Petr Horacek Kleiner blauer Pinguin

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kleiner blauer Pinguin“ von Petr Horacek

Eine herzerwärmende Geschichte vom Anderssein und der Macht der Freundschaft. Weit weg von hier, am eisigen Südpol, kam ein blauer Pinguin zur Welt. Das hatte es noch nie gegeben. Pinguine waren nicht blau. »Du bist nicht wie wir«, sagten die anderen Pinguine und ließen ihn allein. Er hatte niemanden zum Spielen und so sang er jeden Tag ein Lied von der Einsamkeit. Ein anderer kleiner Pinguin mochte den Gesang. Sie wurden Freunde und schlidderten schließlich gemeinsam die Eisberge hinauf und wieder hinunter und lernten zusammen ein neues Lied. Das Lied über die Freundschaft klang so schön, dass schließlich alle anderen Pinguine auch mitsingen wollten.

Eine wunderschöne Geschichte über das Anderssein, Freundschaft und Akzeptanz.

— EmmyL
EmmyL

Es ist schönes Bilderbuch über Freundschaft, Anderssein und ein Buch für alle großen und kleinen Fans der putzigen Vögel

— Buchraettin
Buchraettin

Stöbern in Kinderbücher

Wer fragt schon einen Kater?

Herrlich unterhaltsam!

Immeline

Nickel und Horn

Eine witzige, spannende und abenteuerliche Geschichte zum Vor- und selberlesen

Kinderbuchkiste

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Spannung, Action, Tempo & Humor – Mit Henry Smart bekommt nun auch die deutsche Mythologie ihren Platz in den Reihen moderner Jugendbücher

BookHook

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Mit Penny&Co erleben wir hier einen besonders spannenden und gruseligen Fall. Klassenfahrt zu einer Gruselburg, was für ein Abenteuer!

CorniHolmes

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Mitmach-Bilderbuch

dermoerderistimmerdergaertner

Die Abenteuer des Ollie Glockenherz

Ein außergewöhnlich schönes Buch, welches angespickt ist mit Abenteuer und leichten Grusel.

MelE

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jeder ist ein einzigartiges Individuum

