Geschichten aus dem Bereich Science Fiction. Es geht um Menschen, ihr Leben, ihre Erlebnisse und um Situationen, die es nur in der Vorstellung von Autoren der Science Fiction gibt. In der Regel hält man die Inhalte solcher Geschichten für unmöglich, überhaupt nicht real und undenkbar. Trotzdem weiß man, dass man beim ähnlichen Inhalt sehr alter Bücher des Science Fiction genau so dachte und heute festellen muss, dass heutige Technik daraus Realität werden lies. Die Zukunft in diesem Buch bezieht sich eher auf die menschliche Entwicklung, nicht auf Raumschiffe und deren Technik.

Interessante Gedankenspiele mit dem Wesen Mensch. Spannend, beängstigend aber auch mit einigen Wiederholungen.

— Kaito
Kaito

Schriftstellerisch seicht: vielleicht auch nur ein Schreibversuch; verlagstechnisch ein Trauerspiel an Dilettantismus und Inkompetenz!

— Ewald
Ewald

Einige der Geschichten sind ganz interessant, andere aber schon zu abgedreht.

— winterdream
winterdream

Gute und weniger gut Geschichten. Ich glaube man muss wirklich Science-Fiction lieben um sich in diese Welt hineinfinden zu können.

— anra1993
anra1993

Etwas andere SiFi-Geschichten

— Jeami
Jeami

Man muss Science Fiction schon sehr mögen, um hier in seinem Element zu sein.

— esposa1969
esposa1969

Fiktion die mir persönlich überhaupt nicht so liegt..

— Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer

Man muss ein großer Science Fiction Fan sein, damit einem die Geschichten gefallen.

— Miia
Miia

mal was ganz anderes, erzählt dieser Autor von sich, oder dem Mann der ihm alles in seinen nächtlichen Träumen erzählt, ausgedacht oder echt

— Gelöschter Benutzer
Gelöschter Benutzer

Ahnungsheischender Titel, vermittelt uns viele Phantasien des Autors, nachdenklich lesenswert , es geht um Menschen, ihre Erlebnisse

— dk8gh
dk8gh

Stöbern in Science-Fiction

Rat der Neun - Gezeichnet

Absolut fesselnder Roman mit einer komplexen Handlung. Freue mich, Cyra und Akos in Band zwei wieder zu begegnen!

annasbuecherkiste

Unsterblich

Nach einem verwirrenden Einstieg entwickelt sich das Buch rasch zu einem modernen Pageturner.

Mephisztoe

Tracer

Spannendes Science Fiction Buch, nur zu empfehlen

AndrewC

Die Überlebenden - Blut und Feuer

Einer meine Lieblingsreihen, hat mich wirklich begeistert. Sehr Schade das es jetzt vorbei ist

the_exception

Earthborn: Die brennende Welt

Fesselnde Mischung aus Science-Fiction und Dystopie

Brivulet

Die drei Sonnen

Für naturwissenschaftlich Interessierte ein Muss! Ein gelungenes Debüt für Freunde von guter Science-Fiction!

MinaRico

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich konnte es nicht beenden war für mich eine Zumutung

    Drachenspucke
    jackdeck

    jackdeck

    23. September 2016 um 16:51

    Nun ja, vielleicht ist „Drachenspucke“ wirklich nur ein Experiment, wie weit man es treiben kann, bis der Leser merkt, dass er verarscht wird (allein schon die Wahl des Titels führt zu einer solchen Annahme) – und die Flucht in ein Genre (Science-fiction), das mit dem Inhalt dieser Geschichtchen so gut wie nichts am Hut hat. Hier präsentiert sich eine Mischung aus ‚des alten Mannes Sehnsucht nach dem Sommer‘, Fantasy und ein mit dilettantischem Computerwissen vermischtes Kauderwelsch, mit dem hin und wieder mit Fäkalausdrücken der entsprechend orientierte Leser bei Laune gehalten wird.Der Verlag ist für die Krüppelsätze und für die orthographischen Mängel verantwortlich, nicht der Autor! Kein Lektor bzw. Sachkundiger hat sich jemals dieses ‚Kunstwerk‘ angesehen!Der Preis von € 17,50 ist für den Inhalt der 248 Seiten stark überzogen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Drachenspucke" von Peter Wiegel

    Drachenspucke
    Debras_Verlag

    Debras_Verlag

    Der Verlag gab zusätzlich 5 Exemplare des Buchs zur Verlosung frei. Es wurden also 20 Bücher verschickt. Doch bis heute gibt es  nur 14 Rezensionen, Wann lesen die anderen Gewinner?? Wer nicht gewonnen hat, kann das Buch direkt beim Verlag (telefonisch, per E-Mail, per Fax oder per Post kostenpflichtig)  bestellen. Der Verlag berechnet keine Kosten für Versand und Porto! Bitte alle Beiträge zu den Leseabschnitten "eingeklappt darstellen/Spoiler" und nur so speichern damit langsamere Leser nicht gleich die Beiträge der schnelleren Leser vor Augen bekommen. DANKE!

