Petra Busch

 3.8 Sterne bei 289 Bewertungen
Autorin von Schweig still, mein Kind, Mein wirst du bleiben und weiteren Büchern.
Autorenbild von Petra Busch (©Jana Kay / Quelle: Droemer Knaur)

Lebenslauf von Petra Busch

Petra Busch, geboren 1967 am Bodensee, arbeitet als freie Krimiautorin und textet außerdem für internationale Kunden aus Wissenschaft, Technik und Kultur. Sie studierte Mathematik, Informatik, Literaturgeschichte und Musikwissenschaften und promovierte in Mediävistik. Sie lebt im Nordschwarzwald. Für ihren Psychokrimi „Schweig still, mein Kind“ (2010) wurde sie mit dem renommierten Friedrich-Glauser-Preis in der Sparte Debüt ausgezeichnet. Das Buch gewann zudem das "Bloody Cover 2011". Romane, Kurzgeschichten, Lesungen, Pressestimmen und Aktuelles findet Ihr hier: www.petra-busch.de

Alle Bücher von Petra Busch

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Schweig still, mein Kind (ISBN: 9783426505571)

Schweig still, mein Kind

 (114)
Erschienen am 10.09.2010
Cover des Buches Mein wirst du bleiben (ISBN: 9783426507926)

Mein wirst du bleiben

 (60)
Erschienen am 04.10.2011
Cover des Buches Zeig mir den Tod (ISBN: 9783426511244)

Zeig mir den Tod

 (49)
Erschienen am 01.03.2013
Cover des Buches Das Lächeln des Bösen (ISBN: 9783426515488)

Das Lächeln des Bösen

 (21)
Erschienen am 02.03.2015
Cover des Buches Deine Seele so schwarz (ISBN: 9783426521304)

Deine Seele so schwarz

 (11)
Erschienen am 02.11.2017
Cover des Buches Nur ein Schneehase (ISBN: 9783426431337)

Nur ein Schneehase

 (1)
Erschienen am 26.09.2013
Cover des Buches Mördchen fürs Örtchen (ISBN: 9783954410170)

Mördchen fürs Örtchen

 (0)
Erschienen am 04.01.2013
Cover des Buches Deine Seele so schwarz: Kriminalroman (ISBN: B06Y25KP3S)

Deine Seele so schwarz: Kriminalroman

 (0)
Erschienen am 26.10.2017

Neue Rezensionen zu Petra Busch

Neu

Rezension zu "Schweig still, mein Kind" von Petra Busch

Spannender Krimi mit Lokalkolorit
FrauMliestvor 3 Monaten

Ich habe dieses Buch an einem Stück durchgelesen!

Die spannende Story rund um die Familie Sommer, die Sage um die Rabenschlucht und ein ach so idyllisches Dorf besticht durch einen sehr flüssigen Schreibstil, überraschende Wendungen und eine stets präsente Spannungskurve!

Die charakteristische Beschreibung des ermittelnden Kommissars Ehrlinspiel macht Lust auf die Fortsetzung!

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Deine Seele so schwarz" von Petra Busch

Mitreißend
Miss_Naseweisvor 3 Monaten

Ich habe lange keinen Krimi mehr gelesen und beschäftige mich fast ausschließlich mit Fantasy. Da mir meine Mutter dieses Buch aber ans Herz gelegt hat, habe ich mich, wenn auch skeptisch, daran versucht. Nachdem ich mich erst an den Stil der Autorin gewöhnen musste, da dieses Buch einen krassen Gegensatz zu meiner bisherigen Lektüre darstellt, war ich wirklich gefesselt. Es war, als würde man einer Spur aus Brotkrumen folgen. Jede Information, die einem die Autorin hinwarf, klärte das große Bild entweder weiter oder stiftete Verwirrung. Es gab mehrere Handlungsstränge, die wirklich gut miteinander verwoben wurden. Tatsächlich bin ich selbst nicht auf den Mörder gekommen und war verblüfft. Hier kann ich schlecht beurteilen ob es daran lag, dass es der Autorin gut gelungen ist, ihren Mörder nicht zu verraten, oder ob es an mir und meiner mangelnden Erfahrung lag. Nichtsdestotrotz ein gelungenes Buch, dessen letzte 100 Seiten ich verschlungen habe.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Zeig mir den Tod" von Petra Busch

,,Zeig mir den Tod"
studiedslytherinvor einem Jahr

Der Schauspieler Günther Assmann steht vor dem großen Durchbruch. Und dafür hat er viel getan: intrigiert, gelogen, betrogen. Als kurz vor der entscheidenden Premiere seine Kinder Marius und Rebecca verschwinden, zerbricht die schöne Welt von Schein und Sein. Ein Spiel auf Leben und Tod beginnt: Der Entführer will kein Geld, sondern stellt Rätselaufgaben. Die Lösung soll Assmann auf der Bühne darbieten, sonst sterben die Kiinder. Viel Zeit bleibt nicht: Rebecca benötigt dringend Medikamente. Um sie zu retten, muss Komissar Ehrlinspiel den Fall so schnell wie möglich lösen...

Ein sehr gelungenes Buch, wenn auch nicht so wie erwartet...

Aufgrund des Klappentextes habe ich zunächst erwartet, dass der Großteil des Buches im Theater spielt, doch ich durfte recht schnell feststellen, das dem nicht so ist. Schlimm fand ich es nicht, jedoch habe ich wie bereits erwähnt etwas anderes erwartet und war tatsächlich kurz etwas enttäuscht. Allerdings hat mich die Geschichte rund um Günther und Lene Assmann und Komissar Ehrlinspiel so in den Bann gezogen, dass meine Enttäuschung sehr schnell wieder verflogen ist.

Während des Buches habe ich öfter gedacht ich wüsste wer die Kinder entführt hat, wurde jedoch immer wieder eines Besseren belehrt und ich habe bis zum Ende gerätselt wer es denn nun sein könnte. Dadurch wurde es auch nicht langweilig sondern war immer spannend.

Das Ende selbst hat mich sehr überrascht und auch das fand ich sehr gut, denn ich denke, dass die Motivation, das Buch auch zuende zu lesen, sehr schnell verfliegt, wenn man schon am Anfang weiß, was am Ende steht.

Insgesamt kriegt das Buch von mir vier Sterne, weil ich mir trotzdem etwas mehr Handlung im Theater gewünscht hätte.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Petra Busch wurde am 22. August 1967 geboren.

Petra Busch im Netz:

Community-Statistik

in 377 Bibliotheken

auf 37 Wunschzettel

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks