Petra Busch Deine Seele so schwarz

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(4)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Deine Seele so schwarz“ von Petra Busch

Ein packender, vielschichtiger Psycho-Krimi von Glauser-Preisträgerin Petra Busch

In einer Sommernacht kommt die Witwe Edith Felber ums Leben, als während eine Unwetters das Dach ihrer Werkstatt einstürzt. Ihr Sohn, der Kriminaltechniker Lukas Felber, und dessen sensible Schwester Sarah sind schockiert, als sich der Tod der Mutter als Mord entpuppt.
Hauptkommissar Ehrlinspiel leitet die Ermittlungen, ihm zur Seite steht Karolina Baumann, die neue Konfliktberaterin. Als die beiden tiefer die Familiengeschichte der Felbers dringen, gerät ihr Kollege Lukas ins Zwielicht. Was hat es mit dem tödlichen Unfall seines Vaters vor 28 Jahren auf sich? Und warum reagiert Sarah so aggressiv auf ihren Bruder? Felber kämpft mit wachsender Angst und einer grausamen Erkenntnis. Auch Baumann weiß mehr als die Kollegen. Als sie sich Lukas anvertraut, gibt es einen weiteren Todesfall …

„So einfühlsam und genau wie Petra Busch erzählt im Augenblick keine andere deutsche Autorin von Verbrechen und Mord.“ WDR

Vielschichtig behandelt die Geschichte mehrere ineinander verschachtelte Fälle.

— Erdhaftig

War nicht so ganz mein Ding

— brauneye29

Stöbern in Krimi & Thriller

Pannfisch für den Paten

humorvollen Krimi, Mafia in Fredenbüll?

janaka

Das Böse in deinen Augen

Psychothriller mit wenig Thrill

Schugga

Höllenjazz in New Orleans

Krimi mit viel Atmosphäre und spannender Fiktion um eine reale Mordserie.

sar89

Invisible

sehr spannend bis zum Schluss. Toller Scheibstil, klasse Idee und symphatische Protagonisten.

isa_belle

Blutschatten

Eine neue Reihe von Kathy Reichs, die aber leider für mich noch nicht ausgereift ist.

bookvamp

Wahrheit gegen Wahrheit

Einfaches Buch für Zwischendurch.

MelanieP

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hat mich gefesselt

    Deine Seele so schwarz

    santina

    15. April 2018 um 22:44

    Zum Inhalt Dies ist der vierte Fall um Kommissar Moritz Ehrlinspiel und sein Team. Es gilt, den Mord an Edith Felber zu untersuchen, die bei einem Unwetter ums Leben kam. Erschwert wird der Fall dadurch, dass die Tote die Mutter von Kriminaltechniker Lukas Felber ist. Außerdem verschweigt die Konflikt-Beraterin Baumann, die dem Team vom neuen Chef vorgesetzt wurde, etwas. Erst als ein weiterer Todesfall das Team erschüttert, kommen sie den Geheimnissen langsam auf die Spur. Meine Gedanken zum Buc Dieser Krimi ist sehr vielschichtig. Petra Busch startet direkt mit mehreren Handlungssträngen, die zunächst in keinem Zusammenhang stehen, aber nach und nach ineinander fließen. Weil ich die Komplexität der Verstrickungen erst ganz am Ende überblickt habe, war ich sehr überrascht über die Auflösung. Allerdings muss ich zugeben, ich hätte schon viel früher darauf kommen können, aber ich war von der Geschichte so gepackt, dass ich scheinbar vor lauter Spannung nur geradeaus denken konnte. Die Autorin erzählt ihre Geschichte recht ruhig und ohne großes Blutvergießen, dafür ist die Handlung perfekt konstruiert und absolut plausibel. Dieser Krimi hat mich gefesselt, wie es in den letzten Monaten nur wenige Bücher konnten. 

    Mehr
  • Einfach klasse :-)

    Deine Seele so schwarz

    UnterDieHaut

    20. March 2018 um 10:27

    Es war mein erstes Buch der Autorin. Obwohl es sich hierbei um den 4. Fall für Kommissar Ehrlinspiel handelt, hatte ich keine Probleme der Geschichte zu folgen. Die Story beginnt spannend, plätschert dann aber ein wenig vor sich hin, was aber gar nicht schlimm ist. Nach und nach erfährt man, was sich damals wie abgespielt hat. Doch stimmt das so wirklich? Man verdächtigt ständig Leute, nur um dann später festzustellen, dass man sich doch geirrt hat. Die Charaktere des Buches fand ich sehr gut und glaubhaft beschrieben. Und die angenehme Kapitellänge, zusammen mit der spannenden Geschichte, ließen einen das Buch nur sehr ungern aus der Hand legen. Die Auflösung am Ende hat mich nochmal total umgehauen. Einfach klasse :-)Das Cover gefällt mir sehr gut. Auch der Titel ist klasse gewählt.FAZIT:Wer eine tolle Psychogeschichte sucht, die nicht sehr blutig ist, einen dafür aber super an der Nase rumführt, der sollte hier unbedingt zugreifen. Freue mich schon auf weitere Bücher von ihr und kann dieses hier nur empfehlen.

    Mehr
  • Enorm verschachtelt & hochspannend

    Deine Seele so schwarz

    Erdhaftig

    22. January 2018 um 22:53

    So unheimlich gut geschrieben, so wunderbar die Wortwahl und so verwickelt-spannend konstruiert. Busch führt ihre Leser öfter in die Irre und lädt immer wieder zum Miträtseln ein. Irgendwie muss der Fall ja zu knacken sein. Selbst, wenn man versehentlich die letzte Seite aufschlägt und ein Element vorab mitbekommt, muss man keine Angst haben: Man hat nicht zuviel erhascht! Die Geschichte dröselt sich zwar langsam ab dem letzten Drittel auf, lose Fäden werden miteinander verbunden, aber die Spannung bleibt bis zuletzt. Ein richtig guter Krimi. Das Hilfsverb „machen“ kommt gefühlt überhaupt nicht vor, die Autorin führt ihren Lesern die an Verben reiche, deutsche Sprache vor. So entstehen zahlreiche Szenen vor dem inneren Auge, man fühlt mit den Protagonisten mit, wundert sich und rätselt weiter. Vielschichtig behandelt die Geschichte mehrere Fälle, ineinander verschachtelt. Ich fragte mich des Öfteren, welch fantasievolles Hirn so einen grandiosen Krimi sich ausdenken mochte. Ein Hoch auf die Autorin für diesen Lesegenuss!