    Mehr
    • 282
  • Drachenspucke

    Drachenspucke
    Blaustern

    Blaustern

    02. February 2015 um 16:12

    „Drachenspucke“ ist eine Sammlung aus zehn verschiedenen Kurzgeschichten aus dem Bereich Science Fiction. Alles dreht sich um den Menschen in der fernen Zukunft, welcher durch bestimmte Situationen, Zustände und Erlebnisse, beabsichtigt oder nicht, in weltfremde Menschen, Roboter oder ähnliches umgeformt werden. Ob Seele oder Körper, alles scheint möglich, wobei man nur hoffen kann, dass die Zeit nicht so schnell vergeht. Die ferne Zukunft der Menschen sieht eher beängstigend und geringschätzend aus, wenn man diese Geschichten hier so liest. Trotzdem ist es erstaunlich, was sich Science Fiction Autoren so vorstellen können und vielleicht eines Tages doch einmal zur Wahrheit wird, denn viele Dinge von damals sind es bereits. Einige der Geschichten können überzeugen, andere sind aber irgendwie zu weit hergeholt und andere wieder wirklich verwirrend. Doch sind sich viele von ihnen sehr ähnlich und wiederholen sich, was ich sehr schade finde, denn hätte man aus deren Fortführung noch mehr daraus machen können. Leider enthalten die Geschichten auch sehr viele Rechtschreib- und Sprachfehler, und dem Schreibstil kann man auch nicht flüssig folgen.

    Mehr
  • Was ist ein Mensch? Und warum ist das so?

    Drachenspucke
    Kaito

    Kaito

    29. September 2014 um 10:08

    Dieses Buch enthält mehrere Kurzgeschichten, in denen sich der Autor zumeist mir dem Wesen des Menschen beschäftigt und was in Zukunft damit gemacht werden kann. Die Ergebnisse sind teilweise erschreckend und Menschenverachtend aber auf jeden Fall immer interessant. Nicht immer läuft ein Experiment, wie es sich die Forscher gedacht haben. und nicht immer ist das Versuchsobjekt einfach nur das Opfer. Leider wiederholen sich einige Aspekte mehrfach und werden nur geringfügig abgeändert. Damit verschenkt der Autor einige Möglichkeiten. Auch werden einige interessante Wendungen nicht genutzt und so hat der Leser bei einigen Geschichten das Gefühl einfach nur eine spätere, aufgearbeitete Version der vorherigen Geschichte zu lesen. Auch finden sich in dem Buch einige sprachliche Fehler, die aber wohl nicht der Autor zu verschulden hat. Ich denke eher, dass das Lektorat oder der Übersetzter dort nicht konzentriert bei der Sache war. Insgesamt lässt sich sagen, dass dieses Buch eine angenehme Abwechslung zur sonstigen Sci-Fi Lektüre darstellt. Der Titel ist eher irreführend. Mit Drachen haben die Geschichten überhaupt nichts zu tun. Der Titel wäre vielleicht eher etwas für eine Fantasy-Sammlung gewesen.Das Cover wirkt auf den ersten Blick eher Einfallslos und langweilig. Wegen der vielen Laborthematiken passt es aber dann doch ganz gut. Für Leser, die gerne mal etwas anderes ausprobieren und sich über kleine Fehler nicht aufregen müssen kann dieses Buch wirklich das richtige sein.

    Mehr
  • Drachenspucke

    Drachenspucke
    Buchzitate

    Buchzitate

    22. September 2014 um 20:56

    Klappentext: Das Buch enthält zehn Geschichten aus dem Bereich der Science Fiction. Es geht um Menschen, ihr Leben, ihre Erlebnisse und um Situationen, die es nur in der Vorstellung von Autoren des Science Fiction gibt. In der Regel hält man die Inhalte solcher Geschichten für unmöglich, überhaupt nicht real und undenkbar. Trotzdem weiß man, dass man beim ähnlichen Inhalt sehr alter bücher des Science Fiction genau so dachte und heute feststellen muss, dass heutige Technik daraus Realität werden ließ. Das Cover: Es ist schlicht gehalten, passend zum Inhalt und auch irgendwie ansprechend. Es gefällt mir. Schreibstil: Er war leider nicht meins, ein paar Mal war ich auch verwirrt und wusste nicht was mir jetzt vermittelt werden soll. Das Lesen war hier nicht immer leicht. Meine Meinung: Jede Geschichte ist besonders auf ihre Art und Weise. Jede Anders und Eigen. Es gab Geschichten die mich überzeugt haben, andere wiederum die mir nicht gefallen haben. Sie haben sich geähnelt. Und dann gab es wieder Geschichten bei denen ich Spaß hatte sie zu lesen. Die Idee an sich war wirklich nicht schlecht, vielleicht hätte man sie noch besser um setzen können. Dies ist mein erstes SF-Buch das ich je gelesen habe und dafür gebe ich 3 Sterne.

    Mehr
  • Durchwachsen

    Drachenspucke
    Mrs. Dalloway

    Mrs. Dalloway

    17. September 2014 um 18:16

    10 Geschichten aus dem Genre Science Fiction befinden sich in diesem Buch. Es geht um Menschen, Roboter, Körpertausch, Seelen und abgefahrene Erlebnisse. Generell ähneln sich diese Geschichten alle sehr, was aber oft so ist, da sie alle aus einer Feder stammen. Der Großteil der Kurzgeschichten konnte mich nicht fesseln, lediglich zwei von ihnen würde ich noch einmal lesen und weiterempfehlen. Vor allem die letzte Geschichte, "Kätzchen", hat es mir angetan, da sie ganz anders als die anderen ist. Begeistert war ich nicht, da die Geschichten viele Rechtschreibfehler enthalten und auch die Sprache leicht holprig ist. Als "literarisch anspruchsvoll" würde ich dieses Buch nicht bezeichnen - ganz vorsichtig ausgedrückt. Obendrein ist das Cover jetzt auch nicht so der Burner, genauso wenig wie der irgendwie nichtssagende und unpassende Titel (hier denke ich an Fantasy). Für den Versuch und die Idee gibt es von mir aber 3 nette kleine Sternchen.

    Mehr
  • Etwas für Science-Fiction-Leser

    Drachenspucke
    winterdream

    winterdream

    17. September 2014 um 11:53

    Inhalt: In dem Buch Drachenspucke gibt es verschiedene Kurzgeschichten, die alle als Thema Science-Fiction haben. In allen Geschichten, geht es um Menschen, die durch verschiedene Erlebnisse oder Ereignisse in ihrem Leben, sei es durch Trauer oder unheilbarer Krankheit, zu menschlichen Robotern umgewandelt werden. Ob selbst gewollt oder ungewollt. Cover und Titel: Das Cover finde ich leider sehr einfallslos. Es wurde einfach eine Fliese fotografiert. Mit dem Titel kann ich auch leider nicht so viel anfangen, denn ich finde Drachenspucke passt eigentlich eher zu einem Fantasy-Roman. Mein Fazit: Das Buch ist flüssig geschrieben und einige der Geschichten sind auch ganz interessant, andere aber schon zu abgedreht. Leider finde ich auch, dass sich drei bis vier der Geschichten doch sehr ähneln. In die Charaktere kann man sich einigermaßen hinein versetzen. Man muss halt Science Fiction mögen und sich damit auch auseinandersetzen können. Leider waren in dem Buch doch sehr viele Rechtschreib- und Grammatikfehler, so dass man meinen könnte, es wäre gar nicht durch ein Lektorat gelaufen. Alles in allem denke ich, dass der Autor schon auf dem richtigen Weg ist, vielleicht sollte er aber doch mehr unterschiedliche Geschichten schreiben, die sich vom Inhalt her nicht so ähnlich sind. Trotzdem glaube ich, dass da auch die ein oder andere Geschichte dabei war, die es in der Zukunft so vielleicht geben könnte.

