Peter de Rosa Gottes erste Diener

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gottes erste Diener“ von Peter de Rosa

Intrigen und Auftragsmorde damals, Zölibat und Geburtenkontrolle heute: Bestsellerautor Peter de Rosa beleuchtet kritisch die dunklen Seiten des Papsttums. Die katholische Kirche ist eine der erfolgreichsten Institutionen, doch gegenwärtig befindet sie sich in der Krise. De Rosa sieht den Ursprung der aktuellen Problematik in früheren Jahrhunderten. Eine eindrucksvolle detektivische Spurensuche in der Kirchengeschichte von St. Peter bis zu Johannes Paul II. - ein unbequemes Buch für alle Katholiken.

Stöbern in Sachbuch

Die Entdeckung des Glücks

interessanter Überblick zum Thema Glück - nicht nur im Job

Sylwester

55 Jahre Bundesliga - das Jubiläumsalbum

Der Meister der Fußballanekdoten hat wieder zugeschlagen

ech

Brot

Ein würdiges Buch mit individueller Note über ein traditionelles Kulturgut, in dem mehr steckt, als man vermutet.

aspecialkate

Green Bonanza

Zunächst war ich skeptisch, dann aber wirklich überzeugt. Wirklich sehr leckere Rezepte, die gar nicht sooo schwer sind zum kochen!

Anni1609

Sex Story

Let´s talk about sex, baby!

jegelskerboeger

In 80 Buchhandlungen um die Welt

Ein toller Einblick in die wundervollsten Buchhandlungen der Welt. Sehr interessant und lesenswert!

-nicole-

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Frage zu "Gottes erste Diener. Die dunkle Seite des Papsttums." von Peter de Rosa

    Gottes erste Diener

    Hans-Uwe Scharnweber

    Sehr geehrte Sind Sie möglicherweise im Besitz einer E-Mail-Adresse von Prof. de Rosa? Ich arbeite an einem Buch über "Kannibalismus, Tötungsdelikte und der Justizskandal 'Kannibalen-Fall'", das in Kürze rescheinen soll. Bei der Lektüre von "Gottes erste Diener" fand ich auf Seite 91 ein Zitat, leider ohne Beleg, dass Innozenz III. einem Gefangenen eines Sarazenenführers eine Buße auferlegt hatte, weil der in einer großen Hungersnot dem Ratschlag des Sarazenen gefolgt war und zunächst seine Tochter getötet hatte, um seine Frau und sich durch das Essen des Fleisches ihrer eigenen Tochter am Leben zu erhalten, dann, nach weiterem Hunger, auch seine Frau, von deren Fleisch er aber nichts habe essen können. Ich häötte sehr gerne einen Beleg für diesen von einem Sarazenen angeordneten und durch den Brief Innozenz III. belegten Fall von Hunger-Kannibalismus. Können Sie in dieser Sache vermitteln

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Gottes erste Diener" von Peter DeRosa

    Gottes erste Diener

    batzn

    03. September 2010 um 15:16

    Kritik am Römisch-katholischen Führungspersonal und vor allem der obersten Etage.Endlich aufzeigend das diese sogennanten"Vertreter Jesu auf Erden", nichts anderes sind alls geldgierige, menschenverachtende und ganz und gar nicht christliche Subjekte, die sich leicht in eine Reihe mit allen grossen Diktatoren , Massenmördern und geldgeilen Vertretern der Managerart, stellen können.Trotzdem wird das ,wahre, was hinter der Kirche steht niemals aufgedeckt werden. Das Wort "MAFIA" wurde meiner Ansicht nach für die Kirche erfunden . Keine andere Glaubensrichtung und Religion hat soviel Schindluder, Verlogenheit und Mordsucht gestillt, durch vielfältige, gerade der Zeit passenden Auslegung ihres "Einzigen Wahren Glaubens". Hexenverbrennung, Inquisition, die Glaubensverbreitungen mit Flamme und Schwert, der Ablasshandel, die Frauen-und Männerlosigkeit in der Bruder-und Nonnenschaft, Kunstraub, Verbrennung alter Schriften, indirekte Verfolgung des Judentums etc. ect...und dann meint man alles wäre erledigt wenn der Pabst sich hinstellt und einmal "ENTSCHULDIGUNG" haucht. Doch all Sünd wird gesühnt, man muss nur darauf warten können.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks