Petra Busch

 3.8 Sterne bei 283 Bewertungen
Autorin von Schweig still, mein Kind, Mein wirst du bleiben und weiteren Büchern.
Petra Busch

Lebenslauf von Petra Busch

Petra Busch, geboren 1967 am Bodensee, arbeitet als freie Krimiautorin und textet außerdem für internationale Kunden aus Wissenschaft, Technik und Kultur. Sie studierte Mathematik, Informatik, Literaturgeschichte und Musikwissenschaften und promovierte in Mediävistik. Sie lebt im Nordschwarzwald. Für ihren Psychokrimi „Schweig still, mein Kind“ (2010) wurde sie mit dem renommierten Friedrich-Glauser-Preis in der Sparte Debüt ausgezeichnet. Das Buch gewann zudem das "Bloody Cover 2011". Romane, Kurzgeschichten, Lesungen, Pressestimmen und Aktuelles findet Ihr hier: www.petra-busch.de

Alle Bücher von Petra Busch

Sortieren:
Buchformat:
Schweig still, mein Kind

Schweig still, mein Kind

 (110)
Erschienen am 10.09.2010
Mein wirst du bleiben

Mein wirst du bleiben

 (59)
Erschienen am 04.10.2011
Zeig mir den Tod

Zeig mir den Tod

 (48)
Erschienen am 01.03.2013
Das Lächeln des Bösen

Das Lächeln des Bösen

 (21)
Erschienen am 02.03.2015
Deine Seele so schwarz

Deine Seele so schwarz

 (9)
Erschienen am 02.11.2017
Spätzlemorde

Spätzlemorde

 (1)
Erschienen am 01.10.2014
Nur ein Schneehase

Nur ein Schneehase

 (1)
Erschienen am 02.10.2013
Mördchen fürs Örtchen

Mördchen fürs Örtchen

 (0)
Erschienen am 04.01.2013

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Petra Busch

Neu
brauneye29s avatar

Rezension zu "Schweig still, mein Kind" von Petra Busch

Nicht so wirklich spannend
brauneye29vor 3 Monaten

Zum Inhalt: 

Ein 500-Seelen-Dorf im Schwarzwald. Das pure Idyll, so scheint es. Dann liegt in der Rabenschlucht eine tote Schwangere. 
Schon als Buch fand ich die Geschichte nicht sonderlich spannend, gebe aber gerne dem Hörbuch dann auch eine Chance, da mir die dann oftmals besser gefallen. Hier war dem leider nicht so. Auch vorgelesen hat mir das Buch nicht gefallen. 
Fazit:
Nicht so sonderlich spannend. 

Kommentieren0
44
Teilen
LizaLees avatar

Rezension zu "Zeig mir den Tod" von Petra Busch

Fesselndes Buch
LizaLeevor 4 Monaten

Kinder die spurlos verschwunden sind, ein Schauspieler, dem seine Karriere unglaublich wichtig ist und ein Kommissar, der alles daran setzt endlich Licht ins Dunkle zu bringen. Tolle Story mit super spannenden Elementen, die dazu anregen immer wieder weiter zu blättern. Die kalte Atmosphäre ist super beschrieben und man fröstelt immer etwas mit. Klare Lese-Empfehlung!

Kommentieren0
1
Teilen
MoMes avatar

Rezension zu "Deine Seele so schwarz" von Petra Busch

Ein solider und wirklich spannender Thriller
MoMevor 4 Monaten

Es ist 2016 und das Jahrhundertunwetter tobt durch Deutschland. Edith Felber ist davon wenig beeindruckt und bleibt lieber in ihrem Haus. Trotz der Tatsache, dass mittlerweile auch das Technische Hilfswerk das Dorf, in dem sie lebt, evakuiert. Doch plötzlich verlässt die rüstige Seniorin ihre warme Stube, um in die Werkstatt ihres verstorbenen Mannes zu gehen.
Als Lukas Felber und Sarah Kramer vom Tod ihrer Mutter erfahren sind sie schockiert. Erst recht, als Hauptkommissar Ehrlinspiel von Mord redet. Während der Kriminaltechniker Lukas fast keinerlei Informationen mit seinen Kollegen austauscht, scheint Sarah kurz vor dem Zusammenbruch zu stehen. Kann eventuell die neue Konfliktberaterin Karolina Baumann helfen? Und wer hätte etwas vom Tod der Edith Felber?

Der Einstieg in die Geschichte ist sofort voller Spannung und Dramatik. Die ganze Zeit führt der personale Erzähler durch den vielschichtigen Thriller. Nichts ist so, wie es den Anschein hat. Viele Figuren begleitet der Leser auf den Weg zur Wahrheit. Dabei legt die Autorin geschickte Fallstricke aus und ich konnte mehr als nur einmal die Verzweiflung von Hauptkommissar Ehrlinspiel nachvollziehen. Der Auflösung des Falls scheint er gar nicht näher zu kommen, immer wieder dreht er sich mit seinen Kollegen im Kreis. Sehr interessant fand ich die Umsetzung. Obwohl ich vielen unterschiedlichen Charakteren über die Schulter blicken durfte, wurde es mir nie zu viel. Im Gegenteil, es macht den Reiz der Geschichte aus. Schon früh kann der aufmerksame Leser erahnen, dass eine ganz bestimmte Szene eine Schlüsselhandlung ist. Aber so oft ich mir darüber den Kopf zerbrach, mir wollte keine plausible Lösung einfallen. Selbstverständlich wird der Fall restlos am Ende aufgeklärt und ich war wirklich erstaunt. Es steckt so viel Dramatik und Feingespür für die menschliche Natur in diesem Buch, dass es mir dann und wann eiskalt den Rücken hinab rieselte. Und nein. Dieser Thriller ist mit so gut wie keiner körperlichen Gewalt und Blutvergießen ausgestattet. Ein wenig Blut fließt schon, aber es ist verschwindend gering und wird auch nicht im Detail ausgeschlachtet. Dafür ist eine Vielfalt an Spannungsmomenten in diesem Thriller vorhanden, sodass ich oft gar nicht mehr aufhören wollte zu lesen, damit ich weiß, wie es weitergeht.
Der Schreibstil der Autorin ist leicht, sofort mitreißend und gut verständlich. Die einzelnen, am Anfang scheinbar losen, Handlungsstränge der einzelnen Figuren, sind logisch und chronologisch aufgebaut. Nach und nach setzt sich das Puzzle zusammen und doch sah ich das Gesamtbild erst, als der Thriller so gut wie zu Ende war. Dieses Buch wirkt noch lange nach, obwohl es schon lange ausgelesen ist. Das hat mich nachhaltig beeindruckt.
Von der Autorin habe ich bis dato noch gar kein Buch gelesen und es ist für die Geschichte als solche auch nicht schlimm. Es sind keinerlei Vorkenntnisse zu den anderen drei Teilen der „Kommissar Ehrlinspiel“ Reihe notwendig. Die wenigen, wirklich spärlichen, notwendigen Informationen, aus den vorangegangen Teilen, sind wichtig für das Verständnis zum Verhalten einiger weniger Figuren. Das verlieh dem Ganzen Authentizität. 

Fazit: Ein solider und wirklich spannender Thriller. Ich habe mich zu keiner Sekunde gelangweilt und werde definitiv noch andere Werke der Autorin lesen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Petra Busch wurde am 22. August 1967 geboren.

Petra Busch im Netz:

Community-Statistik

in 363 Bibliotheken

auf 35 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks