Das geheime Leben der Bäume

von Peter Wohlleben 
4,4 Sterne bei109 Bewertungen
Das geheime Leben der Bäume
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (97):
goldsteins avatar

Aufklärend!

Kritisch (3):
A

Meiner Meinung nach eine zu stark angelegte Vermenschlichung der Waldbewohner.

Alle 109 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das geheime Leben der Bäume"

Ein neuer Blick auf alte Freunde – der Bildband
Das Buch, das 2015 für Furore gesorgt hat, erzählt von den ungeahnten Welten, die sich in unseren Wäldern verbergen und bislang unseren Blicken entzogen haben. Jetzt erscheint der Bestseller in Großformat, reich bebildert und durchgehend vierfarbig. Er enthält den vollständigen Originaltext und lässt den Leser auch visuell in diesen faszinierenden Kosmos eintauchen. Die wunderbaren Geschichten von Peter Wohlleben und die stimmungsvollen Fotos bilden zusammen eine perfekte Liaison.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453280885
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:336 Seiten
Verlag:Ludwig
Erscheinungsdatum:24.10.2016
Das aktuelle Hörbuch ist am 14.05.2018 bei Der Hörverlag erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne60
  • 4 Sterne37
  • 3 Sterne9
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    AnnBees avatar
    AnnBeevor 2 Monaten
    Unnötige Vermenschlichung

    Auf dieses Buch hatte ich mich sehr gefreut, da mich das Thema sehr anspricht und ich gerne mehr über das (Zusammen-)Leben der Bäume erfahren wollte. Ich finde es auch positiv, dass der Autor dieses Thema seinen Lesern näherbringt und seine Wertschätzung für den Wald vermittelt. Die Art und Weise war für mich jedoch eine große Enttäuschung. Ich halte es keineswegs für unwahrscheinlich, dass in und zwischen Pflanzen mehr vorgeht, als man gemeinhin annimmt oder bisher weiß. Der Autor interpretiert das alles jedoch nach sehr menschlichen Mustern. So unterstellt er Bäumen immer wieder bewusstes, zielgerichtetes Handeln, ohne sich um die Evolutionstheorie und alternative Erklärungen von Verhalten durch natürliche Selektion zu kümmern. Genauso beschreibt er beispielsweise ihr Empfinden bei der Fortpflanzung mit dem Wort „Liebe“, und schreibt Bäumen Schmerzempfindungen analog zu denen von Wirbeltieren zu, ohne einmal zu erklären, wie das ohne zentrales Nervensystem möglich sein soll.
    Mir geht es nicht darum, Bäumen jegliches Empfinden und Innenleben abzusprechen – aber das Faszinierende ist doch gerade, dass dieses anders als bei Menschen funktionieren muss. So erzeugt der Autor für mich den Eindruck, dass seine Wertschätzung dem Baum nur gehört, insofern er uns irgendwie ähnlich ist.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Fantasie_und_Träumereis avatar
    Fantasie_und_Träumereivor 7 Monaten
    Das spannende Leben des Waldes


    Vor etwas längerer Zeit entdeckte ich in einer Talkshow eines dritten Programms einen Förster, der davon erzählt, wie gut unsere Wälder vernetzt sind. Ganz unromantisch, unesoterisch, aber ziemlich leidenschaftlich. Als Naturmensch, aufgewachsen zwischen Mischwäldern, in einer Familie, die von der Land- und Forstwirtschaft lebt, hatte dieser Förster namens Peter Wohlleben sofort meine volle Aufmerksamkeit. Ich wusste nicht wenig über den Wald, seine Flora, seine Fauna, aber Wohlleben erzählte dort Dinge, die mir bisher gänzlich unbekannt waren.


    Wusstest du z.B. dass Laubbäume über ein soziales Netzwerk verfügen? Dass sie in ihrem "Gehirn", das ziemlich viele Daten erfassen kann, nicht nur abspeichern, wenn ein trockenes Jahr stattfindet und dementsprechend mit Verbrauch und Sammlung von Wasservorräten reagieren, sondern dass sie auch noch versuchen ihre Artgenossen zu unterstützen, um sie ebenfalls am Leben zu halten?


