Peter Wilhelm Gestatten, Bestatter!

(44)

Lovelybooks Bewertung

  • 41 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(20)
(17)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gestatten, Bestatter!“ von Peter Wilhelm

Aus dem Alltag eines Bestatters 'Ich habe täglich mit toten Menschen zu tun, aber auch mit deren sehr lebendigen Hinterbliebenen. Tote sind friedlich und machen keine Probleme. Mit den Lebenden ist das oft anders – und genau davon möchte ich erzählen.' Der tote Weihnachtsmann auf der Firmenfeier, die steinreiche, aber furchtbar geizige Witwe oder der traurigste Abschied aller Zeiten – es gibt kaum etwas zwischen Leben und Tod, das Peter Wilhelm in seiner jahrzehntelangen Erfahrung im Bestattungsgewerbe noch nicht erlebt hat. Anrührend und urkomisch nimmt er uns mit in die verborgene Welt von Schaufel, Sarg und Trauerflor. Gestorben wird immer – Wer 'Six Feet Under' mag, wird dieses Buch lieben!

Antworten auf Fragen, die ich mir noch nie gestellt habe, aber gut zu wissen sind. Dazu noch manchmal amüsant, manchmal traurig ...

— Pippo121
Pippo121

angenehme Lektüre für zwischendurch... Diese Einblicke in den Bestatteralltag lassen einen abwechselnd weinen und lachen.

— Vucha
Vucha

Offen und ehrlich und dabei total lustig aber niemals unter der Gürtellinie oder respektlos! Tolle Lektüre für zwischendurch

— Nanni87
Nanni87

Wie auch die anderen Bücher von Peter Wilhelm: ausgesprochen lesenswert! "Gestatten, Bestatter" spricht von Rührung über Trauer bis hin zu Fremdschämen und herzlichem Lachen so ziemlich jede Emotion an, die möglich ist.

— Stjama
Stjama

Einblicke in den Berufsalltag eines Bestatters - manchmal kurios, anrührend, aber immer menschlich!

— Bluely
Bluely

Stöbern in Humor

Ich war jung und hatte das Geld

Das Buch versucht witzig zu sein, ist es aber nicht. Absolut langweilig!

buecherjase

Pommes! Porno! Popstar!

So absurd, dass es wieder witzig ist.

TJsMUM

Crazy America

Einfach nur toll! Lustig, faszinierend und schockierend zugleich...

Geschichtensammlerin

Ich schenk dir die Hölle auf Erden

Mal wieder ein köstlicher Roman!

Julchen77

Der Letzte macht den Mund zu

Sarkastisches Gemeckere über First World Problems. Kurzweilige Essay-Sammlung mit Anekdoten des witzigen YouTubers.

Ping

Besser als Bus fahren

Unterhaltsam und amüsant , tut ganz gut mal zwischendurch.

Rees

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • eBook Kommentar zu Gestatten, Bestatter! von Peter Wilhelm

    Gestatten, Bestatter!
    Pedi

    Pedi

    29. February 2016 um 21:24 via eBook 'Gestatten, Bestatter!'

    sehr unterhaltsam geschrieben..aber auch lehrreich, hat einige Fragen beantwortet, die man sonst nicht wagt zu stellen...wem auch ? Danke, bitte mehr davon.

  • IST DER TOD DENN IMMER TRAURIG?

    Gestatten, Bestatter!
    MissJaneMarple

    MissJaneMarple

    Bei "Gestatten Bestatter!" erzählt der Autor aus seinem Arbeitsalltag. Dabei passieren lustige, traurige, berührende und auch mal skurile Dinge!  Obwohl es um das Thema Tod und Sterben geht ist das Buch sehr einfühlsam und rücksichtsvoll geschrieben. Peter Wilhelm ist zu keinem Zeitpunkt geschmacklos oder vorführend.  Das Buch kann ich nur jedem wärmstens empfehlen. Es nimmt dem Tod ein wenig den Schrecken! Denn irgendwann trifft es doch mal jeden - ob aktiv oder passiv! 