    Mehr
  • Drachenspucke

    Drachenspucke
    anra1993

    anra1993

    13. September 2014 um 12:13

    KlappentextDas Buch enthält zehn Geschichten aus dem Bereich Science Fiction. Es geht um Menschen, ihr Leben, ihre Erlebnisse und um Situationen, die es nur in der Vorstellung von Autoren der Science Fiction gibt. In der Regel hält man die Inhalte solcher Geschichten für unmöglich, überhaupt nicht real und undenkbar. Trotzdem weiß man, dass man beim ähnlichen Inhalt sehr alter Bücher des Science Fiction genau so dachte und heute feststellen muss, dass heutige Technik daraus Realität werden ließ.   Meine MeinungIch lese gerne Kurzgeschichten. Die Geschichten hier waren alle verschieden lang. Die einen gut, die anderen besser.An sich ließ sich das Buch gut lesen. An der ein oder anderen Stelle hatte ich das Problem mit den technischen Fakten, die ich oftmals nicht ganz so verstanden hatte.Leider kamen in vielen Geschichten ähnliches vor, sodass viele Geschichten nicht wirklich etwas neues waren und an Spannung verloren hatten.Mir ist auch etwas negativ aufgefallen, dass in dem Buch Wortfehler, wie Dopplungsfehler vorkamen... Mein Fazit wer Science-Fiction wirklich mag, sollte das Buch gelesen haben. Die Geschichten sind eine gute Idee und lassen einen zum Teil wirklich darüber nachdenken.  

    Mehr
  • Sci-Fi wie ich ihn nicht erwartet habe

    Drachenspucke
    cole88

    cole88

    11. September 2014 um 22:48

    Von klassischen Sci-Fi kann hier nicht die Rede sein. In 10 sehr unterschiedlichen Geschichten wird über die menschliche Weiterentwicklung, Forschungsdrang und die Auswirkungen bereits bestehender Technologie, berichtet. Für jeden Geschmack ist hier etwas dabei. Einige Geschichten haben mir sehr gut gefallen und haben mich überrascht. Ich finde dieses Buch ist genau dass Richtige für totale Sci-Fi-Fans die denken dass sie schon alles gelesen oder gesehen haben. Der Titel und auch das Cover finde ich nicht gut gewählt.

    Mehr
  • Drachenspucke

    Drachenspucke
    Blacksally

    Blacksally

    10. September 2014 um 10:22

    Das Cover: Ist sehr schlicht, aber irgendwie passend zum Inhalt. Es lässt einen irgendwie nicht so viel erwarten, aber man wird überrascht Die Geschichten: Es gab insgesamt 10 Geschichten in dem Buch, alle im Bereich SF.  Einige haben mir nicht gefallen, aber andere fand ich wieder echt toll. An sich waren sich manche Geschichten schon sehr ähnlich, was mir das Gefühl gab irgendwie immer das selbe zu lesen.  Es gab aber auch Geschichten die mich in ihren Bann gezogen haben und auch Spaß gemacht haben. Der Schreibstil: Der Schreibstil war leider nicht so meins, es gab keine gescheiten Absätze und das hat in manchen Storys einfach zu verwirrung geführt. Auch war die Spannungskurve nicht sehr hoch, was ich total schade fand, denn manche Geschichten hätte man echt nochmal aufpeppen können Mein Fazit: Ein durchwachsenes Buch das ich nicht so richtig einordnen kann. Es hat spaßgemacht und war dann wieder totlangweilig. Ich selbst lese ja nicht so oft SF und versuche es immer wieder und leider scheitere ich auch immer wieder daran. Trotzdem war es schön, sich anhand Kurzgeschichten rantasten zu können

    Mehr
  • Liest sich zwar ganz gut, aber ...