    Kennst du einige der Symbioseartigen Lebensformen, die in Wäldern stattfinden? Weißt du, welchen Schaden das eindeutschen (oder eineuropäern) der Nadelbäume mit sich bringt? Weißt du wie alt eine Buche wird oder mit welchen anderen Gewächsen sie gerne zusammenleben?


    All das und noch viel mehr bringt uns Peter Wohlleben auf ganz sachliche, aber sehr interessante Form bei. Sein Tonfall ist weder belehrend, noch langweilig, sondern spiegelt die Begeisterung mit, die er für seinen Beruf, für die Natur, aufbringt. Eine Begeisterung, die so ansteckend ist, dass dieses Sachbuch sich liest wie ein Roman. Obwohl ich mich schon immer für den Wald interessiert und dort aufgehalten habe, betrachte ich ihn nun mit anderen Augen. Ein Sachbuch, das Freude macht und nachhallt.

    Kommentare: 1
    6
    Teilen
    DrGordons avatar
    DrGordonvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: wunderschöne Bilder mit wissenschaftlich mystischen Beschreibungen von der Botanik und sozioökologischen Verhalten von Bäumen
    vermenschlichter Märchen - Wald und mystische Bäume

    Das beste an dem Buch sind die Bilder! Es ist ja auch ein Bildband. Da wurde sich wirklich sehr viel Mühe gegeben ansprechende Bilder zu finden.  Wenig überraschend  sind die meisten offenbar von professionellen Fotografen.  Welche Bilder letztlich aus dem Wald in der Eifel stammen ist nicht immer ersichtlich, aber auch nicht immer notwendig.


    Wohlleben erklärt oft mit einfachen, sehr oft an Grimms Märchen erinnernden Sprache  die Botanik der Bäume und deren sozioökologischen Verhalten. Er nutzt wissenschaftlichen Erkenntnisse, vermischt diese aber sehr oft mit eigener Interpretation und dieser vermenschlichten Sicht der Dinge. Für Laien ist das sicher  hilfreich, weil zum Teil komplexe Sachen mit einfachen Mitteln erklärt werden. 


    Es ist aber kein wissenschaftliches Buch aber auch kein reines Märchenbuch. Wohlleben nutzt aber sehr geschickt die Grenzen zwischen beiden. 


    Das moderne Forstwirtschaft so extrem schlecht dargestellt wird ist nicht immer sachlich. Ich kann nicht überall mit Pferden rücken. Auch muss ein Erholungswald, welcher Wohleben wohl anstrebt, finanziert werden. Aus Luft und Liebe (zum Wald) allein wird es nicht gehen.  Gerade auch mit 1200 Hektar. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    T
    TaHavor einem Jahr
    Der Weihnachts-Geschenke Tipp für Jeden

    Das geheime Leben der Bäume

    Wald ist ein Sehnsuchtsgebiet, eng verknüpft mit Ursprünglichkeit, Erholung, Freizeit, Beschaulichkeit, Romantik und Einsamkeit. Ein Buch über den Wald, genauer ein Buch über Bäume, zu kaufen, wäre doch trotzdem lange Zeit nur für Förster, Wanderer und ein paar wenige andere in Frage gekommen. Und dann kam Peter Wohlleben. Der studierte Forstwirt arbeitete lange Jahre bei Landesforsten Rheinland-Pfalz. Danach setzte er sein Verständnis von Naturschutz in einem 1200 Hektar großen Wald als Förster in der Eifel um. Es folgte eine Präsenz in sämtlichen TV-Sendungen. Und dann stand plötzlich ein Bäumebuch auf der Bestsellerliste – mehrere Monate. Ich habe ihn als ausgesprochen charismatisch, begeisternd wahrgenommen. Was er zu sagen hatte und wie er es an sein Publikum brachte, war wirklich fast schon unglaublich gut. Als Literaturwissenschaftler kenne ich den Zugang zu Bäumen und Wald vorrangig über das Poetische. Wohlleben geht einen ganz anderen Weg: naturwissenschaftlich, biologisch klar – und dabei unterhaltend und eingängig. Er vermittelt eine Menge Wissen über Bäume. Etwa: Was erzählen sich Bäume? Können Sie um Hilfe rufen? Können wir ihre Hilferufe verstehen? Schwitzen Bäume? Können Bäume untereinander kommunizieren? Ja, durch eine Kommunikation über Duftstoffe und elektrisch über den Boden (Pilzleitung). Wie sieht das Sozialverhalten von Bäumen aus? Über das Wurzelwerk werden Zuckerlösungen an die „Kinderbäume“ weitergegeben, da die Sonne, die an so einen kleinen Baum kommt, nicht ausreicht. Bäume haben Erinnerungen, nur weiß man nicht wo. Ich finde das alles hoch spannend.