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Gestatten, Bestatter!" von Peter Wilhelm

    Gestatten, Bestatter!
    sddsina

    sddsina

    13. May 2012 um 17:43

    "Anrührend und urkomisch", so wird dieses Buch hinten im Klappentext beschrieben. Erwartet hatte ich also vor allem außergewöhnliche, lustige Kurzgeschichten, mit einer auch emotionalen und traurigen Seite, die einen zum Nachdenken anregen könnte. Das diese emotionale Seite aber so stark die Überhand nehmen würde, damit hatte ich nicht gerechnet. Man kann wirklich sagen, für Leute, die in diesem Beruf tätig sind, ist dieses Buch hervorragend geeignet. Es werden skuriele Geschichten erzählt, sowie die außergewöhnlichsten Wünsche von Kunden präsentiert, von denen sicher jeder Bestatter ein Lied singen kann. Auch als Familienangehörige eines Bestatters, habe ich einige dieser Passagen wiedererkannt, die tatsächlich so oder so ähnlich immer mal wieder vorkommen. Wenn ich mir jetzt allerdings überlegen würde, als vollkommen Außenstehende dieses Buch zu lesen, so würde es mich sicher vor allem traurig stimmen. Zwar bietet es auf jeden Fall einige wichtige Informationen über den Beruf des Bestatters, aber die vorgestellte "Fälle" sind vor allem traurig und nicht so wirklich komisch lustig. Immerhin räumt dieses Buch mit einigen Vorurteilen über den Beruf auf, und auch die Fragen, die von Außenstehenden immer und immer wieder gestellt werden, werden hier zum ersten Mal ganz deutlich und menschlich auf den Punkt gebracht beantwortet. Ich denke dieses Buch bietet eher einen guten Einblick in den Beruf als eine lustige Unterhaltung. Sicher kann man als Leser bei einigen Geschichten schmunzeln, darunter eine Rockerbeerdigung oder die Trauerfeier für einen schwulen Ehepartner. Auf der anderen Seite sind da Geschichten über Kindstode, die absolut verzweifelte junge Witwe oder Selbstmord, die die Stimmung in diesem Buch extrem drücken und nichtmal ansatzweise noch etwas komisches haben. Insgesamt sehe ich das Buch also durchwachsen. Wer hier auf eine lustige Unterhaltung spekuliert, der wird nur teilweise und eher unzureichend bedient werden. Viel mehr bekommt man Einblick in das Leben eines Bestatters, mit den positiven aber genau so den sehr negativen Aspekten, die täglich auf diese Leute hereinbrechen. Wer sich also wirklich für den Beruf des Bestatters interessiert, bzw. selbst als solcher tätig ist und diese Geschichten aus eigenen Erfahrungen nur zu gut kennt, für den könnte dieses Buch empfehlenswert sein. Da ich einfach auf lustigere Unterhaltung gehofft hatte, und nach dem Ende vom Buch eher deprimiert und emotional zurückbleibe, kann ich nur 3 Sterne geben, mit leichter Tendenz zur 4. Teilweise also empfehlenswert, aber für mich keine Lektüre zum zweimal lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Gestatten, Bestatter!" von Peter Wilhelm

    Gestatten, Bestatter!
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. March 2012 um 20:57

    Der Autor des Bestatterweblogs, Peter Wilhelm, hat im Weblog einige Geschichten aus seiner Zeit im Bestattungsgewerbe gesammelt. Er will damit auf unterhaltsame und informative Weise Einblicke in das Berufs- und Alltagsleben eines Bestatters zu geben und über das Thema Tod, Trauer und Bestattung informieren. Einige dieser Geschichten haben dann auf Anregung der Leser Einzug in ein Buch gehalten: "Gestatten Bestatter - bei uns liegen Sie richtig". Auf knapp 300 Seiten beschreibt er in mehreren Kurzgeschichten den Bestatteralltag, aber auch Kuriositäten, die sich in seinem Institut zugetragen haben: Dabei ist sowohl die "Standardbeerdigung" als auch die Familiengeschichte drumherum und die Rockerbeerdigung mitsamt Harleykonvoi. Von sehr traurig bis sehr lustig ist alles dabei, ich habe beim Lesen sehr gelacht, manchmal auch fast geweint (ja, ich heule auch beim Lesen, ich bin halt nah am Wasser gebaut...), gruselig oder gar eklig dagegen überhaupt nichts, und man bekommt einen guten Einblick in die Tätigkeit des Bestatters. Die richtige Würze Abwechslung tragen die Mitarbeiter des fiktiven Bestattungshauses, Antonia, Sandy, Manni und Frau Büser bei, ohne die das Unternehmen nicht funktionieren würde, aber das Buch auch nur halb so lustig wäre. Die Kurzgeschichten können auch einzeln gelesen werden und stehen in keinem logischen oder chronologischen Zusammenhang. "Gestatten Bestatter - bei uns liegen Sie richtig" kann ich also auch für Lesemuffel empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Gestatten, Bestatter!" von Peter Wilhelm

    Gestatten, Bestatter!
    Franzi_babylove

    Franzi_babylove

    14. December 2011 um 20:21

    Eine geniale Zusammenfassung der besten Geschichten eines Bestatters! Traurig, lustig aber in jedem Fall ergreifend! So nah kommt man einem Bestatter nur, wenn man einer ist!