    Drachenspucke
    Schneekatze

    Schneekatze

    09. September 2014 um 14:02

    Ideen: Manche Ideen sind bereits oft verwendet worden, hier aber in einer anderen Form, aber auch ganz neue Ideen werden in den Geschichten verarbeitet. Und man fragt sich, ob die Technik wirklich irgendwann fähig sein könnte, Menschen beispielsweise in ihren Körpern zu tauschen oder sie in Roboter zu verwandeln. Ich bezweifle es. Aber dass es mal lebensechte Roboter geben wird, die so aussehen und so handeln können wie Menschen, kann ich mir schon eher vorstellen.  Inhalt & Protagonisten: Die Frau wird gehäuft zur Sklavin und macht sogar gerne alles, was von ihr verlangt wird. Sie wird zum Roboter umfunktioniert, erhält aber ihre Persönlichkeit und dient dann dem Mann. Und immer ist sie wunderschön, nahezu perfekt, was dann auch ständig im Laufe der weiteren Geschichte erneut geschrieben wird. Die Schönheit und die Sklaverei der Frau – auch, wenn es sich dabei um einen weiblichen Roboter handeln kann – wird mir zu oft betont. Es gibt aber auch richtige Menschen, wie Hank & Clarissa, die sehr sympathisch wirken und eine Lösung für ein Problem bieten, für das bisher nur andere existieren. Auch die Geschichte von Lisa und Max, zwei Studenten, die zu Robotern umgewandelt werden, war schön zu lesen: Sie führen ihre Entwickler an der Nase herum und reagieren so, wie diese es wollen, um dann später eigenhändig zu handeln und den Verlauf der Geschichte verändern. Schreibstil: Oft gibt es Binnenhandlungen. Der eigentliche Erzähler schreibt über eine Geschichte und lässt dann den Protagonisten dieser Geschichte erzählen. Dadurch ist man nicht immer ganz im Geschehen drin, sondern steht außerhalb und ist dem Geschehen nicht so nah, als wäre man mittendrin dabei; kann also auch nicht immer mit den Protagonisten mitfiebern. Das ist aber nicht immer so, besonders „Das neue Leben“ ist sehr spannend geschrieben. Leider gibt es sehr viele Fehler: Falsche oder fehlende Buchstaben oder grammatikalische Fehler wie dass-das-Verwechselungen. Das änderte zwar nichts am Inhalt, aber besonders zum Ende hin fielen mir die Fehler immer mehr auf; das ließ die Geschichten schlechter dastehen und wirkte nachlässig. Fazit: 3/5 Es ist ein Buch, bei dem ich nicht recht weiß: Es gibt gute & weniger gute Geschichten; sie lassen sich flüssig lesen, die Ideen sind meist schön ausgearbeitet, aber es sind die sich häufenden Kleinigkeiten, durch die es die vier Sterne dann nicht erreichen kann.

    Mehr
  • Etwas andere SiFi-Geschichten

    Drachenspucke
    Jeami

    Jeami

    08. September 2014 um 12:12

    Wer hier die klassische SiFi erwartet liegt falsch. Die Zukunft hier bezieht sich eher auf die menschliche Entwicklung, nicht auf Raumschiffe mit krawumm :-) Zehn Geschichten, die sich auf die menschliche Weiterentwicklung speziell des menschlichen Gehirns beziehen. Manche bezaubernd, manche eklig und manche kitschig. Von allem etwas. Manche muss man sicherlich auch mit einem Augenzwinkern betrachten. Mir persönlich haben folgende Geschichten besonders gefallen: Clarissa: Ein Ehepaar findet eine besondere Lösung für ihr Mann/Frau-Problem - wunderschöne Liebesgeschichte! Das neue Leben: Hier schlagen zwei "Gyoniden" dem Militär ein besonderes Schnippchen - Rache ist Blutwurst, sehr gewitzt. Das war mal etwas ganz anderes und ich hab mich gut unterhalten!

    Mehr
  • Ist der Mensch noch Mensch oder vielleicht Roboter

    Drachenspucke
    Gelöschter Benutzer

    Gelöschter Benutzer

    06. September 2014 um 12:13

    Wiegel nimmt uns mit, in eine Welt der Gedanken die er im Traum als Geschichten zugesandt bekommen hat.  Es sind Kurzgeschichten die sich alle samt damit beschäftigen, was wäre wenn? Was wäre wenn Menschen und Roboter vereinigt werden Mensch durch Computerprogramme Chancen bekommen die sie in ihrem Körper nicht mehr haben könnten, weil dieser z.B. durch einen Unfall zerstört wurde. Was wäre wenn Menschen Körper tauschen oder Wechseln könnten?  Zum Teil sind die Kurzgeschichten gewöhnungsbedürftig sicher auch, weil es schon auch schwer fällt sich dies vorzustellen was man da gerade liest. Andere Ansätze sind durchaus nachvollziehbar und interessant bis in zum gruseligen. Wer eine große Erklärung für Zukunftsgedanken erwartet ist hier falsch, wer einfach mal frei Lesen möchte, was jemand glaubt was die Technik in Kombination Mensch machen könnte ist hier richtig.... Für zwischendurch ein wirklich erfrischendes Buch was man rasch gelesen hat.