    Doch eine Frage muss erlaubt sein: Warum hat das Buch einen so großen Erfolg?

    Ich bin fast sicher, dass ein wesentlicher Part dem Sprachstil des Autors zufällt. Das Buch liest sich ein bisschen wie ein Märchen. Der Stärkere hat Recht, aber die Schwachen werden mitgetragen, nicht alleine gelassen.

     

    Bei dieser Variante handelt es sich um den Bildband. Und ich bin noch einmal mehr begeistert von den wunderschönen Fotos und Bildern. Selbst in der Epoche der Romantik war Wald nicht so großartig dargestellt. Es ist recht groß und schwer, macht wirklich was her und einfach Lust, es auch mal nur beim Kaffeetrinken durchzublättern und die schönen Bilder zu genießen. Dem Ludwig Verlag ist hier wirklich ein Glückstreffer gelungen.

     

    Fazit:
    Eine wirkliche Weihnachtsempfehlung. Ich wüsste gar nicht, wem man es nicht schenken könnte.

     

     

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    aussie-bountys avatar
    aussie-bountyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: In einer Handvoll Walderde stecken mehr Lebewesen, als es auf der Erde Menschen gibt
    In einer Handvoll Walderde stecken mehr Lebewesen, als es auf der Erde Menschen gibt

    Zum Buch:

    Titel: Das geheime Leben der Bäume (Bildband)
    Autor: Peter Wohlleben
    Verlag: Ludwig Buchverlag
    Erscheinungsdatum: Oktober 2016
    Seitenanzahl: 336
    ISBN: 978-3453280885
    Format: Hardcover
    Preis: 29,99€

    Klappentext lt. Amazon:
    Ein neuer Blick auf alte Freunde – der Bildband
    Das Buch, das 2015 für Furore gesorgt hat, erzählt von den ungeahnten Welten, die sich in unseren Wäldern verbergen und bislang unseren Blicken entzogen haben. Jetzt erscheint der Bestseller in Großformat, reich bebildert und durchgehend vierfarbig. Er enthält den vollständigen Originaltext und lässt den Leser auch visuell in diesen faszinierenden Kosmos eintauchen. Die wunderbaren Geschichten von Peter Wohlleben und die stimmungsvollen Fotos bilden zusammen eine perfekte Liaison.


    Meine Meinung:
    Die Aufmachung des Buches ist ein Traum!
    Es hat einen Schutzumschlag und einen grünen Einband.
    Die Fotos in dem Bildband sind genial und alleine dafür ist das Buch jeden Cent wert!

