Peter de Rosa Gottes letzter Diener

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gottes letzter Diener“ von Peter de Rosa

Wir schreiben das Jahr 2009: In Rom wählt nach dem Ableben des Papstes das Konklave überraschend einmütig den 68-jährigen irischen Priester Bryan O'Flynn zum Nachfolger. Als Papst Patrick entfaltet er rasch ein außergewöhnliches Charisma und eine wunderbare Gabe, Menschen für sich zu gewinnen.§Mit gründlichem Insider-Wissen, Engagement und einer guten Portion Humor zeichnet de Rosa vor dem Hintergrund einer krisengeschüttelten Welt das Bild eines tief gläubigen, liebenswerten und doch tatkräftigen Mannes auf dem Stuhl Petri.

Stöbern in Historische Romane

Die schöne Insel

Schön erzählte exotische Geschichte.

Svensonsen

Marlenes Geheimnis

Ein bewegender Familienroman, der ein wichtiges Kapitel der deutsch-tschechischen Geschichte aufgreift.

ConnyKathsBooks

Möge die Stunde kommen

Neues von den Familien Clifton und Barrington

Langeweile

Das Erbe der Tuchvilla

Geniale Fortsetzung. Die Geschichte nimmt einem mit in eine vergangene Zeit. Hoffentlich erscheint auch ein Teil 4 der Geschichte.

Murmeli

Nachtblau

historisch angehauchter Roman um die Entstehungsgeschichte des bekannten Delfter Porzellans

TeleTabi1

Der Jasmingarten

der Fokus liegt hier leider zu sehr auf geschichtliche und politische Ereignisse, als auf der eigentlichen Handlung

Engel1974

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Gottes letzter Diener" von Peter de Rosa

    Gottes letzter Diener
    Lyra

    Lyra

    31. July 2010 um 22:16

    Meine Kollegin brachte mir „Gottes letzer Diener“ mit, weil sie total begeistert davon war und ich es unbedingt lesen sollte. Das Buch liest sich erstaunlich gut. Es ist lustig, ist mit viel Wortwitz und Ironie geschrieben. Ich hätte es mir wohl so nie gekauft oder wäre auf die Idee gekommen es zu lesen, wenn meine Kollegin es mir nicht mitgebracht hätte. Ihre absolute Begeisterung kann ich auch nicht wirklich teilen, aber es liest sich ganz gut.

    Mehr