    Mehr
  • Science Fiction Pur

    Drachenspucke
    esposa1969

    esposa1969

    04. September 2014 um 21:28

    Hallo liebe Leser, gerade durften ich wieder an einer Leserunde teilnehmen - einer Science Fiction Leserunde! == Drachenspucke == Autor: Peter Wiegel == Buchbeschreibungen: == Das Buch enthält zehn Geschichten aus dem Bereich Science Fiction. Es geht um Menschen, ihr Leben, ihre Erlebnisse und um Situationen, die es nur in der Vorstellung von Autoren der Science Fiction gibt. In der Regel hält man die Inhalte solcher Geschichten für unmöglich, überhaupt nicht real und undenkbar. Trotzdem weiß man, dass man beim ähnlichen Inhalt sehr alter Bücher des Science Fiction genau so dachte und heute feststellen muss, dass heutige Technik daraus Realität werden ließ. == Leseeindrücke: == Eigentlich bin ich nicht solo die Science Fiction Leserin, aber dieses Buch hat mich vom Cover her, vom Buchtitel und der Inhaltsangabe her angesprochen. Die 10 Erzählungen sind größtenteils unterschiedlich, gehen aber allesamt in Richtung Fiktion,  könnten aber rein theoretisch in naher oder ferner Zukunft tatsächlich so passieren, wenn auch teilweise eher unwahrscheinlich, teilweise durchaus möglich. Sie sind gut verständlich verfasst und lassen einem auch über das Gelesene Nachdenken. Generell will ich mal behaupten: Man muss Science Fiction schon sehr mögen, um hier in seinem Element zu sein. Der Preis für dieses Taschenbuch liegt bei 17,50 Euro, was ich für eben ein Taschenbuch ziemlich teuer finde und ich weiß nicht, ob ich es mir - hätte ich es nicht bei einer Leserunde gewonnen - für diesen Preis zugelegt hätte. Die insgesamt  10 Überkapitel mit jeweils mehreren Unterkapiteln verteilt auf 248 Seiten waren allesamt mehr oder weniger abgeschlossene Kurzgeschichten mit unterschiedlichem Inhalt.  Manche haben mir sehr gut gefallen, durch andere habe ich mich ein wenig querlesend durchkämpfen müssen, u.a. auch weil viele Handlungen wie die Seele vom Körper eines Menschen zu trennen oder lebendige Robotermenschen stark von meiner Ideologie abweichen. Dennoch vergebe ich 3 von 5 Sternen, weil das Potential vorhanden war und ich evtl. doch nicht so ganz die richtige Zielgruppe war. Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte! by esposa1969

    Mehr
  • Fiktion, die einem liegen mus...

    Drachenspucke
    Gelöschter Benutzer

    Gelöschter Benutzer

    04. September 2014 um 08:30

    Drachenspucke Peter Wiegel Genre : Science-Fiction Short Stories| Spielt in : deiner Fantasie | Taschenbuch EUR 17,50 Klappentext: Das Buch enthält zehn Geschichten aus dem Bereich der Science Fiction. Es geht um Menschen, ihr Leben, ihre Erlebnisse und um Situationen, die es nur in der Vorstellung von Autoren des Science Fiction gibt. In der Regel hält man die Inhalte solcher Geschichten für unmöglich, überhaupt nicht real und undenkbar. Trotzdem weiß man, dass man beim ähnlichen Inhalt sehr alter bücher des Science Fiction genau so dachte und heute feststellen muss, dass heutige Technik daraus Realität werden ließ. Schreibstil: Dieses Buch ist wirklich nichts für Menschen, die eine feste Ansicht vom Leben haben. Aber gut, das sollte bei Fiktion ja generell ein Problem dar stellen. Vorab kann ich sagen, dass ich eigentlich kein Science-Ficiton Fan bin, es aber zwischenzeitlich doch ab und zu mal lese. Da es sich hier um Kurzgeschichten handelt, konnte ich mich persönlich überhaupt nicht mit dem Buch anfreunden, da die Geschichten teilweise ziemlich verwirrend und ziemlich abstrakt Geschrieben waren. Der Autor, und das muss man ihm lassen, hat auf jeden Fall eine blühende Fantasie! Es gab einige Geschichten, die fand ich persönlich besser als andere. Trotzdem hat mich jetzt nicht wirklich eine "vom Hocker gehauen". Der Autor hingegen hat einen flüssigen Schreibstil, daher konnte ich das Buch in nur kürzester Zeit lesen. Ich fand den Inhalt des Buches auch nicht wirklich anstrengend. Ich gebe dem Buch 2 von 5 Sternen, und leider auch keine Kaufempfehlung, aufgrund der verwirrenden und teilweise auch sehr langweiligen Textstellen. Für Fiktionen muss man scheinbar geboren sein.

    Mehr
  • weitere