    Mehr
  • An Dramatik, Tragik und Abgründigkeit kaum zu überbieten

    Deine Seele so schwarz

    aly53

    01. January 2018 um 10:01

    Petra Busch legt hier mit dem vierten Band ihrer Reihe um Hauptkommissar Moritz Ehrlinspiel nach. Ich mochte die Reihe schon vom ersten Band an sehr gern und war umso gespannter auf den neuen Fall.Bereits der Prolog ist actionreich und schmerzhaft, gleichzeitig schürt er die Neugier und offenbart viel Tragik und Dramatik.Das Ganze Buch über hat es mich nicht losgelassen, was da wohl passiert ist, weswegen ich es auch nie aus den Augen verloren habe und somit meinen eigenen Spuren nachging.Die Atmosphäre ist dabei sehr schwer, drückend und von spürbarer Dunkelheit und Qual durchzogen.Man erfährt hier unterschiedliche Perspektiven, je nachdem wer gerade im Zentrum des Geschehen liegt. Was den Fokus doch sehr erweitert und uns tiefer zu den Charakteren vordringen lässt.Die Charaktere selbst sind dabei sehr unterschiedlich und brillieren auf ihre eigene Art und Weise.Es gab einige die haben mehr Eindruck bei mir hinterlassen, als andere. Aber alle sind sie greifbar,authentisch, man kann sich gut in sie hineinversetzen und ihr Innerstes nach Außen kehren.Zunächst ist die ganze Handlung nicht einfach zu überblicken, da es doch sehr komplex gehalten ist.Man erfährt dabei unterschiedliche Handlungsstränge, was es noch interessanter und vielschichtiger macht.Die Autorin hat dabei wieder einen sehr fließenden und mitreißenden Schreibstil, der mich sofort fesselte.Die Geschichte selbst ist an Dramatik und Tragik nicht mehr zu überbieten.Man bekommt es mit einem Fall zutun, der sowohl Vergangenheit als auch Gegenwart miteinander verbindet. Doch wer meint, das Ganze wäre vorhersehbar, der irrt gewaltig.Besonders eine Person, hat mich ganz besonders berührt. Der Weg, den sie bestritt, ist nicht einfach und zeigt welchen Schmerz und welche Verzweiflung darin innewohnen. Ich hab mich automatisch gefragt, wie es mir an ihrer Stelle gehen würde oder wie ich handeln würde. Man kann es nicht sagen, man muss es in dem Moment durchleben. Doch das, was sie ausstrahlt und was das Leben mit ihr gemacht hat, bringt zum sinnieren und trifft auch auf eine ganz sprezielle Art und Weise.Eine andere Person hat mich ein ums andere Mal erneut schockiert und ich hab wirklich gegrübelt was passiert ist, das sie so entlgitten ist.Man bekommt es hier mit einer Familientragödie zu tun, die wirklich alle Grenzen sprengt und nicht leicht zu verarbeiten ist.Verzweiflung, Wut und Hilflosigkeit kämpfen sich immer mehr an die Oberfläche. Daneben geht es auch um Macht, Kontrolle und Besessenheit.Ich habe immens mit den Charakteren mitgefühlt und gelitten. Dabei blieb kein Stein auf dem anderen und man erfährt unfassbares. Das Weltbild gerät ins wanken und man ist einfach nur zutiefst erschüttert und schockiert.Hauptkommissar Ehrlinspiel wird in diesen Fall mit hineingezogen und gerät dabei mehr als einmal an seine Grenzen. Auch in seinem Privatleben geht es rund und damit hat auch er sein eigenes Päckchen zu tragen.Schade empfand ich, das seine Person bei dem Ganzen etwas unterging. Die Ermittlungen jedoch konnte ich gut verfolgen, auch wenn sie nicht ganz so viel Raum haben, wie man meinen sollte.Die Autorin hat es toll verstanden , die Grundthematik auszuarbeiten und damit all das Grauen und die Unfassbarkeit dem Leser zu offenbaren. Bis zum Schluss tappt man im Dunkeln und rätselt immernoch. Besonders das Ende empfand ich als explosiv und extrem heftig. Damit würde man nie im Leben rechnen und dadurch hat es mich auch besonders schockiert.Hier wird man wieder mit all der Abgründigkeit und Kaltblütigkeit konfrontiert, die das Leben zu bieten hat. Dabei fiel es mir oftmals schwer Mitgefühl mit der betreffenden Person zu haben. Und doch kann man sich ein Stück weit hineinversetzen und all das nachempfinden.Schlussendlich hat die Autorin hier wirklich eine brisante Thematik aufgegriffen, die mir unter die Haut ging und extrem beschäftigt hat. Mit gezielten Wendungen und viel Dramatik und Tragik offenbart sie eine Story die den Leser extrem fordert und durch sämtliche Höhen und Tiefen gehen lässt.Fazit:Mit dem vierten Band der Reihe um Hauptkommissar Ehrlinspiel konnte Pertra Busch auf vielfache Weise punkten.Sie wartet mit einer Grundidee auf, die ziemlich vielschichtig und brisant ist, dabei den Leser einige Höhen und Tiefen durchlaufen lässt.Es hat mich emotional ziemlich aufgewühlt und zum grübeln gebracht. Denn die komplexe Story ist an Dramatik, Tragik und Abgründigkeit kaum zu überbieten.Doch es gibt auch Momente, die einfach berühren und nicht loslassen.Eine Geschichte die ziemlich schwer , wendungsreich und enorm fesselnd ist.Sie kann überzeugen und offenbart daneben noch so einiges mehr.Fans von Moritz Ehrlinspiel werden hier auf ihre Kosten kommen.