    Kleiner blauer Pinguin
    EmmyL

    EmmyL

    26. September 2016 um 08:50

    Am Südpol schlüpft ein kleiner Pinguin. Normalerweise ist das nichts Ungewöhnliches aber dieser Pinguin ist blau. Ein richtiger Pinguin hat schwarz und weiß zu sein. Er versucht alles, um den anderen zu beweisen, dass er ein ganz normaler Pinguin ist. Schwimmen kann er nicht so gut aber er fängt Fische. Trotz seiner Bemühungen wird er aus der Gemeinschaft ausgestoßen. Ganz allein in einer endlos erscheinenden, weißen, stillen Welt, beginnt der blaue Pinguin zu singen. Er singt über die Einsamkeit und seinen Traum vom weißen Wal. Durch den Gesang wird ein anderer Pinguin auf ihn Aufmerksam. Schon bald sind die Beiden miteinander befreundet. Es entsteht ein neues Lied, welches die Herzen der Pinguine öffnet. Sie schaffen für den kleinen blauen Pinguin einen Platz in ihrer Mitte. Nicht alles kann auf Schwarz und Weiß reduziert werden. Es gibt sehr viele wunderschöne Farben dazwischen. Die Geschichte lässt sich wunderbar im Unterricht verwenden, um über Vorurteile zu sprechen. Jeder ist anders, man muss sich nur die Mühe machen sein Gegenüber auch kennenzulernen. Warum soll ein Junge nicht im Ballett tanzen? Was ist so schlimm, wenn ein Mädchen ölverschmiert an Motoren herum schraubt? Warum weiß niemand, dass der dünne, stille Junge hervorragend Klavier spielen kann? Manchmal ist es Arroganz, manchmal Ignoranz und manchmal nimmt sich niemand die Zeit wirklich zuzuhören. Besonders Kinder, die im Schatten anderer untergehen, haben Talente die entdeckt und gefördert werden müssen. Nimmt man sich die Zeit zuzuhören, kann man den Freund fürs Leben finden. Leider ist in unserer bunten, stark medialisierten, künstlichen Plastikwelt Oberflächlichkeit an der Tageordnung. Umso wichtiger erscheint es, mit diesem Buch das Anderssein zu erörtern. Die Geschichte in Verbindung mit den ausdrucksstarken Illustrationen lässt den Leser zur Ruhe kommen. Während der Bildbetrachtung wird man in eine stille Welt versetzt, in der tiefgründige Gedanken und Erkenntnisse möglich sind. Es geht um das Anderssein abseits der allgemein üblichen schwarz/weiß Malerei. Der Text besteht aus einfachen Sätzen, die sich sehr schön vorlesen lassen. Er wird durch die Illustrationen unterstrichen und erweitert. Auf die vorwiegend doppelseitigen, vollflächigen Bilder wurde der Text direkt aufgedruckt. Im Bildgeschehen dominieren Blau und Weiß. So entsteht ein arktisch kalter Gesamteffekt, der dem Betrachter frösteln lässt. Mit kräftigen, weißen Pinselstrichen wird gekonnt ein Schneesturm inszeniert, den man sogar fauchen und heulen hören kann. Für die Illustrationen sind verschiedene Techniken zum Einsatz gekommen. Sie wurden gemalt, gezeichnet und als Collage geklebt. Zahlreiche Schraffuren und Modulationen durchsetzten die Bildfläche. Sie erwecken nicht nur die Figuren, sondern auch die gesamte Kulisse zum Leben. Gestik und Mimik der Pinguine drücken deutlicher als Worte ihre Gefühle aus. Das Buch ist quadratisch mit Hardcover. Für die Seiten wurde ein etwas stärkeres Papier verwendet. Vorschulkinder können selbständig blättern und die Geschichte für sich erschließen. Die Bilder sind übersichtlich. Sie rücken den kleinen blauen Pinguin perfekt in das Zentrum der Aufmerksamkeit. Auf dem kühlen blau-weißem Cover sieht man einen kleinen, blauen Pinguin, der neugierig von den anderen Pinguinen bestaunt wird. Die Geschichte ist einfach herzerwärmend und kann wegen der großen überschaubaren Illustrationen auch mit einer Kindergruppe gelesen werden. Sie eignet sich perfekt für den Einsatz im Unterricht, um über Vorurteile zu sprechen. Wir haben sie in der 10. Klasse in Philosophie als Diskussionsbasis verwendet, dabei entstand ein sehr lebhafter Gedankenaustausch. Dieses Werk ist für jeden Bücherschrank eine Bereicherung.