  • Rezension zu "Gestatten, Bestatter!" von Peter Wilhelm

    Gestatten, Bestatter!
    Bücherwurm

    Bücherwurm

    03. November 2011 um 02:26

    Das Buch "Gestatten, Bestatter!" ist eine Sammlung von wahren, abgeänderten Geschichten des Bestatters Peter Sawatzki. Die Idee kam dem Bestatter nach unzähligen Gesprächen mit Leuten, die eine Zusammenkunft -egal wann oder wo- nutzten, doch mal nachzufragen, was man vom Bestatter immer mal so wissen wollte: Gibt es Geister? Stehen Leichen wieder auf? Was geht so alles schief bei der Beerdigung? Wie läuft sowas ab? Was passiert mit den Leichen? usw. Angefangen hat das Ganze als Web Blog. Einzelne Vorkommnisse, Schicksale, die berührten, herzrührende Begräbnisse von Kindern oder jungen Leuten, Bergung der Leichen nach Suizid, alles fand Platz im Blog. Vielleicht auch als Art Tagebuch für den Bestatter zur Hilfe der Verarbeitung der täglichen Erlebnisse! Erlebnisse mehr mit den Übriggebliebenen, die Leichen sind meist die unkomplziertesten Kunden. Es sei denn, man muss Leiche aus Messie Wohnung bergen, oder das Treppenhaus ist zu eng. Aber Beschwerden kommen von dieser Seite eher wenig! Dafür erleben wir als Voyeure den dramatischen Abschied eines Vaters von seinem jugendlichen Sohn, einer jungen Frau vom jungen Ehemann, eines Schwulenpärchens, einer Sekte und unzähligen Leuten mehr. Ob Sektparty zum Abschied oder Selbstmordversuch in den Leichenhallen, alles drin. Mal mehr auf die Tränendrüse drückend, mal weniger. Irgendwie ist das Klientel nicht anders als in einer Tierarztpraxis, dieser Bestatter könnte wirklich bei mir um die Ecke wohnen! Mit fortschreitendem Lesen verging mir die Lust. Es sind halt "normale" deutsche Kunden, normale Seelen, die trauern, iei verarbeiten müssen, die nicht loslassen können, eigentlich brauche ich darüber kein Buch lesen, das sehe ich täglich um mich herum. Wenige Geschichten liessen den Humor des Autors durchblitzen und die sarkastische Ader des Geschäftes! Das hat mich auch abgestossen! Immer auf den eigenen Profit bedacht! Das geht in einer Praxis bei den Lebenden schon mal gleich gar nicht, da fragt keiner nach, ob es sich kassenmässig auch lohnt, da kann ich keinen Kunden "ablehnen" im Notfall, nur weil der Geldbeutel nicht stimmt! Diese Erkenntnis hat mir den Bestatter nicht wirklich sympathisch gemacht, sondern eher noch unsympathischer als ich dieses morbide Geschäft auf Kosten der Trauer der Hinterbliebenen eh schon fand. Leider geht man in der Tiermedizin ja auch dazu über, den trauernden Frauchens und Herrchens einzureden, dass der verstorbenen Hund doch wirklich verdient hätte aschemässig in einer teuren Urne zu ruhen als "ohne Zeremonie" im Garten verbuddelt zu werden. Dass oft die Rechnung der Tierärztlichen Leistung noch offen sind, das ist ja nicht so dramatisch, die Begleichung der Rechnung der Einäscherung und Urne steht ja eher im Vordergrund. Ekelhafte Gesellschaft!

    Mehr
  • Rezension zu "Gestatten, Bestatter!" von Peter Wilhelm

    Gestatten, Bestatter!
    Jeami

    Jeami

    09. February 2010 um 11:33

    Ich habe täglich mit toten Menschen zu tun, aber auch mit deren sehr lebendigen Hinterbliebenen. Tote sind friedlich und machen keine Probleme. Mit den Lebenden ist das oft anders... ................ Den Beruf des Bestatters stellt man sich ja eher bierernst vor. Ist er aber nicht. Der Autor erzählt hier sehr einfühlsam aus seinem Berufsleben. Manche Erlebnisse sind traurig, manche schön, andere wieder echt abgedreht. Er erspart sich schockierende Einzelheiten mit denen er seine Leser die nicht vom Fach sind nicht behelligen will. Ganz toll. Ich habe das Buch mit Vergnügen und in einem Rutsch gelesen.

    Mehr