    Viele dürften den Autor Peter Wohlleben bereits von seinen anderen Büchern kennen. Er ist als Förster in der Eifel unterwegs und setzt dort seine Vorstellung von einem ökologisch wie ökonomisch vertretbaren Naturschutz erfolgreich um. (Quelle:Amazon)
    Dieses Buch ist nicht nur für Naturliebhaber etwas. Es stehen viele allgemeine Informationen über Bäume in dem Buch.
    Selbst ich als gelernte Forstwirtin habe in diesem Buch noch dinge entdeckt die ich nicht wusste und sehr informativ fand. Ich gebe aber auch zu, dass ich bei einigen Dingen schmunzeln musste weil ich mir das ganze so einfach nicht vorstellen kann. Bäume sollen miteinander reden können?
    Aber ich denke über solche Sachen sollte sich jeder selber seine Meinung bilden.
    Ein absolut Informatives Buch, dass sich nicht nur mit Bäumen beschäftigt. Man erfährt viel über die Lebensart der verschiedenen Baumarten und Ihre Eigenschaften zu Leben. Ebenfalls erfährt man einiges über das zusammen Leben von Bäumen und Pilzen und auch von Bäumen und Kleinstlebewesen.
    Jedes Lebewesen spielt eine wichtige Rolle in unserem Ökosystem Wald und genau das bringt Peter Wohlleben in diesem Buch perfekt auf den Punkt.

    Zitate:
    Diese beiden Sätze blieben mir am meisten im Gedächtnis:

    "Es gibt viele Geheimnisse in den Wäldern, die direkt vor Ihrer Haustüre liegen"
    "In einer Handvoll Walderde stecken mehr Lebewesen, als es auf der Erde Menschen gibt."

    Trotz einiger Meinungsverschiedenheiten bekommt das buch von mir 4 Sterne

    Kommentare: 2
    1
    Teilen
    paulsbookss avatar
    paulsbooksvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein sehr gutes Sachbuch zum ganzheitlichen Begreifen davon, wie in einem Ökosystem alles Leben übergreifend zusammenarbeitet.
    Weder "geheimes Leben" noch "verborgene Welt" - aber ein fundiert geschriebenes, gutes Sachbuch

    Endlich kam ich jenseits von Schreiben und Korrigieren auch einmal wieder dazu, ein Buch zu lesen. Und was für eines!

    Gerade das Thema "Gefühle und Kommunikation unter Bäumen" ist ja geradezu prädestiniert für mich, da es in meinen eigenen Werken einen Großteil dessen ausmacht, was ich rüberbringen möchte: Ganzheitliches Zusammenwirken der Lebewesen in einem Ökosystem und die Folgen dessen, wenn dies ignoriert wird bzw. fehlt. Da war es natürlich klar, dass ich dieses Buch geschenkt bekam und in meinem ganz persönlichen Tempo auch durchlas - und durchfühlte.

    Der Autor, Peter Wohlleben, ist Förster in einem Waldgebiet und sammelt dort aus erster Hand Erfahrungen, die jemandem, der den Wald nur als Nutzfläche/Rohstofflieferant sieht, naturgemäß verborgen bleiben müssen. Er zeigt auf, dass Bäume wesentlich mehr tun als nur herumstehen und Photosynthese betreiben - sie sind soziale Wesen und leben in Symbiose mit weitaus mehr Lebensformen, als es den meisten Menschen bewusst sein dürfte. Nach der Lektüre dieses Buches ist dem geneigten Leser sehr plastisch vor Augen geführt worden, WIE WICHTIG das Ökosystem Wald (und damit sind nicht forstwirtschaftliche Nutzflächen und Monokultur-Anbaugebiete gemeint, sondern Urwälder) für alles Leben incl. den Menschen ist. Dies herauszustellen und mehrfach u.a. durch gute und zahlreiche Quellenangaben zu unterstreichen, dafür kann ich dem Autor gar nicht genug danken.

    Die gefühlte Darstellung des Buchinhalts auf dem Cover und Klappentext entspricht allerdings nicht ganz dem tatsächlichen Inhalt. Das hat vermutlich marketingtechnische Gründe - ohne den Hinweis auf Baumgefühle, -kommunikation und "verborgene Geheimnisse" wäre dies Buch womöglich kein Bestseller geworden. Die entsprechenden Passagen im Buch sind jedoch vergleichsweise kurz und durchaus nüchtern gehalten. Somit muss mein Fazit lauten: diese Themen wurden leider ein wenig hochstilisiert. Dies ist eindeutig ein Sachbuch, ohne großartigen Zauber und Magie dahinter und ohne einen "Unglaublich? Aber wahr!"-Effekt.

    Der Schreibstil ist flüssig und gut lesbar, mir sind keine offensichtlichen Fehler aufgefallen. Auf komplizierte Fachsprache wird verzichtet und die Einblicke in die Existenz von Wäldern jenseits der wirtschaftlichen Perspektive sind in jedem Fall wertvoll und hervorragend verständlich. Was mir für den fünften Punkt fehlt, ist der wohl jedem Leser bekannte "Mitreiß/Begeisterungseffekt", der einen auch nach Jahren noch an das Buch denken lässt. Vielleicht geht dies nur mir so (bei anderen Sachbüchern z.B. zum Thema Kosmologie, Hochenergiephysik oder Makroökonomie ist dies durchaus mal der Fall), insofern verstehe ich all diejenigen, die fünf Punkte geben.

    So oder so: Herzlichen Dank dem Autor, Verlag, Lektoren, Fotografen und den Layoutern/Setzern. Ein lesenswertes Buch!

    Kommentare: 2
    77
    Teilen
    Postbotes avatar
    Postbotevor einem Jahr
    Kurzmeinung: nach diesem Buch versteht man den Wald, die Natur besser. Nun kann ich aufmerksamer die Bäume beobachten.
    Wunder der Natur

    Der Wald, ein besonderer Ort auf unserem Planeten hat dieses Buch verdient.
    Peter Wohlleben, ein renommierter Förster, gewährt Einblicke in das verborgene Leben der Bäume.
    Wer das Buch gelesen hat, geht mit einem neuen Blickwinkel durch den Wald.
    Ich persöhnlich atme jetzt viel tiefer durch in der Nähe eines Waldes und geniesse den Duft, den Atem den er versprüht.

    Herr Wohlleben hat den Beruf des Förster erlernt. Für Ihn wuchsen die Bäume um gefällt zu werden, für den wirtschaftlichen Gebrauch. Um dann wieder gleich neue Setzlinge zu pflanzen, damit dieser Kreislauf bestehen bleibt.
    Vor 20 Jahren organisierte er Blockhüttentouren für Touristen, Urwaldreservate standen auch auf seinem Programm. Die vielen Naturfreunde öffneten ihre Augen und sahen in der Wildnis, den unorganiesierten Wäldern, die wahre Schönheit. Das machte Wohlleben nun Nachdenklich, nun machte er es sich zur Aufgabe, den Wald auf seine natürliche Weise zu belassen.
    Heute arbeitet er in einem umweltfreundlichen Forstbetrieb in der Eifel. Dort arbeitet er an der Rückkehr der Urwälder.
    Was er dabei, fortan nun entdeckt hat, wie die Bäume so ticken, hat er hier sehr verständlich aufgeschrieben.
    Themen, wie ein Baum Burn-out bekommen kann, oder wie dieser den Winterschlaf hält, sind Geschichten die man vom Baum nicht erwartet. Oder wie fühlt sich ein Strassenbaum an, gestutzt, zurechtgerückt, kein Volumen zum ausbreiten. Eigentlich ein armer Tropf.
    Interessant auch wie Tiere, angebliche abgestorbene Bäume als ihr zu Hause nutzen. Wie Bäume sich mit Wasser versorgen, wie sie den Regen tanken und dabei ihr Blattwerk dementsprechend drehen können.
    Viele interessante Themen, z.Bsp. Der kranke Baum, Neubürger oder die Baumlotterie lassen einen aus dem staunen nicht mehr raus kommen.
    Von den Bakterien ganz zu schweigen, sie sind gefährlich aber auch nützlich zugleich.
    Beim Lesen hat man Lernerfolg. Jedes Thema ist in seinem Wirkungsvorgang sehr verständlich, detailiert geschrieben. Für besondere Entdeckungen könnte man nach dem Lesen, das Buch mit in den Wald nehmen um beschriebenes zu suchen und bestaunen.
    Die Kapitel sind klein gehalten.
    Ein lesenswertes Buch.
    Ein Buch für Waldliebhaber oder solche die es werden wollen.
    5 Punkte


     

    Kommentare: 1
    94
    Teilen
    zukunftskinds avatar
    zukunftskindvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Super Buch, mit einzigartigen Einblicken in eine Natur, die wir so nicht kennen.
    Tolles Buch mit spannenden neuen Einblicken

    Das Buch verspricht nicht zu viel: es ist tatsächlich ein neuer Blick auf alte Freunde. So hat man Bäume noch nie erlebt - man lernt sehr viel. Was mir persönlich gefehlt hat sind Abbildungen - das wurde aber wohl später mit einem Bildband wieder gutgemacht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Talathiels avatar
    Talathielvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wahrlich eine Bereicherung meines Wissens und ich werde Bäume nun aus einem völlig anderem Blickwinkel betrachten. Ich kann es nur empfehlen
    Faszinierender Einblick in die Natur

    Erstaunliche Dinge geschehen im Wald: Bäume, die miteinander kommunizieren. Bäume, die ihren Nachwuchs, aber auch alte und kranke Nachbarn liebevoll umsorgen und pflegen. Bäume, die Empfindungen haben, Gefühle, ein Gedächtnis. Unglaublich? Aber wahr! – Der Förster Peter Wohlleben erzählt faszinierende Geschichten über die ungeahnten und höchst erstaunlichen Fähigkeiten der Bäume. Dazu zieht er die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse ebenso heran wie seine eigenen unmittelbaren Erfahrungen mit dem Wald und schafft so eine aufregend neue Begegnung für die Leser: Wir schließen Bekanntschaft mit einem Lebewesen, das uns vertraut schien, uns aber hier erstmals in seiner ganzen Lebendigkeit vor Augen tritt. Und wir betreten eine völlig neue Welt ... (Klappentext)

    Peter Wohlleben schafft es, den Leser sehr gekonnt auf eine Erlebnisreise in „Das geheime Leben der Bäume“ mitzunehmen. So richtig konnte ich mir bis zum Lesen dieses Buches nicht ausmalen, was denn Bäume nun für ein geheimes Leben führen sollen, Bäume sollen miteinander kommunizieren? Konnte ich mir nicht vorstellen, aber Förster Peter Wohlleben zeigt genau das auf und erzählt dabei ganz wunderbar, wie die Natur, in dem Fall die Bäume zusammenleben, sich unterstützen, ja quasi ihren Nachwuchs aufziehen, er nannte es „stillen“. Ich war sehr fasziniert und wollte das Buch gar nicht weglegen, denn was der Autor hier berichtete, war einfach zu spannend.
    Aber nicht nur durch seine Erfahrungen leben die Erzählungen und Berichte in diesem Buch, auch neuste Erkenntnisse aus Wissenschaft werden hier verbaut. So ist es nicht nur informativ, sondern auch immer wieder amüsant und unterhaltsam. Wussten Sie zum Beispiel, dass manche Bäume ein Abwehrsystem haben? Und sie Signale an andere Artgenossen in unmittelbarer Reichweite senden können, damit diese auch ihr Abwehrsystem aktivieren? Oder warum Eichen Weicheier sind? Dies und viele andere erstaunliche Erkenntnisse bereichern nun mein Wissen und ich bin froh, diesen Schatz unter den Natursachbüchern gelesen zu haben.

    „Das geheime Leben der Bäume“ ist wahrlich eine Bereicherung meines Wissens und ich werde Bäume nun aus einem völlig anderem Blickwinkel betrachten. Ich kann es nur empfehlen.