    Mehr
    • 2
  • Kinderbuch-Challenge von LovelyBooks 2016

    Buchraettin

    Buchraettin

    Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich! Hier geht es zur Challenge 2017 https://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuchchallenge-2017-1358362693/ Lest ihr gerne Kinderbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Kinderbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Kinderbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den gleich folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen! Die Challenge läuft vom 1.1 bis 31.12.21016. Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Kinderbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Hier geht es übrigens zu Kinder- und Jugendliteraturgruppe, mit vielen Tipps, Austausch, Interviews und interessierten Lesern und Autoren. (Das hier ist auch ein Beispiel für den Sammelbeitrag ) Themen für die Kinderbuchchallenge 2016 1.     Bilderbuch von 0 - 5 Jahren, Comics, Comicromane Erscheinungsdatum 2016 2.     Bücher aus dem Bereich Fantasie, Abenteuer, SF, Grusel  Erscheinungsdatum 2016 3.      Bücher aus dem Sachbuchbereich  (Bsp. Insekten, der Körper, der Weltraum), Malbücher Erscheinungsdatum 2016 4.     Allgemeines Kinderbuch, Freundschaft, Tiere usw. Erscheinungsdatum 2016 5.     Hörbuch oder Hörspiele Erscheinungsdatum 2016 6.     Alte Kinderbuchschätze ( alle Bücher, die vor 2016 erschienen sind) Es sollen jeweils 2 Bücher zu jedem der Themen gelesen werden und rezensiert werden, also insgesamt 12 Bücher. >> Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 im Kinderbuchbereich Challenge Beendet ( Übersicht) Floh Black-Horse Connychaos danielamariaursula MarTina3 lauchmotte Smilla507 Barbara62 kellerbandewordpresscom Solveig Lehmas AndFe Lesezirkel Vucha Teilnehmerliste1. JuliB abgemeldet2. Buchgespenst3. DieBertha4. Mabuerle5. buchfeemelanie6. Floh  Challenge beendet7. Lesezirkel Challenge beendet8. smilla507 Challenge beendet9. anke300610 Black-horse  Challenge beendet11. Buchraettin12. Arwen1013. Nele7514. thoresan15. connychaos Challenge beendet16. Solveig challenge beendet17. conneling 18. danielamariaursula Challenge beendet19. Taluzi20. Kuhni7721. lesebiene2722. Getready23. MarTina3 Challenge beendet24. lexi21618925. Engel197426. Donauland27. Gela_HK28. Barbara62 Challenge beendet29. kellerbandewordpresscom challenge beendet30. AndFe1 Challenge beendet31. Lehmas Challenge beendet32. Buechernische33. lauchmotte  Challenge beendet34. Clar35. Tine_198036. AnjaFrieda37. Vucha  Challenge beendet38. Enysbooks   39. 40.Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:)

    Mehr
    • 1446
  • Es ist schönes Bilderbuch über Freundschaft, das Anderssein ...

    Kleiner blauer Pinguin
    Buchraettin

    Buchraettin

    29. August 2016 um 11:40

    Pinguine leben am Südpol, da wo es kalt ist, oder vielleicht auch mal im Zoo. Ich finde es sind kleine Kobolde, wenn man sie im Zoo beobachtet mit ihrem schwarzen Frack, an das mich ihr Federkleid erinnert, wirken sie immer sehr gut angezogen. Aber hier wird nun ein kleiner blauer Pinguin geboren, na klar er schlüpft aus dem Ei. Das fällt natürlich den anderen Pinguinen auch auf und sie sind ganz neugierig, ob das denn überhaupt ein Pinguin sei? Er verhält sich zwar so, aber irgendwie ist er bestimmt keiner. Er ist anders, als sie, denken die Pinguine und meiden ihn. Der kleine blaue Pinguin ist ganz allein, doch eines Tages findet ihn an anderer kleiner Pinguin. Und dann erfährt der kleine blaue Pinguin was das Wort Freundschaft bedeutet. Ich mag diese Bilderbücher, die Kinder an die Hand nehmen und kindgerecht Werte vermitteln können. Was sagt das Äußere über jemanden aus? Nur weil er eine andere Farbe hat, ist er etwas anderes? Jemand den man meiden muss? Vielleicht hat derjenige eine ganz besondere Gabe und ist vor allem ein ganz besonderer Freund.  Mit der kleinen Geschichte um diesen blauen Pinguin erfahren schon die Kleinsten, dass jeder anders sein kann, aber dennoch auch ein Freund sein kann. Die Zeichnungen in diesem Bilderbuch haben mir sehr gut gefallen. Sie kommen ohne viele Details aus, wirken ein wenig wie aus Tusche gezeichnet. Es sind meistens große doppelseitige Zeichnungen mit kurzen Sätzen darunter.  Für alle, die nicht nur gern Pinguine mögen, es kommt auch besonderer Wal in der Geschichte vor, aber mehr wird nicht verraten. Es ist schönes Bilderbuch über Freundschaft, Anderssein und ein Buch für alle großen und kleinen Fans der putzigen Vögel, die gar nicht fliegen können, zumindest nicht in der Luft, weil unter dem Wasser sieht das finde ich schon sehr elegant aus.

    Mehr