    Mehr
  • Wsr nicht so ganz mein Ding

    Deine Seele so schwarz

    brauneye29

    17. December 2017 um 09:18

    Zum Inhalt:In einer Sommernacht kommt die Witwe Edith Felber ums Leben, als während eine Unwetters das Dach ihrer Werkstatt einstürzt. Ihr Sohn, der Kriminaltechniker Lukas Felber, und dessen sensible Schwester Sarah sind schockiert, als sich der Tod der Mutter als Mord entpuppt. Meine Meinung:Ich weiß nicht so richtig warum, aber ich habe mich ein wenig durch das Buch gequält. Irgendwie anstrengend zu lesen und verwirrend. Die Protagonisten wurden mir auch nicht so richtig sympathisch, was das lesen auch schwierig gestaltet. Das Ende hat mich dann ein wenig versöhnt. Fazit:War nicht so ganz mein Ding.

    Mehr
  • Deine Seele so schwarz

    Deine Seele so schwarz

    Kleine8310

    30. November 2017 um 22:05

    "Deine Seele so schwarz" ist der vierte Band der Krimireihe um den Protagonisten Hauptkommissar Ehrlinspiel, geschrieben von der Autorin Petra Busch. Für mich war es das erste Buch der Autorin und ich muss gestehen, ich hatte diesmal auch übersehen, dass es sich um den vierten Teil einer Reihe handelt. Und obwohl ich Reihen lieber von Anfang an lese, war ich sehr gespannt auf diesen Kriminalroman.    In dieser Geschichte bekommen es der Hauptkommissar Ehrlinspiel und seine neue Kollegin, die Konfliktberaterin Karolina Baumann, mit einem heiklen Fall zu tun. In einer Sommernacht ist die Witwe Edith Felber, die die Mutter des Kriminaltechnikers Lukas Felber war, ums Leben gekommen, als das Dach ihrer Werkstatt während eines Unwetters einstürzte.    Schnell stellt sich heraus, dass es ein Mord gewesen ist und die Ermittler müssen sich näher mit der Familiengeschichte der Felber's befassen, wobei Lukas ins Zwielicht gerät. Zudem scheint auch Baumann mehr zu wissen, als sie verrät und als sie sich Lukas anvertraut gibt es kurze Zeit später einen weiteren Todesfall ... Der Einstieg in diesen Kriminalroman ist mir gut gelungen. Meine Befürchtung, wegen vielleicht fehlenden Wissen der vorigen Teile, hat sich schnell als unbegründet herausgestellt. Ich bin leicht in die Geschichte hineingekommen und hatte auch keine Probleme der Handlung zu folgen. Der Kriminalfall ist interessant gestaltet und auch emotional, was ich spannend gemacht fand.  Die Ausarbeitung der Charaktere hat mir ebenfalls gut gefallen und ich mochte es sehr, dass sie auch ein bisschen Tiefgang mitgebracht haben. Manches waren zwar Charakterzüge, die sie nicht immer aus der Masse anderer Charaktere, hervorgehoben haben, aber die Zeichnung der Haupt - und auch der Nebencharaktere war durchaus solide.  Den Spannungsbogen hat Petra Busch weitestgehend gut gehalten. Ich fand die Entwicklungen interessant und die Autorin hat einiges mit viel Einfühlungsvermögen und sensiblen Augenmerk dargestellt, was ich toll fand. In manchen Momenten hätte ich es schön gefunden noch den ein oder anderen zusätzlichen Spannungsanstieg zu merken.  Positiv: * gute Ausarbeitung der Charaktere * interessante Thematik * liebevolle und sensible Darstellung der emotionalen Momente Negativ:  * ein zwei Spannungsanstiege zusätzlich hätten mir gut gefallen "Deine Seele so schwarz" ist eine gute Fortsetzung der Krimireihe, bei der mir besonders die emotionalen Anteile richtig gut gefallen, und schöne Lesestunden beschert, haben.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks