Peter de Mendelssohn Fertig mit Berlin?

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fertig mit Berlin?“ von Peter de Mendelssohn

Peter de Mendelssohns Roman aus dem Jahr 1930 schildert auf mitreißende Weise die Erlebnisse eines jungen Mannes, der Ende der 20er Jahre in eine Berliner Zeitungsredaktion eintritt. Bald gerät er in den Bannkreis der Boheme, verstrickt sich in Intrigen und komplizierte Liebesbeziehungen. Entkommt er dem unheimlichen Sog der großen Stadt?

Stöbern in Klassiker

Effi Briest

Gute Grundidee, das Buch hat mich aber nicht wirklich berührt

LuLuLux

Anne Elliot

Jane Austen ist doch immer wieder eine "Reise" wert.

el_lorene

Die schönsten Märchen

Eine schöne Märchensammlung die nicht nur Kinder in andere Welten entführt.

Belladonna

Stolz und Vorurteil

Die fünf Bennet-Töchter sollen verheiratet werden, was nicht so einfach ist. Ein wundervoller Roman, den ich immer wieder gerne lese!

AnneEstermann

Woyzeck

unvollendet und chaotisch. Man versteht zwar, was der Autor zeigen wollte, aber das hilft auch nicht mehr viel

STERNENFUNKELN

Macbeth

Eines der besten Werke Shakespeares, meiner Meinung nach.

SophiasBookplanet

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Berlin 1930 - Eine Stadt, die vereinnahmt

    Fertig mit Berlin?
    PaulTemple

    PaulTemple

    Im Jahr 1930 geschrieben, erwartet den Leser ein authentischer Roman über das Berlin der Weimarer Republik. De Mendelsohn hat dieses Werk mit gerade einmal 20 Jahren geschrieben und lässt seinen autobiographisch gefärbten Protagonisten als jungen Zeitungsredakteur im großen Berlin anfangen. Die Stadt ist allgegenwärtig und der junge Mann erliegt ihren Versuchungen, beginnt Affären, macht Schulden, durchlebt die Nächte im Romanischen Cafe, so dass seine angestrebte Karriere als Schriftsteller schon bald nur noch Wunschtraum ist. Anders bei seinem Freund Manfred, der ihm nach Berlin folgt... Wild, rasant und mitunter etwas holperig, so kann man den Roman beschreiben, der sich locker runterlesen lässt und für jeden Interessenten der Epoche der Weimarer Republik definitiv zu empfehlen ist.

    Mehr
    • 9