    Kommentare: 2
    22
    Teilen
    JeannasBuechertraums avatar
    JeannasBuechertraumvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Mehr als ein Bildband-ein muss für jeden Naturliebhaber <3
    Mehr als ein Bildband-ein muss für jeden Naturliebhaber <3

    Inhalt"Aller Natur, Alles Wachstum, Aller Friede,Alles Gedeihen und Schöne der Welt beruht auf Geduld,braucht Zeit, braucht Stille, braucht Vertrauen."Hermann Hesse
    Mit diesem Zitat beginnt der Bildband. Die insgesamt 336 Seiten sind daraufhin nach dem Vorwort in 37 Kapitel geteilt. Am Ende folgt die Danksagung und Anmerkungen.
    Kapitelüberschrieften sind Beispielsweise:-Die Sprache der Bäume-Der Baumknigge-Co2-Staubsauger-Winterschlaf-Neubürger -Warum ist der Wald grün?
    Der Autor ist ein Förster, der nach vielen Besuchergesprächen den Wald vor 20 Jahren auf ganz neue Weise kennenlernte. Die Wunder die er in der Zeit kennenlernte werden durch kurze Texte und allerhand Bildern aus dem Wald nun zusammengefasst übermittelt.
    MeinungAb dem Vorwort hat der Autor mich gefangen. Er schreibt unheimlich sympathisch teils mit Witz und für jeden gut verständlich. Mit der Zeit wiederholt sich zwar einiges aber das hilft, finde ich der Festigung. Mich hat es aufjedenfall weniger gestört.
    Als Landschaftsarchitektin und absolute Naturliebhaberin bin ich von diesem Gesamtkunstwerk aufjedenfall durchweg begeistert! Das Layout ist ansprechend gestaltet: nicht übertrieben aber dennoch aufgelockert. Die Einzelnen Kapitel werden durch ca. 3-5 Zusammenfassende Sätze eingeleitet. Daraufhin folgen meist 3 Seiten Text inkl. Bilder aus dem Wald und vereinzelten Pflanzenzeichnungen. Toll finde ich das innerhalb der Texte wichtige Sätze & Inhalte besonders hervorgehoben werden. Diese diesen entweder der Zusammenfassung oder verlocken den Leser das Kapitel näher unter die Lupe zu nehmen.Es ist schwer aus der Masse Lieblingsbilder auszuwählen aber ich fand zb den Baum auf Seite 63 sehr beeindruckend. Auch die Buche auf Seite 95 ist so schön.. das Grün ist so gut getroffen das ich es mir den ganzen Tag ansehen könnte (Ähnlich wie das Kapitelbild von "Mutterschiffe der Biodiversität" auf Seite 196/197). Es gibt neben den vielen Baumfotografien auch tolle Details zu bewundern. Auf Seite 149 ist zum Beispiel eine schwitzende Borke toll dargestellt. Man bekommt sogar einen privaten Einblick in das Leben des Autors. Er zeigt uns sein Forsthaus, seine Familie und gibt uns einen Einblick in seinen Alltag - ich fand die Seiten echt interessant! Das lag wohl auch daran das der Autor mir zuvor durch seine Erzählweise schon so sympathisch geworden ist. 
    Mit am gelungensten ich das Kapitel über die Mammutbäume, die in Deutschland nicht über 50 Meter groß werden. Diese Information lässt sich im Kapitel "Straßenkinder" finden (für eine Landschaftsarchitektin und angehende Verkehrsplanerin ist das also schon aus Beruflichen Gründen ein wahres lese-muss für mich gewesen =)) Für zukünftige Planungen hat sich mein Bild auf die Baumpflanzungen verfeinert. Das Kapitel hätte meinetwegen aber gern noch viel viel länger und Detaillierter sein können :D
    Auch die Tierfotografien waren beeindruckend! Ich spiele daher jetzt schon mit dem Gedanken mir auch "Das Seekenleben der Tiere" von Peter Wohlleben zuzulegen. 
    FazitIch hab durch diesen Bildband unheimlich viel gelernt. Es wäre zuviel wenn ich in diesem Punkt in Detail gehen würde. Es ist in meinen Augen ein muss für jeden Naturliebhaber und wird es wohl bei jedem schaffen, das Leben der Bäume mit anderen Augen zu betrachten. 
    ein klares: LEST ES von mir =) 

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks